Plötzlicher Leistungsabfall

Der spezielle Bereich für Vergaser und und ihre Tücken

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Tom De Luxe
Schleifstein
Beiträge: 111
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 18:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W De Luxe (1976-steht) & Wartburg 353W De Luxe 2B Genex (1979)
Wohnort: Berlin

Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Tom De Luxe » Donnerstag 24. August 2017, 21:55

Liebe Leute mit tollem Fahrzeug,
ich suche Tipps zu folgendem Problem:
Heute plötzlicher Leistungabfall beim Gasgeben. Gefühl von Benzin alle. Tank ist halb voll. Mit geöffnetem Choke konnte ich - so lala - weiterfahren.
Auto läuft ohne Choke im Stand ok, aber beim Anfahren geht er aus (Annahme: kein Benzin)
Benzinpumpe sollte ja gehen, da mit Choke Benzin kommt.
Kann es sein das eine Düse zu ist im Vergaser? Hat der Choke einen andere Düse? Eigentlich öffnet der Choke doch nur eine Klappe oben und das Gemisch wir fetter, oder?

Vielen Dank für sachdienliche Hinweise!
Unterwegs mit Wartburg 353W De Luxe Genex (1979)

Bort
Tastenquäler
Beiträge: 316
Registriert: Montag 20. Februar 2012, 17:46
Mein(e) Fahrzeug(e): 84er 353 W

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Bort » Donnerstag 24. August 2017, 22:15

Bei sowas check ich immer den Vergaser samt Inhalt. Meist is dann doch n Popel vor der Düse.

Benutzeravatar
Tom De Luxe
Schleifstein
Beiträge: 111
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 18:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W De Luxe (1976-steht) & Wartburg 353W De Luxe 2B Genex (1979)
Wohnort: Berlin

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Tom De Luxe » Donnerstag 24. August 2017, 22:24

Das werd ich wohl als nächste machen, schon allein weil ich nicht weiß, was ich sonst machen könnte.
Aber das er mit Choke fährt und Benzin annimmt, ist es schon sehr merkwürdig.
Unterwegs mit Wartburg 353W De Luxe Genex (1979)

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8827
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Donnerstag 24. August 2017, 22:28

Wie sehen die Kerzen aus?
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Tom De Luxe
Schleifstein
Beiträge: 111
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 18:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W De Luxe (1976-steht) & Wartburg 353W De Luxe 2B Genex (1979)
Wohnort: Berlin

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Tom De Luxe » Donnerstag 24. August 2017, 22:34

Keine Ahnung, warum? Das war aber eher eine Benzinunterbrechung und keine Stromunterbrechung. Ich kann ja mal nachsehen, aber wieso? Hab ne Orninale E-Zündung drin.
Unterwegs mit Wartburg 353W De Luxe Genex (1979)

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8827
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Donnerstag 24. August 2017, 23:32

Mach es doch einfach!
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7758
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Freitag 25. August 2017, 04:28

Die Leerlaufbenzindüsen und Kraftstoffdüsen reinigen.

Für den JIKOV gilt noch :
Es gibt ein getrenntes Startgemisch mit 180er Kraftstoffdüse.
Auch nach der Kraftstoffdüse I. Stufe sehen.
Da dabei der Deckel ab ist, auch nach der Düse II. Stufe sehen.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Tom De Luxe
Schleifstein
Beiträge: 111
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 18:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W De Luxe (1976-steht) & Wartburg 353W De Luxe 2B Genex (1979)
Wohnort: Berlin

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Tom De Luxe » Freitag 25. August 2017, 21:01

@Tomtom
Habs gemacht: Alle 3 Kerzen sind trocken mattschwarzl ganz leicht verrußt. Die waren bestimmt bis zum plötzlichen Abfall der Leistung rehbraun (er ist super gefahren) und dan nur kurz verußt wegen diesem misterösen Vorfall.
Hat das etwas zu bedeuten?

@Wabufan
Wollte morgen den Vergaser mal reinigen (und auch die Benzinpumpe?). Wie macht man das am besten ohne die Düsen zu verstellen???
Man baut ja alles aus zum Reinigen. Habe sogar das Werkstattbuch vom Wartburg - da steht leider nichts Genaues dazu drin.

Anzahl der Umdrehungen jeder Düse aufschreiben und versuchen genauso wieder einzuschrauben - geht das?

Habe schon bei Wartburg Peter zu meinem Vergaser nachgesehen, aber da gibt es nur Bilder. Habe keinen Jivkov-Vergaser - Bf 40 glaube ich.
Unterwegs mit Wartburg 353W De Luxe Genex (1979)

berlintourist
Teileträger
Beiträge: 862
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Freitag 25. August 2017, 21:44

es gibt in berlin einen wartburg-stammtisch. vll solltest du dort mal aufschlagen - da wird dir sicher hilfe widerfahren.

zitat: "Es gab und gibt durchweg einen regelmäßigen Stammtisch. Immer am zweiten Freitag im Monat im Etablissement "Hauptmann von Cöpenick".
Wir sind nur alles keine regelmäßigen ZWF-Nutzer, daher ist die Werbung hier für den Stammtisch etwas eingeschlafen. "


:smile:
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Bort
Tastenquäler
Beiträge: 316
Registriert: Montag 20. Februar 2012, 17:46
Mein(e) Fahrzeug(e): 84er 353 W

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Bort » Freitag 25. August 2017, 23:28

Der 40er BVF ist ein recht einfacher Vergaser, wenn du die Düsen ausschraubst, brauchst du dir keine Umdrehungen merken, die werden einfach mittels passendem Schraubendreher gelöst oder angezogen. Schau mal in dein Buch eigentlich werden da die Vergaser immer sehr gut erklärt, da steht dann auch welche Schrauben man besser so lässt wie sie sind ( co schraube z.b.)

Benutzeravatar
Tom De Luxe
Schleifstein
Beiträge: 111
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 18:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W De Luxe (1976-steht) & Wartburg 353W De Luxe 2B Genex (1979)
Wohnort: Berlin

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Tom De Luxe » Samstag 26. August 2017, 01:15

@Berlintourist
Köpenick - Klingt gut, schade, das das nicht in Berlin ist, aber das ist machbar. :--)

@
Bort
Danke! Das klingt ja entspannt, kann man also recht forsch ans Werrk gehen.
Unterwegs mit Wartburg 353W De Luxe Genex (1979)

Bort
Tastenquäler
Beiträge: 316
Registriert: Montag 20. Februar 2012, 17:46
Mein(e) Fahrzeug(e): 84er 353 W

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Bort » Samstag 26. August 2017, 09:30

Du musst nur den Geräuschdämpfer abnehmen, den Gaszug/das Gestänge aushängen, Chokezug lösen und schon kann man den Deckel vom Vergaser öfnen. In die offenen Schwimmerkammer wirste deinen Leistungsabfallgrund dann finden.

Benutzeravatar
Tom De Luxe
Schleifstein
Beiträge: 111
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 18:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W De Luxe (1976-steht) & Wartburg 353W De Luxe 2B Genex (1979)
Wohnort: Berlin

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Tom De Luxe » Freitag 1. September 2017, 00:30

Kurze Info: Auto fahrt wie neu.
Ich habe aber nicht nur den Vergaser gereinigt, sondern auch die Zündspuhlen aufgearbeitet. Alles war korrodiert. Deshalb alles gereinigt und alle Kontakte sauber/neu gemacht. Das lohnt sich.

Habe wahrscheinlcih damit ein lange ungelöstes Problem behoben. Die Zündung des mittleren Zylinders war nie gut, immer Probleme gehabt, alles neu machen Kabel Kerzen & Zündspuhle hat nicht richtig zum Erfolg geführt.
Habe jetzt Rost zwischen Zünspule (nur Mittlere) und Halterung entteckt und entfernt. Damit war die erdung nur dieser ZSp nicht gegeben. Ich werde das mal einen Zeit lang testen und wenn es weiterhin fehlerfrei läuft lag es echt daran.

Außerdem habe ich (für mich enteckt), das es viele Versionen der Vergaser gibt und die Bennennung teilweise verdreht ist.
Im Werkstattbuch heißt er
40F 1-11
Ihling 1988-8. Auflage
36 F1-11 für 45 PS Motor
40 F1-11 & 40 F2-11 für 50 PS bis 1982
danach Jivkow 23 SEDR

Beschriftet sind sie aber mit 40F 11-1
Ich habe 40F 11-2.
Im Netz gibt es 40F 11-16 zu kaufen

Laut Reparaturhandbuch 1985 soll man zuerst die "Gelenkstange am Drosselklappenhebel abdrücken“ - Das geht zumindest bei 40F 11-2 nicht. Den muß man ganz ausbauen und kan dann wenn man ihn in der Mitte getrennt hat alles so verdrehen, daß die Gelenkdstange raus geht.
Bei meinem 40F 11-2 ist der Schlauch für Zusatzluft nicht dabei, aber schon vorbereitet (Loch oben unten Beule wo dieser Schlau drauf kommt).
Selbst bei den Versionen gibt es Unterschiede.

Alöso danke für die Tips zum Vergaser von euch - alles wie neu hier :--)
Unterwegs mit Wartburg 353W De Luxe Genex (1979)

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7758
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Freitag 1. September 2017, 07:14

Tom De Luxe hat geschrieben: ... Habe jetzt Rost zwischen Zünspule (nur Mittlere) und Halterung entteckt und entfernt. Damit war die erdung nur dieser ZSp nicht gegeben. Ich werde das mal einen Zeit lang testen und wenn es weiterhin fehlerfrei läuft lag es echt daran. ...

Die beiden Wicklungen der Zündspule hat keine Verbindung zum Gehäuse der Zündspule. Der Fehler könnte abermals auftreten ...

Tom De Luxe hat geschrieben: ...
Außerdem habe ich (für mich enteckt), das es viele Versionen der Vergaser gibt und die Bennennung teilweise verdreht ist.
Im Werkstattbuch heißt er
40F 1-11
Ihling 1988-8. Auflage
36 F1-11 für 45 PS Motor
40 F1-11 & 40 F2-11 für 50 PS bis 1982
danach Jivkow 23 SEDR

Beschriftet sind sie aber mit 40F 11-1
Ich habe 40F 11-2.
Im Netz gibt es 40F 11-16 zu kaufen

Laut Reparaturhandbuch 1985 soll man zuerst die "Gelenkstange am Drosselklappenhebel abdrücken“ - Das geht zumindest bei 40F 11-2 nicht. Den muß man ganz ausbauen und kan dann wenn man ihn in der Mitte getrennt hat alles so verdrehen, daß die Gelenkdstange raus geht.
Bei meinem 40F 11-2 ist der Schlauch für Zusatzluft nicht dabei, aber schon vorbereitet (Loch oben unten Beule wo dieser Schlau drauf kommt).
Selbst bei den Versionen gibt es Unterschiede.

Alöso danke für die Tips zum Vergaser von euch - alles wie neu hier :--) ...

Die BVF - Vergaser unterscheiden sich in der Betätigung per Gasgestänge - Nr. 11-1 - und Bouwdenzug - Nr. 11-2.
Der 40 F 11-2 wurde später mit einem anderen System für das Leerlaufgemisch ausgerüstet. Der fehlende Schlauch ist für die Funktion notwendig !
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2279
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Samstag 2. September 2017, 02:50

Tom De Luxe hat geschrieben:...Habe schon bei Wartburg Peter zu meinem Vergaser nachgesehen, aber da gibt es nur Bilder. Habe keinen Jivkov-Vergaser - Bf 40 glaube ich.


Du hast recht. Der BFV40 hat kein Startvergaser. Der Choke sind nur eine Klappe. Mit Klappe geschliesst (Noja, ein Feder öffnet es wieder falls der Unterdrück zu gross wird) bekommt man ein höheres Unterdrück im der Vergaser. Das erhöhte Unterdrück saugen mehr Benzin durch die Benzindüsen.

Zu mir scheint es das eine Benzindüse sind gestockt. Der Motor bekommt nicht genug Benzin geleistet und mit Choke könntest man der gestockte Düse kompensieren.

Der Hauptdüse gibt es am Boden im Schwimmerkammer und ein Hochleistungdüse unter eine Schraube niedrigen von aussen an Vergaser. Ein gibt noch ein drittes Benzindüse für Lehrgang.

Ein Möglichkeit wäre auch ein fehlendes Lüftdüse. Davon gibt es zwei oben im Vergaserhaus. Das mit ein Röhr sind hier die wichtigste. Oder hat der Röhr mit Löchern losgefallen?

Natürlich sind das am besten alle Düsen zu kontrollieren.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
Tom De Luxe
Schleifstein
Beiträge: 111
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 18:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W De Luxe (1976-steht) & Wartburg 353W De Luxe 2B Genex (1979)
Wohnort: Berlin

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Tom De Luxe » Samstag 2. Dezember 2017, 20:21

So... leider ging der Fall doch noch weiter.
Unter anderem habe ich auf der EBZA ein Problem auf dem 2ten Zylinder gefunden und die Platine getauscht.

Von Seiten der Zündung ist sicher alles ok. Das Problem mit fehlendem Benzin besteht aber noch.
Wir haben mittlerweile auch schon den Tank gereinigt und die Benzinleitung. Symtome waren: 2 Tage Fahren - danach plötzlich extrem schlecht und das er beim Gas geben und an Steigungen Ausfälle hat, bis teilweise nicht mehr gefahren ist.

Nach professioneller Reinigung und Prüfung der Zündung gibt es also immer noch folgendes Problem:

Nach fahren unter Volllast, stockt das Auto plötzlich und geht ganz aus. Mit Choke ziehen kann man das Verhindern, dann läuft er und nach einer Weile kann man wieder fahren. Wenn man im Sonntagsausflugsmodus = langsam ohne schnell zu Beschleunigen fährt, geht es ohne Probleme.
Aber mal richtig Gas geben darf man nicht und beim Starten hatte er nach 3 Metern Aussetzer, die sich beim normale langsamen fahren aber gleich gegeben haben.

Da wir schon "Alles" gemacht haben weiß nicht was ich noch tun kan. 2 Theorien-Ansätze gibt es noch:

1 - Der Motor hat einen Schaden in sofern, dass er die Pumpe nicht mehr perfekt antreiben kann - für normal reichts, aber bei mehr Gas, reicht die geförderte Benzinmenge nicht. Hab sogar schon die alte (bis 1972?) Benzinpumpe, die wohl besser fördert.

2 - Ein alter Barkasmechaniker sagt: Das klingt nach der Beschleunigerpumpe. Eine kleinen Membran im Vergaser - die bei Vollgas Benzin zuschaltet und ohne die, genau dieses Problem auftritt.
Das klang ja erstmal logisch - nur gibts diese Beschleuniger Pumpe nur beim Jivkow - aber ich habe ja den BVF-40.
Den Vergaser hatte ich ja schon offen und gereinigt (ohne sichtbaren Schmutz zu finden). Und der letzte Warti-Vergaser-Experte in Berlin (Auto Haus am Station) hat wohl vor ein paar Jahre aufgehört.

Hat jemand schon mal genau diese Symtome gehabt und hat das Problem behoben bekommen?
Unterwegs mit Wartburg 353W De Luxe Genex (1979)

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8827
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 2. Dezember 2017, 21:27

Sollte es etwas mit der Benzinpumpe zu tun haben, dann müsste das Kerzengesicht auffällig sein.
Wie sehen denn die Kerzen und speziell die vom 3. Zyl. aus?
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Tom De Luxe
Schleifstein
Beiträge: 111
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 18:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W De Luxe (1976-steht) & Wartburg 353W De Luxe 2B Genex (1979)
Wohnort: Berlin

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Tom De Luxe » Samstag 2. Dezember 2017, 22:22

Alles fein an dieser Stelle denke ich. Trocken, fast schon Rehbraun. Eher matt dunkel. Konnte den Wagen aber nicht richtig ausfahren (danach sind sie eher rehbraun) Alle gleich. Wir hatten auch schon 3 verschiedene Benzinpumpen dran - jetzt wie gesagt ne ganz historische, die die bis ca 1972 drin war.
Unterwegs mit Wartburg 353W De Luxe Genex (1979)

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8827
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 2. Dezember 2017, 22:30

Ich dachte eher an Nebenluft.
Dichtungen und Isolierplatte unter der Benzinpumpe auch getauscht?
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
ffuchser
Hupkonzertmeister
Beiträge: 622
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Samstag 2. Dezember 2017, 23:14

Auch der BVF 40 hat ne Anfettung, sieh mal da nach(unterm Vergaser ist son Hebelchen, was auf die Anreicherung bei Vollgas drückt, ggf auch Schwimmernadelventil?
Genetischer Wartburgfan

berlintourist
Teileträger
Beiträge: 862
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Samstag 2. Dezember 2017, 23:20

auch ein penibel gereinigter vergaser kann ne macke haben, und danach hört sich das an. wenn nun alles andere ausgeschlossen ist, mein ich das es ein vergaserprob ist. würd ich mal mit einem definitiv als funtionierend bekanntem 40er probieren. am besten natürlich mit nem neuen .. -roll- . ggf mal leihweise einen anderen vergaser einsetzen .. nach dem ausschlußprinzip.

gruß
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
Tom De Luxe
Schleifstein
Beiträge: 111
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 18:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W De Luxe (1976-steht) & Wartburg 353W De Luxe 2B Genex (1979)
Wohnort: Berlin

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Tom De Luxe » Sonntag 3. Dezember 2017, 15:34

@tomtom
Dichtungen wurden beide immer erneuert. Isolierplatte (Disitanzstück?) wurde beibehalten, ist aber plan.
Die Nebeluft kann ja auch ein Fehler nach Zusammenbau sein.
Ich hatte beim Einbau des Ventils außen Richtung Zündkerzen das Problem, dass der Dichtring nicht abschloß nach festen Einbau des Verntils. Ich mußte einen 2ten Dichring nehmen, um die Stelle dicht zu bekommen. Kann da etwas sein?

@fuchser
Schwimmernadelventil nochmal reinigen?
Den Schwimmer haben wir etwas fetter eingestellt, da ja Benzin fehlt.
Den Hebel für die Anfettung seh ich mir mal an. Der ist Hinten unten an der Bowdenzugmechanik mit dran denke ich.

@berlintourist
Einen neuen Vergaser habe ich 200 km entfernt zu liegen... und auch ein laufender Vergaser ist da. Das ist Plan B, da ich ja dann mit dem Sonntagsgeschwindigkeitswagen fahren müßte.

Danke für die Tipps!
Unterwegs mit Wartburg 353W De Luxe Genex (1979)

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2279
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Sonntag 3. Dezember 2017, 19:22

Tom De Luxe hat geschrieben:.......Hat jemand schon mal genau diese Symtome gehabt und hat das Problem behoben bekommen?


Ich habe Probleme gehabt, damit der Motor storben nach einige kilometer. Jetzt fähre Ich mit eine elektriche Benzinpumpe. Nebenluft glaube Ich nur schwerer Leerlauf ursachen. Ein andere Vergaser zu prüfen sind ein gute Versuch.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 1924
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962, Wartburg 353 Erstzulassung 2/1974
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Sonntag 3. Dezember 2017, 19:51

Nebenluft zu testen ist gar nicht so schwer. Die verdächtigen Stellen mit Bremsenreiniger einsprühen, da wo er Luft zieht, tourt der Motor hoch. Funktioniert aber nicht am inneren Simmering des Motors.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Benutzeravatar
Tom De Luxe
Schleifstein
Beiträge: 111
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 18:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W De Luxe (1976-steht) & Wartburg 353W De Luxe 2B Genex (1979)
Wohnort: Berlin

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Tom De Luxe » Dienstag 5. Dezember 2017, 18:46

Ufff... ich dachte mit der getauschten EBZA ist auch ein anderes Problem was hier immer auftrat weg. Aber nein. Das scheint mein Problem "bei Vollgas geht er nicht" zu sein plus Verstärkung bei feuchtem Wetter.

Wie schon gehabt: Feuchtes Wetter - der Motor startet zwar, aber läuft nur im Standgas und mit gezogenem Choke!!!
Choke rein - Motor aus. Oder Gas geben und der Motor geht aus.
Das ist ganz sicher ein Feuchtigkeitsproblem - je nässer, um so schlimmer. Kälte macht nix, da fuhr er ja.
Was ist das???

Ich hatte dieses mysteriöse bei-Feuchtigkeit-fährt-das-Auto-nicht-Problem auch in anderen Foren gefunden (Saab, Opel usw) - Immer wußten die Leute nicht weiter und es gab auch keine sinnvollen Ideen. Ahhhh....

Zu Hilfe!!!! :--) ... :-/
Unterwegs mit Wartburg 353W De Luxe Genex (1979)

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3364
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 5. Dezember 2017, 18:55

Wie wär es einmal mit neuem Zündgeschirr nebst neuer Zündspulen?
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Tom De Luxe
Schleifstein
Beiträge: 111
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 18:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W De Luxe (1976-steht) & Wartburg 353W De Luxe 2B Genex (1979)
Wohnort: Berlin

Re: Plötzlicher Leistungsabfall

Ungelesener Beitragvon Tom De Luxe » Dienstag 5. Dezember 2017, 19:22

Zündgeschirr wechseln hatte ich schon gemacht. Auch alle Kontakte gereinigt. Zündkerzen sind durchgetestet mit Ohmmeter. Wir hatten schon eine kaputte Zündskerze gefunden, außerdem eine kaputte Zündspuhle - danach ging es immer, um dann doch wieder die alten Probleme zu haben. Alle 3 Zündkerzen haben das gleiche Gesicht: alle naß und dunkel bis auf die Stellen wo der Zündfunke funkt (und er im Leerlauf läuft). Wäre eine Teil des Zündgeschirres eines Zylinders kaputt würde man das ja finden. Und alles nur bei Regen/Feuchtigkeit (kein Spritzwasser aus der Fahrt, sondern nur von im feuchtem Wetter rumstehen!)
Unterwegs mit Wartburg 353W De Luxe Genex (1979)


Zurück zu „Vergaser (BVF, Jikov, Weber, etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste