Gelötetes Alu eloxieren?

Kotflügel, Hauben, Türen, Innenausstattung, Fenster, Gummis, Sattlerzeugs, Hohlraumkonservierung, Schallisolierung

Moderator: ZWF-Adminis

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3327
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Gelötetes Alu eloxieren?

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Montag 3. September 2018, 08:46

Zugegeben, es geht mal wieder nicht um ein Wartburg- sondern um ein Barkasteil.

Ich habe mir vor einiger Zeit einen B1000 Kühlergrill erster Ausführung gekauft, im recht traurigen Zustand. Nun habe ich das Innenteil, eloxiertes Aluminium, gerichtet und es sieht auch wieder gut aus. Leider ist es aber so, dass mir die Stege zwischen den einzelnen Streben beim richten Brechen bzw. viele schon gebrochen waren.
Mein Plan ist nun, das Teil enteloxieren zu lassen, dann hinten Alustreifen weich aufzulöten um die Brüche zu kaschieren und dem Teil wieder Zusammenhalt zu geben, um es dann wieder eloxieren zu lassen.

Die Frage ist nur: Kann das funktionieren? Neu eloxiert werden muss es, da es zahlreiche Blüten hat. Narben sind mir egal, aber ich will keine dreckfangenden Blüten.
Dateianhänge
201805211807485b030af46db3a.jpg
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3412
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Gelötetes Alu eloxieren?

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 3. September 2018, 11:11

Wartburgbauer hat geschrieben:....dann hinten Alustreifen weich aufzulöten....

Oha, dass ist mal ein Vorhaben! Schon mal gemacht? Reiblöten kann ich mir bei den fusseligen Teilen nicht vorstellen, es gibt aber Lötdraht, da legt man erst die Naht an und öffnet noch in der flüssigen Schmelze mit einem scharfen Gegenstand die Oxydschicht - naja, bei mir hat es nur teilweise geklappt. Wie sich das Ganze dann beim Eloxieren verhält, bzw. hält -nixwissen-. Warum lässt Du das Teil nicht erst eloxieren und klebst danach von hinten? Vielleicht hiermit: klick!
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3327
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Gelötetes Alu eloxieren?

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Montag 3. September 2018, 20:57

Interessant wäre das, auf die Löterei zu verzichen. Die Frage ist nur, wo ich hier Halt finde, mit Kleber.

Ich will von oben bis unten durchängige Blechstreifen verwenden, die ich auf die resltichen originalen Stege auflege, sodass man sie von vorn nicht sieht.

Bild

Bild
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3412
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Gelötetes Alu eloxieren?

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 4. September 2018, 00:48

Und? Was hindert Dich daran, die Stege zu kleben, statt zu löten?
Lieber Old School als gar keine Erziehung.


Zurück zu „Karosserie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste