Karosserie-Nummer

Kotflügel, Hauben, Türen, Innenausstattung, Fenster, Gummis, Sattlerzeugs, Hohlraumkonservierung, Schallisolierung

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1712
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: Karosserie-Nummer

Ungelesener Beitragvon Mossi » Donnerstag 8. März 2012, 08:20

Ja genau, Standard-Karosse aus dem 58er Geschäftsjahr.
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre"....

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2482
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Karosserie-Nummer

Ungelesener Beitragvon olaf » Donnerstag 8. März 2012, 08:23

Danke für den Tip {beifall}

Kann man das auch bei der R Nummer sagen

Ich war das nich {anbeten}

{winken} Olaf
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3321
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Karosserie-Nummer

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Montag 7. Mai 2012, 19:51

Ich habe neulich etwas Interessantes entdeckt:

Standart-Ersatzkarosse Limo (311).
Und unter dem Rücklicht befanden sich auf dem Kotflügel die letzten drei Stellen der im Motorraum befindlichen Karosserienummer. Ich vermute, dass damit die Kotflügel nach dem Lackieren wieder zugeordnet wurden. Auch Stand auf der Rückpappe einer 312er Camping Rücksitzbank eine Karosserienummer mit Kreide geschrieben. Da das Auto aber schon länger nicht mehr existiert, als ich alt bin, konnte ich leider nicht überprüfen, ob es wirklich die Nummer ist.

Soviel zu weiteren Indizien.
P.S.
Ich habe neulich noch einen Pro-Beweis für meine Theorie, was die E-Karossen- Nr. angeht, gefunden. Eine Standart-Limo mit Kaross-Nr., die mit 15 beginnt.

Gibt es Gegenbewiese oder bestätigende Beweise? Wenn ich in ESA bin, werde ich bei jedem auto, bei dem die Haube offensteht, hineugen {eyedisco} ...
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3321
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Karosserie-Nummer

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Montag 7. Mai 2012, 20:33

Nochetwas alllgemeines zum Thema Ersatzkarosse:
In der Ersatzteilpreisliste W311/312 von hier:
http://www.kraeuter-tipps.de/pixlie/pix ... 2Fwart311e
steht folgendes:
"311 0 60 700 0
Ersatzkarosserie für Limousine, lackiert, mit Scheiben aus Sicherheitsglas, gepolsterter Sitzgarnitur, Innenausschlag, Teppichen, Ziergitter, Steinschlagschutz, Scheibenwischer, Sonnenblende, Decken- und Kofferraumleuchte, jedoch ohne Scheinwerfer, Stoßecken, Heck- und Blinkleuchten, Armaturen und Heizung, vollständig
7.700,-- Mark "

und

"311 5 60 701 0
Ersatzkarosserie für Camping-Limousine, zweifarbig lackiert, mit Schbiebedach, vier Seitentüren und einer Hecktür, gewölbten Heckseitenfenstern, sämtliche Scheiben aus Sicherheitsglas, schaumgummigepolsterter Sitzgarinitur, Polsterbezurg aus Wollstoff, Sitze als Liegesitze ausgebildet, Innenausschlag, Teppichen, Ziergitter und Zierleisen, Armlehnen an beiden Vordertüren, Steinschlagschutz, Scheibenwischer, Sonnenblende(Einzahl!) und Deckenleuchten (Mehrzahl), jedoch ohne Scheinwerfer, Stoßecken, Heck-und Blinkleuchten, Armaturen und Heizung, vollständig
12100,--Mark"

sowie

"311 9 60 702 0
Ersatzkarosserie für Kombi-Wagen, lackiert, mit Scheiben aus Sicherheitsglas, gepolsterter Sitzgarnitur mit Kunstleder und Stoffeinsatz bezogen, umlegbar und feststellbaren Fondsitzen zwei Vordertüren und einer einflügeligen Rückwandklappe, Innenaussclag, Teppichen, Ziergitter, Sonnenblende und Deckenleuchte, jedoch ohne Scheinwerfer, Heck- und Blinkleuchten und Heizung, vollständig
8.650,-- Mark"

Was mich wundert ist vor allem das Markierte. Leider weiß ich nicht, wie alt die Liste ist. Wenn wirlich Ersatzkarossen so geliefert wurden, dann bezeichenen wir sicherlich die ein oder andere E-Karosse als original und wundern uns über die eigenartige Kaross-Nr.

Und natürlcih warum eine Karosse "ohne Scheinwerfer, Stoßecken, Heck-und Blinkleuchten, Armaturen und Heizung" "vollständig" ist..... :? :idea: -roll-
Ich vermute das mit der Sonnenblende meint die normalen innenliegenden, nicht die grünen außenliegenden.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
igelsven
Hupkonzertmeister
Beiträge: 615
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2009, 14:11
Mein(e) Fahrzeug(e): 311/2 Baujahr 58 bald
Campifix Baujahr 63+69
MZ ES 250/0Baujahr 61
Simson SR1+2,KR50 ,SL1
312/5 Baujahr66 in Resturation
A Corsa 90
Wohnort: Berlin -Treptow

Re: Karosserie-Nummer

Ungelesener Beitragvon igelsven » Mittwoch 9. Mai 2012, 17:20

Wird aus den Ende der50zigern sein da die zweite Sonnenblende erst später kam ,die heizung da mit oder ohne Lüfter gab was zu speziell wäre und noch viele andere Details deuten darauf...ist mit Steinschlagschutz die Aluecken an den Hintertüren gemeint ,würde auch erklären das der Kombi keine hat denn die gab es nur kurz...
Gruß vom Igelsven Ein Wartburg ist die einfachste Möglichkeit ein Auto zu fahren statt gefahren zu werden und dann noch zu erleben wie Es funktioniert !

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3308
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Karosserie-Nummer

Ungelesener Beitragvon carsten » Mittwoch 9. Mai 2012, 20:45

Ich denke, diese Ersatzteilliste ist von 1966 (oder 65).

Es tauchen Teile mit der Nummer 353 am Anfang auf, die gab es erst im ETK zum 312.

Allerdings haben die Ersatzkarossen in dem 312 ETK eine Ersatzteilnummer die mit 312 beginnt.

Diese Ersatzkarossen waren eigentlich ziemlich vollständig. Die fehlenden Komponenten wurden vom Spenderfahrzeug, das den Rahmen lieferte verwendet.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3321
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Karosserie-Nummer

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Donnerstag 12. Juli 2012, 11:36

Ausnahmen bestätigen die Regel...
Bei Ebay gerade eine 311er Limo mit SSD und Krosserienummer auf Schildchen mit 16 am Anfang...eine 16 kannte ich noch nicht, wirklich noch nie gesehen.
Es bleibt interessant... :smile:
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3321
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Karosserie-Nummer

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Montag 6. August 2012, 11:11

Wieder einen Camping mit 19er Nummer entdeckt, gestern.
Typische Merkmale der Ersatzkarosse alle vorhanden.

Auf dem Schild in der A-Säule steht auch hier ein denkbares Datum, was sich auch mit den verwendeten Schrauben mit 14er kopf aber hohlen Köpfen deckt. (Anfang 73) :smile:
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3321
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Karosserie-Nummer

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Montag 1. Oktober 2012, 19:23

So, wieder eine "16" entdeckt.
Und zwar an einer Limo, ohne SSD.
Die Karosse soll angeblich 1979 aufgebaut worden sein, und aus einem Karossieriewerk aus der Dresdner Region stammen. Mir ist wie Pulsnitz, hab´s aber nicht aufgeschrieben, ich Idiot.
Dateianhänge
IMG_0811 - Kopie.JPG
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3321
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Karosserie-Nummer

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Dienstag 30. Dezember 2014, 18:10

Ich hol´den Fred nochmal aus der Versenkung.

Bisher bin ich mit meiner Tehorie, dass

15...Standartlimo
17...SSD-Limo und
19...der Camping ist, bei den Karossen mit aufgeschweißten Schildchen (also Ersatzkarossen) selten auf die Nase gefallen.

Nur ist mal wieder eine E-Karosse, Standartlimo, Schrauben mit SW14 und vollköpfig, also ist die Karosse wohl auch von vor 74.

Nummer: 18...

Karosseriewerk und Aufbaudatum unbekannt.

Vllt. können wir hier in den Laden mal wieder etwas Schwung bringen?
Dateianhänge
18....jpg
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Tomatsch
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 21:17
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W (1x Mittelkühler + 1x Frontkühler), Trabant 601, Wartburg 311 Camping (Restauration), Alltagsfahrzeug
Schwalbe KR 51/1
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

Re: Karosserie-Nummer

Ungelesener Beitragvon Tomatsch » Samstag 11. April 2015, 22:42

Ich bin grad dabei meinen Camping zu demontieren und da interessiert mich die Historie des Fahrzeuges natürlich auch.

Baujahr war 1961, allerdings kam später eine Tauschkarosse drauf.

Die Karosserie-Nummer beginnt auch bei mir mit einer "19"

Die Rahmennummer mit einer "72" (allerdings finde ich kein E für Ersatz etc.)

Auf den Innereien der Kennzeichenbeleuchtung ist ein Datum von 1972 aufgedruckt. Also muss es da 72 paar größere Arbeiten gegeben haben :)

Es scheint nur eine Schicht Farbe drauf zu sein, dennoch habe ich an den Rändern vom Himmel blaue Farbe. Also muss dann später nochmal (anscheinend partiell) lackiert worden sein und im Fußraum wurde auch schon geschweißt.

Benutzeravatar
zwinsch
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 220
Registriert: Freitag 8. Oktober 2010, 22:43
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Ez:1957
MZ TS 250/0
Wohnort: Burkhardtsdorf

Re: Karosserie-Nummer

Ungelesener Beitragvon zwinsch » Dienstag 9. Juni 2015, 22:39

Hab da auch noch ne Karosse mit Stahlschiebedach stehen und die hat auch die 17
Falls jemand Interesse an dem kompletten Dach hat einfach mal melden mehr ist davon nicht mehr zu gebrauchen
image.jpg
image.jpg (19.61 KiB) 2608 mal betrachtet
de Querschläger


Zurück zu „Karosserie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste