Kurzer 4. Gang für 353

Die Fachbeitäge zum Thema Getriebe sind hier zu finden.

Moderator: ZWF-Adminis

WartiEW
Rostumwandler
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 22. Januar 2013, 20:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353
Wartburg 1.3
Wohnwagen Bastei
Wohnwagen Qek Junior
Simson
Wohnort: Eberswalde

Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon WartiEW » Dienstag 22. Januar 2013, 21:36

Hallo liebe Wartbürger,

seit Jahren bin ich auf eurem Forum ein stiller Mitleser. Leider gibt die Suchfunktion nichts zu diesem Thema so wirklich her so das Ich selbst ein Thema erstelle. Zur Problematik, ich bin schon seit 1996 stolzer Wartbürger (war damals mein erstes Auto zum Führerschein). All die Jahre hat mich mein treuer Weggefährte egal wo hin immer begleitet, erst als Alltagsauto, jetzt als Sommerauto. Vor 2 Jahren wurde meine Tochter geboren und damit fingen die Probleme an. Weil früher reichte ein Zelt für Treffen etc. doch als sie geboren wurde wollte ich unbedingt was festes über dem Kopf, also fiel meine Wahl auf einen Bastei Wohnwagen von 1980!Schnell war der Wagen gekauft und über Winter habe ich Ihn nach seiner fast 20 Jährigen Standzeit für den Tüv fertig gemacht. Der Wagen ging, wie erwartet, durch den Tüv und dann kam die langersehnte erste Probefaht mit dem Basti. Ich fahre ein 86er Frontkühler und muss sagen in der Stadt geht es so mit dem Wagen von der Beschleunigung, aber über Land merkt man schon was man da so zieht. Ich schaffe im 3. Gang mit hängen und würgen 70 - 75 Km/h. 4. Gang fast nicht nutzbar mit dem Anhänger. Bis jetzt habe ich auch noch keinen weiter getroffen der nen Bastei am 353 fährt. Nun meine Idee: ein kürzerer 4. Gang muss her! Hat vielleicht jemand von euch damit Erfahrung oder eine Idee wo man entsprechende Teile für einen Umbau herbekommt?
Nennt vielleicht jemand von euch auch ein Bastei sein eigen und hat da Erfahrungen zu? Ich wäre für jeden Tipp oder Anregung Dankbar.
Mit freundlichen Grüßen Olaf

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3905
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Dienstag 22. Januar 2013, 21:43

Da könnte ich Dir einen speziellen Zahnradfertiger empfehlen. Kostet aber leider etwas.
Für ein einzelnes, angefertigtes Zahnradpaar müßtest du ca. 500€ investieren.
Und montiert möchte das Getriebe auch noch werden.
Gruß Thilo
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Kundendienstzentrale
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 247
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2008, 11:21
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Tourist de Luxe
Wohnort: Berlin

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Kundendienstzentrale » Dienstag 22. Januar 2013, 21:53

Hm, ein schon früher oft beschriebenes Problem. Der Bastei ist etwas sperrig.
Einen etwas kürzeren 4.Gang hatten die 353 bis Baujahr 1969 mit original 45 PS. Da dürfte es schwer an Einzelteile heranzukommen sein. Ungeachtet dessen hilft das allein noch nicht, denn auch mit dieser Übersetzung ist man erst bei etwa 80 km/h im Bereich der Drehmomentspitze, wo Du ja offenbar gar nicht erst hinkommst.

Als erstes würde ich Dir raten, alle 50 PS zu mobilisieren. Im 3.Gang müsstest Du eigentlich mit Vollgas in der Ebene etwa 90 nach Tacho erreichen können. Schaffst Du das nicht einmal ansatzweise, dann sind die Pferde nicht alle im Stall. (Zündung/Vergaser/Verschleiß/schlecht gepaarter AT-Motor oder oder)

Wenn es dann noch immer Dir nicht reicht, würde ich über einen etwas kräftigeren Motor nachdenken. Möglich und zielführend dürfte eine moderate Frisur und etwas erhöhte Verdichtung sein. Damit steigt das verfügbare Drehmoment und man kann in der Ebene länger im 4. bleiben. Das ganze mit dem o. g. kurzen 4. Gang kombiniert wäre natürlich noch besser. Generell wird aber mit Bastei jede Beschleunigung oder Steigung tendenziell den 3. erfordern.

WartiEW
Rostumwandler
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 22. Januar 2013, 20:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353
Wartburg 1.3
Wohnwagen Bastei
Wohnwagen Qek Junior
Simson
Wohnort: Eberswalde

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon WartiEW » Dienstag 22. Januar 2013, 22:16

Hallo,
vielen Dank erstmal für die Antworten. So eine Zahnrad Spezialanfertigung kostet natürlich etwas. Das wäre aber denke ich auch die beste alternative. Kann schon sein das nicht alle Pferde im Stall sind, Laufleistung von dem Motor ca. 130000km. Ich werde mal alles noch mal überprüfen und dann mal weitersehen. Habe noch einen frisch gemachten Motor zu liegen der aber erst eingefahren werden muss. Ja der Bastei ist schon etwas sperrig und für seine Größe und das Gewicht schlägt sich ja der kleine Wartimotor auch tapfer.
Ich will ja auch keine Geschwindigkeitsrekorde mit dem Gespann aufstellen, aber eben das man so mit 80 halbwegs mithalten kann.

Kundendienstzentrale
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 247
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2008, 11:21
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Tourist de Luxe
Wohnort: Berlin

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Kundendienstzentrale » Dienstag 22. Januar 2013, 22:26

Ich persönlich würde dazu raten, den vorhandenen regenerierten Motor zu zerlegen (u. U. nach langer Lagerung sowieso erforderlich) und "optimiert" wieder zusammen zu stecken. Eingefahren muss er dann sowieso werden.
Wenn der alte schon 130 runter hat, dann wird durch Kompressionsverlust sowieso schon weniger Drehmoment haben. Wenn er darüber hinaus Zeit seines Lebens nie oder selten voll gefordert wurde, überlebt er die Vollgasorgien mit schwerem Hänger auf die Dauer eher nicht. Motor "kommt" bei Dir also zwangsläufig demnächst dran. Dann kann man es auch in Ruhe vorbereiten und dann nur noch austauschen. Wenn drin jetzt noch der Originalmotor ist, solltest Du Ihn ausbauen und regenerieren (lassen), bevor er total hinüber und u. U. dann nicht mehr regenerierbar ist. Dann hast Du wieder eine Reserve.

übersetzungsänderungen sind beim 353 eben leider nicht gerade unaufwendig.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8759
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Dienstag 22. Januar 2013, 22:26

WartiEW hat geschrieben:Ich schaffe im 3. Gang mit hängen und würgen 70 - 75 Km/h. 4. Gang fast nicht nutzbar mit dem Anhänger. Bis jetzt habe ich auch noch keinen weiter getroffen der nen Bastei am 353 fährt.

Hallo Olaf und erstmal willkommen.
HIer würde ich definitiv erstmal nach der Ursache suchen, warum keine Kraft da ist. Wie auch Kundendienstzentrale empfiehlt.
Mit Hänger muss die Bude auch im 4ten Gang fahren.
Im einfachsten Fall ist nur die Zündung schlecht eingestellt? Einfach systematisch vorgehen.
Ein kurzes Getriebe ist nicht erforderlich. Darauf zu setzen, dass ein teurer "Überbau" zur Verbesserung beiträgt - ohne die Ursache zu beseitigen - ist meiner Meinung nach unsinnig.

Grüsse Tomtom
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Mattse
(†) 10.12.2015
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 23:25
Mein(e) Fahrzeug(e): ´67er 312 Camping, 2000er Skoda Felicia Combi (mit 95 PS hihi)
Wohnort: Gera

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Mattse » Mittwoch 23. Januar 2013, 00:32

Hallo Olaf
Ja, mit dem Bastei ziehst Du natürlich ein "Schrankwand" hinterher! Meiner Meinung schon sehr grenzwertig für den Wartburg. Ich schliesse mich meinen Vorschreibern an, was die Ursache sein kann. Ich selbst fahre 312 Camping (45 PS) mit Qek Junior, komme damit sehr gut zurecht. Bei den 312er Camping und Kombi war der 4. Gang etwas kürzer (so auch bei meinem Camping), aber ich habe den 4.Gang in dem Getriebe normalisieren lassen, sprich, die (normale) längere Übersetzung einbauen lassen, damit habe ich auf der Autobahn eine geringere Drehzahl bei ca. 90 Km/h und somit auch einen geringeren Geräuschpegel.
Den Umbau hat der Herr Helbing in Kälberfeld gemacht, die kurze Zahnradpaarung wollte er gerne behalten. (Einige hier werden wissen, warum :-| )
Also wenn, würde ich an Deiner Stelle mal dort anrufen! Ob Du allerdings über länger Zeit mit dem kürzeren 4. Gang glücklich bist... {sehrbedrückt}
Grüsse
Eine genagelte Schraube hält besser, als ein geschraubter Nagel!

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3905
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Mittwoch 23. Januar 2013, 00:48

Alle Punkte summieren sich bei Dir.
Verbrauchter Motor, Masse und Luftwiderstand d. Bastei usw.
Wenn Vergaser.- und Zündeinstellung kontrolliert wurden und das Ergebnis
nacher immer noch nicht stimmt, dann den anderen Motor reinhängen.
Gegebenenfalls die Übersetzung anpassen.
Bei Bedarf könnte ich mit einem neuen 4-G-Radpaar für 45PS aushelfen.
Nur, ich weiß nicht ob diese kleine Modifikation ausreicht.
Gruß Thilo
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Waldvogel
Bierdosenhalter
Beiträge: 87
Registriert: Sonntag 6. Januar 2013, 19:05
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg353/1 Bj.69
Simson S 70
Wohnort: oberer Wald

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Waldvogel » Mittwoch 23. Januar 2013, 21:53

Hallo Olaf, außer den Motor prüfen,Vielleicht kannst du deinen Anhänger ein bißchen ablasten.Ich hab mal andere angesprochen,weil ich so nen Anhänger auch mal dranhängen wollte und alte DDR-camper haben geraten,die Finger von schwerem Bastei am Wartburg.Deren Wartb. hat dann beim 4.Gang ab so 85+ elend geklingelt und dann modifiziert,Zündung nachgelassen,große Trababtzündspulen rein ,Extra-Benzin getankt und Wärmeprobl.bekommen,Heizung auf,extra Zugschalter an den Lüfter,Kopfdichtung durch..und und und.Da hab ich dan einen HP350 mit Campingversion zurechtgemacht und bin zufrieden.Der 3.Gang müsste aber schon so 85km/h+ schaffen und dann in die 4 ,dann greift der Motor schon.Der Wartburg ackert halt nicht so wie ein Viertakter im 4.Gang.Mein Vater hat immergesagt,man müsse den Wartburg mit Schwung fahren,Hab in einer Bebinungsanleitung gelesen,daß der Wartburg elastisch gefahren werden sollte und der Motor drehen darf.Einige Camper(nur mal erwähnt)haben die schwere Küchensachen raus und schlafen nur drin,die kochen an frischer Luft.Seh halt mal .Viel Erfolg ind Grüsse aus dem Wald.

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2483
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Donnerstag 24. Januar 2013, 16:28

Im Deutschen Straßenverkehr gab es Testberichte über den Anhängerbetrieb mit Bastei, auch am 353er. Ich würde mich an Deiner Stelle erstmal danach auf die Suche machen, denn hier ist die zeitliche Verwitterung der Erkenntnisse nicht zu erwarten. Jeder, den Du heute nach seinen Erfahrungen im Wohnwagenbetrieb vor 25 Jahren befragst, wird Dir ein emotionales Bild seiner Erinnerungen liefern, die unter dem Strich damit enden, dass alles einwandfrei war und mancher Wartburg auf zwei Töppen mit Bastei aus Bulgarien nach Haus kam.

Wenn Du den Artikel gelesen hast, kannst Du ja das mit den von Dir gemachten Erfahrungen abgleichen und kannst ziemlich gut erkennen, ob Du überhaupt eine Beanstandung hast, für die es eine technische Lösung gibt (Motorüberholung, Zünd- und Vergaseroptimierung ) oder ob man eine Lösung entwickeln sollte um die vorhandenen technischen Vorraussetzungen Deinen Vorstellungen anzupassen.
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7906
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Donnerstag 24. Januar 2013, 16:59

Detlef Grau hat geschrieben:... Jeder, den Du heute nach seinen Erfahrungen im Wohnwagenbetrieb vor 25 Jahren befragst, wird Dir ein emotionales Bild seiner Erinnerungen liefern, die unter dem Strich damit enden, dass alles einwandfrei war und mancher Wartburg auf zwei Töppen mit Bastei aus Bulgarien nach Haus kam...

Da gibt es einen schönen Spruch:

Die gute alte Zeit verdankt ihr Dasein unserem schlechten Gedächtnis.

In dem Sinne. :razz:

Gruß Maddin

Benutzeravatar
Zottel
Strafzettelquittierer
Beiträge: 416
Registriert: Donnerstag 7. Juni 2012, 20:41
Mein(e) Fahrzeug(e): Zu viele zum Aufzählen !
Wohnort: Kohlenpott

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Zottel » Donnerstag 24. Januar 2013, 17:19

Ich verstehe immer nicht warum es in Ostfahrzeugkreisen so verbreitet ist viel zu schwere Wohnwagen hintern den Autos zu ziehen, ich halte das eigeltlich so, hinter dem Trabant maximal nen Klappfix, und hinter Wartburg ein Quek, das ist dann noch vernünftiges Fahren ! ( ja ich kenne viele mit quek hinter trabant, aber mir ist das ehrlich gesagt zu mühsam !)

für Bastei sollte man ehr schon ein Gaz M24 oder so haben !
"Wir fahren mit den Ollltimern bei uns am Platz Rallye ! " Zitat A.D. aus E.

WartiEW
Rostumwandler
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 22. Januar 2013, 20:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353
Wartburg 1.3
Wohnwagen Bastei
Wohnwagen Qek Junior
Simson
Wohnort: Eberswalde

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon WartiEW » Mittwoch 30. Januar 2013, 21:08

Hallo,
heute finde ich endlich mal Zeit um euch für eure Ratschläge und Meinungen zu danken. Natürlich ist der Bastei für den Wartburg schon recht groß und auch schwer. Da muss ich Zottel auch recht geben das es doch recht verbreitet ist große Anhänger an leicht untermororisierten Fahrzeugen zu fahren. Aber den "Luxus" des Bastei möchte ich nicht missen. Ich besitze ja auch noch ein Qek Junior, aber mit dem werde ich nicht so richtig warm, um es kurz zu sagen, er gefällt mir nicht. Zum Thema Ablasten, ich denke mal das eher der große Luftwiderstand schuld ist. Wenn ich den Basti zb. an meinen Primera dranhänge merkt man ihn auch deutlich ab Geschwindigkeiten von 90 Km/h und das trotz 130 Ps. Ich habe mich mal neulich in der Kft belesen und da ist die Kombination Wartburg 353 + Bastei als gangbar beschrieben aber mit den Einschränkungen die ich schon selbst beschrieben habe, dh. 3. Gang ist Hauptfahrgang und der 4 . nur kurzzeitig benutzbar. Als Fazit des ganzen werde ich noch einmal alle Baugruppen genau unter die Lupe nehmen und den Motor Regenerieren. Ob meine Bemühungen erfolg hatten kann ich euch ab April berichten. Vielen lieben Dank noch mal an alle.

Benutzeravatar
majo
Abschmiernippel
Beiträge: 2659
Registriert: Montag 30. April 2007, 19:22
Mein(e) Fahrzeug(e): xyz?
Wohnort: wieder zu Hause

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon majo » Mittwoch 30. Januar 2013, 22:19

... gabs da nicht auch Variationen alá Dachgepäckträger mit Riesenspoiler ( aus ´ner Trabant Motorhaube ) ? Mir dünkt so .... :eek:
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen! Wir haben so viel mit so wenig, so lange versucht, daß wir jetzt qualifiziert genug sind fast alles mit nichts zu bewerkstelligen!

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8759
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 30. Januar 2013, 22:36

Zottels Kritik ist mir zu polemisch provokant. Und irgendwie auch zu pauschal.

Fakt ist doch, daß dies früher auch (irgendwie) funktioniert hat. Und genau da würde ich wissen, wie?
Wenn ich heute hier das alles lese: zu warm, zu kalt, falsches Thermostat, er kocht, er wird nicht warm, ich schaffe keine 80 kmh...
Herrjemineee..... Es war nicht so, dass von DDR bis Bulgarien eine Staulawine rechts der Fahrbahn stand, nur wel 23° im Schatten sind...
Also wie zum Teufel!
....
Oder wir sind wesentlich sensibler und vorsichtiger geworden?
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2483
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Mittwoch 30. Januar 2013, 23:12

Ich denke wir sind verrückter und sensibeler geworden -roll-

Was früher in einer Woche instandgesetzt und in der heimischen Garage lackiert wurde und nicht nur als ausreichend,sondern auch als gut betrachtet wurde, würde heute mit Sicherheit zerissen werden. Wenn man die popelnden Finger an allen möglichen Gummis auf Treffen sieht oder die knieenden Zeitgenossen, die an schwarz lackierten Wagen die Linien entlang schauen um auf Wellen und Farbfehler zu achten.... Tomtom, vielleicht machen wir uns ja auch selber verrückt :smile:

Doch wie heißt es bei Rambo III ? "Gott muß lieben Verrückte. Wieso? Er macht so viele davon [smilie=hi ya!.gif]"
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Rallye123
Rostdispatcher
Beiträge: 525
Registriert: Dienstag 11. März 2008, 09:23
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Bj 1979
zur Zeit zerlegt
Wohnort: bei Annaberg

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Rallye123 » Donnerstag 31. Januar 2013, 07:35

Hallo

Ich gebe hier nun auch mal meinen Senf mit dazu.
Soweit ich mich an die Urlaubsfahrten im Trabant oder Wartburg ( leider ohne Wohnwagen ) erinneren kann, es war alles entspannter und um vieles ruhiger als heute, es wurden viele Pausen gemacht und die Geschwindigkeit war weder auf der Autobahn noch auf der Landstraße so hoch wie heut. Ich denke bei 80 auf der Bahn überholen Dich noch einige LKW mit ca 83 km/h .

Das mit dem Spoiler auf dem Dach ist mit Sicherheit ein großer Schritt, bei uns auf Arbeit haben einige Fuhrunternehmen auch Windabweiser auf dem Dach ( bei Transportern mit Plane ).
Was auch mit wenig Aufwand und Geld verbunden ist den Motor auf ca. 60- 65 PS zu bringen, er fährt dann nicht mehr so zugeschnürt, hängt besser am Gas , das macht dann auch ohne Hänger mehr Spaß beim Fahren.

Viele Grüße aus dem Erzgebirge

Mattse
(†) 10.12.2015
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 23:25
Mein(e) Fahrzeug(e): ´67er 312 Camping, 2000er Skoda Felicia Combi (mit 95 PS hihi)
Wohnort: Gera

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Mattse » Samstag 23. Februar 2013, 09:38

@WartiEW
Das hier
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... ref=search
könnte vermutlich ein Getriebe mit der kürzeren 45 PS Übersetzung sein, weil es die Bezeichnung (laut Text) "EKB" und noch die 2 Oelablassschrauben hat. 1969 wurde das EKB (Elektrochemisches Kombinat Bitterfeld" in "CKB" (Chemiekominat Bitterfeld) umbenannt und 1969 bekam der Wartburg den 50 PS-Motor und das Getriebe mit der längeren Übersetzung. Ja, zur Anmerkung, das CKB hat die Alu-Getriebegehäuse gegossen.
Versuch macht kluch!
Zuletzt geändert von Anonymous am Samstag 23. Februar 2013, 15:13, insgesamt 1-mal geändert.
Eine genagelte Schraube hält besser, als ein geschraubter Nagel!

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3905
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Samstag 23. Februar 2013, 11:26

Einige neue 4-G-Radsätze für 45PSer könnte ich evtl. auch noch abstoßen.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2266
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Samstag 23. Februar 2013, 17:39

Mattse hat geschrieben:@WartiEW
Das hier
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... ref=search
könnte vermutlich ein Getriebe mit der kürzeren 45 PS Übersetzung sein, weil es die Bezeichnung (laut Text) "EKB" und noch die 2 Oelablassschrauben hat. 1969 wurde das EKB (Elektrochemisches Kombinat Bitterfeld" in "CKB" (Chemiekominat Bitterfeld) umbenannt und 1969 bekam der Wartburg den 50 PS-Motor und das Getriebe mit der längeren Übersetzung. Ja, zur Anmerkung, das CKB hat die Alu-Getriebegehäuse gegossen.
Versuch macht kluch!

Im einer Bild sind der nummer 0437332 am Getriebegehäuse eingeschlagen. Die erste 04 bedeutet baujahr 1969 (Gleich wie mit der Rahmennummer). Da die langere Übersetzung wird eingeführt von Rahmennummer 04 10 474 zusammen mit der 50PS Motor vermute Ich das dieser Getriebe nicht die kurzere Übersetzung haben.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Rallye123
Rostdispatcher
Beiträge: 525
Registriert: Dienstag 11. März 2008, 09:23
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Bj 1979
zur Zeit zerlegt
Wohnort: bei Annaberg

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Rallye123 » Sonntag 24. Februar 2013, 12:20

@Thilo
was soll so ein Radpaar kosten?

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3905
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Kurzer 4. Gang für 353

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Montag 25. Februar 2013, 00:22

Sind 40€ ohne Versand noch ok? Also 1x Losrad, neuwertig mit aufgepresstem Mitnehmer
für Kegelradwelle + 1x Festrad.
Festräder habe ich nicht einzeln da liegen. Es sind komplett bestückte, hintere Antriebs-
wellen vorhanden. Diese müssen für diese Zwecke erst mittels Presse zerlegt werden.
Gruß Thilo
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."


Zurück zu „Getriebe (Serie und 5-Gang)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast