353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Kühler, Thermostat, Luftaustausch, Innenraumbelüftung etc...

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Tomatsch
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 21:17
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W (1x Mittelkühler + 1x Frontkühler), Trabant 601, Wartburg 311 Camping (Restauration), Alltagsfahrzeug
Schwalbe KR 51/1
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon Tomatsch » Dienstag 25. Juni 2013, 22:14

Hallo Zusammen,

ich habe mich eben der Suche bemüht und da einige mögliche Fehlerquellen gefunden, doch möchte ich (bevor ich das große Tauschen beginne) euren Rat dazu einholen, zumal sich mein Kühlsystem einfach seltsam verhält.

Der Vorbesitzer meinte, dass es bei ihm teils zu Kühlproblemen kam. Ich habe daraufhin den Thermostat, das Ventil am Ausgleichsbehälter und das Kühlwasser getauscht. Damit bin ich die letzten 800km gefahren, ohne dass ich auch nur das geringste Problem hatte.

Als ich dann letzten Mittwoch (bei heißen 37°C) unterwegs war, ging die Temperatur in den roten Bereich. Ich habe sofort die Heizung voll laufen lassen, sodass die Temperatur schnell wieder ins Grüne ging. Allerdings war das dann ein Wechselspiel, sprich ich musste dann die Motortemperatur über Land mit der Heizung regeln und bin dann auf schnellstem Wege wieder in Richtung nach Hause gefahren. Im Stadtverkehr war dann alles wieder im grünen Bereich... ich hab dann dem Motor kurz vorm Abstellen noch etwas Wärme entziehen wollen und die Heizung geöffnet. Er ging sofort in den roten Bereich, was meiner Meinung nach auf Luft im System deuten lässt(?)... er hat im Übrigen auch Wasser aus dem Ausgleichsbehälter gedrückt, wie ich später feststellen musste.

Zwei Tage später bin ich dann bei mittlerweile frühlingshaften Temperaturen erneut gefahren. 2km und er ging wieder in den roten Bereich. Also Heizung für zwei Minuten voll auf und dann hat er sich gefangen. Ich konnte dann nach dem "Abkühlen" ohne Probleme die restliche Strecke fahren.

Wir haben dann am WE den Kühlkreislauf nochmal entlüftet und sind zwei Runden mit dem Auto ohne Probleme gefahren.

Als ich dann aber 2h später nach Hause fahren wollte, ging die Temperatur sofort wieder hoch. Also wieder die Heizung voll auf für zwei Minuten und danach lief er bis zur Garage im grünen Bereich.

Mein Mäusekino schließe ich aus... auch den Thermostat, weil er neu ist und bisher immer gut geregelt hat.

Ich will am Wochenende eine weitere Strecke fahren... und werde morgen nochmal schauen, was meine Temperatur sagt. Ich gucke mir auch den Ausgleichsbehälter an, ob da Blasen zu sehen sind.

Sollte es die Kopfdichtung sein, dann muss das Temperaturproblem doch aber immer auftreten und nicht nur dann, bevor ich die Heizung voll aufmache? Und am Ende läuft er ohne Probleme...

Benutzeravatar
B1000-RTW
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 1042
Registriert: Dienstag 8. Januar 2013, 06:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3 Tourist
Wohnort: Pirna

Re: Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon B1000-RTW » Dienstag 25. Juni 2013, 22:18

Was für ein Fahrzeug? 311? 353 Frontkühler oder Mittelkühler? -nixwissen-
Viele Grüße vom Preußen aus Sachsen
Olli

Benutzeravatar
Tomatsch
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 21:17
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W (1x Mittelkühler + 1x Frontkühler), Trabant 601, Wartburg 311 Camping (Restauration), Alltagsfahrzeug
Schwalbe KR 51/1
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

Re: Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon Tomatsch » Dienstag 25. Juni 2013, 22:24

Danke,

das habe ich natürlich vergessen zu erwähnen.

Ist ein 353er Baujahr 85 mit Mittelkühler.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8502
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Dienstag 25. Juni 2013, 22:27

Versuche noch einmal zu entlüften. Aber ich glaube das ist okay.
Tausche mal das Ventil vom Ausgleichsgefäß oder lasse es für ne Runde um den Block offen. Eventuell kaspert es rum.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3073
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Dienstag 25. Juni 2013, 22:35

Meine Theorie, zu der ich in der Fehlerbeschreibung keine Gegenargumente finden kann, aber auch nicht sicherstellen, keine überlesen zu haben:

Kopfdichtung.

Folgendes Szenario.
Kaltstart. Die Kopfdichtung ist undicht und sofort ab Motorstart wird Verbrennungsgas in das Kühlsystem gedrückt. Diese "Luft" sammelt sich unter dem Thermostat, was daher nicht öffnet (das mit der nicht weg gehen wollenden Luft unter´m Thermostat hatte ich selbst schon). Daher wird der Motor zu heiß. Gleichzeitig spielt das Mäusekino (Temp-Anzeige) verrückt, weil evtl. sogar Gas am Temp-Fühler ist.
Nun öffnest Du den Heizungshahn. Der "Ausgang" aus dem Kopf in den Wäremetauscher ist direkt neben dem Tehermostat, das Gas kann also nun in den Heizungshahn aufsteigen, das Thermostat wird wieder umspült und kann nun ordentlich arbeiten, öffnet, erneut in´s Kühlsystem gedrücktes Gas wird in den Kühler abgeleitet und von da in den Ausgleichsbehälter, durch das Überdruckventil in´s Freie.
Das geht solage gut, bis das Thermostat wiedermal schließt und sich wieder eine Gasblase darunter bildet.

Wie gesagt, pure Theorie... {anbeten}

Was ich machen würde:
-Warmfahren (bis Thermostat öffnet) es sollte sich Druck im System aufbauen. Abstellen. Voooooorsichtig die beiden Entlüfterschrauben auf Wapu und HWT (Heizungswärmetauscher) öffnen, bis Wasser blasenfrei austritt. Nun sollte die Luft aus dem System raus sein.

Ausgleichsbehälter öffnen und Druck ablassen. Motor starten und einige Minuten im Stand laufen lassen, Temperatur beobachten.
Wenn nun Blasen (Achtung, kommen meist sehr schlagartig, nicht zu nahe an den Behälter treten) aus dem Behälter kommen, ist die Kopfdichtung hin (oder (unwahrscheinlich) Block oder Kopf gerissen).
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Tomatsch
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 21:17
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W (1x Mittelkühler + 1x Frontkühler), Trabant 601, Wartburg 311 Camping (Restauration), Alltagsfahrzeug
Schwalbe KR 51/1
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

Re: Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon Tomatsch » Dienstag 25. Juni 2013, 22:54

Danke für eure Tipps.

Das werde ich morgen mal ausprobieren.

Mal schauen, was dabei raus kommt.

Ich melde mich wieder.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2834
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 26. Juni 2013, 09:50

Hallo zusammen,
die Theorie von Wartburgbauer ist schlüssig, nachvollziehbar aber auch ein "worst case szenario". So schlimm würde ich erst einmal nicht denken. Was mich stutzig werden lässt, ist, das Tomatsch wohl immer nur eine kurze Strecke gefahren ist, bis die Temperatur in den roten Bereich ging und dann nach dem kurzzeitigem Öffnen der Heizung ein normaler Betrieb möglich war - bis auf den 37 Grd.-Tag. Dieses Verhalten deutet auf einen defekten Thermostaten hin, welcher zu langsam -daher der Temperaturanstieg bis ins Rote- und nicht weit genug öffnet -daher die hohe Temperatur am 37 Grd.Tag. Das der Thermostat "neu" ist und 800 km lang einwandfrei funktioniert hat, hat nichts zu sagen. Ich hatte die letzten Jahre dreimal das Vergnügen, in kurzen Zeitabständen neue Thermostate wechseln zu müssen, weil diese nicht mehr richtig funktionierten - einer hat sogar schlagartig seinen Geist aufgegeben, weil die Wachspatrone aufgerissen ist. Bei den drei Themostaten handelte es sich bei zweien um welche aus ungarischer Produktion und einer war ein gut abgelagerter Originaler. Jetzt habe ich einen Thermostat von Behr-Thomson drin, welcher sich bisher vorbildlich verhält. Allerdings muss der Behr-Thermostat vor dem Einbau mit der kleinen Ausgleichbohrung versehen werden, damit sich keine Luft darunter sammeln kann - siehe Wartburgbauer.
@ Tomatsch, also ich würde erst einmal den Thermostaten wechseln, sehr wahrscheinlich hat sich das Problem damit erledigt. Auch kannst Du ja mal eine Weile ohne Thermostat und geschlossener Heizung fahren, wenn dann keinen Übertemperaturen auftreten ist alles i.O. (bis auf den Thermostaten natürlich). Wenn Du natürlich tatsächlich Gasblasen im Ausgleichsbehälter feststellst und es aus dem Behälter auch noch nach Abgas riecht, dann hast Du einfach Pech und die Kopfdichtung ist hin, was ich jedoch nicht glaube.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1217
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon Hanner » Mittwoch 26. Juni 2013, 17:17

Hallo,

soweit alles richtig. Worauf noch zu achten wäre, den Ausgleichsbehälter zu überprüfen. Bei mir hatte sich
schon zweimal der Schlauch zugesetzt. Deshalb fahre ich nun reines Wasser.
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
Tomatsch
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 21:17
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W (1x Mittelkühler + 1x Frontkühler), Trabant 601, Wartburg 311 Camping (Restauration), Alltagsfahrzeug
Schwalbe KR 51/1
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon Tomatsch » Mittwoch 26. Juni 2013, 20:11

Hallo Zusammen,

so, nun bin ich vorhin die Strecke von letzter Woche (insg. ca. 30km mit Bergauffahrten) gefahren: ohne erkennbare Probleme.

Im Ausgleichsbehälter waren keinerlei Bläschen zu erkennen.
Auch die Temperatur war immer im "grünen" Bereich. Er hat fein zwischen grün und orange geregelt.

Null, nix :smile:

Das beruhigt mich erst mal, dennoch bleibt ein seltsamer Beigeschmack.

Kann es sein, dass sich letzte Woche bei der heißen Fahrt mit 37°C Außentemperatur Dampfblasen im System gebildet haben?
Durch unsere Entlüftungsaktion haben wir das meiste rausbekommen und den Rest habe ich dann durch die Heizung und den
Ausgleichsbehälter gejagt. Nur so ne Theorie...

Also bleibt nur: beobachten und weiterfahren...

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2202
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Mittwoch 26. Juni 2013, 22:15

Im + 37°C habe Ich nicht gefahren, so möglicherwiese irrtume Ich mir.

Zu mir scheint es als die Kopfdichtung. Mit ein leckendes Zylinderkofpdichtung geht der Motor bei mir schnell am rot, und wenn der Thermostat öffnen geht der Motortemperatur normal. Mit varmer Motor halten die Zylinderkopfdichtung und man sehen keine Fehle. Der Zylinderkopfdichtungen wird langsam schlechter und denn bekommt der Motortemperaturanzeige auch unruhig mit varmer Motor. Und man sollte immer der Heizungkasten entluften. Der Ausgleichbehalter bekommt voll mit Kühlwasser, wie hintergesaugt werden bei kalte Motor. Und endlich sehen mann die Abgasbläsen im Ausgleichbehalter.

Also Ich sollte noch weiterfahren, aber meiner Augen öffnen halten von mehrere Bemerke von leckendes Zylinderkopfdichtung. Und immer einige liter Kühlwasser mitnehmen für Nachfüllung, so man zu Hause noch kommen mit ein sehr schlechte Zylinderkopfdichtung.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
Tomatsch
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 21:17
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W (1x Mittelkühler + 1x Frontkühler), Trabant 601, Wartburg 311 Camping (Restauration), Alltagsfahrzeug
Schwalbe KR 51/1
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon Tomatsch » Dienstag 2. Juli 2013, 23:18

Hallo Zusammen,

letzten Mittwoch lief mein 353er ja ohne Probleme...

Am Freitag bin ich dann mit einem Qek ca. 70km gefahren, ohne dass das Auto heiß geworden ist. Nachdem der Qek stand und wir das Vorzelt aufgebaut hatten, wollten wir einkaufen fahren. Es hat keine 2km gedauert und dann kam die rote Lampe! Also wieder mal die Heizung auf.

Wir haben anschließend nochmal entlüftet, jedoch kam nur Wasser und keinerlei Luft raus.

Am Sonntag bin ich dann wieder gefahren und wollte sehen, wie er sich so verhält. Ich war kaum ein paar km unterwegs und dann war er wieder im roten Bereich. Also wieder die Heizung auf, bis er sich im grünen Bereich gefangen hat... danach habe ich die Heizung geschlossen und bin anschließend den restlichen Tag ohne Probleme gefahren. Ich habe den Qek die 70km zurückgeschleppt, ohne dass auch nur einmal die rote Lampe geleuchtet hat.

Ich verstehe es nicht... die Kopfdichtung ist meiner Meinung nach unwahrscheinlich, der Thermostat spielt vielleicht verrückt (aber warum funktioniert der Kühlkreislauf perfekt nach einmaligem Öffnen der Heizung) und naja, es könnte sich noch Luft im System befinden. Mehr als entlüften kann ich aber auch nicht. Und das Mäusekino? Ich glaube es nicht...

Habt ihr solch ein Problem schonmal gehabt/davon gehört???

Benutzeravatar
Tomatsch
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 21:17
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W (1x Mittelkühler + 1x Frontkühler), Trabant 601, Wartburg 311 Camping (Restauration), Alltagsfahrzeug
Schwalbe KR 51/1
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon Tomatsch » Dienstag 2. Juli 2013, 23:50

Ich habe folgenden Thermostaten verbaut:

http://www.ldm-tuning.de/artikel-3135.htm (ohne die obere Schraube)

Jetzt gibt's die mit und ohne Loch... da ich den Mittelkühler habe, brauche ich eins mit Loch, so wie ich mich belesen habe...

Nur wird da im Internet nicht wirklich unterschieden. Wo sitzt das Loch bzw. wie lassen sich die beiden Teile optisch voneinander unterscheiden?

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8502
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 3. Juli 2013, 06:27

1. Guggst Du hier
2. Hättste mal was gesacht. Mit Thermostaten kann ich Dich totschmeissen...

Grüssse Tomtom
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2202
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Donnerstag 4. Juli 2013, 22:11

Tomatsch hat geschrieben:... aber warum funktioniert der Kühlkreislauf perfekt nach einmaligem Öffnen der Heizung) und naja, es könnte sich noch Luft im System befinden. ...

Ich vermute, das mit der kalte Motor lecken die Zylinderkopfdichtung ein wenig Abgasen zum Kühlwasser. Wenn Du die Heizung öffnen cirkulieren die Kühlwasser. Die Abgasen fährst denn weiter zum Heizungkasten oder zum Kühler. Mit keine Abgasen im Motor funktioniert die Kühlung. Mit varmere Motor expandieren sich die Aluminium und macht ein höhere Drück an der Zylinderkopfdichtung. Denn halten es, so kein mehr Abgase lecken durch, und man können kein Problem sehen.

Eine Zylinderkopfdichtung sind nicht schwer oder teuer zu austaschen. Es gibt doch ein weiteres Möglichkeit das die Zylinderkopf sind ein bischen krumm. Denn hilfen keine Wechlung von Zylinderkopfdichtung.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
Tomatsch
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 21:17
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W (1x Mittelkühler + 1x Frontkühler), Trabant 601, Wartburg 311 Camping (Restauration), Alltagsfahrzeug
Schwalbe KR 51/1
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon Tomatsch » Montag 22. Juli 2013, 23:21

Hallo Zusammen,

da bin ich mal wieder :roll:

Die Kopfdichtung, ja... ich habe eine hier und ich will kommende Woche zum Heimweh... vielleicht tausche ich die noch. Nur habe ich keine Abgase im Ausgleichsbehälter. Wir haben letztes WE nochmal geschaut. Deckel im LL auf und Gas gegeben. Es waren keine Blasen zu sehen.

Jetzt aber wieder zurück zu meiner "Heizgeschichte": ich bin die letzten Wochen mehr oder weniger problemlos gefahren und wenn die Temperatur hoch ging, dann habe ich kurz die Heizung aufgemacht und gut war.

Letztes WE war ich jetzt mit dem Wartburg unterwegs und bin über 500km (überwiegend Autobahn) gefahren. Ja, ich kann das Temperaturproblem mit der Heizung kompensieren, dann geht's... aber das ist kein Zustand!

Los ging es, als ich auf der Autobahn einen Aufstieg genommen habe... Rot! Auf die gut 200km hatte ich bestimmt 6-7x die Heizung offen. Dazu kommt noch, dass mein Mäusekino in den roten Bereich geht, wenn ich das Licht anmache (die Temp. war vorm Einschalten orange). Da passt auch was nicht... aber die Anzeige an sich muss stimmen, weil er wirklich gekocht haben muss und es mir das Wasser aus dem Ausgleichsbehälter gedrückt hat.

Am Ziel angekommen, haben wir den Thermostat rausgeschmissen und auf Landstraßen bin ich danach maximal auf "grün" gekommen. Doch zu früh gefreut: auf dem Rückweg gabs wieder einen Anstieg auf der Autobahn und den Rest könnt ihr euch sicherlich denken. Ich habe dann mal wieder die Heizung zu Rate ziehen müssen.

Entlüftet haben wir in den letzten Wochen bestimmt 4-5 Mal, der Thermostat ist raus... im Stadtverkehr/über Land habe ich solche immensen Probleme nicht (wie schon erwähnt) und wenn, dann konnte ich sie durch einmaliges Öffnen der Heizung beseitigen.
Doch auf der Autobahn geht mir die Temperatur am Berg sofort hoch.

Ich kann es mit dem Kühler versuchen und den spülen, die Kopfdichtung auf Verdacht tauschen und der Wapu einen Reparatursatz spendieren... dann weiß ich aber auch nicht mehr weiter.

Benutzeravatar
ffuchser
Rostdispatcher
Beiträge: 540
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Dienstag 23. Juli 2013, 08:22

Tommasch mach zuerst mal kühlerreiniger rein, fahr damit paar Kilometer und lass es 3 Tage drinn. Dann die brühe ablassen.
Der Frontkühler sollte nur im Stadt verkehr mal kurzzeitig auf die LED über dem grünen gehen, dann springt der Elüfter an und kühlt ihn runter auf grün. Wenn er währnd der Fahrt sogar rot wird ist der Kühler ineffektiv/zu.
Die Tempanzeige Ändert sich durch das Einschalten von Verbrauchern (Licht) wenn Masseprobleme (Korrosion) vorliegt.
Genetischer Wartburgfan

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7581
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Dienstag 23. Juli 2013, 08:50

Sollte wie auch immer Öl in das Kühlwasser gekommen sein lässt die Kühlwirkung erheblich nach. Dann ¼ Liter FIT in das System. Das FIT bildet mit dem Öl eine Emulsion und das kann man dann ablassen.
Anschliessend gut durch spülen.

Fahre einige Zeit ohne Glysantin. Damit wird die Wärmeleitung der Brühe besser.
Im Sommer reichen dann Wasser zu Glysantin im Verhältniss 9 : 1.

Zum Entlüften des Kühlers mit den linken Rädern auf den Bordstein fahren. Die Schrägstellung lässt die Luft im Kühler zur höchsten Stelle in das Thermostatgehäuse fliessen.

Für stabiler Anzeigewerte - ein Kabel 2,5² mm vom Zylinderblock an die Masser der Instrumente legen.

Im Leerlauf den Behälter öffnen und sehen, wie viel Wasser aus der Wasserpumpe ankommt.
Sollte es nur tröpfeln, dann das Schaufelrad der Wasserpumpe " freikratzen ".
Den Schlauch von der Entlüftung der Wasserpumpe zum Behälter entfernen und mit einem Draht ca. 3 mm bis zu den einzelnen Pumpenradschaufeln " kratzen ".

Die Wasserpumpe im Frontkühler hat eine geringere Förderleistung.
Das sah ich im Behälter nach meinem Umbau.
Ich habe meinen Zylinderkopf auf Mittelkühler umgebaut und kann dann im Hochsommer den Lüfter wieder frei ausblasen lassen.

Hier meine Umbauten :
viewtopic.php?f=47&t=1566
Stärkere Heizung im Winter

viewtopic.php?f=4&t=10059
Mehr Luft durch den Frontkühler
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2834
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 23. Juli 2013, 09:18

WABUFAN hat geschrieben:Die Wasserpumpe im Frontkühler hat eine geringere Förderleistung.

Hallo WABUFAN, das kann eigentlich nicht sein, denn schließlich sind diese beiden Pumpen bis auf die fehlende zweite Abdichtung baugleich. Was Du beobachtet hasst, wird wohl auf unterschiedliche Spaltmaße zwischen Pumpenradschaufeln und Pumpengehäuse zurück zu führen sein. Je größer hier der Abstand ist, um so ineffizienter wird die Pumpe. Wenn man mal mehrere Pumpenräder miteinander vergleicht, wird man fesstellen, das es hier Maßtoleranzen bei den Schaufeln gibt. Das gleiche gilt für das Pumpengehäuse, auch hier gibt es Toleranzen im Abstand von der Planfläche zum Grund des Gehäuses. Außerdem nagt im Gehäuse oft auch noch die Kavitation, welche den Pumpeninnenraum merklich vergrößern kann, wie letztens feststellen durfte (hätte ich mal fotografieren sollen, sieht lustig aus - wie grob gesandstrahlt). Wenn also eine ungünstige Paarung von Pumpenrad und Gehäuse vorliegt und vielleicht noch eine dicke Dichtung verwendet wird, kann dies die Förderleistung schon merklich beeinflussen.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 938
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S, Trabant P 601 L
Wohnort: Chemnitz

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Dienstag 23. Juli 2013, 18:49

Hallo,

also das Auto ist doch ein später Mittelkühler, wie oben geschrieben. Die mögen heißes Wetter nicht so, da läßt sich nicht viel machen. Wenn ich mit meinem Mittelkühler bei aktuellen Außentemperaturen und eingeschaltetem Abblendlicht auf der Autobahn durchgängig <110 fahre, leuchtet die rote Lampe auch mal. In so nem Fall einfach ein bißchen mit 80-90 bummeln, dann fängt sich die Temperatur wieder. Eine undichte Zylinderkopfdichtung würde man am Überdruckventil des Ausgleichsbehälters merken. Wenn die Wasserpumpe dicht ist, braucht man auch da nix zu wechseln, pumpen tut die immer. Den Kühler zu reinigen, ist sicher eine gute Empfehlung, aber ansonsten: Das Auto ist nicht für hohe Geschwindigkeiten bei unseren Temperaturen konstruiert, was an der Lage des Kühlers und seinem Material liegt. Der Frontkühler hat einen wesentlich höheren Wirkungsgrad.

Gruß,
Friedolin
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

Benutzeravatar
ffuchser
Rostdispatcher
Beiträge: 540
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Dienstag 23. Juli 2013, 19:29

Nein das Kühlsystem wenn es 1A in Ordnung ist, funktioniert bei allen Bedingungen einwandfrei, nur bei getunten Motoren kann es Probleme machen.
Bin mit Mittelkühler (Bj 69) letztes Jahr zum Heimweh hin und zurück immer über 135km/h gefahren (>30°C), kein Temp anstieg, trotz 65PS.
Auch der Frontkühler hat erst ab 165 mit immerhin 85PS seinerzeit die Rote Lampe angemacht. Mit Serienmotoren gab es nie Probleme.
Genetischer Wartburgfan

Benutzeravatar
Tomatsch
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 21:17
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W (1x Mittelkühler + 1x Frontkühler), Trabant 601, Wartburg 311 Camping (Restauration), Alltagsfahrzeug
Schwalbe KR 51/1
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon Tomatsch » Freitag 26. Juli 2013, 21:08

Das Auto stand jetzt die ganze Woche... bei schwülen 32°C habe ich mich heute nochmal mit der Thematik beschäftigt.

Ich habe den Warti warm gefahren und dann mal vorsichtig den Ausgleichsbehälter geöffnet um zu sehen, ob überhaupt Druck
auf dem System ist. Ich konnte den Deckel abschrauben, ohne dass es eine merkliche Entspannung gab, sprich drucklos das Ganze...

Das Überdruckventil ist neu und auch das vorgesehene. Da ich den Deckel recht leicht überdrehen kann, habe ich ne Runde Gaffa
auf das Gewinde vom Behälter geklebt und das Ganze gut handfest angezogen. Mehr kann ich grad nicht machen...

Das System habe ich auch nochmal entlüftet, es war schon wieder ordentlich Luft drin.

Anschließend bin ich 50km gefahren und er ist nicht in den roten Bereich gegangen. Er stand die ganze Zeit bei orange und im Stau
ging er nach grün zurück.

Da ich mich mit dem LED-Mäusekino nicht so auskenne, wo liegt die optimale Temperatur? Bei grün, grün/orange oder orange?
Üblicherweise gabs immer nen Wechsel zwischen grün und orange. Seitdem meine Tachobeleuchtung und die NSW wieder funktionieren,
stehts permanent bei orange. Und wie ich schon erwähnte, bei eingeschaltetem Licht wird's noch schlimmer. Dem Masseproblem gehe
ich auch noch auf den Grund. Aber wie ich schon schrieb, so ganz falsch ist die Anzeige auch nicht, er war letzte Woche wirklich heiß.
Die analogen Anzeigen fand ich viel besser.

Und nach dem Heimweh nehme ich den ganzen Kram mal komplett auseinander, soviel steht fest und dann werde ich auch schauen,
dass eine Austauschmaschine reinkommt, wenn notwendig.

Benutzeravatar
ffuchser
Rostdispatcher
Beiträge: 540
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Freitag 26. Juli 2013, 22:56

Normal ist grün, wenn orange angeht springt kurz darauf der Lüfter an und dann wieder grün.
Genetischer Wartburgfan

Benutzeravatar
Tomatsch
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 21:17
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W (1x Mittelkühler + 1x Frontkühler), Trabant 601, Wartburg 311 Camping (Restauration), Alltagsfahrzeug
Schwalbe KR 51/1
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon Tomatsch » Freitag 26. Juli 2013, 23:26

Hm, ja...

ich habe aber einen 01/1985 mit Mittelkühler.

Benutzeravatar
ffuchser
Rostdispatcher
Beiträge: 540
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Freitag 26. Juli 2013, 23:30

Na dann immer grün.
Genetischer Wartburgfan

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7581
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Samstag 27. Juli 2013, 09:15

Hier die exakten Temperaturen und Spannungen an den Gebern der KMVA mit LED's :

viewtopic.php?f=27&t=458
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Tomatsch
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 21:17
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W (1x Mittelkühler + 1x Frontkühler), Trabant 601, Wartburg 311 Camping (Restauration), Alltagsfahrzeug
Schwalbe KR 51/1
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

Re: 353 BJ.1985 - Motor wird heiß

Ungelesener Beitragvon Tomatsch » Freitag 2. August 2013, 16:47

Ich habe (ja ich will mich nicht zu früh freuen) den Fehler gefunden.
Ich habe am Dienstag einen neuen Ausgleichsbehälter inclusive Ventil und Deckel verbaut und anschließend nochmal entlüftet.
Ich bin heute im dauerhaft "grünen Bereich" beim Heimweh angekommen.
Hoffen wir, dass es so bleibt und vielleicht sieht man sich in Eisenach...


Zurück zu „Heizen und Kühlen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste