Benzinfilter allgemein

Der spezielle Bereich für Vergaser und und ihre Tücken

Moderator: ZWF-Adminis

Caravan
Bierdosenhalter
Beiträge: 91
Registriert: Dienstag 31. Oktober 2017, 14:32
Mein(e) Fahrzeug(e): 312 Camping

Benzinfilter allgemein

Ungelesener Beitragvon Caravan » Samstag 18. November 2017, 17:02

Kurze Frage,

ich habe jetzt gehört, dass ein Papier-Benzinfilter (KFZ-Standard) bei 2T-Gemisch nicht verwendet werden darf, da er auch (anteilig) das Öl aus dem Benzin filtert.
Ich diese Info nachvollziehbar? --- Ich bin skeptisch.
Welche Filter fahrt ihr?

Gruß
Kalle

Bort
Tastenquäler
Beiträge: 316
Registriert: Montag 20. Februar 2012, 17:46
Mein(e) Fahrzeug(e): 84er 353 W

Re: Benzinfilter allgemein

Ungelesener Beitragvon Bort » Samstag 18. November 2017, 22:00

Moin, das höre ich zum ersten Mal, das wird n Ammemmärchen sein. Filter kannste jeden für KFZ nehmen.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3371
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Benzinfilter allgemein

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 18. November 2017, 22:09

Caravan hat geschrieben:Kurze Frage,

ich habe jetzt gehört, dass ein Papier-Benzinfilter (KFZ-Standard) bei 2T-Gemisch nicht verwendet werden darf, da er auch (anteilig) das Öl aus dem Benzin filtert.
Ich diese Info nachvollziehbar? --- Ich bin skeptisch.
Welche Filter fahrt ihr?

Das wird zumindest oft kolportiert, aber etwas profundes findet sich hierzu zumindest im Netz nicht. Wikipedia schreibt ganz allgemein zu Lösungen: "Die gelösten Stoffe sind als Moleküle, Atome oder Ionen homogen und statistisch im Lösungsmittel verteilt. Zum Beispiel sind sie nicht durch Filtration abtrennbar."

Wenn sich nun das Öl tatsächlich aus dem Kraftstoff herausfiltern lassen sollte, müsste es in Tröpchenform und nicht gelöst im Kraftsstoff vorkommen oder der Filter müsste bis auf Molekularebene herunter reichen - schwer vorstellbar.

An sonst braucht es bei Vergasern i.d.R. keinen besonderen zusätzlichen Filter mehr, normaler Weise reichen die Filter am Steigrohr und in der Benzinpumpe, falls diese eine Maschenweite unterhalb der kleinsten Kraftstoffvergaserdüse haben. Allenfalls ganz geringe Korngrößen "schlüpfen" dann hier noch durch und diese hält man dann tatsächlich nur noch mit einem Papier- oder ähnlichem Filter auf. Allerdings setzen sich diese Filter dann auch schnell zu, besser ist es daher, man hält den Tank und den getankten Kraftstoff sauber. Außerdem erhöhen derartige Filter den von der Kraftstoffpumpe zu überwindenden Widerstand, was zur Verringerung der Fördermenge und ggflls. bei schon schwachbrüstigen Pumpen oder in Extremsituationen zur Mangelversorgung führt.

Nach dem Motto "Gürtel mit Hosenträger" habe ich selbst aber auch seit Jahr und Tag eine Zusatzfilter eingebaut, allerdings einen solchen Siebfilter:

benzinfilter 2.JPG

Allerdings diente dieser bei mir bisher lediglich zur Dekoration und vielleicht zur Kontrolle, ob überhaupt Kraftstoff gefördert wird, durch den Einbau nach der Pumpe:

benzinfilter.JPG

hat sich hierin noch nie eine Krümel Schmutz befunden.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8831
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Benzinfilter allgemein

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 18. November 2017, 22:22

Nimm normale Papierfilter, wenn Du möchtest. Es wird sich erweisen, dass der Tank gespült werden muss.
Doch Prio 1: Bring den Wagen erst einmal zum Fahren...
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Caravan
Bierdosenhalter
Beiträge: 91
Registriert: Dienstag 31. Oktober 2017, 14:32
Mein(e) Fahrzeug(e): 312 Camping

Re: Benzinfilter allgemein

Ungelesener Beitragvon Caravan » Samstag 18. November 2017, 23:44

Der Tank ist, soweit ich mit Spiegel und Co sehen konnte, sauber und nicht rostig.
Benzinleitung werde ich spülen und alle Schläuche erneuern.
Aber ein zusätzlicher Filter beruhigt mich.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7759
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Benzinfilter allgemein

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Sonntag 19. November 2017, 03:17

Seit 19. September 2009 ( ! ) ist bei mir dieses Filter vor der Benzinpumpe verbaut :

BFILTER1.JPG

Benzinfilter Typ KL 63 von RENAULT.

BFILTER2.JPG

Zum Vergleich das kleine alte Filter.

Kritisch kann die Wärme von Vorschalldämpfer werden. Aber da hatte ich auch bei > 35°C Aussentemperatur kein Problem.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2478
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Benzinfilter allgemein

Ungelesener Beitragvon olaf » Sonntag 19. November 2017, 08:54

Moinsen

Also ich benutze schon seit 9 Jahren den Filter wo Andi ALT ran geschrieben hatt.
Allerdings einen der Durchsichtig ist und nicht Milchig. !!!
So habe ich eine bessere Kontrolle was Dreck an geht. :smile:

Und über die Jahre hatte ich noch NIE Propleme mit dem Teil {beifall}
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!

die Volkspolizei dein Freund und Helfer


Zurück zu „Vergaser (BVF, Jikov, Weber, etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste