Neuvorstellung und Das Geheimnis des Schaltdeckels

Die Fachbeitäge zum Thema Getriebe sind hier zu finden.

Moderator: ZWF-Adminis

graveyard
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Montag 12. November 2012, 21:49
Mein(e) Fahrzeug(e): W353, T4 Syncro, Robur LO2002A, KR50

Neuvorstellung und Das Geheimnis des Schaltdeckels

Ungelesener Beitragvon graveyard » Montag 12. November 2012, 22:23

Hallo Wartburgfreunde, ich heiße Jörg und wohne in der Gegend von Halle/Saale. Seit letzter Woche bin ich stolzer Eigentümer eines 353er Wartburg Bj 87 mit Knüppelschaltung. Viele Informationen habe ich schon aus dem Forum und auf Wartburgpeter´s Seite zusammengetragen. Vielen Dank dafür, es hat mir auch bei meiner Entscheidungsfindung sehr geholfen! Jetzt komme ich aber nicht mehr weiter:
Die Überführungsfahrt letzten Donnerstag mußte kurz unterbrochen werden, da ich an einer Ampel den Schalthebel ganz leicht bewegen konnte, ein Gang ließ sich aber nicht mehr einlegen. Nun ja, der erste Gang war zum Glück drin, also auf den Fußweg und direkt vor einer Autowerkstatt (Hebebühne!) angehalten. Der Fehler war schnell gefunden; Die Verbindung zwischen Schaltgestänge und Getriebe war nicht mehr da: Innerhalb des Deckels unten am Getriebe befindet sich diese Art Kugelgelenk, dessen Teile nicht mehr zusammen arbeiten wollten. Ich habe es künstlerisch wertvoll mit Kabelbindern zusammen gebunden und bin damit auch erstmal nach Hause gekommen, eine Dauerlösung ist das aber nicht. Ich gehe davon aus, daß dort eine Halbschale oder ein Ring verbaut ist? Was auch immer dort gewesen sein mag, es ist jedenfalls weg und das wirkt sich ganz ungünstig aufs Schalten aus...
Daher die Frage ans Forum: Hat jemand eine Bild aus dem Teilekatalog bzw. Reparaturhandbuch (beides fehlt mir leider noch) auf welchem der Inhalt des Schaltkastens abgebildet ist?

Es wäre super, wenn von Euch jemand diese Information hätte.

Vielen Dank & Grüße, graveyard

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8502
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuvorstellung und Das Geheimnis des Schaltdeckels

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Montag 12. November 2012, 22:47

Hallo Jörg,

denn mal Willkommen!
Fotos zur Knüppelschaltung findest Du hier:
viewtopic.php?f=2&t=4778&start=0
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

graveyard
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Montag 12. November 2012, 21:49
Mein(e) Fahrzeug(e): W353, T4 Syncro, Robur LO2002A, KR50

Re: Neuvorstellung und Das Geheimnis des Schaltdeckels

Ungelesener Beitragvon graveyard » Dienstag 13. November 2012, 21:04

Hallo Tomtom,

ja, genau auf diesen Bildern ist das Problemkind festgehalten! Auf dem zweiten Bild rechts ist die Kugelpfanne und der Kugelkopf schoen zu sehen. Wie werden die beiden Teile zusammen gehalten? Momentan kann ich sie ohne Probleme trennen und ich vermute mal, das soll nicht so sein, oder?

Vielen Dank&Viele Gruesse

graveyard

Tino
Tastenquäler
Beiträge: 304
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2006, 16:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353S Bj.86, Wartburg 353 BJ.65 (ex 312) ,Simson Sperber (SR4-3) Bj.70, Simson S51B2-4 Bj.84
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Neuvorstellung und Das Geheimnis des Schaltdeckels

Ungelesener Beitragvon Tino » Dienstag 13. November 2012, 22:11

Hallo Jörg,

dieses Problem hatte ich auch schonmal. Bei mir wars der Gummiring. Dieser dient zusammen mit der Hülse als Führung für das Gestänge. In den oben verlinkten Beitrag Bild 2 ist der Gummiring oberhalb des "k" des Wortes markieren zu sehen. Die Hülse links daneben. Der Gummiring war hinüber.
Der Kugelkopf und Pfanne sind nicht direkt miteinander verbunden. Die kannst du ohne weiteres trennen. Der Kugelkopf bestand bei mir aus 2 Plastehalbschalen und einem Nullring, gesichert vorn mit einem Seegerring. Soweit ich das aus dem Gedächtnis noch weiß. Ist schon einige Jahre her... Die Plastehalbschalen verschleißen auch. Evtl begünstigt dass dann auch die Schaltschwierigkeiten. Ich hab die Kugekpfanne noch ordentlich gefettet. Mehr wars eigentlich nicht.

Gruß Tino

graveyard
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Montag 12. November 2012, 21:49
Mein(e) Fahrzeug(e): W353, T4 Syncro, Robur LO2002A, KR50

Re: Neuvorstellung und Das Geheimnis des Schaltdeckels

Ungelesener Beitragvon graveyard » Mittwoch 14. November 2012, 21:32

Hallo Tino,

das könnte des Rätsels Lösung sein. Jetzt, wo du es sagst, sehe ich den Gummiring auch. Ich kann mich allerdings gar nicht erinnern, Halbschalen gesehen zu haben geschweige denn an einen NUll- bzw. Segerring. Gut, es war auch schon dunkel...
Da mein Kurzzeitkennzeichen abgelaufen ist, habe ich das Auto erstmal bei meiner Werkstatt zwecks neuem TÜV geparkt und ich werde am Samstag bei Tageslicht mich nochmal auf die Suche machen und berichten.

Vielen Dank für Eure Antworten.

graveyard

graveyard
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Montag 12. November 2012, 21:49
Mein(e) Fahrzeug(e): W353, T4 Syncro, Robur LO2002A, KR50

Re: Neuvorstellung und Das Geheimnis des Schaltdeckels

Ungelesener Beitragvon graveyard » Montag 19. November 2012, 22:53

Hallo,

bei näherer Begutachtung am Wochenende habe ich festgestellt, daß bei meinem Auto sowohl der Führungs-Gummiring fehlt als auch die Halbschalen und damit wohl auch NUll- und Segerring. Ich frag mich, wie das ganze überhaupt geschaltet hat. Jetzt muß ich erstmal die Teile zusammensuchen, aber ich denke ich hab das Prinzip verstanden :-)
Ich danke Euch für Eure Hilfe.

Viele Grüße

graveyard


Zurück zu „Getriebe (Serie und 5-Gang)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste