353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Kotflügel, Hauben, Türen, Innenausstattung, Fenster, Gummis, Sattlerzeugs, Hohlraumkonservierung, Schallisolierung

Moderator: ZWF-Adminis

Dirk Neudenberger
Werkzeugsucher
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 23:29
Mein(e) Fahrzeug(e): 353-001 W Vorserienmodell 1/75

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Dirk Neudenberger » Samstag 20. Februar 2016, 14:24

Hi, vielen Dank für das Angebot, wenn ich nochmal gravierende Probleme habe, dann melde ich mich bei Dir.
Die Frontkühler 353W Haube ist zu verschenken (perfekt lackiert in wirklich originalgetreuem Neptunblau) in Kassel.

Ich habe gestern nochmal diverse 353 Bilder verglichen, die Frontkühler Wagen so um 87 88 89 haben irgendwie andere Winkel wie es scheint an den Abschlüssen der Hauben und Kotflügelkanten zueinander, ich denke da hat man später evtl entweder ausgeleierte Pressformen gehabt und das korregiert indem man ale Maße der Abschlüsse steiler einstellte oder es war dann ab einer gewissen Zeit gut Glück oder eben Unglück was aus der Presse kam....oder es wurde Blech gespart...
Normal ist das nicht denn bei früheren Wagen sieht man solche Abweichungen fast nie, es sei es wurde gebastelt.

Meine orig 75er Chrommodell Haube ist geradezu ein Wunder an Passgenauigkeit (für DDR Verhältnisse ;-) ) zumindest, alle Fugen völlig eben, so gut wie in den Werbefotos der Zeit (War ja auch ein CSSR Export für ne Kombinatsdirektorgattin von Chemopetrol - also Minol CSSR)

Der Wagen hat an allen Kanten exzellente Passung, ich sag Euch was bin ich froh wenn die orig Haube wieder drauf ist und saniert erstrahlt, dann ist der ganze Ärger vergessen. {joint}

Viele Grüße
Dirk

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Montag 22. Februar 2016, 11:26

Die Passgenauigkeit nahm immer mehr ab.

Mich würde aber trotzdem einmal interessieren, wie Du diese Haube einschätzt:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=759873804062454&l=aadcde594a

Denn die ist 100% original auf original Kotflügeln aus 1971 einer Genex Limo.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1247
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Hanner » Montag 22. Februar 2016, 18:03

Hallo,

da das Thema noch aktuell ist, interessiert es mich auch noch. Zumindestens sind die neueren Hauben dünner
im Blech. Habe zwei verschiedene Hauben stehen, werde sie mal ausmessen.
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1247
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Hanner » Dienstag 23. Februar 2016, 14:47

Hallo,

die Hauben sind wirklich um einen Zentimeter unterschiedlich. Meine alte Haube von 1980 ist
einen Zentimeter länger als meine jetzige spätere Ausführung. In der Breite sind sie gleich.
Mir ist das nicht aufgefallen, weil es bei meinem Wartburg nicht so auf die Schönheit sondern auf die
Funktionalität ankommt.
Man lernt doch nie aus.
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3934
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Donnerstag 25. Februar 2016, 23:23

Hätte ich jetzt nicht gedacht...
Also springe ich mal über meinen eigenen Schatten und nehme alles zurück... :shock:

Jetzt fehlt eigentlich nur noch jemand, der das alte Mittelkühlerfrontmittelteil
mit dem Frontkühler-Mittelteil vergleicht. (u. nach Möglichkeit vermisst)
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Dirk Neudenberger
Werkzeugsucher
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 23:29
Mein(e) Fahrzeug(e): 353-001 W Vorserienmodell 1/75

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Dirk Neudenberger » Dienstag 1. März 2016, 21:50

Hallo, vielen Dank fürs Nachmessen :shock:
Siehste! Total andere Länge.
Das steht fast nirgends beschrieben, nun wissen wir es.
Der Verkäufer hat mich der Lüge bezichtigt, dieser doch wenig kulante Hansel, er meinte er hätte nachgemessen alles sei völlig gleich...

Ich kann empfehlen nie die späten Frontkühler Hauben auf Mittelkühler Autos zu bauen, es sieht katastrophal aus!
Bekomme nächste Woche meinen Arti vom Lacker zurück mit der sanierten original 1975 Haube (hat er fein ausgebeult und verzinnt!) und klasse Passgenauigkeit, wer die neulackierte Frontkühler-Haube in Neptunblau haben will, bitte melden sie wird verschenkt an Abholer.

Viele Grüße
Dirk

Dirk Neudenberger
Werkzeugsucher
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 23:29
Mein(e) Fahrzeug(e): 353-001 W Vorserienmodell 1/75

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Dirk Neudenberger » Donnerstag 10. März 2016, 19:42

Hallo, hat noch jemand vielleicht so einen schwarze Plaste Endkappe fürs 353W Armaturenbrett auf der Beifahrerseite rechts neben dem Handgriff...?

Bild

Viele Grüße

Dirk

Benutzeravatar
coolmodie
Abschmiernippel
Beiträge: 1583
Registriert: Donnerstag 9. August 2007, 21:05
Mein(e) Fahrzeug(e): 311, 2 x 353
Wohnort: berlin 90210

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon coolmodie » Freitag 11. März 2016, 07:55

könnte ich da haben
------------------- Klug war's nicht....Aber Geil! ------------------

Armut is so widerlich........im Wartburg geht der Jikov nicht

Dirk Neudenberger
Werkzeugsucher
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 23:29
Mein(e) Fahrzeug(e): 353-001 W Vorserienmodell 1/75

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Dirk Neudenberger » Samstag 12. März 2016, 23:27

Das wäre sehr nett, ich nehme das Teil in jedem Falle falls Du es findest,
vielen lieben Dank

Dirk

Benutzeravatar
coolmodie
Abschmiernippel
Beiträge: 1583
Registriert: Donnerstag 9. August 2007, 21:05
Mein(e) Fahrzeug(e): 311, 2 x 353
Wohnort: berlin 90210

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon coolmodie » Sonntag 13. März 2016, 08:46

geschaut....2 mal fahrerseite und das für beifahrerseite hat ein loch im abschluß......sorry
------------------- Klug war's nicht....Aber Geil! ------------------

Armut is so widerlich........im Wartburg geht der Jikov nicht

Dirk Neudenberger
Werkzeugsucher
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 23:29
Mein(e) Fahrzeug(e): 353-001 W Vorserienmodell 1/75

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Dirk Neudenberger » Sonntag 8. Mai 2016, 14:13

Hallo,

heute nach vielen Wochen endlich mal Zeit gehabt die neu lackierte, ausgebeulte, Motorhaube zu montieren, und zwar wahnsinnig vorsichtig!!! damit ja nirgends irgendwo etwas hemmt oder abplatzt oder anschlägt....so sehr Vorsichtig dass ich schon vor Anspannung Kopfschmerzen bekommen habe = Haube hängend an einem Greifzug von einem Träger der Garage abgelassen, dann in die Scharniere gehangen und ausgerichtet....) passte nun wie ne Eins...absolut perfekt..
20 Minuten echte Freude gehabt, Wagen stolz wie Graf Rotz probegefahren (alte Kopfsteinpflasterstraße, geht nicht anders da wo ich wohne....),
UND SCHON DIE STRAFE ERHALTEN!!!
Hat wohl im Bereich des Schlosszapfens in der Federung (?) rauf und runter gerabeitet (obgleich ich das Schloß wirklich ppielfrei eingestellt hatte)= Lack wieder im Arsch... und zwar so schön prominent oben auf der Haube kurz vor dem Wartburg Logo. Schlimmer als jemals zuvor!
Indiskutabel.
Kleine Beule kommt nach oben urch an der Stelle oberhalb des Schließzapfens,da sich das Blech da wohl bewegt.
Der Schließzapfen ist nicht zu lang nach oben gestellt, dass er etwa mit dem Gewinde das Blech berührt...nein die ganze Fläche steht wohl ---da (zu ?) dünnes Blech unter "Druck"...

500 Euro wieder ab die Tonne, Lackierer sagt, selbst schuld, das Wartburg Blech arbeitet eben im Bereich des Schlosses zu stark nach oben und unten, da hält kein Spachtel... (das sagt er mir jetzt!!!)

Zinnen kann er nicht (wie ich es eigentlich verlangt hatte), 5 weitere Lackierer / Karosseriebauer können auch nicht zinnen. (Was lernen die eigentlich) erzählen aber, MACH SIE SICH KEINE SORGEN, HEUTE NIMMT MAN HIGH TECH HYPER FLEX XYZ 2000 SPACHTEL----das ist genauso gut wie Zinn...

WUNDERBAR, sag ich Euch die Kompetenz der selbsternannten "Lackierer Meister" mit 40 Jahren Erfahrung.
:idea:

Großes Maul, teuer und nicht einsichtig dass sie lieber im Vorfeld einen Auftrag ablehnen, anstatt dem Kunden
ein Teil zu geben, dass nicht 5 Minuten am Wagen unter Realbedingungen überlebt..

Ich hab kein Glück mit dem ansonsten schönen Wagen, deshalb hat ihn die Besitzerin auch verschenkt...da muß ein Fluch drauf sein. Man kann soch nicht tausende Euros da rein versenken nur weil die heutige Lackindustrie nicht mehr fähig ist Produkte anzubieten die halten...

Eigentlich keinen Bock mehr, dann lieber Alfa Rostlauben sanieren oder schrottige alte Fiats, (da habe ich noch nie
arbeitende Motorhauben im Bereich der Schlösser gehabt wo sich die Innenbleche nach oben durchdrücken wenn man die Haube schließt und ne Runde fährt...noch nie...auch nicht beim Lada!)
aber so ein VEB Wackelblech wo man nicht wagenkann eine Haube (sachte!) zu schließen und den Wagen über eine schlechte Straße (normal) zu fahren (keine Rally oder so) weil sich ja die Haube verwinden kann... Nä das braucht man nicht.

Muß jetzt erstmal nachdenken was ich tun soll, Karre anzünden?? Schnauze sowas von voll.... ich denke auch dass die heutigen Lacke VIEL ZU HART sind....die nehmen ja alle Wasserlacke, ANGEBLICH SIND DIE JA GENAUSO GUT UND FLEXIBEL UND WEIß DER TEUFEL WAS DIE EINEM ERZÄHLEN.... ich meine die sind hart wie Gipsspachtel und auf die neuen hochstabilen Hartbleche die nicht mehr arbeiten ausgelegt... wenn dann so eine große Motorhaube wie beim 353 auch nur ein bisschen ungünstig zittert = RATSCH.

Die Vermutung liegt nahe, dass diese Haube einfach STRUKTURELL "GAR GEKOCHT" ist oder ebenfalls fehlproduziert (schon 1975 in der Erstaustattung ) darum eben nicht mehr sanierbar. Wenn irgendjemand eine passende Mittelkühler Motorhaube vom Chrommmodell hat die nicht zerdellert ist, oder weich wie eine Coladose bitte melden...)

Hat hier auch noch jemand jemals so ein Problem mit abplatzendem Lack gehabt weil die Bleche an Hauben oder Türen schwabbeln?


Viele Grüße
Dirk

MBaetz
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 27
Registriert: Freitag 25. März 2016, 19:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353
Wartburg 1.3
Mz ts 150
Mz etz 150
Simson Star
Audi 80 b4
Golf 2 gti 16v
Audi q5

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon MBaetz » Sonntag 8. Mai 2016, 16:42

Ich weiss nicht.... Aber ich habe am trabant und am wartburg selbst mit dem Kompressor draußen im Freien mein zeug lackiert....
Es sind keine museumsfahrzeuge in meinen Augen ich will ja auch mal damit fahren.
Und da platzt nix ab. Am trabant musste ich mal spachteln im bodenblech direkt unter dem Pedalen wo die füsse stehen war ein Loch 5 cm .... Da Schnitt ich es rundum raus
und habe ein Blech einfach drunter gesetzt was bissel grosser dann war und habe ja nur ein elektro schweiss Gerät also das nur dort drunter gebraten... Und rundum Glasfaser Spachtel und Innen auch .... Es hält seit 4 Jahren.... Ohne Risse....
Und mal ehrlich dann nimm doch nur die 1. Lackierte Haube und passe einfach die Scharniere an damit es passt und ruhe ist...
Einerseits muss es alles perfekt sein und sonst was kosten und egal wäre das ja ...
Andererseits heisst es dann haja wieder 500 Euro für die Tonne...
Karre anzünden etc.....
Was soll denn nur das ?? Dann setz das Auto auf ebay rein damit es einen Käufer findet der es nicht an zündet und der Käufer gibt dir bissel Geld und passt sich ne Haube drauf und gut is es.
So ein Gemehre wegen einer Haube. Und so sehr is das weiss Gott nicht unstabil das Blech im Hauben Bereich. Ich habe dort innen mit sikaflex so kleben zeug an der Haube die Fugen innen zusammen geklebt .... Es hält bis heute. Da muss die Haube zu straff eingestellt sein oder zugeworfen wurden sein.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8825
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 8. Mai 2016, 17:46

Oh ein Wutanfall...
Also ich habe von solch einem Phänomen noch nie was gehört.
Und ich bin wahrlich nicht vorsichtig beim Haube zu machen.
Hast Du Dir denn einmal innen an der Haube angesehen, wo das Problem ist?
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Dirk Neudenberger
Werkzeugsucher
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 23:29
Mein(e) Fahrzeug(e): 353-001 W Vorserienmodell 1/75

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Dirk Neudenberger » Sonntag 8. Mai 2016, 18:38

Hallo,
mehr als in Auftrag geben bei einem Profi geht nicht, (Schrauben kann ich gut, schweißen ganz gut, Motoren sanieren super, Getriebe überholen befriedigend (nur an Automatik Getriebe Innereien wage ich mich nicht ran) aber Lackieren mit Pistole, das kann ich 0. habe da Null Talent, alleine schon die Pistolen die man hinterher kaum mehr gereinigt bekommt und dieses 2K Anmischen (Hohe Materialkosten und dann Orangenhaut...) was meist in die Hose geht weil die Angaben mit der Verdünnung nach Fließnorm und Ablüftzeit usw vage gehalten sind, nein das ist so sehr nicht mein Ding, dass ich es nicht anfasse.
Dazu fehlt mir bei meinem Anspruch an ein makelloses Lackierergebnis (zumindest so wie Werksmäßig) auch das Material, das fängt schon bei den nötigen Pressluftschleifgeräten und speziellen Kenntnissen der Vor und Nachschliffe an... und mit dem Handschleifklotz und Wasserschleifleinen da stelle ich mich nicht hin, habe in der Schulter Probleme
durch Sport und da ist nicht stundenlang Handschleifen mit Klotz und Papier drin...
NEE nicht mein Ding. Gerade gutes Lackierequipment geht ins Geld... das leg ich mir nicht hin.
Für weitere Lackaufträge sind eben Profis da und wenn diese es mit ihren SPACE SUPER PRODUKTEN mit Öko Umweltengel trotz Mondpreis und Arbeit auf Rechnung (ich rede nicht von Schwarzarbeit) nicht schaffen ist das einfach zum explodieren, und dann noch lapidar von sich geben, dass sie nicht haften weil sie ausdrücklich keine Ahnung haben ob ihr im Vorfeld so hoch angepriesener Superlack auf der weichen Blechsubstanz des Wartburg auch haltbar ist...
Es sei alles auf eigene Gefahr des Kunden....

OHNE WORTE... (Zeuge habe ich natürlich wieder nicht so dass alles was vorher gesagt wurde wieder als nicht gesagt hingestellt wird... zum Anwalt laufen... nee bringt nur jahrelange Gutachterschlachten...keine Nerven)

Ich denke die alte ehem. verdellerte Haube ist zu weich weil die Dellen die ausgeklopft und überspachtelt wurden (ich bat ausdrücklich um ZINN AUFTRAG!) wieder durchkommen... die Stabiltät der Haube ist somit beim Fahren über Kopfsteinpflaster wabbelig, gerade an der Stelle wo der Schloßzapfen sitzt drückt sich alles hoch weil dort die Kraft der Schlosszapfenfeder auf die nicht mehr stabile Haube drückt..... (dies sah zwar augenscheinlich nicht so aus, aber es drückt sich eine schöne Beule nach außen genau über dem Schlosszapfen, der die Außenhaut vielleicht früher mal berührt hat, dann wurde die Beule zurückgeklopft, dann überspachtelt und jetzt ist genau diese Zone eben instabil obgleich der Schloßzapfen nicht mehr die Haube berührt.. wie soll man sowas vorausahnen? Da muß einem doch der Lackierer / Karosseriebaumeister sagen: Lieber Kunde, nein diese Haube ist nicht zu retten....
Kann man einen derartigen Lackiererpfusch mit einem Lächeln wegstecken und sagen: Och wieder was gelernt..

Ich habe 20 Autos bereits erfolgreich restauriert und noch nie auch nur Ansatzweise solche gigantische Probleme mit einer läppische Motorhaube gehabt. Wie saniert Ihr verdellerte Motorhauben? Gar nicht?
Oder gibt da einen Voodoo Trick? Habe mal einen alten Experten gesehen, der hat die Dellen und beulen heiß gemacht und dann kreisweise mit Kältespray behandelt so dass sich diese wieder selber rausgezogen haben...
nur hier findet man solch erfahrene Blechkönner nicht...

Ich meine --- Beulen macht Ihr doch auch raus oder fahrt ihr verdellert rum im Wissen, dass Beulen bei Wartburg de fakto immer wieder durchkommen weil das Blech so arbeitet?

Der Wagen ist doch auf Rahmen aufgebaut, da trägt doch die Karosse keine Kräfte, also außer Vibrationen kann doch da eigentlich nicht so viel wackeln wenn man über eine dumme Kopfsteinplasterstraße mit 30 KM/H ! eiert ?

Da kann einem die Hutschnur echt hochgehen und ich nehme viel hin aber das hier ist zu viel.

Die zu Frontkühlerhaube ist total nicht passend weil zu kurz sind nicht die Scharniere, sie ist bereits an einen Interessenten aus Fulda weitergegeben...

Die anderen kleinen Dellen sind alle gut geworden...ist auch nichts mehr geplatzt (bis jetzt) aber die Haube bekomme ich einfach nicht in Griff... soll ich mit dem abgeplatzten Lack jetzt so rumfahren und mich den ganzen Sommer ärgern und mir dumme Sprüche anhören dass da alles wellig ist dor dem Wartburg Logo? Ich weiß echt nicht weiter.

Vielleicht müsste man dort ein neues nicht verdellertes / springendes Blechstück einschweißen und dann verspachteln...?!?

Viele Grüße

Dirk

Dirk Neudenberger
Werkzeugsucher
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 23:29
Mein(e) Fahrzeug(e): 353-001 W Vorserienmodell 1/75

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Dirk Neudenberger » Sonntag 8. Mai 2016, 19:14

Eben weil es läppisch ist, ärgert es so unglaublich....
würde mir 3x hintereinander der Zweitaktmotor kaputtgehen dann hätte ich
eine handfeste wiederholbare Problematik und könnte diese selber lösen und hätte dann noch einen gewissen Lerneffekt (auch wenns schmerzen würde und ich dann an MEINEM Verstand zweifeln müsste), aber mit dieser blöden Haube, wo ich auf andere "Experten" und deren Expertise angewiesen bin, da bin ich ausgeliefert und falle ständig auf die Fresse weil die Beratung im Vorfeld gleich Null ist und die Auswahl an Lackierern in KS auch gleich 0, da hier in Kassel nur diese eine Firma ICI / Nexa Auto-Lacke genau farblich per Spektrograph im eigenen Farbmischlabor angleichen kann...der nächste wäre viele 100Km weit weg...

Das Angeichen der Farbe ist auch sehr gut gelungen, die haben den alten Farbton wirklich 99,5% getroffen was eine Leistung ist. Nur der Rest der Leistung ist was die Haube betrifft mangelhaft und der Kundenservice völlig unkulant.

Also was tun alles so lassen und hinnehmen oder Wagen verkaufen?
Ich bin es nicht gewöhnt die Flinte ins Korn zu werfen, aber mal so überlegt ich würde jetzt zu einem anderen Lackierer laufen und dieser würde sagen: Kein Problem, mach ich...Sie müssen aber die Farbe besorgen...

Tja bei der bisherigen Lackbude verkauft keiner die Farben die sie nur zum Eigenbedarf (!) anmischen...und nach Katalognummer trifft es den Lackton gerade mal zu 80% was sehr blöd aussieht wei dann die Haube viel zu dunkel würde.
Das wäre doch auch Bockmist...selbst wenn der neue Lackheini der Sprungdelle erfolgreich den Gar ausmachen würde..

Also ist doch effektiv keine Lösung möglich ---für ein lächerliches Problem wie "353 Haube entdellern und neu farbgetreu Lackieren" mit dem heutigen Stand von Wissenschaft und Technik , was ein Armutszeugnis ist und mich ebenfalls sehr aufregt. Da darf man sich doch nur wundern wie es manche Experten schaffen selbst desolate Vorkriegsfahrzeuge zu entdellern und zu lackieren....
Zuletzt geändert von Dirk Neudenberger am Sonntag 8. Mai 2016, 19:43, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8825
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 8. Mai 2016, 19:22

Du regst Dich eindeutig zu schnell und über die falschen Dinge auf :-)
Warum biegt sich denn das Haubenblech bei Bewegung am "Schlossbolzenhalter" in der Haube? Das macht für mich keinen Sinn. Da ist doch was gebrochen oder so, das Teil bewegt sich doch normalerweise nicht. Kläre das doch erstmal. Das könnte die Ursache des Dilemmas sein?
Pack beide Hauben nebeneinander und würge mal dranrum. Und prüfe den Unterschied. Alles andere macht keinen Sinn.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Dirk Neudenberger
Werkzeugsucher
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 23:29
Mein(e) Fahrzeug(e): 353-001 W Vorserienmodell 1/75

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Dirk Neudenberger » Sonntag 8. Mai 2016, 19:28

Sprungbeule bzw Sprungdelle ist das, früher hat einer den Schließbolzen mal zu weit nach oben gedreht um die Haube tiefer anliegen zu lassen so dass deppischerweise das Verstell-Gewinde eine Beule im Blech nach oben gedrückt hat, diese Beule haben die wieder nach unten geklopft (Was wohl eine Delle verursacht hat) und dann überspachtelt...
Wenn man nun die Haube schließt, geht das Blech der Delle offenbar wieder hoch und wird zur Beule, ich sehe keine direkte Einwirkung von Schließbolzenträgerblech auf das Außenblech nur durch Schwingungen der Motorhaubenhaut scheint diese Delle minimal zu "wabbeln"..

Wie stellt man heutzutage fachgerecht sowas nachhaltig ruhig?

Früher hat man das runtergedengelt und dann von außen verzinnt, dann abgeschliffen und dann war 100 Jahre Ruhe..das kann aber niemand mehr und die par mm "Flex Space" Spachtel schälen sich dann wohl ab. -nixwissen-

Ich hätte von der Karossenbude erwartet dass sie diese Problematik kennt und nicht einfach als Experimet auf Kundenkosten den dummen Spachtel draufschmiert und betet dass es hält...

Und der Preis war nun wirklich"Premium" die machen sonst Audi und BMW und VW und das nicht schlecht aber beim Wartburg / dünneres Ostblech? ist bei denen wohl absolut keine Erfahrung vorhanden.
Zuletzt geändert von Dirk Neudenberger am Sonntag 8. Mai 2016, 19:49, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8825
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 8. Mai 2016, 19:38

Ich frage mal meinen Karosseriebauer "im Osten". Hier im Norden.
Der "entspringt" und verzinnt regelmässig. Dazu wären aber auch mal ein zwei Bilder wirklich hilfreich. Oder habe ich die übersehen?
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Dirk Neudenberger
Werkzeugsucher
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 23:29
Mein(e) Fahrzeug(e): 353-001 W Vorserienmodell 1/75

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Dirk Neudenberger » Sonntag 8. Mai 2016, 19:46

Ich mach morgen mal Bilder.

Viele Grüße

Dirk

AWE-Schuhbude2
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 133
Registriert: Freitag 13. April 2012, 10:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353
Wohnort: mitten in Sachsen

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon AWE-Schuhbude2 » Sonntag 8. Mai 2016, 22:00

""""""Habe mal einen alten Experten gesehen, der hat die Dellen und beulen heiß gemacht und dann kreisweise mit Kältespray behandelt so dass sich diese wieder selber rausgezogen haben...""""




Hier haste all Deine Fragen schon in einem Satz selbst beantwortet man nennt es auch entspannen wenn man die Delle bloß runter Klooppt ist ja klar das die bei so einer Fläche wieder rausspringt das Material ist ja gedehnt das wäre auch mit Zinn Passiert


Ps sowas macht kein Lackierer die machen nur glatt und Farbe drauf

berlintourist
Teileträger
Beiträge: 860
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Sonntag 8. Mai 2016, 22:29

hey dirk,

sorry, aber ich muss das jetzt mal los werden: deine vorstellung des sauberen haubenabschlusses vorn mit
der brille ist schlicht unsinnig. der wartburgwagen hat eine umlaufende kannte, das heisst, das
die kante vorn als auch hinten mit der seitenkannte stimmig sein sollte (der designer würde wohl sagen "korrespondiert").
zwei mm hin oder her, rsp. vor oder zurück, sind dabei kein mass, echt nicht.

ich hab mir mal die freude gemacht und das an meinem kfz aus dem hause eisenach fotodokumentiert..

heck 353.jpg


front 353.jpg


entspann dich....

nix für ungut..

gruß
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Dirk Neudenberger
Werkzeugsucher
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 23:29
Mein(e) Fahrzeug(e): 353-001 W Vorserienmodell 1/75

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Dirk Neudenberger » Montag 9. Mai 2016, 11:09

Hallo,
habe mich jetzt wieder etwas beruhigt, denn ich habe heute morgen den verantwortlichen Lackierermeister zur Minna gemacht (Das Telefon dürfte gequalmt haben wie der Auspuff vom 1000er Motor:-) ) bis er entnervt zugestimmt hat nun nachzubessern...
wir werden sehen ob es jetzt klappt, da der Betrieb Karosserierbau und Lackierer ist kann man durchaus erwarten, dass dort das
Dellen entfernen wie auch der Lack und Spachtelauftrag mindestens "gut" beherrscht wird...
es hängen 1988er Meisterbriefe im Büro KAROSSERIEBAU MEISTER und LACKIERER MEISTER... also wurde einfach
gepfuscht...denn damals müssen Meister die Entdellerung eines Springdellen Schadens gelernt haben.
Die Frontkühler Haube ist kürzer als die Mittelkühler Haube, es ist klar dass die Kante nie ganz fluchtet, wenn aber über 1 cm mehr das ganze nach hinten steht sieht das völlig unmöglich aus...bei Deinem Bild sieht es so aus wie jetzt bei meinem mit der orig. Haube, das ist okay...ich wills ja nicht besser haben als wie es im werk war, aber auch nicht schlechter....

Mal sehen was wird, keine Sorge ich fackel den Wagen nicht ab, aber ich war gestern echt am Boden zerschlagen da ich nun wirklich mit der Haubengeschichte mehr als genug Ärger hatte.... Tischtennisplatten-große Hauben z.B. bei Opel Admiral haben mir lacktechnisch und beulentechnisch nie überdurchschnittlich Ärger gemacht...auch keine Minihauben wie VW Käfer hinten, aber dieses Wartburg Dauerthema mit der Haube das kann einen echt schaffen, ich will ja nur eine beulenfreie unverspannt und werksmäßig sitzende Haube :-) und das muß doch zu machen sein.

Viele Grüße und sorry wenn ich gestern hier virtuell explodiert bin, habe ja sonst keinen wo ich meinem Unmut Luft machen kann...Tapete anbrüllen hilft nicht. {kratz}

Viele Grüße

Dirk

Dirk Neudenberger
Werkzeugsucher
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 23:29
Mein(e) Fahrzeug(e): 353-001 W Vorserienmodell 1/75

Re: 353 Motorhaube ist zu kurz / Unterschiede

Ungelesener Beitragvon Dirk Neudenberger » Donnerstag 19. Mai 2016, 15:35

So sie wollen die Haube nochmal (kostenlos) neu komplett lackieren....es wird interessant...
allerdings sind die so ausgebucht dass sie erst im August dazu kommen werden...das Lackieren wird dann nochmal 3 Wochen dauern...

Ohh Mann wird erstmal mit Beule gefahren...ich ärger mich jeden Tag darüber... :?

Ich sag Euch hier im Westen gibt quasi kein gescheites Handwerk mehr...

Ich war bei 2 anderen Lackbuden, die könnten zwar quasi sofort "PER SPOT REPARATUR" Lacken aber sind nicht fähig den Farbton zu reproduzieren...

Naja besser spät als gar nicht..

Ein Freund hat ähnliches (auch bei Profilackierern) erlebt und zwar in Frankfurt er hat sportliche 2 Jahre gebraucht bis die Motorhaube (Die war auch mit einer einzigen kleinen Delle versehen) an seinem Hundeknochen Ford Escort gescheit Gelb lackiert wurde... (3 Versuche haben die gebraucht weil auch da immerwieder etwas riss oder hoch kam) da kann ich ja noch glücklich sein... {beifall}


Zurück zu „Karosserie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste