Getriebe 353 Ölstand überprüfen

Die Fachbeitäge zum Thema Getriebe sind hier zu finden.

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
p36
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 171
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2014, 15:12
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W Deluxe 1979
P601 S Universal 11/69
Fendt GTS 231
Eicher ED 13

Getriebe 353 Ölstand überprüfen

Ungelesener Beitragvon p36 » Samstag 15. November 2014, 17:34

wenn es sich vieleicht für etliche etwas seltsam anhört, will ich lieber mal nachfragen.

Wird der Ölstab beim messen nur bis auf den Rand des Gehäuseloches gesetzt, oder wie vollständig reingedrückt ?
Bei nur 1,8 Liter Füllstand, macht es einen großen Unterschied.

Bei den heutigen Modellen, auch bei Motoröl, wird der Ölstab zum messen komplett reingesteckt.
Wenn man es zB bei meiner Zündapp macht ( nur 2 Liter ÖL drin ), den Meßstab reindrückt anstatt aufs Gehäuseloch aufzusetzen, hat man zu wenig ÖL darin, da der Meßstab ja folglich tiefer reingeht, und vermeintlich genug ÖL anzeigt.

Wenn ich wechseln will, habe ich hier schon gefunden, werde ich mir GS 80 EP kaufen.
Habe was gelesen von 2 Ablassschrauben, werden beim ÖLwechsel beide auf gemacht, oder habe ich da was falsches gelesen.

Vielen Dank im voraus.
Viele Grüsse aus dem schönen Hessen

Joachim

Benutzeravatar
ffuchser
Rostdispatcher
Beiträge: 540
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: Getriebe 353 Ölstand überprüfen

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Samstag 15. November 2014, 17:55

Du mußt einschrauben.
nimm mal mehrbereichs Getriebe Öl, zBCastrol 75W90 (ich hab immer 75W140 drinn), schaltet sich besser als Einbereichsöl.
Es wurde ja ursprünglich Sommer und Winteröl vom AWE empfohlen.
Genetischer Wartburgfan

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2202
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Getriebe 353 Ölstand überprüfen

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Samstag 15. November 2014, 18:03

p36 hat geschrieben:[b]...Habe was gelesen von 2 Ablassschrauben, werden beim ÖLwechsel beide auf gemacht, oder habe ich da was falsches gelesen...


Möglicherweise gibt es zwei Ablassschraube für der Getreibeöl im eine 311. An die erste 353 gab es auch zwei Ablassschrauben. Noja, der zweites Ablasschraube war möglicherweise nur für die Bearbeitung gemacht, und später wird es entfernt. Hier ein Bild von die frühere 353 Getreibe.
Dateianhänge
DSC01497.JPG
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
p36
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 171
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2014, 15:12
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W Deluxe 1979
P601 S Universal 11/69
Fendt GTS 231
Eicher ED 13

Re: Getriebe 353 Ölstand überprüfen

Ungelesener Beitragvon p36 » Samstag 15. November 2014, 18:42

also einschrauen und dann messen,

ok, Mehrbereichsöl für Ganzjahr,
Öl ist Hypoid habe ich gelesen,

ok, dann dürfte ich ja bei meinem 79ziger nur noch eine Ablasschraube haben,
nachgelesen hatte ich es im 70 ziger Reperaturhandbuch, wahrscheinlich hatten sie da noch 2.

Vielen Dank
Viele Grüsse aus dem schönen Hessen

Joachim

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3841
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange

Re: Getriebe 353 Ölstand überprüfen

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Samstag 15. November 2014, 19:02

Kleiner Nachtrag:

Ölmesstab komplett eindrücken und gegen herausrutschen verdrehen
(selbsterklärend, sieht man am Plastestopfen).
Gewinde gibts hier nicht.

Nach Möglichkeit Stab nur zum Messen einführen und im Fahrbetrieb
den Messtab gegen einen einfachen Stopfen (Messtab abgeschnitten)
verwenden. Stab kann sich vom Stopfen lösen und zwischen die
Zahnräder gelangen. Auch wird dieser mitunter leicht angefräst
(besonders bei leichter Schiefstellung) durch die Zahnräder.
Grund: Der Messtab verläuft direkt zwischen Schaltmuffe und Losrad
3. Gang. Dort geht es eng zu.

Öl: Es wird nicht explizit ein Hypoidöl gefordert, ist aber auch ok.
Normal genügt SAE 80W, auch als "EP" = Extrem Pressure.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
p36
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 171
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2014, 15:12
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W Deluxe 1979
P601 S Universal 11/69
Fendt GTS 231
Eicher ED 13

Re: Getriebe 353 Ölstand überprüfen

Ungelesener Beitragvon p36 » Samstag 15. November 2014, 20:19

Guten Abend Thilo,

auf Hypoid kam ich nach googlen, Wartburg Getriebeöl, auf diese Händlerseite,
dort steht für Hypoidgetriebe,
http://www.ldm-tuning.de/artikel-6620.htm

Wenn es kein Hypoidgetriebe ist, fülle ich auch keines ein.

Danke für den Tip mit dem Ölstab, leuchtet ein, der Plastedeckel ist ja schon alt, da kann sich der Meßstab schon mal lösen, muß mir dann mal einen 2. Meßstab versorgen und dann nur den Verschlußdeckel aufschrauben.
Viele Grüsse aus dem schönen Hessen

Joachim

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1676
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: Getriebe 353 Ölstand überprüfen

Ungelesener Beitragvon Mossi » Sonntag 16. November 2014, 11:36

Die älteren Getriebe haben der Unterseite 2 Ablaßschrauben, eine SW 19 & eine SW 17.
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, seine Gegner sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".

Benutzeravatar
p36
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 171
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2014, 15:12
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W Deluxe 1979
P601 S Universal 11/69
Fendt GTS 231
Eicher ED 13

Re: Getriebe 353 Ölstand überprüfen

Ungelesener Beitragvon p36 » Sonntag 16. November 2014, 14:10

Hey Mossi,

werde mich mal die Tage drunter legen, danke, wenn 2 Ablassschrauben vorhanden sein sollten, auch beide zum wechseln öffnen ?
Viele Grüsse aus dem schönen Hessen

Joachim

Benutzeravatar
ifa_alex
Werkzeugsucher
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 6. August 2014, 16:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353S, Trabant P601KS
Wohnort: Rostock/ Wuppertal

Re: Getriebe 353 Ölstand überprüfen

Ungelesener Beitragvon ifa_alex » Sonntag 16. November 2014, 14:24

Auf jeden Fall die 19er. Die andere kannste auch lösen, dass sind dann nochmal ca. 50ml die dort rauslaufen.

Benutzeravatar
p36
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 171
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2014, 15:12
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W Deluxe 1979
P601 S Universal 11/69
Fendt GTS 231
Eicher ED 13

Re: Getriebe 353 Ölstand überprüfen

Ungelesener Beitragvon p36 » Sonntag 16. November 2014, 15:00

ok, danke so werde ich es machen
Viele Grüsse aus dem schönen Hessen

Joachim

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3841
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange

Re: Getriebe 353 Ölstand überprüfen

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Sonntag 16. November 2014, 15:01

Wußte jetzt selber nichts von 2 Ablaßschrauben...
Mal in meinen Beständen nachprüfen.
Am wichtigsten ist die Schraube, die am tiefsten angeordnet ist.
Müßte die unterm Differenzial sein.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
p36
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 171
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2014, 15:12
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W Deluxe 1979
P601 S Universal 11/69
Fendt GTS 231
Eicher ED 13

Re: Getriebe 353 Ölstand überprüfen

Ungelesener Beitragvon p36 » Freitag 21. November 2014, 15:35

danke, werde nachsehen
Viele Grüsse aus dem schönen Hessen

Joachim


Zurück zu „Getriebe (Serie und 5-Gang)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste