Stossecken mit Einparksystem?

Kotflügel, Hauben, Türen, Innenausstattung, Fenster, Gummis, Sattlerzeugs, Hohlraumkonservierung, Schallisolierung

Moderator: ZWF-Adminis

Wartburg1000
Rostumwandler
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 29. August 2018, 08:41
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon Wartburg1000 » Mittwoch 29. August 2018, 09:27

Hallo, eine Frage an die Gemeinschaft. Ich habe vor ein paar Tagen ein Wartburg-Teilekonvolut gekauft und da waren diese Stossecken wie auf dem Foto zu sehen dabei. Auf der Rückseite scheint eine Magnetspule oder ähnliches angebracht zu sein. Nach rechts geht eine Verstellwelle mit Vierkant am Ende raus. Hat einer von euch schon mal sowas gesehen oder eine Ahnung was das sein könnte? Das Werk eines Tüftlers oder original? Es ist sowohl auf der Linken wie auch auf der rechten Seite.

441A52AF-D209-4E6C-B1B2-666A80E8E4B2.jpeg
Stossecke mit Anbau

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3260
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Mittwoch 29. August 2018, 09:33

Antrieb für ein automatisches Klappkennzeichen? [smilie=hi ya!.gif] -nixwissen-
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
mimi311
Abschmiernippel
Beiträge: 1671
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 20:51
Wohnort: Friedrichroda

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon mimi311 » Mittwoch 29. August 2018, 20:14

Mach mal bitte Detailfotos.
Grüße Andreas

Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8791
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 29. August 2018, 21:06

Detailfotos wären gut. Kanste irgendwo 12 V anschliessen?
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
mimi311
Abschmiernippel
Beiträge: 1671
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 20:51
Wohnort: Friedrichroda

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon mimi311 » Mittwoch 29. August 2018, 21:44

12 V ist vielleicht ein bissel viel.
Grüße Andreas

Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3918
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Mittwoch 29. August 2018, 23:59

Ganz einfach. Airbagsensor fürs privat nachgerüstete PUR-Schaum-Lenkrad in den 80er Jahren.
Naja, zumindest hätte es theoretisch so sein können, wenn man ab Werk die grosse Bohrung unterhalb der Plasteabdeckung
sinnvoll genutzt hätte :-)
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Wartburg1000
Rostumwandler
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 29. August 2018, 08:41
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon Wartburg1000 » Donnerstag 30. August 2018, 10:25

4D4A3ADF-D065-4FC7-84A7-D91902E3CD11.jpeg
Hier mal eine Detailaufnahme. Oben ist ein Kabel angeschlossen

Wartburg1000
Rostumwandler
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 29. August 2018, 08:41
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon Wartburg1000 » Donnerstag 30. August 2018, 10:27

1F85DF7D-5FBD-4D8B-93C9-9206AFE57DB4.jpeg
Hier links und rechts

Wartburg1000
Rostumwandler
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 29. August 2018, 08:41
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon Wartburg1000 » Donnerstag 30. August 2018, 10:29

7CE78874-AF65-4941-B8EE-8365DFACB154.jpeg
Von unten

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3918
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Donnerstag 30. August 2018, 10:33

Aha, der Stummel daran ist nur ein gekapptes Kabel...
Vielleicht mal Spannung drauf geben und schauen, ob überhaupt was passiert.
(Batterie, Ladegerät...)
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
oldiedriver
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Donnerstag 30. August 2018, 20:46

Einmal auf Durchgang prüfen (Multimeter) ob da eine Spule dahinter steckt. Masse und der Anschluß oben.
Dann wie angesprochen mal 6V drauf geben. Denke mal das stammt eher aus der Zeit der 6V Bordspannung. Wenn es nicht richtig dreht mal vorsichtig mit 12V versuchen (besser in Stufen 8V-12V wenn das geht).
Eventuell ist das ein Motor mit Stahldraht der durch das Rohr raus kommt und wieder rein fährt (Spannung umdrehen).
Dann wäre das in meinen Augen eine Einparkhilfe/Bordsteinwarner. Die Ansteuerung dazu wäre recht simpel zu bewerkstelligen (händisch) oder etwas aufwendiger (automatisch).
Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
W311/58
Ölmischer
Beiträge: 270
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Donnerstag 30. August 2018, 21:48

Ich bin sehr gespannt was das ist und wie es funktioniert :smile:
Für die Bordsteinkannte kann es nicht sein, die beiden Stäbe gehen nach innen zum Nummernschild. Also doch für ein drehbares Schild :shock: kann ja dann nur von einen Fahrzeug aus der Normannenstrasse sein {smoker}
Gruß Andreas

Benutzeravatar
oldiedriver
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Donnerstag 30. August 2018, 22:08

Stimmt, geht ja nach innen.
Na dann lag ich da wohl falsch -nixwissen-
Viele Grüße
Jörg

Wartburg1000
Rostumwandler
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 29. August 2018, 08:41
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon Wartburg1000 » Sonntag 2. September 2018, 12:10

Hallo, vielen Dank für vielen Tipps. Ich werde es mal säubern und dann vorsicht mit 6V probieren und schauen was passiert. Ich halte euch auf jedenfall auf dem Laufenden. Gruss Patrick [Cabrio]

Wartburg1000
Rostumwandler
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 29. August 2018, 08:41
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon Wartburg1000 » Sonntag 2. September 2018, 19:41

So ich hab mal 6V drauf gegeben und sehet da... es passiert nichts -nixwissen- ich hab aber eine Gravur endeckt. Es ist in die Stossstange eingraviert H 88. wie auf dem Foto zu sehen. Die Stange mit dem vierkant ist mit einem Gewinde in die „Spule“ eingeschraubt. Dh.die dreht sich also nicht autmatisch. Das scheint eher ein Verstellmechanissmus zu sein. Es wurde auch nicht magnetisch oder so beim Strom draufgeben.
Dateianhänge
BEFFFA59-B40D-4F05-95AD-A24446B4347C.jpeg

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8791
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 2. September 2018, 20:11

Vielleicht denken wir falsch und es ist eine Art Sensor oder es sind Antennen für "was auch immer".
Auf alle Fälle ist das "Das Rätsel 2018" hier im ZWF :D
PS: Schraube doch mal raus. Damit man Gesamtansicht hat. Evtl. steht da noch etwas auf der rechteckigen Platte drauf?
PPS: Leider ist es schlecht erkennbar. Anhand der Isolation des Kabels und des roten Zylinders würde ich fast auf Hochspannung tippen, die da drauf war.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3299
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon carsten » Montag 3. September 2018, 07:36

Tomtom hat geschrieben:Antennen für "was auch immer"


Vielleicht für ein automatisches Tor oder Garagentor....
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
oldiedriver
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Montag 3. September 2018, 17:22

Da es hier zwei Stück gibt die sich gegenüber liegen, die Anschlußkabel und die Anschlußstelle "nach Strom (Leistung)" aussehen, würde ich hier tatsächlich auf einen Magnetschalter tippen, der beim anlegen von Strom etwas um 90° kippt/dreht. Das kann durchaus ein Nummernschild sein, denn das sitzt ja da an der Stelle. Dazu müssen dann wahrscheinlich beide Magnete betätigt werden.
Antenne glaube ich eher weniger. Einmal weil es ja hier zwei sein müssten (???), dann kommen die hinter einer Metallfläche vor, die auf Masse liegt. Und dann müsste man das auch am Kabel sehen, was da eigentlich eingespeist/abgegriffen wird. HF-Leitung erkennt man schon -roll- .
Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3294
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 3. September 2018, 18:08

oldiedriver hat geschrieben:Da es hier zwei Stück gibt die sich gegenüber liegen, die Anschlußkabel und die Anschlußstelle "nach Strom (Leistung)" aussehen, würde ich hier tatsächlich auf einen Magnetschalter tippen, der beim anlegen von Strom etwas um 90° kippt/dreht.

Das sind schlicht und ergreifend Siemens-Lufthaken. Damit konnte man z.B. die Räder der Hinterachse wechseln ohne einen Wagenheber zu benutzen, das Auto wurde einfach -wie der Name schon sagt- in die Luft gehängt - Höhenverstellung stufenlos je nach angelegter Spannung (also nicht mit 12V probieren, dann steht das Auto auf dem Kühlergrill) :shock:

Ich glaube aber nicht, dass es sich bei den Teilen um Magnetschalter handelt, welche die Wellen und daran vielleicht befestigte Nummernschilder nach James Bond Art kreiseln lassen. Da die Wellen zentrisch in die Zylindern führen, wäre eine Umwandlung des Hubs des Ankers eines Magnetschalter in eine Drehbewegung der Wellen in dem zur Verfügung stehenden Raum kaum, wenn nicht unmöglich. Anders sehe dies aus, würden die Wellen eher an der Peripherie der Zylinder ansetzen, dann wäre so etwas vorstellbar - das ist aber nun mal nicht der Fall. Irgendwie erinnert mich die Teile an über diese Wellen abstimmbare Drosseln - vielleicht Schallwandler, benutzt für so etwas (jetzt bitte nicht lachen :smile: ) wie ein Echolot. Nur wozu das Ganze? Einsinken bei Beladung messen? Schlaglochtiefe ermitteln? Es wird wohl nichts darum führen, die Teile einmal zu zerlegen.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

berlintourist
SeineAutosimmer- TippTopp- inSchusshalter
Beiträge: 840
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Montag 3. September 2018, 20:44

:lol: bic, der gedanke mit den stempeln zum aufbocken wie bei rennkarren kam mir auch schon ... ist aber leider nicht sehr zielführend.
nur - irgendwer hat sich da doch zu irgendeinem zweck gedanken und arbeit gemacht. und es scheint ja so zu sein, das die inneren zylinder nach unten "ausfahren" können, wenn auch nicht sehr weit. und es besteht ja auch die möglichkeit, das die teile an einem nicht-wartburg-auto oder an einem hänger verbaut waren...
ich bin ja echt mal sehr gespannt ob dieses rätsel gelöst werden kann :smile:
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
oldiedriver
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Montag 3. September 2018, 21:49

Na ja, daß die kleine Stange um 90°gedreht wird erfordert maximal eine Spule mit eine bißchen Feder im Gepäck zur Rückholung. Das sehe ich auch rein räumlich nicht als das Problem an.
Eventuell sollte da in der Tat mal etwas enthusiastischer ran gegangen werden {smoker} .
Viele Grüße
Jörg

Wartburg1000
Rostumwandler
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 29. August 2018, 08:41
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon Wartburg1000 » Montag 3. September 2018, 23:33

Hallo, ihr habt Recht ich werde mal so ein Ding abmontieren und kuken ob sich etwas finden lässt. Ich habe auch schon einigen Autonarren und sogar einem Elektroingeneur die Teile gezeigt aber keiner kann damit was anfangen. Immer nur Ratlosigkeit -nixwissen- . Aber wie schon oben gesagt, hat irgendjemand sich etwas dabei gedacht und ich denke dass es auch eingetragen war, weshalb sollten sonst diese Schlagzahlen in den Chrom eingeschlagen sein.
Wenn ich es auseinander gebaut habe, poste ich neue Fotos. Gruss Patrick

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3294
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 4. September 2018, 01:35

berlintourist hat geschrieben::lol: bic, der gedanke mit den stempeln zum aufbocken wie bei rennkarren kam mir auch schon ... ist aber leider nicht sehr zielführend...

Jetzt bin ich aber enttäuscht von Dir und das gleich zweimal :oops:

Ersten, weil Du den Siemens-Lufthaken nicht kennst, denn der ist doch im allgemeinen jedem Handwerker das, was im speziellen dem Bauern sein Hanghuhn, dem KFZ-Techniker seine Kolbenrückzugsfeder und dem Schmied sein Amboßfett ist. Und zweitens, weil Du scheinbar wirklich meinst, ausgerechnet ich könnte diese Minizylinder für Wagenheber halten. Traurig, traurig :shock:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3294
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 4. September 2018, 01:57

oldiedriver hat geschrieben:Na ja, daß die kleine Stange um 90°gedreht wird erfordert maximal eine Spule mit eine bißchen Feder im Gepäck zur Rückholung...

Nun ja, vergiß mal die Feder ... wenn das wirklich eine Art "Magnetschalter" sein sollte (so á la Zugmagnet beim Anlasser), dann hat das Teil auf jeden Fall einen Anker, welcher i.d.R. bei einem Stromfluß durch die Spule in diese hinein gezogen wird. Diese Längsbewegung des Ankers muss dann über eine wie auch immer geartete Mechanik in eine Drehbewegung übersetzt werden, denn ohne eine sich drehende Welle könnte man ja das Nummerschild nicht rotieren lassen. Da aber nun dieser Anker wiederum auch i.d.R. zentrisch in der Spule sitzt und die Welle mittig darunter angeordnet ist, benötigt man zur Umlenkung mindestens zwei Hebel/Koppelstangen o.ä. - hierfür scheint mir kein Platz vorhanden zu sein. Nicht besser wird es mit einem Klappanker, dieser produziert zwar die erforderliche Drehbewegung gleich in seinem Lagerpunkt, allerdings nicht um 90 sondern vielleicht max. um 45 Grd. Aber auch hier ist eine mittige Lagerung der Welle ungünstig, denn diese des Klappankers würde im Bereich der Spulenausseite erfolgen und es wäre wiederum ein Hebel erforderlich um die Welle anzukoppeln - Platz hierfür ... siehe oben im Text.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
oldiedriver
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Dienstag 4. September 2018, 04:15

wenn das wirklich eine Art "Magnetschalter" sein sollte (so á la Zugmagnet beim Anlasser), dann hat das Teil auf jeden Fall einen Anker, welcher i.d.R. bei einem Stromfluß durch die Spule in diese hinein gezogen wird.

Wie kommst Du denn darauf das ich sowas denke?
Meine Gedanken gehen eher in Richtung Weicheisenkern + Spule = Magnet. Wird dieser durchflossen zieht er am anderen Ende eine Platte (Eisen oä) an, welche auf einer Seite fest gelagert ist (wie nein Klodeckel {kicher} ). Damit dreht sich die Platte um 90° wenn man das will. Wie ich dann wiederum den langen Stab daran befestige, erfordert keine Beschreibung denke ich.
Auf jeden Fall habe ich dadurch einen Klappmechanismus. Hier noch eine Rückholfeder ran gehangen und ich habe jedesmal bei der Bestromung einen Stab, der sich um zB. 90° drehen kann und bei Nichtbestomung wieder zurückgeholt wird.
Aber wie dem auch sei oder nicht sei. Soll Patrick das erstmal auseinander nehmen und wir sind schlauer denke ich.
Der Rest ist Kaffeesatzleserei.
Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3299
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon carsten » Dienstag 4. September 2018, 06:44

Selbsttätige Kühlerjalousie, am besten noch temperaturgeregelt :razz:
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

berlintourist
SeineAutosimmer- TippTopp- inSchusshalter
Beiträge: 840
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Dienstag 4. September 2018, 09:39

bic hat geschrieben: Und zweitens, weil Du scheinbar wirklich meinst, ausgerechnet ich könnte diese Minizylinder für Wagenheber halten. Traurig, traurig

da haste aber was falsch, bic. .. :smile:
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3294
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 4. September 2018, 09:39

oldiedriver hat geschrieben:
wenn das wirklich eine Art "Magnetschalter" sein sollte (so á la Zugmagnet beim Anlasser), dann hat das Teil auf jeden Fall einen Anker, welcher i.d.R. bei einem Stromfluß durch die Spule in diese hinein gezogen wird.

Wie kommst Du denn darauf das ich sowas denke?

Weil Du den Begriff "Magnetschalter" als erster hier verwendet hast.

Meine Gedanken gehen eher in Richtung Weicheisenkern + Spule = Magnet. Wird dieser durchflossen zieht er am anderen Ende eine Platte (Eisen oä) an, welche auf einer Seite fest gelagert ist (wie nein Klodeckel {kicher} ). Damit dreht sich die Platte um 90° wenn man das will.

Genau das nennt man einen Klappanker, hatte ich oben bereits erwähnt. 90 Grd. gehen da aber nicht, dann schneiden die Feldlinien den Anker nicht genug, so dass dieser nicht umklappt und schon gar nicht gegen die Kraft einer Rückholfeder und wenn er dabei noch Arbeit verrichten muss.

Wie ich dann wiederum den langen Stab daran befestige, erfordert keine Beschreibung denke ich.

Oh doch! Wie ich oben schon beschrieb, wird sich die Lagerachse Deine Klodeckels nicht mittig der Spule und damit auch nicht mittig des Gehäusezylinders befinden können, die Welle der ominösen Teile ist aber genau hier gelagert. Hier mal Dein Klodeckel-Teil:

Relais.JPG

Den nicht benötigten Lastkontaktsatz habe ich mal ausgekreuzt, der rote Pfeil verweist auf die Lagestelle des Klodeckels. Wie Du schon siehst, bekommt man mit so einem Klappmechanismus vielleicht etwas mehr als im Bild, jedoch niemals einen Schwenkwinkel von 90 Grd. hin. Und die Achse des Klodeckels befindest sich auch nicht mittig der Spule (dafür ist aber Deine Feder vorhanden). Wenn man dann also mit so etwas die ominöse Kennzeichenrotierwelle verdrehen will kommt man ohne eine zusätzliche Hebelei nicht aus:

Realais2.JPG
Realais2.JPG (19.1 KiB) 530 mal betrachtet

Der grüne Punkt bezeichnet hier mal die mittig im Zylinder sitzende Kennzeichenrotierwelle, der rote Pfeil wieder die Klodeckellagerung und die blauen Linien das Hebelwerk. Auch hier erkennt man, dass die Realisierung einer solchen Übersetzung, welche die Welle um 90 Grd. verdreht, schwierig werden würde und im konkretem Fall bei dem vermutlich zur Verfügung stehenden Platz gar unmöglich ist - dies auch dann, wenn der Klodeckel im Ruhestand weiter offen steht.

So nun habe ich erklärt - jetzt bis Du drann :smile:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3294
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 4. September 2018, 09:41

berlintourist hat geschrieben:
bic hat geschrieben: Und zweitens, weil Du scheinbar wirklich meinst, ausgerechnet ich könnte diese Minizylinder für Wagenheber halten. Traurig, traurig

da haste aber was falsch, bic. .. :smile:

Ok, liest sich aber so [smilie=hi ya!.gif]
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
joey85
Werkzeugsucher
Beiträge: 64
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 16:18
Mein(e) Fahrzeug(e): Fahren im Moment nur MZ ETZ 250 Bj. 88, dann gibt's noch nen 353 ohne W von 05/69 und nen 353 mit W von 07/86 und schliesslich nen P601 K von 10/89 und noch schwalben, und MZ's
Wohnort: Buchholz i.d.N.

Re: Stossecken mit Einparksystem?

Ungelesener Beitragvon joey85 » Dienstag 4. September 2018, 10:39

Hallo zusammen,

habt ihr gesehen, dass die Staebchen durch die Stossecken durchgehen? Was ist denn, wenn die sich duch eine Mechanik im Zylinder drehen? Wozu auch immer :idea:
Spontan denke ich da an Bordsteinkantenfuehler... wobei das irgendwie komisch aussehen wuerde.
So in etwa
Dingsbums.png
Dingsbums.png (8.32 KiB) 522 mal betrachtet
Lieber nen in die Jahre gekommenen Wartburg als nen neuen Koreaner...


Zurück zu „Karosserie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste