Vergaserkosmetik 311er Vergaser zerlegen und reinigen

Der spezielle Bereich für Vergaser und und ihre Tücken

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3296
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Vergaserkosmetik 311er Vergaser zerlegen und reinigen

Ungelesener Beitragvon carsten » Dienstag 25. Mai 2010, 13:56

Da das Coupe trotz korrekter Zündung nicht anspringt habe ich nun doch mal den Vergaser komplett zerlegt und gereinigt.

Hat über 3 Stunden gedauert. Und jedes einzelene Teil wurde geputzt.

Die Messingbürste kam übrigens nicht im Bereich der Düsen zum Einsatz.




http://www.die-besten.de/wartburg/bilde ... thumb.html
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3296
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Vergaserkosmetik 311er Vergaser zerlegen und reinigen

Ungelesener Beitragvon carsten » Mittwoch 26. Mai 2010, 23:18

Hier nun die Beschreibung der Bilder:

Nach der Vorreinigung dar der Vergaser auf die mit weißen Papiertüchern ausgelegte Werkbank.
Auf dem weißen Untergrund sieht man alle Einzelteile optimal und es geht nichts verloren. Außerdem kann man das Tuch gleich mit Notizen für den Zusammenbau versehen {goodidea} .

Abgelegt werden die Teile, nachdem sie gereinigt wurden, sortiert nach Baugruppen und/oder Einbaulage.

Gereinigt wurde mit Bremsenreiniger, Zahnbürste, Messingbürste, Kunststoffbürste und Putztüchern

Der Chokeschieber und die Drosselklappenwelle bekamen beim Einbauen etwas Nähmaschinenöl verpasst.

Den Dichtungssatz gibt’s in der Bucht.

Wichtig ist, die Düsen und Schrauben mit spielfrei passenden Schlitzschraubendrehern zu lösen. Beim Anziehen mit Gefühl arbeiten. Immer dran denken, nach fest kommt ab.

Ich habe mir weitestgehend die Fachterminologie verkniffen. Für zerlegen, reinigen und zusammenbauen ist die auch irrelevant.
In den Betriebsanleitungen, Reparaturhandbüchern und im alten Ihling gibts Schnittbilder, Funktionsbeschreibung und eine Anleitungs zum Einstellen des Vergasers.

1. Vergaser wurde zuvor mit Kaltreiniger gereinigt
2. Blick in die Schwimmerkammer (unten hat sich reichlich Schmutz abgesetzt, der sich durch den Filter gemogelt hat)
3. Schwimmer mit Zubehör
4. Schraube unten SW 14 entfernen
5. Halteschraube Schwimmerkammer SW24 entfernen
6. Schwimmerkammer entfernen
7. Lösen des Ansaugwinkels
8. Abnehmen des Ansaugwinkels
9. Hier waren unterschiedliche Schrauben und Scheiben am Ansaugwinkel verbaut
10. Lösen des Chokedeckels
11. Abnehmen des Chokeschiebers
12. Abnehmen des Chokeschieberrahmen und dem Schieberplättchen mit Feder
13. Im Schieberplättchen sollte ein kleines Loch sein
14. Einbaulage Schieberplättchen (die hier sichtbare Seite muss nach unten)
15. Zwischenstand
16. Lösen und Entfernen der Düse auf der Gashebelseite
17. Lösen und Entfernen der Düse (12 Uhr Position) auf der Oberseite
18. Lösen des Deckels zur Hauptdüse auf der Oberseite
19. Entfernen des Deckels zur Hauptdüse auf der Oberseite
20. Lösen und Entfernen der Düse (06 Uhr Position) auf der Oberseite
21. Lösen der Hauptdüse auf der Oberseite
22. Entfernen der Hauptdüse auf der Oberseite
23. Entfernen des Düsenstockes
24. Entfernen des Düsenstockes
25. Lösen und Entfernen der Düse am Ansaugwinkelflansch
26. Lösen und Entfernen der Halteschraube des Lufttrichters
27. Blick in den Lufttrichters
28. Herausziehen des Lufttrichters
29. Lufttrichterbeschriftung
30. Herausnehmen des Düsenstockhalters (Einbaulage merken)
31. Düsenstockhalter Draufsicht (auf dem oberen Bild ist die schmale Seite hinten)
32. Lösen der Drosselklappe
33. Nach dem Herausziehen der Drosselklappe aus der Drosselklappenwelle kann die Drosselklappenwelle herausgezogen werden
34. Messen der Leerlaufeinstellschraube (Man kann auch die Umdrehungen beim Herausschrauben zählen)
35. Position des Schraubenkopfes
36. Messen der Leerlauflufteinstellschraube (Man kann auch die Umdrehungen beim Herausschrauben zählen)
37. Messen der Leerlauflufteinstellschraube (Man kann auch die Umdrehungen beim Herausschrauben zählen)
38. Position des Schraubenkopfes
39. Entfernen der Leerlauflufteinstellschraube
40. Leerlauflufteinstellschraube (10 1/2 Umdrehungen bis zum Lösen, darüber Stellung des Schraubenkopfes).
Die dunklen Gewindegänge lagen draußen, die hellen waren im Gehäuse.
41. Herausschrauben des Blindstopfens am Flansch zum Motorflansch.
42. Loch an der Unterseite .
43. Loch der Unterseite im Vergaser.
44. Das war’s mehr Teile hat das Teil nicht.
45. Düsengröße.
46. Fast wie neu.
47. Fast wie neu.
48. Fast wie neu.
49. Fast wie neu.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
drpaulaner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1245
Registriert: Dienstag 29. September 2009, 18:53
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Standardlimo Bj62 900ccm Name: "OLGA"
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Vergaserkosmetik 311er Vergaser zerlegen und reinigen

Ungelesener Beitragvon drpaulaner » Donnerstag 27. Mai 2010, 16:02

die Vespaszene hat herausgefunden, daß ALTE Bremsflüssigkeit( kriegste bei jeder Schrauberbude literweise und dankbarst..)

sich HERRVORRAGEND dafür eignet, Düsen und den Gaser incl. Nebenkanäle selber zu reinigen..einfach alles in die Brühe rein und ein WE liegen lassen..dann mit Druckluft durchblasen..neu abdichten und fahren.

EDIT, die brave, sagt: schöne Dokumentation Carsten ! wie immer *g

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3253
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Vergaserkosmetik 311er Vergaser zerlegen und reinigen

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Dienstag 24. April 2018, 21:11

Ich habe im zugehörigen Wiki-Artikel

http://wiki.w311.info/index.php?title=B ... Dichtungen

mal die Größen für die benötigten Dichtungen eingetragen.

Vllt. mag mal wer drübergucken?! :shock:
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3233
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Vergaserkosmetik 311er Vergaser zerlegen und reinigen

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 25. April 2018, 19:16

Wartburgbauer hat geschrieben:Ich habe im zugehörigen Wiki-Artikel

http://wiki.w311.info/index.php?title=B ... Dichtungen

mal die Größen für die benötigten Dichtungen eingetragen.

Vllt. mag mal wer drübergucken?! :shock:

Hab ich :shock: Folgende Vorschläge:

Bezeichnung bitte nach Üblichkeit umstellen, daher Außendurchmesser x Innendurchmesser x Stärke (z.B. 15x11x1), an sonst hier die Originalmaße, die jeweils unabdingbaren Abmessungen sind unterstrichen:

  1. Hohlschraube Schwimmergehäuse: 1St. 30x25x1 und 1 St. 25x20x1
  2. Hauptdüsenstock: 1 St. 15x11x1
  3. Spritzrohr: 1 St. Gummiflachring 12x9x0,5
  4. Startsteigrohr: 1 St. 12x8x1
  5. Startkraftstoffdüse: 1 St. 12x8x1
  6. Leerlaufdüse: 1 St. 10x6x1
  7. Schwimmernadelventil alt und ungefedert: 1 St. 16x12x1,5
  8. Schwimmernadelventil neu und gefedert: 1 St. 14x10x1
  9. Hohlschraube Kraftstoffanschluß: 2 St. 18x12x1,5

An sonst bitte den Schwimmerstand mittels des Hebelblättchens einstellen (nicht mit den Dichtungen) und unter das Mischrohr besser ein O-Ring 9x0,75 oder x0,5.

Wenn du es noch nachtragen magst, hier auch noch die Düsengewinde:

  1. Hauptdüse: M6 normal
  2. Leerlaufluftdüse: M6x0,5
  3. Ausgleichsdüse: M6x0,5
  4. Schwimmernadelventil alt: M12x1,25
  5. Schwimmernadelventil neu: M10x1
  6. Schwimmernadeldüse: M6x0,5
  7. Hohlschraube Kraftstoffanschluß: M12x1,25

Sorry!
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3253
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Vergaserkosmetik 311er Vergaser zerlegen und reinigen

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Mittwoch 25. April 2018, 22:35

Wieso Sorry?

Ich werde das bei Gelegenheit einarbeiten.

Danke!
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3253
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Vergaserkosmetik 311er Vergaser zerlegen und reinigen

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Mittwoch 2. Mai 2018, 10:36

So, erledigt.
Ich habe mich für Fett entschieden, da das im Wiki einfacher realisierbar ist, als zu unterstreichen.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau


Zurück zu „Vergaser (BVF, Jikov, Weber, etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste