Ausgleichsbehälter reinigen

Kühler, Thermostat, Luftaustausch, Innenraumbelüftung etc...

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8833
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Ausgleichsbehälter reinigen

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 2. Januar 2013, 07:22

Hallo zusammen,

wie bekommt man ein Ausgleichsgefäß am besten sauber?
GIbt es da Erfahrungen vor allem bzgl. Innenreinigung?

gefaess_1.jpg

gefaess_2.jpg
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7918
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Re: Ausgleichsbehälter reinigen

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Mittwoch 2. Januar 2013, 09:18

Ich würde einen Geschirrspültab rein werfen
und dann alles mit heißem Wasser aufgießen.

Danach zu machen und kräftig schütteln.
Innerhalb von 20 Minuten sollte der Behälter zumindest wesentlich sauberer sein.

Gruß Maddin

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1248
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Ausgleichsbehälter reinigen

Ungelesener Beitragvon Hanner » Mittwoch 2. Januar 2013, 10:46

Hallo,

gesundes neues Jahr!
Ich nehme für solche Fälle immer flüssigen Rohrreiniger. Bisher immer gute Erfolge gehabt.
Auch für Kühler und Motorreinigung(Kühlwasserwege).
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
Zottel
Strafzettelquittierer
Beiträge: 416
Registriert: Donnerstag 7. Juni 2012, 20:41
Mein(e) Fahrzeug(e): Zu viele zum Aufzählen !
Wohnort: Kohlenpott

Re: Ausgleichsbehälter reinigen

Ungelesener Beitragvon Zottel » Mittwoch 2. Januar 2013, 13:19

einen lappen reinstecken ein bisschen benzin rein, fünf minuten schütteln und schon ist er sauber !

danach mit wasser ausspülen fertig !
"Wir fahren mit den Ollltimern bei uns am Platz Rallye ! " Zitat A.D. aus E.

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2280
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Ausgleichsbehälter reinigen

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Mittwoch 2. Januar 2013, 16:29

Ich habe ein Flaschenbürste und Waschmittel gebraucht. Leider war das schwer die Oberfläche reinigen. Übrigens sind das gut das Du ein eckige Ausgleichbehalter gefundet haben.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8833
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ausgleichsbehälter reinigen

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 2. Januar 2013, 17:56

Dank für das Teil an Olaf!
Ich fang mal mit den Geschirrspültabs an und arbeite mich durch...
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Trans353
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 182
Registriert: Mittwoch 16. November 2011, 20:20
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 W 400 (Trans)

Re: Ausgleichsbehälter reinigen

Ungelesener Beitragvon Trans353 » Mittwoch 2. Januar 2013, 18:00

Im Prinzip sinds ja Kalk-/Rostrückstände?! Ich will meinen Behälter auch mal reinigen, das braune Ding sieht einfach Mist aus. Aber ich fürchte, das Zeug hat sich in die Plaste reingefressen, ähnlich wie Ketchupsosse in eine Tupperschüssel. Das bekommt man auch nie wieder klar. :roll:

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8833
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ausgleichsbehälter reinigen

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 2. Januar 2013, 19:36

Bei mir hauptsächlich Rost.
Update, denn das ging schnell :D

Richtig heisses Wasser + 50ml Geschirrspülmittel (sollten 2 Tabs sein)
1 halbe Stunde "ziehen lassen" und ab und zu schütteln.
Zusätzlich habe ich grosse 1 Handvoll Deko Kies reingekippt, damit das Schütteln auch eine mechanische Wirkung hat.

Das gleiche nochmal mit umgedrehtem Gefäß (also Verschluß nach unten...)

Und von aussen ebenfalls in dieser Brühe eingeweicht und geschrubbt.
Fertig.

gefaess_3.jpg

gefaess_4.jpg

Danke für die Tipps!

Tomtom
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2478
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ausgleichsbehälter reinigen

Ungelesener Beitragvon olaf » Mittwoch 2. Januar 2013, 20:39

Hab es doch gewusst - ich kenne das Teil.
Nun kann ich es ja wieder haben ... Ist ja jetzt sauber ... ! -roll-
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4516
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89
Wohnort: Erfurt

Re: Ausgleichsbehälter reinigen

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Donnerstag 3. Januar 2013, 21:14

Ich würde jetzt allerdings zu einer Kur mit irgendeinem Kunststoff-Pflegemittel raten. Erfahrungsgemäß machen Spülmaschinentabs nicht nur sauber, sondern ziehen auch noch den letzten Rest Weichmacher aus dem Kunststoff. Armor o. ä. würde ich da empfehlen - aber da hat ja jeder sein "Hausmittelchen".

Tobias
Wartburg 353: Keine verbotenen Abschalteinrichtungen in der Motorsteuerungssoftware seit 1966!

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1248
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Ausgleichsbehälter reinigen

Ungelesener Beitragvon Hanner » Donnerstag 11. April 2013, 23:00

Hallo,

nochmal Ausgleichsbehälter. Obwohl ich ihn regelmäßig reinige, war er heute schon wieder dicht.
Habe mal etwas versucht, das etwas zu unterbinden bzw zu verzögern. Den Schlauchanschluß habe
etwas vergrößert(mit Wärme) und ein Röhrchen mit einem kleinen Bogen eingezogen.
Dadurch kann sich mehr Schlamm absetzen aber das Rohr kann sich nicht zusetzen.
Ob es hinhaut, wird die Zeit zeigen.
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.


Zurück zu „Heizen und Kühlen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste