Test Zustand Lüfterwelle/ Lager W311

Kühler, Thermostat, Luftaustausch, Innenraumbelüftung etc...

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Spritti
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 23:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 - 1000 Bj 1965
Wohnort: Trebbin

Test Zustand Lüfterwelle/ Lager W311

Ungelesener Beitragvon Spritti » Samstag 11. Oktober 2014, 22:58

Hallo,
da ich gerade meinen 311 restauriere habe ich den Motor ausgebaut. Der Motor an sich lief absolut super, hatte aber im Leerlauf immer so ein "rrrr"- Geräusch dabei. Da hatte ich irgendwie auf Lüfterwelle getippt. Ich will demnächst eh die Wasserpumpe gegen eine Neue tauschen. Kann man bei der Gelegenheit irgendwie testen ob die Lüfterwelle bzw. deren Lagerung noch i.O. ist? Da sollen ja irgendwie Gummischalen um die Lager sein. Jetzt wäre vielleicht ein guter Zeitpunkt da was zu machen. Im eingebauten Zustand ist es vielleicht nicht möglich???

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2280
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Test Zustand Lüfterwelle/ Lager W311

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Sonntag 12. Oktober 2014, 08:44

Ich wolle die Keilreimen losmachen. Die Lüfterwelle bei Hand drehen und mit ruckartige Bewegung sind das klar, es gibt Lagerschaden! Auch sollte man kein grosse Spiel bemerken. Gleichmässig könnte man die Wasserpumpe für Lagerschaden testen.

Falls du kein Spiel oder ruckartige Bewegung bemerken, könnte der -rrrr- irgendwo anderes gewesen, oder die Lager sind noch nicht so schlecht, das man bei Hand das bemerken. Ein Profis könnte Stethoskop verwenden.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3327
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Test Zustand Lüfterwelle/ Lager W311

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Sonntag 12. Oktober 2014, 09:51

Kann auch die Welle sein...also DIE Welle... :sad:

Zunächst mal (jaja, hätte wäre wenn, aber das nächste mal) wäre es sinnvoll gewesen, vor Ausbau des Motors mal den Riemen abzunehmen und den Motor ohne laufen zu lassen. Der Lärm vom Lüfter, der alles überlagert, ist weg und du kannst Sicher sein, wirklich nur das Rasseln vom Motor selbst zu hören. So hätte man die Kurbelwelle ausschließen können. Oder, wie in meinem Fall, alles außer der Kurbelwelle aussschließen können... :sad: Gut, Vorschalldämpfer kann noch hässlich klappern.

Die 311er Lüfterwelle ist ja nun wirklich Pillepalle.
Unter´m Strich ist da nur die Welle, zwei Kugellager, die Riemenscheibe und das Lüfterrad. Ist mit einfachsten Mitteln in Sekunden zerlegt.
Spiel haben die Wellen immer, und davon nicht wenig. Macht hier aber nicht sooo viel, da es, wie schon gesagt, meist aus den Gummischalen kommt, in dennen die Lager sitzen. Das macht nichts groß.

Ich würde die zwei Lager ersetzen und anstandshalber die Gummis spielfrei machen. Tip: Schlauchband auf die passende Länge schneiden und einmal um das Lager herumlegen. Dann sitzt das ganze für die nächsten paar Jahre wieder straff.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Dreielferschrauber
Abschmiernippel
Beiträge: 1509
Registriert: Mittwoch 4. Juni 2008, 20:35
Mein(e) Fahrzeug(e): W311-100 Export-Luxuslimo BJ63 und W311-0 Standardlimo BJ56
Wohnort: Thüringen

Re: Test Zustand Lüfterwelle/ Lager W311

Ungelesener Beitragvon Dreielferschrauber » Sonntag 12. Oktober 2014, 20:49

So ist es. Die Lager sind Standardlager (erhöhte Lagerluft C3 ist sinnvoll) und kosten pro Stück etwa 5 Euro. Lange Diagnosen oder Experimente mit altem Zeug lohnen da nicht, zumal der Aus- und Einbau bei demontiertem Motor recht leicht ist.
Einzig etwas eklig ist das wunderbar nach Tierknochen riechende Originalfett, welches die alten Lager schmiert. :razz:

Benutzeravatar
Spritti
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 23:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 - 1000 Bj 1965
Wohnort: Trebbin

Re: Test Zustand Lüfterwelle/ Lager W311

Ungelesener Beitragvon Spritti » Sonntag 12. Oktober 2014, 22:50

Zunächst mal Danke für die schnellen Antworten. Dann werd ich mich demnächst mal dran machen und die Lager versuchen zu wechseln. Ist wieder Neuland für mich. Im Ihling hab ich aber auch schon eine Anleitung gefunden. Der Gedanke an "DIE WELLE" macht mir nun doch etwas Sorgen. Während der Fahrt ist mir allerdings kein ungewöhnliches Geräusch oder unruhiger Motorlauf aufgefallen. Lediglich im Standgas ist da immer so ein hohes ratterndes/ rasselndes Geräusch (wie wenn eine Kette trocken laufen würde).Ich hab auch ein Video mit dem Motorgeräusch meines 311. Leider nur im WMF Format.
Kann/ sollte man bei der Kurbelwelle (hab BJ 65 also 1000er Motor) etwas schmieren? Er ist ja nun schon mal ausgebaut. Aber nur wenn es leicht von außen geht. Den Motor an sich will ich nun nicht auseinander nehmen. Ich vermute auch, daß es ein Austauschmotor ist. Er hat keine eingeprägte Nummer und einen Zylinderkopf mit der Nummer 312. Das Getriebe wurde offenbar auch mal getauscht (passt nicht zum Baujahr) und wurde erst überholt.

Benutzeravatar
Spritti
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 23:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 - 1000 Bj 1965
Wohnort: Trebbin

Re: Test Zustand Lüfterwelle/ Lager W311

Ungelesener Beitragvon Spritti » Montag 13. Oktober 2014, 00:26

Laut diesem Forumbeitrag soll wohl das Lager 6210, (und wie ja "Dreifelverschrauber schon sagte, in der Ausführung "C3") verbaut werden.
viewtopic.php?f=2&t=15418&p=165063&hilit=L%C3%BCfterwelle+Lager#p165063
Leider habe ich von Kugellagern absolut keine Ahnung. Deshalb muß ich mal so blöd fragen: Beinhaltet die Bezeichnung "6210 C3" auch die richtige Größe (Innen/ Außendurchmesser/ Breite) oder ist das eine Norm für Materialfestigkeit usw? Es gibt ja offenbar auch sehr unterschiedliche Ausführungen davon (geschirmt/ offen). Was sollte man da nehmen? Ich denke mal offen, da die Welle ja über einen Schmiernippel abgeschmiert werden soll und ein geschirmtes Lager da sicher nicht günstig wäre oder?

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3412
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Test Zustand Lüfterwelle/ Lager W311

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 13. Oktober 2014, 02:11

In der Lagerbezeichnung "6210" steckt schon die genaue Größe drin. Das "C3" ist ein sogenanntes Nachsetzzeichen und bedeutet hier "höhere Radialluft als normal". Von diesen Nachssetzzeichen und auch Vorsetzzeichen gibt es eine ganze Menge (manche auch herstellerspezifisch), welche alle besondere Eigenschaften des jeweiligen Lagers bezeichen. Falls es Dich interessiert, dann findest Du z.B. hier oder hier alles Wichtige. In Deinem Fall würde ich entweder offen oder einseitig geschlossene Lager (geschlossene Seite jeweils nach außen, somit Staubschutz) nehmen und diese mit einem guten Wälzlagerfett schmieren und auf eine nachträgliche Abschmierung per Schmiernippel verzichten. Mit einer solchen musst Du nämlich erst den ganzen Wellentunnel voll pumpen, ehe bei den Lagern etwas ankommt - das macht wenig Sinn. Selbstverständlich kannst du aber auch vollständig geschlossen und dauergeschmierte Lager verwenden, auch wenn hier manche dieser Ausführung nicht vertrauen, werden diese millionenfach im Fahrzeugbau und in der Industrie verwendet.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Spritti
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 23:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 - 1000 Bj 1965
Wohnort: Trebbin

Re: Test Zustand Lüfterwelle/ Lager W311

Ungelesener Beitragvon Spritti » Montag 13. Oktober 2014, 12:45

Oh- da hat sich bei mir ein Zahlendreher eingeschlichen. In dem anderen Beitrag ist nicht das Lager 6210 {Du Du} sondern 6201 :smile: für die Welle aufgeführt!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ob das allerdings stimmt kann ich nicht sagen. Die Maße des 6201 sind 12x32x10. Hab auch einen Anbieter gefunden, der es günstig in allen Ausführungen hat. http://www.kugellager-express.de/Rillen ... 10-mm.html

Bei Autoteile Baller wird auch ein Lager für die Lüfterwelle angeboten. "Rillenlager f. Luefterwelle --- Aussendurchmesser 28mm". Das ist aber dann offenbar noch ein Anderes, da das Maß nicht mit dem des Lagers 6201 übereinstimmt. Also muß ich wohl mit dem Bestellen doch warten bis ich das alte Lager ausgebaut hab und es ausmessen kann. Es sei denn, jemand kann mit Sicherheit sagen was stimmt (Der Lagergummi soll ja auch noch drum).

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3412
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Test Zustand Lüfterwelle/ Lager W311

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 14. Oktober 2014, 02:06

@ Spritti, im Forum gibt es auch eine Lagerliste.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Spritti
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 23:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 - 1000 Bj 1965
Wohnort: Trebbin

Re: Test Zustand Lüfterwelle/ Lager W311

Ungelesener Beitragvon Spritti » Dienstag 14. Oktober 2014, 14:14

Na das ist doch wirklich mal eine Super- Sache. :lol: Da kann ich bei der Lagerbestellung für die Lüfterwelle gleich noch einen Satz Radlager und mal sehen was sonst noch so (für den Fall der Fälle), mitbestellen. Danke


Zurück zu „Heizen und Kühlen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bic und 8 Gäste