BVF Fallströmer

Der spezielle Bereich für Vergaser und und ihre Tücken

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3686
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 17. März 2019, 17:00

Irgendwie passiert hier im Forum zur Zeit scheinbar so gut wie nichts mehr [smilie=hi ya!.gif], aber davon lasse ich mich nicht beeindrucken und mache frisch und fröhlich weiter:

teile.JPG

meiner komischen Vergaserkonstruktion fehlen ja noch ein paar Halterungen, daher habe ich diese mal kurzerhand "konstruiert".

Das Teil 3 oben auf dem Bild wird die Halterung/Stütze für den Fußpunkt des Resonators. Mit dieser wird er dann an der Gewindebohrung unterhalb des hinteren Vergaserers am Saugrohr befestigt und entlastet dann die Schlauchverbindung zwischen dem Resonator und dem Saugrohr.

Teil 4 ist die Halterung für ein Drosselklappenpotentiometer. Dieses wird an der Zwischenwelle der Drosselklappenbetätigung angeschlossen, so dass mein Lambda-Controller die jeweilige Drosselklappenstellung aufnehmen und dann mit anzeigen kann. Dies ist halbwegs dafür wichtig, später mit Hilfe des Controllers die Vergaser ordentlich abzustimmen.

Teil 5 ist dann eine Halterung für einen Microschalter. Dieser Schalter soll melden, wenn die zweite Vergaserstufe, daher der vordere Vergaser in Betrieb geht. Notwendig ist dies nicht, ich befürchte aber, dass die Betätigung der zweiten Stufe am Gaspedal nicht zu bemerken sein wird. Was ich mit der Information machen werde, weiß ich noch nicht. Entweder nehme ich diese auch auf den Controller mit drauf oder ich schalte damit einfach nur eine Kontrolleuchte - na mal schauen.

Vordringlich ist jetzt aber erst einmal, dass ich den vor drei Jahren abgebrochenen Versuch der Drehzahlabnahme für den Controller wieder aufnehme und das Problem endlich löse klick! Dies ist nämlich zur Abstimmung/Festlegung der Resonanzfrequenz des "Abzweigkastens" zwingend nötig. Ich werde mich also mal daran machen :smile:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3686
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 10. April 2019, 02:25

So, nun sind die Halterungen auch vom Lasern zurück:

DSC07706.jpg

und auch schon angebaut. Hier der Microtaster für die zweite Stufe:

DSC07711.jpg

DSC07709.jpg

und das Drosselklappenpoti:

DSC07716.jpg

Bei diesem fehlt noch die Kupplung zur Hebelwelle:

DSC07712.jpg

aber diese ist schon unterwegs.

Ebenfalls angebaut ist die Halterung für den Resonatorkasten:

DSC07720.jpg

und um diesen hier befestigen zu können, hatte ich extra eine Verstärkung vorgesehen:

DSC07723.jpg


Da auch mittlerweile alle O-Ringe und die Dichtschnur eingetroffen sind, kann ich nun auch den Resonatorkasten komplettieren. Dann noch ein bißchen "Finish" und die Sache wird ernst. Aber zuerst will ich noch den Auspuff wechseln und den Kühler umbauen - na, mal sehen, wann das alles mal wird [smilie=hi ya!.gif]
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Rallye123
Rostdispatcher
Beiträge: 537
Registriert: Dienstag 11. März 2008, 09:23
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Bj 1979
zur Zeit zerlegt
Wohnort: bei Annaberg

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon Rallye123 » Mittwoch 10. April 2019, 09:19

Hallo Rene

Ich bin auf das Ergebnis gespannt.

{beifall}

Benutzeravatar
ffuchser
Triebwerkmeister
Beiträge: 691
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
Mercedes E53 T-Modell
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Mittwoch 10. April 2019, 11:16

ich auch sehr sogar! {top}
Genetischer Wartburgfan

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3686
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 10. April 2019, 15:16

Na und ich erst! Aber erst ist mal wieder der TÜV fällig (Mai) und vorher werde ich nicht mit dem Umbau beginnen. Und dann sind noch ein paar vorbereitende Arbeiten nötig, also z.B. der Tausch der Auspuffanlage auf eine mit größerem Durchmesser - ich glaube, dies hatte mal ffuchser empfohlen und ich habe mich dran gehalten (die linken beiden Teile):

Unbenannt (1).jpg

und den Kühler muss ich auch noch umbauen (habe dafür aber alles bereits in neu beisammen).

Auch noch seinen Platz finden muss dann ebenfalls dieses Teil:

DSC07726.jpg
bipolar und latched (Süd ein / Nord aus)

von welchem ich hoffe, von diesem endlich ein verwerbares Drehzahlsignal für den Lambdakontroller geliefert zu bekommen. Es bleibt also spannend :smile:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3686
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 10. April 2019, 23:46

So, dann also heute noch den Resonatorkasten komplettiert. Mit der Länge des Stückchen Edelstahlrohrs (hängt schief, weil das Saugrohr nur lose eingelegt ist und erst später zwischen den Kastenhälften verspannt wird):

DSC07727.jpg

habe ich die Resonazfrequenz erst einmal auf 110 Hz, daher 2.200 U/min festgelegt - warum ausgerechnet diese Frequenz, hatte ich schon einmal erklärt. Grundsätzlich kann ich durch die Länge Röhrchens den Resonator zwischen 1.300 und 2.600 U/min abstimmen:

Abstimmung.JPG

Nach dem Aufsetzen der zweiten Kastenhälfte sind nun erst einmal alle mechanischen Arbeiten beendet (bis auf die Ankopplung des Potis):

DSC07728.jpg

und ich kann mich den anderen, noch zu erledigenden Dingen widmen.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3686
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Donnerstag 18. April 2019, 21:41

So, dass dürfte nun das letzte Bild vor dem Probelauf sein:

DSC07730.jpg

Das Drosselklappenpoti ist nun auch angeschlossen, eine Wellenkupplung aus dem Modellbau machts möglich. Die Einstellung erfolgt dann per Software am Lambdakontoller, der sich einstellende untere und obere Widerstandswert werden jeweils als Drosselklappe geschlossen, bzw. voll geöffnet übernommen und die Werte dazwischen dann quasi interpoliert. Na mal schauen.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3686
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 29. April 2019, 12:38

Doch noch eins :lol: Was es nicht alles für 60 Jahre alte Vergaser gibt:

DSC07734.jpg

Jetzt habe ich alle wichtige Düsen zusammen, die Hauptdüsen in sieben Stufen von 105 bis 140 und die Bremsluftdüsen auch in sieben Stufen von 150 bis 260. Die Leerlaufkraftstoffdüse gabe es in zwei Größen, die habe ich jetzt ebenso, wie die drei Größen der Leerlaufluftdüse. Die Abstimmorgie kann dann also beginnen :shock:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Tommy_OAL
Hauptbremszylinder- versteher
Beiträge: 1168
Registriert: Dienstag 20. Mai 2008, 02:48
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353, Bj 82; Barkas B1000, Bj 67; Shiguli 2101, Bj 75; Wolga M21, Bj 67; Tatra 603, Bj. 71; Qek Junior, Bj. 82; Camptourist CT6-1, Bj 77; Simson SR50, Bj. 86; Simson SR50, Bj. 88; BMW K100, Bj. 83; Ford Consul, Bj 75; Fiat 900E, Bj, 82; Ssangyong Rexton W, Bj. 2014
Gruppe / Verein: IFA-Pannenhilfe
Wohnort: Rettenbach am Auerberg, Kreis OAL

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon Tommy_OAL » Mittwoch 3. Juli 2019, 02:11

bic hat geschrieben:So, dass dürfte nun das letzte Bild vor dem Probelauf sein:

Wie sieht's eigentlich da inzwischen aus? - Gab's schon einen Probelauf?

Gruß
Tommy (neugierig wie immer)
Ein Nickerchen hinterm Lenkrad schützt vorm Älterwerden!

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3686
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 3. Juli 2019, 14:33

Tommy_OAL hat geschrieben:
bic hat geschrieben:So, dass dürfte nun das letzte Bild vor dem Probelauf sein:

Wie sieht's eigentlich da inzwischen aus? - Gab's schon einen Probelauf?

Gruß
Tommy (neugierig wie immer)

Ruhig, ganz ruhig, Brauner :shock: An sonst- nö, leider noch nicht. Es hapert mal wieder an den Randbedingungen [smilie=hi ya!.gif] . Weiter oben schrieb ich ja, dass ich wieder auf 311er-Kühler zurückbauen muss, damit der Resonator passt. Mittlerweile habe ich zwar einen passenden, neu aufgebauten Kühler (schön mit Kupfernetz und enger stehenden, natürlich Kupferlamellen), aber der Kühlerbauer kann zwar gut löten, jedoch nicht lackieren. Daher habe ich erst einmal -um es mir leicht zu machen- den Kühler vor Pfingsten zum Strahlen der Wasserkästen und der Seitenwangen gegeben (auch gleich das Luftleitblech mit) und die Zusage bekommen, "nach Pfingsten ists fertsch". Nun ist nach Pfingsten ja wieder vor Pfingsten und ich bin mal gespannt, wann dann endlich mal "fertsch" ist. Ähnlichen Trödel habe ich mit der vergrößerten Auspuffanlage -welche ich ja auch vorab montieren wollte-, hier hat es der Klempner mit dem Biegen der Bögen beim Nachschalldämpferrohr zu gut gemein, dass muss z.T. wieder zurück. Das geht aber leider nicht kalt, hierfür brauche ich ne Flamme. Da ich selbst jedoch kein Autogengeschirr habe und mir für die gelegentliche Nutzung auch keines anschaffen werde, bin ich hier auf meinen Bruder angewiesen. Dem ist jedoch das Atze ausgegangen und er schafft es nicht, ne Buddel nachzukaufen. Ist schon blöd, immer auf andere angewiesen zu sein, aber irgendwann wird es dann doch mal gelingen -roll-
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Tommy_OAL
Hauptbremszylinder- versteher
Beiträge: 1168
Registriert: Dienstag 20. Mai 2008, 02:48
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353, Bj 82; Barkas B1000, Bj 67; Shiguli 2101, Bj 75; Wolga M21, Bj 67; Tatra 603, Bj. 71; Qek Junior, Bj. 82; Camptourist CT6-1, Bj 77; Simson SR50, Bj. 86; Simson SR50, Bj. 88; BMW K100, Bj. 83; Ford Consul, Bj 75; Fiat 900E, Bj, 82; Ssangyong Rexton W, Bj. 2014
Gruppe / Verein: IFA-Pannenhilfe
Wohnort: Rettenbach am Auerberg, Kreis OAL

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon Tommy_OAL » Donnerstag 4. Juli 2019, 00:32

Ich bewundere Dich für Deine Geduld!

(Wie ich mich kenne, hätte ich das vor Neugier nicht ausgehalten und hätte irgendwas zusammengespaxt (um mich dann hinterher zu ärgern!), nur um zu probieren, wie das Ding tut ...)

Na, dann wünsche ich Deinem Bruder baldigen Atze-Nachkauf (oder gleich die Anschaffung eines Karbid-Gasgenerators; der, den ich zu meiner Lehrzeit noch gelegentlich bestücken durfte, ist leider längst den Weg alles irdischen gegangen, was für ein Frevel!)

Gruß
Tommy
(apropos Ungeduld: mir war irgendwie, als wolltest Du mir noch irgendwie ein Paket schicken oder sowas? - Wenngleich völlig OT hier)
Ein Nickerchen hinterm Lenkrad schützt vorm Älterwerden!

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3686
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Donnerstag 4. Juli 2019, 08:32

Tommy_OAL hat geschrieben:Ich bewundere Dich für Deine Geduld!

Nun ja, man darf Geduld nicht mit Bequemlichkeit verwechseln {Zahnlücke}

(apropos Ungeduld: mir war irgendwie, als wolltest Du mir noch irgendwie ein Paket schicken oder sowas? - Wenngleich völlig OT hier)

Oh - schiete - ja! Siehste meine PN!
Lieber Old School als gar keine Erziehung.


Zurück zu „Vergaser (BVF, Jikov, Weber, etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast