F9: Wer kenne einen Holzimitat-Maler?

Kotflügel, Hauben, Türen, Innenausstattung, Fenster, Gummis, Sattlerzeugs, Hohlraumkonservierung, Schallisolierung

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Cherryfields
Schleifstein
Beiträge: 112
Registriert: Samstag 21. November 2015, 10:37
Mein(e) Fahrzeug(e): 1954 - IFA F9
1967 - Peugeot 404
1974 - BMW 1602
1984 - VW 1200 L
Kontaktdaten:

F9: Wer kenne einen Holzimitat-Maler?

Ungelesener Beitragvon Cherryfields » Dienstag 7. August 2018, 19:11

Hallo F9-Eigner,

ich bin jetzt an dem Punkt angelangt, an dem ich das Holzdekor für das Armaturenbrett und die Brüstungsleisten erstellen (lassen) möchte. In Anlehnung an das Original möchte ich keine Folierung oder Wassertransferdruck wählen, sondern die Maserung malen/airbrushen lassen. Daher die Frage:

Wer kennt jemanden, der solche Holzimitation malt/spritzt, und wieviel kostet das ungefähr?

Bin für jeden Hinweis dankbar - der Kirchenmalermeister in der Nähe würde es machen, ist mir aber zu teuer.

Viele Grüße
Thorsten

3-4-4-620x465.jpg
Alter Schwede

Benutzeravatar
oldiedriver
Ölmischer
Beiträge: 254
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: F9: Wer kenne einen Holzimitat-Maler?

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Dienstag 7. August 2018, 19:31

Googel mal in deiner Umgebung nach Malerein. Dazu muß der Begriff Bierlasur/ Biermalerei fallen.
Sowas machen Handwerker, die sich mit alten Techniken befassen und vor allem Holzrestaurateure.

Mein Bruder (Malermeister) hat sowas mal vor 35 Jahren gelernt + gemacht. Hatte ihn mal eben angerufen, aber er hat abgewunken.
Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3411
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: F9: Wer kenne einen Holzimitat-Maler?

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 7. August 2018, 21:39

Kannst ja mal hier fragen: https://www.lackierung-leipzig.de/oldtimer-lackierung-leipzig.html Und wie es gemacht wird, sieht man hier: http://www.oldtimer-tv.com/oldtimer/DE/tipps-tricks/index.php?Seite=94, es spricht nichts dagegen, es mal selbst zu versuchen. Hier gibt es eine Anleitung: http://antikhof-schied.de/blog/moebelrestaurierung-holzmalerei-mit-bierlasur-bei-antik-moebel, zwar für Möbel, aber immerhin.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Cherryfields
Schleifstein
Beiträge: 112
Registriert: Samstag 21. November 2015, 10:37
Mein(e) Fahrzeug(e): 1954 - IFA F9
1967 - Peugeot 404
1974 - BMW 1602
1984 - VW 1200 L
Kontaktdaten:

Re: F9: Wer kenne einen Holzimitat-Maler?

Ungelesener Beitragvon Cherryfields » Mittwoch 8. August 2018, 14:59

Vielen Dank für die Tipps.

Den Selbstversuch habe ich hinter mir - Handwerker habe ich angefragt (s. o.) - im Internet bin ich auch fündig geworden.

Mir wäre aber an einer persönlichen Empfehlung gelegen (wie dem Bruder, der leider nicht mehr praktiziert).

Benutzeravatar
Cherryfields
Schleifstein
Beiträge: 112
Registriert: Samstag 21. November 2015, 10:37
Mein(e) Fahrzeug(e): 1954 - IFA F9
1967 - Peugeot 404
1974 - BMW 1602
1984 - VW 1200 L
Kontaktdaten:

Re: F9: Wer kenne einen Holzimitat-Maler?

Ungelesener Beitragvon Cherryfields » Samstag 1. September 2018, 17:45

Aktueller Zwischenstand

• Vom Folieren hat mir zwar ein Folierer abgeraten (hält womöglich nicht dauerhaft). Es gibt aber Spezial-Interieurfolie von 3M. Werde meine örtliche Foliererin nochmal drauf ansetzen.
• Vom Wassertransferdruck haben mir zwei Drucker abgeraten (verzerrte Bereiche bei zu großer Tiefe)
• Der Holzmaler (Leipzig, H. Hindemith) hat ein sehr fundiertes Angebot gemacht inclusive Vor- und Nachbereitung +Zwischenschliff - somit auch nicht ganz billig im Vergleich zum voraussichtlichen Fahrzeugwert

Ich bleibe dran {eyedisco}

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3411
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: F9: Wer kenne einen Holzimitat-Maler?

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 2. September 2018, 01:15

Cherryfields hat geschrieben:• Vom Wassertransferdruck haben mir zwei Drucker abgeraten (verzerrte Bereiche bei zu großer Tiefe)

Nach allem, was man so bei Youtube sehen kann, sollte das mit dem F9-Armaturenbrett eigentlich funktionieren - derart tief ist dies nicht. Das vor allem deshalb, weil auch im Original die Biermalerei nicht so richtig um die Unter- und Seitenkanten herumgeführt war, im Prinzip war lediglich die Front bemalt - ist bei mir deutlich zu erkennen. Wenn der Wassertransferdruck halbwegs erschwinglich ist, würde ich es ausprobieren, gelingt es nicht, ist das Zeug ja wieder leicht zu entfernen. Problematischer wird es wohl sein, eine Folie mit passender Maserung und Farbe zu finden - hast du ein Muster?

Cherryfields hat geschrieben:• Der Holzmaler (Leipzig, H. Hindemith) hat ein sehr fundiertes Angebot gemacht inclusive Vor- und Nachbereitung +Zwischenschliff - somit auch nicht ganz billig im Vergleich zum voraussichtlichen Fahrzeugwert

Na ja, nun mach mal Dein Auto nicht so billig [smilie=hi ya!.gif] und schließlich geht ja ein ordentliches Armaturenbrett wertsteigernd mit ein. Was übrigens dessen Wert anbelangt, ordentliche Bretter, welche dann auch noch nicht zerbohrt sind, sind ja so selten wie die Blaue Mauritius. Vor noch nicht allzu langer Zeit war so eins mal online zu erwerben. Der geforderte Preis war 4-stellig und wurde wohl dann auch bezahlt. Was ruft denn der Herr Holzmaler eigentlich auf?
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Cherryfields
Schleifstein
Beiträge: 112
Registriert: Samstag 21. November 2015, 10:37
Mein(e) Fahrzeug(e): 1954 - IFA F9
1967 - Peugeot 404
1974 - BMW 1602
1984 - VW 1200 L
Kontaktdaten:

Re: F9: Wer kenne einen Holzimitat-Maler?

Ungelesener Beitragvon Cherryfields » Montag 10. September 2018, 11:23

a) Ich lasse jetzt folieren mit 3M DI-NOC Automotive, ca. 200,- Euro. Die Folie kann man wie alle ähnlichen Folien sogar wieder ablösen, wenn es sein muß, aber sie löst sich nicht von selbst ab. Bei der Maserung bin ich so frei, eine zu wählen, die zu meinem Farbschema paßt und theoretisch auch gemalt sein könnte. Achtung: Geschmackssache, vom Original war leider nichts übrig.
3M infragekommend.jpg
Folienmuster

b) Das Armaturenbrett ist aus Thermoplast-Kunststoff/Plaste (kann beim Schleifen schmelzen...), ich habe die Löcher mit Pertinax verschlossen und zugespachtelt und das Ganze mehrmals gefüllert und geschliffen. Die Leisten sind aus Blech.
c) H. Hindemith ruft ca. 1000,- Euro auf incl. Steuer, andere bis zu 1500,-

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8863
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: F9: Wer kenne einen Holzimitat-Maler?

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Montag 10. September 2018, 17:00

Vielleicht versuchst Du Dich da selbst mal dran?
--> https://www.youtube.com/watch?v=Gp8cDkIJfdY
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3411
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: F9: Wer kenne einen Holzimitat-Maler?

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 10. September 2018, 17:13

Cherryfields hat geschrieben:.....Achtung: Geschmackssache, vom Original war leider nichts übrig.

Da könnte ich helfen, Fotos von originalen, gut erhaltenen Brettern kann ich machen - ich müsste nur mal auf vernünftiges Tageslicht warten, vor dem kommenden WE wird das dann wohl nichts werden.

Das Armaturenbrett ist aus Thermoplast-Kunststoff/Plaste....

Das ist schlicht und ergreifend PVC, das hat man (z.B. die Halterungen) und kann man sehr gut mit Heißluft und PVC-Schweißdraht schweißen.

H. Hindemith ruft ca. 1000,- Euro auf incl. Steuer, andere bis zu 1500,-

Oha, oha - das ist derb!
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Cherryfields
Schleifstein
Beiträge: 112
Registriert: Samstag 21. November 2015, 10:37
Mein(e) Fahrzeug(e): 1954 - IFA F9
1967 - Peugeot 404
1974 - BMW 1602
1984 - VW 1200 L
Kontaktdaten:

Re: F9: Wer kenne einen Holzimitat-Maler?

Ungelesener Beitragvon Cherryfields » Donnerstag 1. November 2018, 11:15

Voilà!

DSC05357.JPG
Abgeschliffen und gespachtelt, Löcher gefüllt


DSC07998.JPG
Mit Grundierfüller grundiert und geschliffen


DSC08380.JPG
Mit 3M-Folie foliert


P.S.: Den Ascher habe ich, da nicht vorhanden und auch nicht beschaffbar, durch eine verklebte Blende ersetzt. Dort wird der Warnblinkschalter sitzen.


Zurück zu „Karosserie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste