Rost in Karosseriepfalzen mit Phosphor behandeln

Kotflügel, Hauben, Türen, Innenausstattung, Fenster, Gummis, Sattlerzeugs, Hohlraumkonservierung, Schallisolierung

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
mick
Rostdispatcher
Beiträge: 548
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Rost in Karosseriepfalzen mit Phosphor behandeln

Ungelesener Beitragvon mick » Montag 28. November 2016, 09:58

Liebe Foristi,

es stand zu lesen, daß Phosphorsäure net so gut wär für die Behandlung von Pfalzen/mehreren Blechen, da man es hier schlecht abspülen kann. Wie macht ihr des? Weiterhin womit spült ihr Phosphor ab, da auch hier verschiedenes zu lesen war: Wasser/Bremsenreiniger/Aceton und und ...

Gruß mick
grad Fremdfabrikat behandelnd und danach am Warti des habend
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
Kolumbus
Über_den_TÜV_Bringer
Beiträge: 780
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Rost in Karosseriepfalzen mit Phosphor behandeln

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Montag 28. November 2016, 19:01

Phosphorsäure ist an dieser Stelle echt schwierig. Ich würde der Geschichte mit FluidFilm Liquid A zu Liebe rücken und dann mit PermaFilm versiegeln. Das Zeugs kriecht schön in die Falze und stoppt den Rost ohne dass es entfernt werden muss.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
mick
Rostdispatcher
Beiträge: 548
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: Rost in Karosseriepfalzen mit Phosphor behandeln

Ungelesener Beitragvon mick » Montag 28. November 2016, 20:18

mit Fluidfilm habe gerade am Warti mit seinen offenen Wunden am Radlauf keine so guten Erfahrungen gemacht. Blüht einfach weiter die rote Rose

Gruß mick
Wartburg jeden Tag ich mag

Benutzeravatar
lipsi
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 179
Registriert: Freitag 17. April 2009, 22:35
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 Tourist Bj. 82
353 Tourist Bj. 77
353 Limo Bj. 80
353 Limo Bj. 66
353 Limo Bj. 83
311 Limo Bj. 63
Jawa Typ 353 Bj. 57
SR2

Re: Rost in Karosseriepfalzen mit Phosphor behandeln

Ungelesener Beitragvon lipsi » Dienstag 29. November 2016, 14:56

Ich habe an meinem 353, den ich Sommer wie Winter täglich fahre, nach vielen Versuchen mit den unterschiedlichsten Mittelchen gute bis sehr gute Erfahrungen mit Owatrol Öl gemacht. Hält man sich an die Hinweise des Herstellers, erziehlt man immer das gewünschte Ergebnis. Genaue Infos findest du hier: https://www.korrosionsschutz-depot.de/media/pdf/owatrol.pdf
Viel Erfolg und Grüße aus der Lausitz {winken}

Benutzeravatar
Kolumbus
Über_den_TÜV_Bringer
Beiträge: 780
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Rost in Karosseriepfalzen mit Phosphor behandeln

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Dienstag 29. November 2016, 16:03

mick hat geschrieben:mit Fluidfilm habe gerade am Warti mit seinen offenen Wunden am Radlauf keine so guten Erfahrungen gemacht. Blüht einfach weiter die rote Rose

Gruß mick


Interessant. Mit oder ohne PermaFilm Abschluss? Und welche Art hast Du verwendet (Liquid A, NAS, ...)? Das FluidFilm hält Dauerbeschuss mit Wasser, so wie am Radlauf, nicht aus, sondern ist am Radlauf nur von temporären Erfolg gekrönt. Da musst du mit PermaFilm abschliessen. Bekannter von mir hat an seiner Alltagskarre alles mit Fluid- und PermaFilm eingedieselt. Da ist echt Ruhe und Citroen C2 ist ja ein Rostwunder. Selbst an der Heckklappe hält das Zeug gut. Sieht halt nur besch... aus.

Owatrol ist auch okay, aber wandelt halt Rost auch nicht um, sondern stoppt ihn auch nur. Ich habe noch ein Wachs mit Rostumwandler vom Korrosionsschutzdepot als Eigenmarke. Das habe ich aber noch nicht eingesetzt.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
mick
Rostdispatcher
Beiträge: 548
Registriert: Montag 9. März 2009, 22:18
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 S
311-9
W123 200
W123 230 CE
Wohnort: Bensheim

Re: Rost in Karosseriepfalzen mit Phosphor behandeln

Ungelesener Beitragvon mick » Dienstag 29. November 2016, 16:19

liquid a ohne perma. War ja auch nur als Not gedacht.

Gruß mick
Wartburg jeden Tag ich mag


Zurück zu „Karosserie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste