Sitze ausbauen 311

Kotflügel, Hauben, Türen, Innenausstattung, Fenster, Gummis, Sattlerzeugs, Hohlraumkonservierung, Schallisolierung

Moderator: ZWF-Adminis

busdriver
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Montag 20. August 2018, 22:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Jawa 356

Sitze ausbauen 311

Ungelesener Beitragvon busdriver » Montag 27. August 2018, 17:00

Hallo, vielleicht kann mir mal jemand auf die Sprünge helfen. Ich fang grad mit der Renovierung eines 311ers an. Ich hab soweit innen alles rausgebaut. Nun habe ich noch die Sitzflächen von Fahrer und Beifahrer, die rühren sich weder vor noch zurück. Der Verstellhebel hebt sich aus den Vertiefungen, nur es bewegt sich nichts. Hat da jemand eine Rat für mich? Gruß Andre

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 1899
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962, Wartburg 353 Erstzulassung 2/1974
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Sitze ausbauen 311

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Montag 27. August 2018, 20:23

Viel Gleitmittel. Dann sollte einer den Hebel bedienen und ein anderer von hinten mit den Füßen den Sitz nach vorn schieben.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3286
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Sitze ausbauen 311

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 28. August 2018, 00:30

Wilfried hat geschrieben:Viel Gleitmittel.... ein anderer von hinten....nach vorn schieben.

Das kann man aber jetzt auch völlig falsch verstehen {sehrfreuen}

Ok, ok, also ich hätte hier mal ganz vorsichtig den Gebrauch eines (Schlosser)Hammers empfohlen.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 1899
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962, Wartburg 353 Erstzulassung 2/1974
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Sitze ausbauen 311

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Dienstag 28. August 2018, 08:35

Ich werde jetzt den ganzen Tag hässliche Bilder im Kopf haben.

Mit dem Hammer bewegst Du den Sitz nicht parallel. Mit den Füßen gleichmäßig an den Schienen drücken, sollte zielführend sein.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

busdriver
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Montag 20. August 2018, 22:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Jawa 356

Re: Sitze ausbauen 311

Ungelesener Beitragvon busdriver » Dienstag 28. August 2018, 12:05

ich hab den gestern mal mit WD40 besprüht, mal sehen ob es morgen klappt.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3286
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Sitze ausbauen 311

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 28. August 2018, 18:20

Aha, WD40 also, dass Universalheilmittel. So wie früher Hingfong, das gab es auch bei jedem Wehwehchen und sollte, musste, konnte helfen oder eben auch nicht {crazy}.

Mach es so, wie Wilfried es schrieb - man kann ja statt des Gleitmittels aus dem diskreten Versandhandel auch stinknormales Schmierfett nehmen. Oder du nimmst wirklich den Hammer, einmal rechts, einmal links - geht schon. Und schmeiß die blöden Blechschienen dann gleich ganz raus und ersetze diese durch flach aufbauende kugelgelagerte aus einem modernen Schrottauto. So habe ich es vor über 20 Jahren gemacht (von irgendeinen Franzosen) und seit dem kann ich die Sitze wirklich verstellen, auch wenns eigentlich nicht wirklich not tut.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

busdriver
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Montag 20. August 2018, 22:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Jawa 356

Re: Sitze ausbauen 311

Ungelesener Beitragvon busdriver » Dienstag 28. August 2018, 21:45

Danke, das ist mal ein guter Vorschlag., ich hätte ja noch elektrisch verstellbare Schienen aus nem Dodge, aber die haben 12V, da geht bei 6v nicht viel... -roll-

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3259
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Sitze ausbauen 311

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Dienstag 28. August 2018, 22:23

Wirklich notwendig ist der Umbau nicht. Ich habe mich etliche Stunden hingesetzt und sowohl die Sitzgrundplatten als auch die Sitzschienen penibel gerichtet und erstere nachgeschweißt. Leicht gefettet rutschen die Sitze einwandfrei und ohne nennenswertes Spiel, bei Bedarf sind sie sogar verstellbar, ohne das jemand draufsitzt, also durch die geöffnete Tür von Außen. :smile:

Es ist genau wie mit der Trommelbremse, dem 311er-Fahrwerk allgemein, der Scharniergelenkwelle, dem Mittelkühler, der 6V-Elektrik, dem Flachstromvergaser, der Unterbrecherzündung, Bilux-Scheinwerfern und dem Diagonalreifen: Sicher alles aus technischer Sicht nicht der letzte Schrei, aber der Ruf ist viel schlechter, als er sein müsste, weil alter, schlecht gewarteter, verschlissener und zerbastelter Morks als Referenz für die Bewertung herangezogen wird. Richtig ist allerdings, dass die oben genannten Sachen eben einfach weniger Tolerant gegenüber Unzulänglichkeiten sind. Gut gewartet und im guten Gesamtzustand führt all das aber praktsich nie zu Beanstandungen.

Mein Ansporn ist es immer, genau diesen Zustand herzustellen, weil für mich der Sinn des Oldtimerhobbys nicht darin besteht, alles, was irgendwie defekt ist oder Wartungsaufwand erfordert, durch neumodischen Kram zu ersetzen, ich mag die alten Autos genau für diese oft einfachen, von der heutigen Norm abweichenden Lösungen.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3286
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Sitze ausbauen 311

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 29. August 2018, 00:44

@ York, Dein Plädoyer in allen Ehren, aber jeder muss Dir da nicht folgen (ich schon gleich überhaupt nicht, aber das weißt Du ja :smile:) und die Sitzschienen sind nun wirklich eine unmögliche Sparkonstruktion. Es mag ja sein, dass man diese mit Geduld, Spuke und ein paar Schweißnähten bei den späteren stählernen 311er Sitzgestellen zum halbwegs funktionieren bekommt, aber da wo diese herkommen, nämlich vom F9 mit seinen hölzernen Sitzgestellen, sind sie voll vorn A.... Ich habe es jedenfalls nie hinbekommen, dass die Schienen an den F9-Sitzen zumindest eine Weile lang vernünftig funktionierten, einmal ausgerichtet und 100 km drauf gesessen und schon war es wieder vorbei (aber vielleicht bin ja nur zu schwer). Selbst wetterfühlig waren sie dann, bei trocknem Wetter ließen sie sich verschieben und bei feuchten Wetter klemmten sie dann - oder eben umgekehrt, je nach dem, wie das Wetter beim richten war. Mit mangelnder Pflege und schlechten Zustand hat die mangelnde Funktion nichts zu tun, die Konstruktion ist einfach zu simpel. Durch die kugelgelagerten Schienen ist der Spuk jedenfalls nun vorbei und egal wie Du darüber denkst, ich kann den Umbau nur jedem empfehlen.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

busdriver
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Montag 20. August 2018, 22:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Jawa 356

Re: Sitze ausbauen 311

Ungelesener Beitragvon busdriver » Mittwoch 29. August 2018, 14:50

Danke, hab sie ausgebaut, der Tip von hinten gleichmäßig drücken, der wars.


Zurück zu „Karosserie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste