Kühlwasserverlust am Motor

Kühler, Thermostat, Luftaustausch, Innenraumbelüftung etc...

Moderator: ZWF-Adminis

Mielke
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 133
Registriert: Freitag 11. September 2009, 19:30
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W BJ. 1975
Trabant 601 BJ. 1975
Wohnort: Potsdam

Kühlwasserverlust am Motor

Ungelesener Beitragvon Mielke » Sonntag 17. März 2013, 11:44

Hallo,
ich habe neuerdings schon wieder ein Problem mit meinem Kühlsystem, welches sich wie folgt äußert.
Eine Pfütze Kühlwasser macht sich unter dem Wagen breit und der Motor ist in der Region unter dem Abgaskrümmer sehr feucht. Im Ausgleichbehälter (eckig) fehlt nach wenigen 100 Kilometern eine Differenz zwischen den beiden Strichen min. und max. Bei Fahrten über 70 Km/h ist ein seltsames zischendes Geräusch hörbar. Die Motortemperatur steigt bei Autobahnfahrten bis ca 100 Km/h und bei jetzigen Temperaturen selbst bei geöffneter Jalousie schnell in den roten Bereich. Ich tippe ja auf einen defekten Froststopfen, einer sitzt ja genau hinter der Haltekonsole wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht.

mfg Mielke

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3068
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Kühlwasserverlust am Motor

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Sonntag 17. März 2013, 15:12

353er?

Dann wird dem wohl so sein.

Oder Kopfdichtung nach außen undicht?
Oder gar nach innen, dass er das Wasser mit rausschmeißt und durch eine undichte Krümmerdichtung austritt? -nixwissen-
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Mielke
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 133
Registriert: Freitag 11. September 2009, 19:30
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W BJ. 1975
Trabant 601 BJ. 1975
Wohnort: Potsdam

Re: Kühlwasserverlust am Motor

Ungelesener Beitragvon Mielke » Sonntag 17. März 2013, 15:57

Ja ist ein 353er. Die Zylinderkopfdichtung würde ich eher ausschließen wollen da der Motor vor 2 Jahren neu geschliffen worden ist und in diesem zuge eine neue Kopfdichtung bekommen hat. Desweiteren ist hinzu zu fügen daß, er ja nicht unterhalb der Dichtung sondern unterhalb des Krümmers feucht ist. Diese feuchte Stelle habe ich auch schon explizit seit einigen Wochen ohne weitere auffälligkeiten beobachtet. Allerdings hat es mich verwundert das es nach ungefähr 150 Km Autobahnfahrt in dieser Region immer noch feucht war, dies ist mir in den sieben Jahren in denen ich diesen Wagen fahre vorher noch nicht so aufgefallen . Mein Vorhaben ist es nach Erhalt der Froststopfen die Konsole zu demontieren um das ganze einmal explizit zu untersuchen.

MfG
Mielke

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2198
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Kühlwasserverlust am Motor

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Sonntag 17. März 2013, 16:42

Das die Zylinderkopfdichtung ist neu, bedeutet nicht das es nicht lecken können. Ich habe mehrere mahl die Zylinderkopfdichtung ausgetauscht nach 10 000 km. Das der Motor schnell warm bekommt, könnte davon beruhen das der Abgas im Kühlwasser lecken. Und untgegen, der Kühlwasser leckt im Zylinder und fliessen zwichen die Abgasdichtung weg.

Ich sollte erst besser untersuchen falls nur die Froststopfen feuchtig sind, und nicht auch unter der Abgaskrummer .
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Mielke
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 133
Registriert: Freitag 11. September 2009, 19:30
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W BJ. 1975
Trabant 601 BJ. 1975
Wohnort: Potsdam

Re: Kühlwasserverlust am Motor

Ungelesener Beitragvon Mielke » Mittwoch 20. März 2013, 18:00

Ich hätte allerdings vermutet, wenn der Kühlwasserverlust über den Brennraum zustande gekommen sein sollte, daß der Motor nach ca. 150 KM Autobahnfahrt getrocknet sein sollte, denn dieser hat ja eine gewisse Temperatur erreicht. Ich werde das ganze mal bei besserem Wetter bzw. wenn der Schnee getaut ist explizit untersuchen.

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3827
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange

Re: Kühlwasserverlust am Motor

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Mittwoch 20. März 2013, 18:47

Entstehen bei laufendem Motor, Luftblasen im Ausgleichsbehälter?
(Deckel kurz öffnen).
Sind die Auspuffgase "nass"? Hand vor Zusatzdämpfer halten.
Sämtliche Verbindungsstellen an der Auspuffanlage kontrollieren.
Tröppelt hier Wasser raus?
Schlauchanschlüsse an Wapu?
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Franz
Abschmiernippel
Beiträge: 2850
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 21:57
Mein(e) Fahrzeug(e): W. 1.3 Tourist / 2x
W. 1.3 Limo, versuchsfahrzeug
W. 353 Tourist / 2x
W353 Limo
Barki B 1000 KB / B1000 HP 3x
Crosstrabant 601
2x MZ ETZ 250
10x Simson Fahrzeuge
Eigenbautrekker
Wohnort: Köbeln,- paar Nester neben 2TWB

Re: Kühlwasserverlust am Motor

Ungelesener Beitragvon Franz » Mittwoch 20. März 2013, 21:40

Mit tropfendem Auspuff und feuchte abgase wäre ich aber vorsichtig, das kan auch ganz normales
Kondenswasser sein. Sofern das Auto nicht ordentlich warmgefahren ist.

mfg.
Franz
Wartburg statt Sandburg!
Was der Schlosser hat verpfuscht, wird mit Farbe übertuscht!
Soll`s dichte sein, schmier Kitte rein!
"Ich weiß nichts" wohnt in der "Ich kann nichts" Straße

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3827
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange

Re: Kühlwasserverlust am Motor

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Mittwoch 20. März 2013, 21:45

So kenne ich es zumindest. Ist logischerweise bei Betriebstemperatur erneut zu
überprüfen.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2476
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: Kühlwasserverlust am Motor

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Donnerstag 21. März 2013, 11:03

Unter dem Krümmer sind zwei Froststopfen Durchmesser 36, wenn es ein Einheitsblock ist. Nicht immer werden die bei einer Überholung erneuert. Aber auch wenn man sie erneuert, kann es ein Fiasko geben, hier beschrieben. Mit Pressluft trocken blasen, Talcuumpuder dran und beobachten. Um die Ursachenermittlung zu beschleunigen, kann man ein Schraubventil der Schlauchlosbereifung Trabant oder Wartburg nehmen und in einen alten Deckel vom Ausgleichbehälter einbauen. Wenn man vorsichtig und behutsam das Kühlsystem mit Druck (höchstens 1 bar) beaufschlagt, kann man unter Umständen eher die Ursache ermitteln. Aber Vorsicht! Der Ausdehnbehälter dehnt nur definiert! Der macht ganz schnell dicke Backen!
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3827
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange

Re: Kühlwasserverlust am Motor

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Sonntag 7. April 2013, 16:50

Mein Wartburg ärgert mich wieder mal...(Mittelkühler)
Dachte, relativ fit in Sachen Kühlung zu sein, aber irgendwas ist wohl immer.

-Motor wird heiß (Temp.-Anzeige)
-Ging anstandslos zu entlüften
-keine Blasen mehr im Ausdehnungsgefäß (neue Kopfdichtung)
-Thermostat öffnet wohl > oberer Schlauch + oberer Wasserkasten heiß
-Kühlernetz u. und Schläuche an Wapu kalt
-beim Öffnen der Wapuentlüftung (Kühlerverschluß zu) kommt kein Wasser raus
> oder normal?
- Pumpenrad Wapu sitzt kraftschlüssig auf Welle (geprüft)

So, mehr fällt mir jetzt grade nicht einm.... -roll-
Hätte evtl. jemand Ahnung, woran das wieder mal liegen könnte?
Gruß Thilo
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3068
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Kühlwasserverlust am Motor

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Sonntag 7. April 2013, 17:56

Wasserpumpe nicht entlüftet, würde ich sagen.
Bei stehendem Motor sollte Wasser aus der Schraube kommen, vor allem, wenn er heiß ist und daher Druck im System.

Es klingt für mich nach folgendem Sachverhalt:
Wasserpumpe quirlt (teilweise) in der Luft.
Heißes Wasser Tritt (wie bei Thermosyphon) in geringen Mengen durch´s Thermostat nach oben in den Kühler, die Mengen sind aber so gering, dass sich der Kühler nicht erwärmt.

Ich würde als erstes die Wasserpumpe (nochmal) entlüften.
Dazu ist es allerdings notwendig, den Verschluss auf dem Kühler zu öffen, oder den Ausgleichsbehälter höher zu halten, als die Schraube und dessen Deckel zu öffen.

Oder es ist von sich aus Druck im System, dann kann alles zu bleiben, bis auf die Entlüfterschraube.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3827
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange

Re: Kühlwasserverlust am Motor

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Sonntag 7. April 2013, 18:06

Ok, werde ich nachprüfen. Also muß bei geschlossenem Kühlerverschluß und geöffneter Wapu-
entlüftung schon so Wasser rauskommen?
Hat bei mir sonst alles immer funktioniert und hab´mich deshalb nie mit solchen Neben-
sächlichkeiten befasst.
Danke!
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3068
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Kühlwasserverlust am Motor

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Sonntag 7. April 2013, 18:13

Wenn alles zu ist, und das System druckffei, dann kommt da nix raus.
Wenn allerdings Druck drauf ist (sollte so sein, wenn Motor warm), dann sollte sofort Wasser kommen. Wäre mir allerdings buchstäblich zu heiß, wegen verbrühen und so.

Also Kühlerverschluss oben auf, dann Schraube auf (oder ganz raus, wenn nichts kommt), offen lassen, bis es blasenfrei austritt.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau


Zurück zu „Heizen und Kühlen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste