W311 - Getriebe 4. Gang pfeift

Die Fachbeitäge zum Thema Getriebe sind hier zu finden.

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

W311 - Getriebe 4. Gang pfeift

Ungelesener Beitragvon Tom » Mittwoch 24. Oktober 2018, 22:07

Hallo Mitfahrer, ich hab da mal ne Getriebefrage:

Mein 311er Getriebe wurde damals gehelbingt. Es fährt auch nach 10 Jahren noch einwandfrei und schaltet sauber.
Was mir zunehmend auf den Geist geht, ist ein Pfeifen des 4. Ganges. Bei 90 km/h ist es am lautesten und wird dann wieder leiser.
Ist das Problem bekannt? In der Suche hab ich nix gefunden. Könnte das eine Einstellsache sein, die man bei eingebautem Getriebe beheben kann?

Ach, noch eine Frage ;-)
Gibt es für die kleine Abdeckung mit 4 Schrauben ganz hinten auf dem Freilaufgehäuse eine Dichtung oder wird die mit Dichtmasse gedichtet?
Ich habe den Eindruck, da ist keine Dichtung drunter, und da tropft es.

Besten Dank und schöne Grüße
Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2493
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: W311 - Getriebe 4. Gang pfeift

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Mittwoch 24. Oktober 2018, 23:25

Pfeifft das Getriebe wirklich nur im 4.? Hast Du mal Öl abgelassen und auf Späne und/oder Metallteile geprüft? Nur im 4. Gang ist eher selten.

Einstellen kann man "nur" das Differential, wobei ich Veränderungen an gelaufenen Teilen (in Deinem Fall dann 10 Jahre) eher kritisch sehe. Unter Umständen macht man mehr Schaden als Nutzen. Ich fahre im Moment ein Differential, bei dem das Einbaumaß 63,31mm beträgt, also 0,8mm außer Maß. Das Differential entstammt einem Getriebe, das in einer selbstgebauten Gartenfräse seinen Dienst verrichtete.Es läuft relativ ruhig.Ich habe es genauso eingestellt, wie es im Spendergetriebe eingebaut war. Jetzt auf 62,51mm einzustellen, sehe ich problematisch, ich verschiebe die kämmemde Fläche in Richtung Zahn, wo weniger Verschleiß als an den bisher kämmenden Flächen vorliegt. Das kann schlimme Folgen haben. Was funktioniert, nicht anfassen. Im eingebauten Zustand kann man nur das Flankenspiel einstellen, das aber nur bei abgenommener Kupplungsglocke. Geduld ist Grundvorraussetzung für entspanntes Arbeiten.

Der Deckel hinten hat eine Dichtung. Ölverlust ist hier eher selten. Getriebe reinigen, trocknen, eventuell mit Talcum pudern ud Ursache ermitteln. Oftmals tritt hier Öl an der Sperrwelle des Freilaufes aus.
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
pinokio
Hupkonzertmeister
Beiträge: 615
Registriert: Freitag 25. Mai 2012, 22:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj.1961
Trabant 500/2K Bj. 1962
Simson 50 Elektronic Bj. 1979
Simson Star Bj. 1969
Wohnort: Landsberg Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: W311 - Getriebe 4. Gang pfeift

Ungelesener Beitragvon pinokio » Samstag 27. Oktober 2018, 20:26

Das Zeichnungsmaß beträgt wie du schon richtig geschrieben hast 62,51 , aber auf der Kegelradwelle ist auch immer die Zahl zum abweichen , entweder ins Plus oder Minus. Das sollte unbedingt mit berücksichtigt werden. Jedes Gehäuse ist nicht gleich gearbeitet ,sodas die Kegelradwelle nicht so einfach aus dem Gehäuse A in das Gehäuse B eingebaut werden kann. Hier muss unbedigt wieder neu gemessen werden.
Zum Deckel hinten gibt es die Papierdichtung , die aber meistens nicht ausreicht , da der Deckel auch nur aus Blech besteht und dieser meist demoliert ist. Entweder eine 2 Dichtung nehmen oder Dichtmittel.
Aber wie Detlef schon schrieb , kann es auch aus dem Freilaufhebel kommen dort befindet sich ein Nullring der vieleicht seinen Dienst versagt.
Um diesen zu wechseln muss aber die Glocke entfernt werden.
Zum Jaulen im 4 Gang {kratz} würde ich auch eher aufs Diff. tippen ....aber ferndiagnosen sind da immer schlecht .

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: W311 - Getriebe 4. Gang pfeift

Ungelesener Beitragvon Tom » Sonntag 28. Oktober 2018, 16:17

Hallo Detlef und Winni, schönen Dank für Euren Input!

Also, bei mir pfeift ganz klar nur der 4. Gang. Von daher hatte ich das Differential erstmal ausgeschlossen.
Das Pfeifen tritt auch schon von Anfang an auf und verändert sich seither nicht. Es geht mir nur zunehmend auf den Geist ;-)
Das Getriebe schaltet und fährt einwandfrei.

Ich hatte insgeheim gehofft, daß es ohne Getriebeausbau eine Einstellmöglichkeit durch die seitliche Serviceöffnung des Getriebes gibt.

Vielleicht fliegt es auch irgendwann mal komplett raus, ich hab ja noch ein zweites gehelbingtes liegen.
Oder ich kauf mir Schallschutzmatten für den Fußraum ;-) ;-D

Nächste Woche wird erstmal die Undichtigkeit hinten beseitigt. Aufgrund der Tatsache, daß dies ein Blechdeckel ist, der sich gern verformt, werde ich wohl zur Dichtmasse tendieren. Ach so, den Freilaufhebel hatte ich auch erstmal verdächtigt, da kommt aber nix raus es ist der kleine Deckel.

Danke und schöne Grüße
Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II


Zurück zu „Getriebe (Serie und 5-Gang)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast