BVF Fallströmer

Der spezielle Bereich für Vergaser und und ihre Tücken

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3010
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 11. März 2018, 01:00

frankyracing hat geschrieben:...könntest Du bitte versuchen, nochmal ein Bild von dem Ur-Motor zu posten (evtl. auch zwei) ?

Mir ist da gerade etwas eingefallen... :idea:

Für Einfälle, zumal gute, bin ich immer zu haben, nur fällt mir leider im Moment nicht ein, was Du mit "Ur-Motor" meinst {kratz}
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
frankyracing
Ölmischer
Beiträge: 281
Registriert: Freitag 20. April 2012, 21:34
Mein(e) Fahrzeug(e): 311. What else?
353. So what...
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: ...in der Werkstatt am Haus.

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon frankyracing » Sonntag 11. März 2018, 08:00

Paff :shock: ...heute Nacht ist‘s mir eingefallen...

Diese Vergaseranlagen wurden als sog. Express-Anlagen bezeichnet und für einige Fahrzeugtypen verkauft.

2E98B528-2023-4FB0-ACA4-EA80C1804E57.jpeg

8CD06D45-FF52-4B30-8F16-34F85666E422.jpeg


Da man den Scan schlecht lesen kann, hier der Text:

Auszug aus „Auto Motor und Sport“ Heft 2 / 58
...Man hat das Problem von der Ansaugseite her in Angriff genommen und einer ansprechenden und wirtschaftlichen Lösung zugeführt...ist um das Ansaugrohr ein Mantel herumgelegt...diese „Thermokammer“ entzieht das Ansaugrohr dem kühlenden Fahrtwind...als Kraftstoff Normalbenzin...Klingeln bei sauberem Motor bzw. geeignetem Öl nicht zu beobachten, ferner die übliche Mischung 1:40...hat die Express-Zwei-Vergaser-Register-Anlage keineswegs den Nachteil, den Motor unelastischer zu machen...als echte Höchstgeschwindigkeit, trotz winterlicher Kälte 128,5 km/h, Tachoanzeige beim Testwagen 140 km/h...Überlegenheit in der Beschleunigung auf 120 km/h in 12 Sekunden, Zeitgewinn entsprechend 22%...bei 108 km/h sind immerhin 4,2 PS Mehrleistung zu verzeichnen, entsprechend 15,5 %...diese Anlage so wirtschaftlich arbeitet wie die Originalanlage...


:smile:
...fährst Du quer, siehst Du mehr...

www.kurbelwellen-richter.de

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3010
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 11. März 2018, 12:07

frankyracing hat geschrieben:Paff :shock: ...heute Nacht ist‘s mir eingefallen...

Nachts ? Ich schlafe da in der Regel :shock: Aber was Dir da nun eingefallen ist, ist ganz große Klasse - Du bist eben doch der Beste {anbeten}

Diese Vergaseranlagen wurden als sog. Express-Anlagen bezeichnet und für einige Fahrzeugtypen verkauft.

Zwischenzeitlich habe ich nun auch einmal gegoggelt, die Autotechnik Express-Doppelvergaseranlagen von Hermann Knust gab es tatsächlich für einen ganz Teil von Fahrzeugen einbaufertig, z.B für VW, Ford, MB, Renault, etc., diese Anlagen schienen damals ein proba̱tes Mittel zur Leistungssteigerung zu sein, ohne direkt in den Motor eingreifen zu müssen.

Schön jetzt auch die Abbildung der Anlage, ein zwei Fragezeichen haben sich hierdurch für mich bereits erledigt, so z.B., ob nun beide Kaltstartvorrichtungen verwendet wurde oder nur eine und wenn ja, an welchem Vergaser. Auf dem Bild sieht man nun ganz deutlich, das der rechte Vergaser der Vorrichtung beraubt und zugeflanscht ist, genau so, wie man das bei diesen Vergasern beim Porsche 356 gemacht hat.

Jetzt bleibt mir nur noch die AMS 2/58 zu besorgen, denn ich würde gern einmal den Testbericht in Gänze lesen - vor allem die Passage mit der „Thermokammer“, vor allem welches Problem damit gelöst worden sein soll. Wobei ich jedoch annehme, dass dies genau die von mir weiter oben erwähnte Wandfilmbildung durch ausfallenden Kraftstoff sein wird, welche man mit der Kammer bekämpfen wollte. Auf jeden Fall werde ich dann nun doch einen Deckel lasern lassen und die Kammer mit Isolierwolle dämmen.

Dir also noch einmal vielen Dank, aber ich weiß nun immer noch nicht, was Du mit "Ur-Motor" gemeint hast :smile:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
frankyracing
Ölmischer
Beiträge: 281
Registriert: Freitag 20. April 2012, 21:34
Mein(e) Fahrzeug(e): 311. What else?
353. So what...
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: ...in der Werkstatt am Haus.

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon frankyracing » Sonntag 11. März 2018, 13:13

bic hat geschrieben: Jetzt bleibt mir nur noch die AMS 2/58 zu besorgen, denn ich würde gern einmal den Testbericht in Gänze lesen - vor allem die Passage mit der „Thermokammer“, vor allem welches Problem damit gelöst worden sein soll. Wobei ich jedoch annehme, dass dies genau die von mir weiter oben erwähnte Wandfilmbildung durch ausfallenden Kraftstoff sein wird, welche man mit der Kammer bekämpfen wollte.

Ich denke, man wollte damit der unsäglichen Vergaservereisung beim DKW entgegenwirken und auch das Klingeln vermindern. DKW hat ja eine etwas seltsame Fliehkraft-Zündverstellung, bei der man später verschiedene Federn zur Auswahl hatte, um das Klingeln zu verringern. Vielleicht steht ja etwas mehr in dem AMS-Artikel...

bic hat geschrieben:Dir also noch einmal vielen Dank, aber ich weiß nun immer noch nicht, was Du mit "Ur-Motor" gemeint hast :smile:

Du hattest doch am Anfang des Artikels ein Bild von diesem F9-Motor. Das war aber recht unscharf. Gibt es davon noch andere Bilder?
...fährst Du quer, siehst Du mehr...

www.kurbelwellen-richter.de

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3010
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 11. März 2018, 13:57

frankyracing hat geschrieben:Ich denke, man wollte damit der unsäglichen Vergaservereisung beim DKW entgegenwirken und auch das Klingeln vermindern. DKW hat ja eine etwas seltsame Fliehkraft-Zündverstellung, bei der man später verschiedene Federn zur Auswahl hatte, um das Klingeln zu verringern. Vielleicht steht ja etwas mehr in dem AMS-Artikel...

Die Vergaservereisung fängt aber doch ein Stück weiter oben an, nämlich am Venturi, genauer im Gasstrom hinter der Spritzdüse, wo der Luft durch die Verdunstung Wärme entzogen wird. Ein "Einpacken" des Saugrohrsammlers hilft hiergegen nicht wirklich, besser ist da die Beheizung der Ansaugluft, welche zumindest bei den späteren Motoren selbst im Sommer vorgeschrieben war:

DKW Luft.JPG

Ich glaube daher immer noch an den Versuch der Vermeidung der Wandfilmbildung, die kann schon dramatisch ausgefallen sein, wenn man den "Sammelschlitzen" im Sammler sogar einen Ausgang ins Freie verschafft hat

DSC07067.jpg

oder neigen die Solexe zum Überlaufen?

Naja, jetzt warte ich erst einmal auf die AMS - habe diese soeben gekauft :smile: Vielleicht werden wir dann schlauer {goodidea}

frankyracing hat geschrieben:
bic hat geschrieben:Dir also noch einmal vielen Dank, aber ich weiß nun immer noch nicht, was Du mit "Ur-Motor" gemeint hast :smile:

Du hattest doch am Anfang des Artikels ein Bild von diesem F9-Motor. Das war aber recht unscharf. Gibt es davon noch andere Bilder?

Das sind leider die einzigen Fotos welche ich kenne. Ich hatte schon die "Gurus" (die, welche sich um den F9-Roadster sogar in der Öffentlichkeit gestritten haben) bzgl. weiterer und näherer Informationen angeschrieben, aber das Echo ist null, sprich, ich habe keine Antwort erhalten -nixwissen-
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
frankyracing
Ölmischer
Beiträge: 281
Registriert: Freitag 20. April 2012, 21:34
Mein(e) Fahrzeug(e): 311. What else?
353. So what...
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: ...in der Werkstatt am Haus.

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon frankyracing » Sonntag 11. März 2018, 17:38

bic hat geschrieben:Die Vergaservereisung fängt aber doch ein Stück weiter oben an, nämlich am Venturi, genauer im Gasstrom hinter der Spritzdüse, wo der Luft durch die Verdunstung Wärme entzogen wird. Ein "Einpacken" des Saugrohrsammlers hilft hiergegen nicht wirklich, besser ist da die Beheizung der Ansaugluft, welche zumindest bei den späteren Motoren selbst im Sommer vorgeschrieben war:

Ich glaube daher immer noch an den Versuch der Vermeidung der Wandfilmbildung, die kann schon dramatisch ausgefallen sein, wenn man den "Sammelschlitzen" im Sammler sogar einen Ausgang ins Freie verschafft hat.


Mit beiden Sachen hast Du zu 100% recht, nur die Konstrukteure bei DKW waren damals - anders als die Wartburg-Leute - m.E. nach einfach zu ungeschickt (vornehm ausgedrückt) diese Zusammenhänge zu verstehen :eek: Daher auch meine Worte: „...man wollte...“ :smile:

Was Du bei DKW so erlebst, passt wirklich nicht auf die so oft erwähnte Kuhhaut {rolleyes}
...fährst Du quer, siehst Du mehr...

www.kurbelwellen-richter.de

Benutzeravatar
ffuchser
Hohlrauminspektor
Beiträge: 580
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Sonntag 11. März 2018, 17:54

Damals oder Heute?? {rolleyes} {smoker}
Genetischer Wartburgfan

Benutzeravatar
frankyracing
Ölmischer
Beiträge: 281
Registriert: Freitag 20. April 2012, 21:34
Mein(e) Fahrzeug(e): 311. What else?
353. So what...
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: ...in der Werkstatt am Haus.

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon frankyracing » Sonntag 11. März 2018, 18:06

ffuchser hat geschrieben:Damals oder Heute?? {rolleyes} {smoker}


...hat sich nüscht geändert... {winken} ...zurück zum Thema... {smoker}
...fährst Du quer, siehst Du mehr...

www.kurbelwellen-richter.de

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3010
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 11. März 2018, 18:53

frankyracing hat geschrieben: ...zurück zum Thema... {smoker}

Oh gut, mal gleich als Kit in Italien gekauft ehe es dies nicht mehr gibt und ich mir den Kram mühsam zusammensuchen und nacher das mehrfache bezahlen muß:

Kit.JPG

Drosselklappenwellen gibt es auch noch, aber die werden wohl so schnell nicht ausgehen.

Ebenfalls unterwegs:

Test F93.JPG

Da bin ich nun mal gespannt :D

Jetzt geht es noch auf die Suche nach passenden Drosselklappenhebeln und weiß vielleicht zufällig jemand, wo man so etwas noch herbekommt:

Fitting.JPG

Banjoanschlüsse zum Löten habe ich schon gefunden, bleibt so ein Y- oder auch T-Verteiler. Für Hinweise wäre ich dankbar {anbeten}
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Tobias
Strafzettelquittierer
Beiträge: 418
Registriert: Dienstag 26. Juni 2007, 21:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1959
Simson S50
IWL Berlin
Wohnort: Verl

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon Tobias » Sonntag 11. März 2018, 22:47

Solche T oder y Verteiler werden oft beim nachrüsten von Gasanlagen verwendet. Dort aus Edelstahl oder Messing. Welchen Durchmesser brauchst du?
Was nicht passt,wird passend Poliert

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3010
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 13. März 2018, 02:37

Tobias hat geschrieben:Solche T oder y Verteiler werden oft beim nachrüsten von Gasanlagen verwendet. Dort aus Edelstahl oder Messing. Welchen Durchmesser brauchst du?

Danke für den Tipp! Der Durchmesser ist erst einmal egal (naja - im Rahmen der üblichen Kraftstoffleitungen), wichtig wäre mir, dass die Nippel zum Einlöten der Leitung geeignte sind und da habe ich auch bei Gasanlagen nichts gefunden. Hast Du eine Quelle?
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Tobias
Strafzettelquittierer
Beiträge: 418
Registriert: Dienstag 26. Juni 2007, 21:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1959
Simson S50
IWL Berlin
Wohnort: Verl

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon Tobias » Dienstag 13. März 2018, 07:02

Hmm. Ja das einlösen könnte in der Tat schwierig werden. Möglich könnte ich mir folgendes vorstellen: man nimmt ein Messing Y Stück und bohrt an die Anschlüsse eine Phase wo das Kraftstoffrohr (vorzugsweise auch aus Messing) genau reinpasst. Das kann man dann verlöten. Also das man sich quasi eine Lötmuffe selbst herstellt
Was nicht passt,wird passend Poliert

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3010
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Freitag 16. März 2018, 07:44

Tobias hat geschrieben:Has kann man dann verlöten. Also das man sich quasi eine Lötmuffe selbst herstellt

Ja, das wäre die letzte Möglichkeit. Aber nach einiger Googlelei mit unterschiedlichen Suchwörten, bin ich im Dampf-Modellbaubereich fündig geworden. Da gibt es zumindest T-Stücke bis hinunter zu 3mm und auch verschiedene Lötnippel zwecks Verschraubung der Leitungen. Also nochmals Danke!
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
W311/58
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 184
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Freitag 16. März 2018, 10:27

Sollte es kein passendes T oder Y Stück geben, läßt sich das auch aus Rundmaterial herstellen. T ist dabei etwas einfacher als das Y Stück. Das kann man dann nach Außendurchmesser der Leitung gestalten. Oder am Anfang des Stückes eine Gewindestück einsetzen um vor dem Y Stück einen Schlauch oder Leitung anzuschrauben. Was ich sehr empfehlen würde, es davor flexibel zu gestalten.
Das Stück ist aus zwei Teilen hart gelötet und die Leitungen sind weich eingelötet.

Bild

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3010
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Freitag 16. März 2018, 18:12

W311/58 hat geschrieben:Sollte es kein passendes T oder Y Stück geben, läßt sich das auch aus Rundmaterial herstellen. T ist dabei etwas einfacher als das Y Stück. Das kann man dann nach Außendurchmesser der Leitung gestalten. Oder am Anfang des Stückes eine Gewindestück einsetzen um vor dem Y Stück einen Schlauch oder Leitung anzuschrauben. Was ich sehr empfehlen würde, es davor flexibel zu gestalten.
Das Stück ist aus zwei Teilen hart gelötet und die Leitungen sind weich eingelötet.
Bild


Ja, das wäre dann sicher eine Option gewesen, wenn ich nichts gefunden hätte. Wenn man jedoch lange genug sucht, sind noch erstaunliche Dinge zu finden, hier das passende T-Stück:

Loet.JPG

An sonst soll die Installation einmal gemäß dieser Art aussehen, alles weich gelötet, so wie man Fittings üblicher Weise lötet:

Loet (2).JPG
Loet (2).JPG (20.68 KiB) 1335 mal betrachtet

Jetzt muss ich mich erst einmal noch auf die Suche nach Lötbanjos und -dichtnippel machen.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3010
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 17. März 2018, 11:45

So, nun ist die alte AMS angekommen:

DSC07072.jpg

Der Artikel über den Test der Express-Zweifachvergaseranlage am DKW F93 beansprucht hierin immerhin in Summe zwei volle Seiten:

DSC07076.jpg


DSC07077.jpg


DSC07078.jpg

ist durchaus informativ aber leider etwas spärlich bebildert.

Die haben damals tatsächlich nicht nur Fahrversuche mit der Anlage unternommen, sondern auch auf dem Prüfstand gemessen, wobei die Ergebnisse dann schon doch eine nicht ganz unwesentliche Steigerung der Beschleunigungsfähigkeit (z.T. bis zu 22%) und der Endgeschwindigkeit zeigten. Das Ganze lediglich durch die Verwendung der Zweifachvergaseranlage und ohne jegliche Eingriffe am Motor oder der Auspuffanlage, selbst die Ansaug-/Luftfilteranlage blieb gleich, nur dass nun jeder Vergaser seine eigene hatte. Der Kraftstoffverbrauch soll sich nur unwesentlich geändert haben (in manchen Fahrbereichen war die Zweifachvergaseranlage sogar günstiger) und auch die Elastizität des Motors blieb erhalten. In Summe also eine schöne Sache und wenn ich einen DKW hätte, würde ich mir das Teil direkt ranschnallen.

Aber auch für die Anpassung an den AWE-Motor

DSC07075.jpg

habe ich dem Artikel einige wichtige Informationen entnehmen können, so z.B.:

  1. Die schon weiter oben im Thread gezeigte Kammer unter dem Saugrohr dient tatsächlich wie vermutet dem "Warmhalten" und wird als Thermokammer bezeichnet. Verschlossen war diese mit einem Kunststoffdeckel (roter Pfeil)
  2. Die Anlage wurde als Registeranlage gefahren, wobei der linke, kupplungseitige Vergaser die 1. Stufe darstellte, gekoppelt waren die Vergaser mechanisch.
  3. Lediglich auch der 1. Vergaser war mit der kombinierten Kalt- und Heißstartvorrichtung ausgestattet (gelber Pfeil), beim 2. Vergaser war diese demontiert und zugeflanscht (grüner Pfeil)
  4. Die Schwimmerkammern der beiden Vergaser waren über eine Ausgleichleitung miteinander verbunden (blauer Pfeil)
Auch wenn sich aus den oben genannten Umständen noch weitere Fragen ergeben, so z.B., wie realisiere ich die Registerankopplung des zweiten Vergasers und wozu dient die Ausgleichsleitung, bin ich doch ein Stück weiter. Sehr hilfreich ist auch, dass im Artikel die Düsenbestückung detailliert angegeben ist (übrigens ziemlich abweichend zum F93 Einzelvergaser), dass wäre für den Anfang zumindest erst einmal ein Anhaltspunkt.

Jetzt werde ich aber (neben dem Kleinteilekauf) erst einmal die "groben" Arbeiten erledigen, das heißt den oben im Thread erwähnten Zwischenflansch anfertigen lassen. Danach sehe ich weiter.

PS. wer Interesse an dem AMS-Artikel hat, bitte melden, dann scanne ich diesen und stelle ihn zur Verfügung.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7660
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Sonntag 18. März 2018, 03:45

Ich lese mit ....
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
ffuchser
Hohlrauminspektor
Beiträge: 580
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Sonntag 18. März 2018, 08:42

Ich würde das gerne lesen
Genetischer Wartburgfan

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3010
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 18. März 2018, 10:46

@ Andreas - ist unterwegs, @ ffuchser - hast ein PN.

Ansonst habe ich gestern Abend mal noch ein bißchen rumgespielt -das TV-Programm war ja typisch für sonnabends eher mäßig- und einmal die Anschlußmaße des DKW-Flanschs auf den Zehntel genau aufgenommen (mein Scanner verzerrt komischer Weise nur ca.1 ‰):

Zwischenflansch2.jpg

Das dieser innen so schief und krum aussieht ist tatsächlich so und guckt man sich den Einlaß am Motorblock dazu an, ist es da genau so.

Und weil es nun so schön war, habe ich das Ganze schon einmal mit dem AWE-Flansch zu einen Zwischenflansch zusammengefügt

Flansch DKW.jpg

und siehe da, wie schon beim ersten Gegeneinanderhalten vermutet, passt die Geschichte. Vielleicht einmal zur Erläuterung:

  1. Befestigt wird der Flansch mittels Senkkopfschrauben (mit Innensechkant) an den originalen Schraublöchern des Motors (lila Pfeil). Dabei ist der Flansch so groß, dass er zum einen den DKW-Flansch und zum anderen die Flanschfläche des Motors voll abdeckt (ich mag keinen Rost am Block)
  2. Die Befestigung des DKW-Flansch erfolgt dann mittels in den Zwischenflansch eingeschraubter Stehbolzen (grüner Pfeil)
  3. Der Einlaßkanalausschnitt des Zwischenflansches entspricht nach Zuschnitt erst einmal dem Verlauf des DKW-Flansches (blauer Pfeil). Zur Blockseite wird dieser dann gem. der AWE-Form erweitert (schwarzer Pfeil) und genau dem Einlaß am Block angepasst. Bei einer z.Z. ins Auge gefassten Stärke des Flanschs von 12mm würde dann eine unkritische Erweiterung mit einem Gefälle, respektive einer Steigung von ca. 0,8 entstehen.
  4. Da der DKW-Schlitz länger ist als der vom Wartburg, ragt diese an der Stirnseite des Motors ca. 14 mm über den Einlass des Motor hinaus (roter Pfeil). Diesen Bereich werde ich mit einem Einsatzstück verschließen, welches in den DKW-Flansch hinein reicht, den Kanalverlauf angleicht, auf den Zwischenflansch aufgeschraubt und im DKW-Flansch "gekonntert" wird - so kann es auch unter ungünstigen Umständen nicht herausfallen.
So, nun werde ich die noch eher wie ein Skizze wirkende Flanschzeichnung noch etwas "verfeinern" und dann das CAD-File als Vorlage zum Schneiden geben. Da die Jungs hier im Nachbarort auch gleich noch das Gewindeschneiden und das Senken übernehmen, brauche ich "nur" noch den Kanalausschnitt anpassen und das Einsatzstück anfertigen. Mal sehen, vielleicht habe ich das gute Stück schon kommende Woche hier.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3010
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 18. März 2018, 12:05

Ist schon irgendwie komisch, der Server scheint die Bilder nach Belieben zu vertauschen - natürlich waren diese im letzten Beitrag in der Abfolge anders angeordnet und in der Vorschau in richtiger Reihenfolge zu sehen. Da mir das in letzter Zeit schon mehrmals widerfahren ist, mag sich ja mal ein Admin drum kümmern.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7660
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Montag 19. März 2018, 04:31

Ich sehe mal danach.

Die Bilder werden von unten nach oben nach dem Upload gespeichert.
Aber im Beitrag will man sie anders herum haben.

Eine Eigenheit ...
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3010
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 19. März 2018, 09:47

WABUFAN hat geschrieben:Ich sehe mal danach.

Danke!

Die Bilder werden von unten nach oben nach dem Upload gespeichert.
Aber im Beitrag will man sie anders herum haben.

Eine Eigenheit ...

Das dürfte aber eigentlich nichts machen, positioniert im Text werden diese dann doch mit dem BBcode-Ausdruck "attachment=x". Hier scheint es manchmal dann Propleme mit dem Handling von "x" zu geben. Jedenfalls ist mir das schon mehrmals passiert, in der Vorschau noch i.O., abgesendet dann nicht mehr. Passiert es sofort und merkt man es dann gleich, kann man ja noch per Editierfunktion korrigieren, aber manchmal tritt der Fehler erst beim wiederholten Aufruf des Beitrags auf - dann ist nichts mehr mit korrigieren.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3010
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Donnerstag 22. März 2018, 18:13

Na ja, dass war dann erst einmal nichts diese Woche, mit dem geschnittenen Flansch - die haben wohl auch nicht gerade auf mich als Kleinstmengenauftraggeber gewartet - übe ich mich halt noch in Geduld.

Aber zumindest der ganze Kleinkram trudelt langsam ein:

DSC07081.jpg

Schön vor allem die Dichtsätze - In England gefertigt, in Italien gekauft und aus Holland nach Deutschland verschickt - wenn das kein internationaler Handel ist!

Gedankliche Schwierigkeiten macht mir im Moment noch die Vergaserbetätigung. Davon einmal abgesehen, dass diese gegenüber der vom 311er/F9 gegenläufig ist, fehlt mir im Moment die Idee, wie ich dies mit der Registerbetätigung realisieren soll. Schön wäre es, hierfür schon etwas fertiges und vielleicht anpassbares zu haben, aber meine Suche war bisher erfolglos. Weiß von Euch jemand, wer mit Vergaserzubehör, also z.B. Drosselklappenhebel etc. handelt? Für einen Tipp wäre ich dankbar.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
frankyracing
Ölmischer
Beiträge: 281
Registriert: Freitag 20. April 2012, 21:34
Mein(e) Fahrzeug(e): 311. What else?
353. So what...
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: ...in der Werkstatt am Haus.

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon frankyracing » Donnerstag 22. März 2018, 20:02

Betreffs der Vergaserhebel, versuche Dir doch welche vom 362‘er Vergaser des B1000 zu organisieren. Die sind lang genug, da kann man viel zurechtbiegen, umlöten usw.. Das sollte damit funktionieren. Nur die Kugel vom Faudi-Gelenk passt vom DKW nicht, da kleiner. Ansonsten klingel mal bei Ruddies in Berlin an...http://www.ruddies-berlin.de
...fährst Du quer, siehst Du mehr...

www.kurbelwellen-richter.de

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3010
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 24. März 2018, 21:34

frankyracing hat geschrieben:Betreffs der Vergaserhebel, versuche Dir doch welche vom 362‘er Vergaser des B1000 zu organisieren. Die sind lang genug, da kann man viel zurechtbiegen, umlöten usw.. Das sollte damit funktionieren. Nur die Kugel vom Faudi-Gelenk passt vom DKW nicht, da kleiner. Ansonsten klingel mal bei Ruddies in Berlin an...http://www.ruddies-berlin.de


Naja, Jürgen Ruddies ist ja ne Nummer für sich - ich hoffte daher noch woanders etwas zu finden. Falls ich Düsen brauch (und davon gehe ich einmal aus), wird sowieso kaum ein Weg an ihm vorbeigehen. Hebel vom B1000 habe ich noch, ich wollte jedoch nicht allzu sehr basteln. Zwischenzeitlich bin ich aber in Tschechien fündig geworden, zumindest habe ich da geeignete Universalhebel für den Vergaser und für die Welle auf dem Sammler gefunden:

Hebel 2.JPG

Hebel 1.JPG


Bleibt mir noch, mir auszudenken, wie ich das mit der Registerbetätigung löse, ich glaube, ich muß mir das mal aufmalen -etwas Fertiges, vielleicht Anpassbares wäre mir schon lieb.

Apropos malen, das hatte ich noch nicht gezeigt:

Flansch.jpg

So ist der Flansch zum Schneiden gegangen, wie man sieht passt das mit den Bohrungen gut überein. Der Schlitz innen sieht so wild aus, weil ich mir etwas Futter zum händischen Anpassen gelassen habe. Na, ich bin ja mal gespannt.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
frankyracing
Ölmischer
Beiträge: 281
Registriert: Freitag 20. April 2012, 21:34
Mein(e) Fahrzeug(e): 311. What else?
353. So what...
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: ...in der Werkstatt am Haus.

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon frankyracing » Samstag 24. März 2018, 22:14

bic hat geschrieben: Zwischenzeitlich bin ich aber in Tschechien fündig geworden, zumindest habe ich da geeignete Universalhebel für den Vergaser und für die Welle auf dem Sammler gefunden.


...schick‘ mir doch bitte mal die Adresse... {anbeten}


bic hat geschrieben:Apropos malen, das hatte ich noch nicht gezeigt:

Flansch.jpg

So ist der Flansch zum Schneiden gegangen, wie man sieht passt das mit den Bohrungen gut überein. Der Schlitz innen sieht so wild aus, weil ich mir etwas Futter zum händischen Anpassen gelassen habe. Na, ich bin ja mal gespannt.


Klasse! [Bier]
...fährst Du quer, siehst Du mehr...

www.kurbelwellen-richter.de

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8632
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 24. März 2018, 23:29

Nur dazu am Rande.
Diese Bude hatte auf der Techno Classica eine Kiste mit unglaublich vielen (Solex) Vergaserdüsen.

Dsci0030.jpg

Könnte mir vorstellen, dass der eine oder andere für die Vervollständigung seines optimierten Vergasers da etwas brauchbares findet.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3010
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 25. März 2018, 10:37

Tomtom hat geschrieben:Nur dazu am Rande.
Diese Bude hatte auf der Techno Classica eine Kiste mit unglaublich vielen (Solex) Vergaserdüsen.

Danke Tomtom! Ich habe gleich einmal gegoogelt, hier ist der Laden: https://www.vergaserwelt.de/
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3010
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 25. März 2018, 11:04

frankyracing hat geschrieben:
bic hat geschrieben: Zwischenzeitlich bin ich aber in Tschechien fündig geworden, zumindest habe ich da geeignete Universalhebel für den Vergaser und für die Welle auf dem Sammler gefunden.


...schick‘ mir doch bitte mal die Adresse... {anbeten}

Schau mal hier: https://www.carbparts.eu/ im PDF-Katalog auf Seite 36. Die haben auch einen Ebaychop "CarbDeals" - im deutschen Ebay musst Du den über die Verkäufersuche suchen, sonst findest Du nix.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Butzemann
Triebwerkmeister
Beiträge: 691
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 17:30
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3, Simson SR50, Diamant Sportfahrrad 1957, Simson Spatz 1969
Wohnort: Meißen

Re: BVF Fallströmer

Ungelesener Beitragvon Butzemann » Sonntag 25. März 2018, 12:36

Dann gibts noch http://www.di-michele.de/ hauptsächlich Teile für Weber, Pierburg und Solex dort habe ich schon öfter Zeug für den 1.3er Vergaser erworben, sehr zuverlässig und schnell.


Zurück zu „Vergaser (BVF, Jikov, Weber, etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste