BMW-Teile am 311er?

Kotflügel, Hauben, Türen, Innenausstattung, Fenster, Gummis, Sattlerzeugs, Hohlraumkonservierung, Schallisolierung

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
57er
Schleifstein
Beiträge: 127
Registriert: Sonntag 16. April 2006, 00:57
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 (Bj. 1957) - in Aufarbeitung
Trabant 601 (Bj. 1986) - einsatzfähig
MZ TS 250/1 (Bj. 1979) - in Aufarbeitung
Simson S50 (Bj. 1980) - z.Z. abgestellt
Kawasaki ZX-7R (Bj. 1999) - einsatzfähig
Wohnort: Eberswalde <-> Cottbus

BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon 57er » Samstag 30. September 2006, 14:15

Ist das möglich? Ich glaube ja!

Denn auf der Rückseite der Alu-Leisten zwischen den Seitenfenstern an der B-Säule meines 311ers, entdeckte ich ein geprägtes BMW-Logo! Und das, obwohl das Werk ja schon Anfang der 50er Jahre den Namen BMW ablegen musste. Selbst EMW erinnerte dann wohl doch noch zu sehr an die alte Marke...

Bild

Aber wie kommt jetzt das BMW-Logo an ein 311er-Teil von 1957? Wurde hier auf Restbetände zurückgegriffen? Wenn ja, an welchem Fahrzeug wurden diese Leisten früher verwendet?

Für mich zeigt das mal wieder, wie spannend eine Restauration seien kann. Es hat schon ein bisschen was von Archälologie, oder? :smile:
Wartburg - formschön und zuverlässig!

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2488
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Montag 2. Oktober 2006, 07:14

ist ja ein dolles Ding. Mir noch gar nicht aufgefallen, oder ich hab nur neuere. Logisch,dass ich heut noch mit den Ausgrabungen beginne!
Das interessiert mich auch!
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
rallye311
Simmerringer
Beiträge: 1123
Registriert: Dienstag 14. Februar 2006, 12:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 000 Bj. 59
Wartburg 311-008 Bj. 61
Wartburg 312-500 Bj. 67
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Hansestadt Köln

Ungelesener Beitragvon rallye311 » Montag 2. Oktober 2006, 08:22

Hallo 57er!

Wahrscheinlich gab es noch an einigen Produktionsmaschinen alte Stempel, oder die Produktionsmaschine hieß BMW 539?
Ich habe auf jeden Fall auch schon mal an einer Radnabenabdeckung aus Baketlit für die Hinterachse einen BMW Stempel gefunden.
An neueren Teilen (z.B. Getriebeteile) gibt es häufig AWE Stempel, ein stiliertes Haubenemblem mit Nummer.
Übrigens habe ich mir mal sagen lassen daß das System zur Nummerierung der Ersatzteile beim 311 ebenfalls von BMW stammt. Warum auch das Rad neu erfinden.

Grüße

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1699
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Ungelesener Beitragvon Mossi » Montag 2. Oktober 2006, 09:00

im Sinne der Nomenklatura F9 = 309, der 2-türige Prototyp vermutlich 310, der 311 = 311 würde es einen sinn ergeben....

zumal: entsprechnde Maschienen wurden ja nicht nach 3 Jahren wieder eingemottet....

Benutzeravatar
57er
Schleifstein
Beiträge: 127
Registriert: Sonntag 16. April 2006, 00:57
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 (Bj. 1957) - in Aufarbeitung
Trabant 601 (Bj. 1986) - einsatzfähig
MZ TS 250/1 (Bj. 1979) - in Aufarbeitung
Simson S50 (Bj. 1980) - z.Z. abgestellt
Kawasaki ZX-7R (Bj. 1999) - einsatzfähig
Wohnort: Eberswalde <-> Cottbus

Ungelesener Beitragvon 57er » Montag 2. Oktober 2006, 18:10

Das Zeichen taucht an jeder Leiste 2mal auf, aber mit zwei verschiedenen Nummern pro Leiste. Die andere Nummer ist 601. Ich habe zwar schon alte Abbildungen gewälzt, aber konnte das Teil noch an keinem älteren Eisenacher Fabrikat identifizieren.
Das mit der Nummerierung scheint so zu stimmen, der Wartburg ist also irgendwie auch ein ostdeutscher Nachkriegs-BMW der alten 3er-Serie 8)
Wartburg - formschön und zuverlässig!

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7734
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Montag 2. Oktober 2006, 20:19

Eisenach war vor AWE BMW gewesen. Könnte daher stammen. Soll einen Streit mit den Münchnern gegeben haben den die Eisenacher verloren. Daher dann Eisenacher Motorenwerke, EMW. Danach dann AWE.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Jan Gafert

BWM, EMW, Wartburg

Ungelesener Beitragvon Jan Gafert » Samstag 18. November 2006, 18:25

Daß am 311er von 1957 noch BMW-Prägungen auftauchen, überrascht mich ziemlich. Es könnte sein, daß einige traditionsbewußte Arbeiter die alten Stempel noch aufbewahrt und gelegentlich mal zum Einsatz gebracht haben. Offiziell war das dann aber auf keinen Fall, weil das AWE 1952 die Typenbezeichnung von BMW auf EMW umstellte. Und das kam so:
nach Ende des 2. Weltkrieges flüchtete die erste Chefetage des Eisenacher Werkes nach München und wenig später auch die zweite Ebene. Dabei nahmen sie etliche namens-, patentrechtliche und Konstruktionsunterlagen mit. In München waren bis dahin jedoch noch nie Autos gebaut worden, sondern nur Motorräder und Flugzeugmotoren. Im Verlaufe des Krieges war dan auch die Motorradproduktion von München nach Eisenach verlegt worden. Die Eisenacher profitierten davon und auch davon, daß die SMAD die in Westberlin noch vorhandenen Karosseriewerkzeuge von Ambi-Budd dem Eisenacher Werk zur Verfügung stellte. Auf Befehl der SMAD wurde noch 1946 in Eisenach mit dem Bau der Vorkriegsmodelle BMW 321 und 326 begonnen und 1947 die Entwicklung des BMW 340 auf Basis dieser beiden Vorgänger. Als Eisenach mit dieser Neuentwicklung ab 1949 dann internationale Erfolge verbuchen konnte, klagte BMW sein Markenrecht ein und wollte den Eisenachern den Automobilbau verbieten, konnte aber nicht gegen die Siegermacht UdSSR direkt vorgehen, in deren Besitz sich das Eisenacher Werk zu diesem Zeitpunkt als SAG Awtowel befand. Statt dessen verklagte BMW München einige westliche Vertretungen des Eisenacher Werkes in der BRD und in Belgien. Da wie gesagt in München vordem nie Autos gebaut worden waren, wurde ein 1951 Vergleich geschlossen, der beinhaltete, daß Eisenach zwar weiterhin Autos bauen darf, aber nicht mehr unter der Marke BMW. So wurde im Verlauf des Jahres 1952 aus dem BMW 340 der EMW 340-2 mit einigen Verbesserungen. Im Juni 1952 wurde dann das Werk von der SU an die DDR zurückgegeben. Die EMW wurden im Westen mit dem rot-weißen EMW-Emblem ausgeliefert, die SU erhielt noch einige mit blau-weißen BMW-Emblemen, solange, bis diese Plaketten alle waren. Und so einen habe ich (s. unter "Unser Club"), auf dem Motorblock "EMW" eingegossen, auf dem Armaturenbrett "Typ 340-2" angebracht, auf dem Typenschild "VEB IFA Automobilwerk EMW Eisenach", aber rundrum BWM-Plaketten - Baujahr Juni 1952.
Ihr seht also, es ist nicht so einfach, BMW, EMW und Wartburg voneinander zu trennen, wie auch der '57er 311er für mich überaschenderweise einmal mehr beweist.
Der F9 kam etwa 1952/53 von Zwickau nach Eisenach und wurde dort unter der Typenbezeichnung EMW 309 eingereiht (nicht zu verwechseln mit dem Vorkriegsmodell BMW 309!), aus ihm wurde dann der Wartburg 311 entwickelt, der übrigens zunächst auch mit einem veränderten EMW-Emblem als EMW 311 ausgeliefert wurde, bevor er dann Wartburg hieß.

Benutzeravatar
57er
Schleifstein
Beiträge: 127
Registriert: Sonntag 16. April 2006, 00:57
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 (Bj. 1957) - in Aufarbeitung
Trabant 601 (Bj. 1986) - einsatzfähig
MZ TS 250/1 (Bj. 1979) - in Aufarbeitung
Simson S50 (Bj. 1980) - z.Z. abgestellt
Kawasaki ZX-7R (Bj. 1999) - einsatzfähig
Wohnort: Eberswalde <-> Cottbus

Ungelesener Beitragvon 57er » Montag 20. November 2006, 12:46

Hallo Jan!

Vielen Dank für deine Ausführliche Beschreibung der frühen Nachkriegsgeschichte von BMW/ EMW. So ähnlich habe ich es schon in manchen Büchern gelesen, aber jetzt steht es auch noch mal im Forum! Ist schon eine interessante und spannende Sache! Vorallem, wenn man an den eigenen Fahrzeugen die Spuren dieser Entwicklung findet, so wie bei dir und mir. Der 340-2 ist auch wirklich ein schöner Wagen! Vorallem die Selbstmördertüren hätte ich auch gern am 311er :smile:
Nur leider sieht man das kleine geprägte Logo der Zierleiste ja später nicht mehr, da es sich auf der Rückseite befindet...

Viele Grüße, Christian.
Wartburg - formschön und zuverlässig!

Schrottie

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon Schrottie » Samstag 26. April 2008, 23:54

Bei den Zierleisten könnte es sich um Restbestände gehandelt haben, welche beim Wartburg mit aufgearbeitet wurden. Meines Wissens wurden bis in die sechziger Jahre eingehende Materialien bei der Erfassung gestempelt, um Diebstählen vorzubeugen.
Die Zier - und Abdeckleisten der Fahrzeuge BMW 320, BMW 340 - 0, BMW/EMW 340-2 , BMW 342, und BMW 343 finden sich übrigens teilweise am EMW 309 und 311 wieder.Es wurde halt auch bei Neukonstruktionen wieder in das "Regal" gegriffen.

Benutzeravatar
Dreielferschrauber
Abschmiernippel
Beiträge: 1509
Registriert: Mittwoch 4. Juni 2008, 20:35
Mein(e) Fahrzeug(e): W311-100 Export-Luxuslimo BJ63 und W311-0 Standardlimo BJ56
Wohnort: Thüringen

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon Dreielferschrauber » Sonntag 8. Juni 2008, 22:18

Also, ich war heute mal ein wenig auf der Suche. Mein Restaurationobjekt BJ56 ist gerade zerlegt (schon länger, aber das ist eine andere Geschichte) also komm ich ja recht gut an die Teile. :smile: :lol: :smile:
Auf den seitlichen Aluschienen finde ich nichts, aber:
Der Betätigungsgriff für die Kühlerjalousie (also die ovale Form in weiß mit einem "K" drauf) ist der gleiche wie beim EMW 340 und hat eine Teilenummer, welche mit 321... beginnt. Das müßte doch eine BMW-Nummer sein???
Der weiße Griff und die gesamte Betätigung sind mit verchromten! Sechskantmuttern gekontert. Dazu noch die Rastung mit federbelasteter Kugel. Sehr edel, das ganze. :smile:
Wurden hier vielleicht auch Restbestände aus BMW/EMW-Zeiten aufgearbeitet? Da mein Wabu von Ende ´56 ist, kann ich mir das nicht so recht vorstellen. Wahrscheinlich hat man einfach die gleichen Werkzeuge weiterverwendet. Später wurde das Ganze dann stark vereinfacht, ohne Rastung und mit schwarzem Griff. Weiß jemand, wie lange die "alte" Variante verbaut wurde? Gibt es noch mehr solcher Kuriositäten an den ersten Baujahren?

m.f.G.

Andreas

Benutzeravatar
Dreielferschrauber
Abschmiernippel
Beiträge: 1509
Registriert: Mittwoch 4. Juni 2008, 20:35
Mein(e) Fahrzeug(e): W311-100 Export-Luxuslimo BJ63 und W311-0 Standardlimo BJ56
Wohnort: Thüringen

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon Dreielferschrauber » Samstag 5. Juli 2008, 22:50

Hallo zusammen,

ich hab´ beim Zerlegen des 12-Bolzenmotors noch mehr kurioses entdeckt- ein EMW-Propeller ist hinten auf dem Unterbrechergehäuse aufgestempelt.
Und in den Pleueln ist "EMW" eingegossen.
Siehe Anhang.
Der Motor ist 02/56 gebaut, wahrscheinlich stammen die Teile noch von ´55 als der Wartburg noch "EMW 311" hieß.

Fast zu schade zum einbauen....
Dateianhänge
EMW Pleuel.JPG
Unterbrechergehäuse.JPG

FritzMW

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon FritzMW » Samstag 18. Oktober 2008, 04:33

Ich weiss - nicht ganz die richtige Seite. Aber ich habe den 'Scheunenfund' gemacht: BMW 340 von 1951. Jetzt Frage an die Eisenacher. Wann, wo, wer, wen kann man ansprechen um sich von den Realitaeten entweder davon abbringen zu lassen, d.h. einer Restaurierung. Oder sich auf den langen und vermutlich auch teuren Weg der Nostalgiker schicken zu lassen. Gibt es Teile, z.B Differenzial liegt neben dem Fahrzeug, also vermutlich das erste Restaurierungsobjekt. Motor soll allerdings noch starten. Sonst komplett.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7734
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Samstag 18. Oktober 2008, 08:17

Limousine EMW 340-0 gebaut 1950 FZID 25 001 - 30 433
Limousine EMW 340-2 gebaut 1950 - 53 FZID 30 434 - 43 095
Limousine EMW 340-2 gebaut 1954 - 55 FZID 18 101 - 18 680

Weiter Angaben habe ich nicht.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Gast

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon Gast » Samstag 18. Oktober 2008, 13:42

Danke Andreas,
Dieser ist ein BMW, hat jedenfalls noch das blau/weisse Zeichen. Wenn Dir mal ein Eisenacher Kollege ueber den Weg laeuft - denk an mich.
Gruss, Fritz

Butzemann
Triebwerkmeister
Beiträge: 696
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 17:30
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3, Simson SR50, Diamant Sportfahrrad 1957, Simson Spatz 1969
Wohnort: Meißen

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon Butzemann » Samstag 18. Oktober 2008, 16:55

Bei Wikipedia ist das zu finden: Laut verschiedener Quellen wurden ab dem 1. Juli 1952 keine BMW- sondern nur noch EMW-Embleme an den Fahrzeugen montiert, zumindest bei den West-Export-Fahrzeugen. Bei den Fahrzeugen, die in die „Sozialistischen Bruderländer“ geliefert wurden, sollen noch einige Zeit BMW-Embleme montiert worden sein, wahrscheinlich um noch vorhandene Teile aufzubrauchen.

mfg Gert

Gast

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon Gast » Samstag 18. Oktober 2008, 17:04

Danke Gert. Hast Du eine Ahnung wo man die Spezialisten fuer dieses Fahrzeug findet, z.B EMW/BMW Schrauber im Eisenacher Umfeld?
Gruss, Fritz

Butzemann
Triebwerkmeister
Beiträge: 696
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 17:30
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3, Simson SR50, Diamant Sportfahrrad 1957, Simson Spatz 1969
Wohnort: Meißen

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon Butzemann » Samstag 18. Oktober 2008, 18:32

Bei Wartburgpeter auf der Seite stehen unter den LINKS einige Seiten zu EMW-Bastlern (leider werden die bei mir momentan nicht angezeigt)
Bei Google findet man auch ein paar Seiten: http://home.arcor.de/emw-340/index.html und http://www.emw340-2.com/ wahrscheinlich auch noch mehr wenn man bisschen sucht.

mfg Gert

Gast

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon Gast » Sonntag 19. Oktober 2008, 07:51

Vielen Dank fuer den Link Gert, bin schon bis zur Halskrause im EMW-Land.
Gruss
Fritz

Gast

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon Gast » Freitag 24. Oktober 2008, 12:07

Hallo zusammen,
die erwähnte bmw stempelung habe ich schon auf mehreren teilen gesehen. so zb. vordere kotflügel (sogar von aussen sichtbar) sowie am lüfterrad. man hat halt genommen was da war. und das war meist nicht viel (neues)... wenn man bedenkt, daß bei der entwicklung des wartburg eigentlich nur die karosse "richtig neu" war, ist das vollkommen nachvollziehbar..
mfg danilo

Benutzeravatar
Defender69
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 24
Registriert: Mittwoch 30. Juli 2008, 21:53
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311/3 Bj. 1958
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon Defender69 » Freitag 7. November 2008, 22:56

Ist mir die Tage am 58er Coupe Rahmen aufgefallen.
Vorderer Querträger linke Seite.
Dateianhänge
BMW.jpg

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8791
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Freitag 7. November 2008, 23:09

Haste gut gemacht.
@defender69 und alle anderen wartis aus der vor-kombinats-zeit!
Bitte dokumentiert diese Prägemarken und Siegel, sie werden nach dem zweiten Strahlen oder
Restaurieren weg sein...

Ich werde morgen dazu mal nen extra thread in "Historie und Geschichte" aufmachen, denn es ist historisch bedeutsam und bisher undokumentiert

Danke :lol:
Tom
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

wartburgdan
Rostdispatcher
Beiträge: 548
Registriert: Sonntag 17. September 2006, 15:34
Mein(e) Fahrzeug(e): Holzroller

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon wartburgdan » Samstag 8. November 2008, 08:23

57er hat geschrieben:...auf der Rückseite der Alu-Leisten zwischen den Seitenfenstern an der B-Säule meines 311ers, entdeckte ich ein geprägtes BMW-Logo! Und das, obwohl das Werk ja schon Anfang der 50er Jahre den Namen BMW ablegen musste. Selbst EMW erinnerte dann wohl doch noch zu sehr an die alte Marke...

Bild


An diesen Leisten hatte ich vor kurzem auch das BMW-Logo in der Mitte der Rückseite entdeckt. Bei dieser 1958er Limousine war nach dem Logo aber eine 133 eingeschlagen! Also eine Teilenummer kann es also nicht sein... ich vermute das daraus evtl. ein Herstellungsdatum zu erkennen ist.
Beim zerlegen eines 1963er Coupe vor ein paar jahren habe ich an allen Karosserieteilen eine 36 eingeschlagen gefunden und auf den Rückseiten der Verkleidungen ganz groß mit Kreide eine 36 aufgemalt... sollte vielleicht für Baujahr ´63 stehen!? Soll im KDW wohl so gemacht worden sein.

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7914
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Samstag 8. November 2008, 08:26

wartburgdan hat geschrieben:...auf den Rückseiten der Verkleidungen ganz groß mit Kreide eine 36 aufgemalt... sollte vielleicht für Baujahr ´63 stehen!? Soll im KDW wohl so gemacht worden sein.

Kann ich teilweise bestätigen bei meinem Camping war auf der Innenverkleidung auch eine Nummer mit Kreide aufgetragen.

Gruß Maddin

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Samstag 8. November 2008, 16:55

Früher wie heute verwendet man Stempel, Siegel, Signaturen, Zeichen, Aufkleber, um einen Fertigungsschritt mit seinem Namen zu signieren, ähnlich einer Abnahme- und Vollständigkeitsprüfung.
Das eine oder andere Zeichen könnte ein solches sein, wie z.B. das in Maddins Innenverkleidung.
Natürlich sind alle anderen Vermutungen hierüber genauso möglich! - Ist nur ein Gedanke... :smile:
Beste Grüße
Peter

Gast

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon Gast » Montag 9. Februar 2009, 21:15

Schaut mal ganz genau hin-
ich glaube, daß es ein EMW sein könnte.
Bei der Restauration eines 56 er F9 sind an allen wichtigen Teilen EMW Stempel zum Vorschein gekommen.
Und das waren auch EMW Stempel

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8791
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 11. März 2009, 19:40

Ich hole den Beitrag mal wieder hoch:
Heute an einem Hupenring entdeckt. Ich wollte erstmal nicht weiter saubermachen und dran rum rubbeln,. Nicht das die Kennung dann weg ist....
_0352_600x600_75KB.jpg


Tomtom
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Dreielferschrauber
Abschmiernippel
Beiträge: 1509
Registriert: Mittwoch 4. Juni 2008, 20:35
Mein(e) Fahrzeug(e): W311-100 Export-Luxuslimo BJ63 und W311-0 Standardlimo BJ56
Wohnort: Thüringen

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon Dreielferschrauber » Samstag 25. Juli 2009, 19:01

Bei der Untersuchung vom Lenkgetriebe ist mir auch noch etwas aufgefallen. Ein EMW-Logo an der Klemmmuffe der Lenkung am Rahmen.
Und der Vollständigkeit halber:
In den Schwenklagern gibt es auch auf jeder Seite EMW-Stempel. Die Teile stammen jeweils aus meiner Standardlimousine, gebaut Ende 1956.

Die Kennzeichnungen sind aufgestempelt bzw. eingeschlagen. Nach der Umstellung von EMW auf Wartburg hat es sicher einige Zeit gedauert, bis alle Stempel umgestellt waren. So kann man vielleicht erklären, daß auch zu Wartburgzeiten noch mit "EMW" gekennzeichnet wurde.
Gruß,
Andreas
Dateianhänge
EMW_Klemmmuffe_Lenkgetriebe.JPG
EMW_Schwenklager.JPG

Benutzeravatar
Dreielferschrauber
Abschmiernippel
Beiträge: 1509
Registriert: Mittwoch 4. Juni 2008, 20:35
Mein(e) Fahrzeug(e): W311-100 Export-Luxuslimo BJ63 und W311-0 Standardlimo BJ56
Wohnort: Thüringen

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon Dreielferschrauber » Samstag 15. August 2009, 22:40

Und schonwieder, diesmal an der Zahnstange im Lenkgetriebe.
IMG_0702.jpg

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3299
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon carsten » Sonntag 9. Mai 2010, 13:55

wartburgdan hat geschrieben:
57er hat geschrieben:...auf der Rückseite der Alu-Leisten zwischen den Seitenfenstern an der B-Säule meines 311ers, entdeckte ich ein geprägtes BMW-Logo! Und das, obwohl das Werk ja schon Anfang der 50er Jahre den Namen BMW ablegen musste. Selbst EMW erinnerte dann wohl doch noch zu sehr an die alte Marke...

Bild


An diesen Leisten hatte ich vor kurzem auch das BMW-Logo in der Mitte der Rückseite entdeckt. Bei dieser 1958er Limousine war nach dem Logo aber eine 133 eingeschlagen! Also eine Teilenummer kann es also nicht sein... ich vermute das daraus evtl. ein Herstellungsdatum zu erkennen ist.
Beim zerlegen eines 1963er Coupe vor ein paar jahren habe ich an allen Karosserieteilen eine 36 eingeschlagen gefunden und auf den Rückseiten der Verkleidungen ganz groß mit Kreide eine 36 aufgemalt... sollte vielleicht für Baujahr ´63 stehen!? Soll im KDW wohl so gemacht worden sein.


Bei meinem 62er Rundheckkombi war auf allen Teilen der Innenausstattung auf der Rückseite eine 440 mit Kreide aufgemalt.

Auch auf der Aluleiste der Hecktür war eine 440 eingeschlagen

http://www.die-besten.de/wartburg/kombi ... _0078.html Karrosserienummer

http://www.die-besten.de/wartburg/kombi ... _0453.html Aluleistennummer

http://www.die-besten.de/wartburg/kombi ... _0164.html Armlehnen hinten

Also am besten mal die Nummern mit der Karrosserienummer vergleichen. Wahrscheinlich wurden einige Teile vor dem Lackieren an die Fahrzeuge angepasst. Damit man nach dem Lackieren die passenden Teiel zuornen kann wurden diese im Werk mit den letzten Ziffern der Rahmennummer markiert.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

vogtland001
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 39
Registriert: Sonntag 3. November 2013, 17:02
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 601, Wartburg 311, Schwalbe, Star, S51

Re: BMW-Teile am 311er?

Ungelesener Beitragvon vogtland001 » Sonntag 4. Juni 2017, 16:33

An meiner Vergaseransaugbrücke vom 311er, ist auch noch das BMW logo eingestanzt und es ist sogar eine "neuere" mit den "Knubbel" an der Seite.


Zurück zu „Karosserie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste