Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Kühler, Thermostat, Luftaustausch, Innenraumbelüftung etc...

Moderator: ZWF-Adminis

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3068
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Sonntag 8. November 2015, 20:53

In Neuruppin konnte ich ein Teil kaufen, dass ich zuvor noch nie gesehen habe.

Ein Wasserpumpengehäuse für den W312 in der ersten Ausfühung, wie es im Reparaturhandbuch W312/353 von 1966 dargestellt ist.

Mein Fund ist offenbar im April(!) 1965 hergestellt und somit wohl in einen der ersten 312 eingebaut worden.

Interessant ist, dass es der späteren, einteiligen Ausführung aus den 80ern doch sehr ähnelt:

IMGP4181.JPG


IMGP4187.JPG


allerdings gibt es auch einige Unterschiede:

IMGP4188.JPG


So hat es, wie auch die zweiteiligen Ausführungen nur fünf, statt wie spätere einteilige Gehäuse sechs Befestigungschrauben am Zylinderkopf.
Auch sind die Wasserstutzen kürzer und im anderen Winkel - und rund, nicht wie beim späteren einteiligen Oval.

IMGP4190.JPG


Außerdem ist der Wasserkanal innerlich anders gebaut (breiter) und somit war der kleine Kanal, wie ihn die neue Ausführung hat, nicht notwendig, da direkt in den Kanal gebohrt werden konnte.

Der wohl wichtigste Unterschied betrifft aber den Gleitdichtring. Denn der allseits bekannte mit Messinggehäuse


GLD (1) - Kopie.JPG



...nutzt hier gar nix.

denn die Sitzfläche hat einen anderen Durchmesser als die späterer Ausführung und außerdem eine Nut:


IMGP4182.JPG


...zum Sichern des Gleitdichtrings alter Ausführung ohne Gehäuse:

GLDaltVorn.jpg


IMGP4183.JPG


und eine konische Feder gegen den auch bei späteren Ausführungen verwendeten Abschlussdeckel spannt ihn vor:

IMGP4184.JPG


Zum Vergleich der Sitz für den Gleitdichtring bei neuer Ausführung:

IMGP4189.JPG


Ich finde, dass ist ein sehr interessantes Teil, dass aus mir unbekannten Gründen (Fertigungsaufwand mit den mit einer Dauerform nicht herstellbaren hinter sich gehenden Hohlräumen?) nur ganz kurz in geringen Stückzahlen produziert wurde und dann durch das bekanntlich völlig anders gebaute zweiteilige Gehäuse ersetzt wurde, um viele Jahre später in sehr ähnlicher Form doch wieder so produziert zu werden.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8488
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 8. November 2015, 21:58

Goil!
Danke fürs Berichten. Ich denke, das Teil ist wirklich selten zu sehen.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2768
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 9. November 2015, 00:05

Wirklich hochinteressant! Das Gehäuse könnte mir wegen der kurzen Schlauchanschlüsse gut gefallen, (ob es die auch für den B1000 geschlossen gab? ) Das Problem der größeren und wohl auch sehr seltenen GLD könnte man ja mit einem Einsatzring beseitigen, wonach die spätere Ausführung passen würde. Aber die Pumpe wird eine geringere Förderleistung haben als die späteren Exemplare, denn von der Pumpenkammer (Du nennst es Wasserkanal) fehlt ja ca. 1/4, wodurch der mögliche Druckaufbau und damit die Fördermenge geringer ist. Es hat also schon einen Grund, warum man dies später änderte. Übrigens, die späteren zweiteilgen Pumpengehäuse gab es auch mit sechs Befestigungsschrauben, jedenfalls habe ich ein solches Teil rumliegen. Wann war eigentlich die Umstellung von 5 auf 6 Punkte, mit der Einführung der geänderten Wasserführung im Kopf 1967?
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3068
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Montag 9. November 2015, 07:42

Nee, für den B1000 gab es diese Ausführung fast totsicher nicht.
Grund: Der B1000 wurde erst in den 70ern auf Wapu oben umgestellt, fuhr noch sehr lange mit 311er-Technik. So hat der B1000 z.B. auch erst 72 (!!) einen Fallstromvergaser erhalten, während ja in Eisenach schon seit 66 der 36er und seit 69 der 40er Fallstromer Serie war, kam der 36er überhaupt nicht, der 40er erst 72 (leicht angepasst) in den B1000.

Kannst Du mir den Zusammenhang der Breite der Pumpenkammer und der Förderleistung mal erklären, bitte? Grundsätzlich soll doch der Zuführungskanal nur das Wasser ranschaffen und rings um das Wasserpumpenrad verteilen, sodass dieses es kraft der Zentrifugalkraft nach außen auf die Durckseite "schleudern" kann. Welche Rolle spielt dabei die Breite der Zuführungskanäle?

Das dachte ich mir schon, dass Du nach den kurzen Anschlüssen japst. :lol: Aber dieses seltene Teil würde ich dir ungern für Umbauten zur Verfügung stellen. :sad:

Meineserachtens waren die zweiteiligen Gehäuse grundsätzlich mit 5 Schrauben am Kopf befestigt. Allerdings sitzt dort, wo später die sechste Schraube sitzt, eine der vier Senkkopfschrauben (seltener: 6kt-Schraube M8), die die beiden Gehäuseteile zusammenhält. Möglich, dass diese Schraube einer umfunktioniert hat.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2768
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 9. November 2015, 13:11

Wartburgbauer hat geschrieben:Nee, für den B1000 gab es diese Ausführung fast totsicher nicht...

Ich habe es schon befürchtet!

Kannst Du mir den Zusammenhang der Breite der Pumpenkammer und der Förderleistung mal erklären, bitte? Grundsätzlich soll doch der Zuführungskanal nur das Wasser ranschaffen und rings um das Wasserpumpenrad verteilen, sodass dieses es kraft der Zentrifugalkraft nach außen auf die Durckseite "schleudern" kann. Welche Rolle spielt dabei die Breite der Zuführungskanäle?

Ich glaube, da reden wir jetzt aneinander vorbei oder ich habe Dich falsch verstanden. Ich meinte diesen Bereich mit dem roten Pfeil:

IMGP4190.JPG
IMGP4190.JPG (81.88 KiB) 5343 mal betrachtet

Auf dem Fotos sieht es so aus, als wäre dieser gegenüber der Flanschfläche zurückversetzt. Damit würde dem Pumpenrad ein Teil der "Umschlingung" fehlen, was dann die Förderleistung vermindert. Sollte ich mich täuschen und der waagerecht Strich unter dieser Fläche ist keine Kante, sondern vielleicht ein Kanal, gilt dies natürlich nicht.

Das dachte ich mir schon, dass Du nach den kurzen Anschlüssen japst. :lol: Aber dieses seltene Teil würde ich dir ungern für Umbauten zur Verfügung stellen. :sad:
Du musst es ja nun nicht so dermaßen drastisch ausdrücken!

Meineserachtens waren die zweiteiligen Gehäuse grundsätzlich mit 5 Schrauben am Kopf befestigt. Allerdings sitzt dort, wo später die sechste Schraube sitzt, eine der vier Senkkopfschrauben (seltener: 6kt-Schraube M8), die die beiden Gehäuseteile zusammenhält. Möglich, dass diese Schraube einer umfunktioniert hat.

Ich mache mal heute Abend ein Foto.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3068
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Montag 9. November 2015, 13:21

Nee, der waagerechte Strich ist nur ein (Entlüftungs-?)Kanal, die dreieckige Fläche ist in einer Ebene mit der Dichtfläche.

Aber der Kanal, der das Wasser vom Schlauchstutzen zum Wasserpumpenrad führt, ist sehr breit, sodass im Gehäuse ein sehr großer Hohlraum entsteht, in den dann auch das Entlüftungsloch führt.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2768
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 9. November 2015, 22:29

Hier nun mal die versprochenen Bilder vom zweiteiligen Gehäuse:

DSC05614.jpg

DSC05615.jpg

DSC05616.jpg

Also, ich könnte jetzt nicht mit Sicherheit sagen, ob an der bewußten Stelle mal eine Senkkopfschraube gesessen hat und die durchgehende Bohrung später angebracht wurde oder ob diese original ist.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3068
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Dienstag 10. November 2015, 07:43

http://wiki.w311.info/index.php?title=Wasserpumpe

Bei deinem Gehäuse dürfte es sich um die fünfte Ausführung mit der Schraube M8 handeln, im "Unterteil" sollte ein Innengewinde M8 sitzen.
Wann ist das Gehäuse hergestellt?
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7874
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Dienstag 10. November 2015, 11:27

Die Bilder kannst Du mir gerne mal per Mail schicken York.
Dann setze ich sie für das Wiki bearbeitet rein.

Gruß Maddin

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3068
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Dienstag 10. November 2015, 11:32

Sehr gern, habe mit dem Bildupload immer so meine Schmerzen... -roll-

Ich habe auch noch Bilder von zwei neuen Pumpengehäusen neuer Ausführung, die noch in´s Wiki sollten. :smile:
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2768
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 10. November 2015, 17:00

Wartburgbauer hat geschrieben:Sehr gern, habe mit dem Bildupload immer so meine Schmerzen... -roll-

Wieso? Wo liegt denn Dein Problem, vielleicht kann man ja helfen?

Ich habe auch noch Bilder von zwei neuen Pumpengehäusen neuer Ausführung, die noch in´s Wiki sollten. :smile:

Ach nee! Wo man so etwas wohl herbekommt?
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3068
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Dienstag 10. November 2015, 17:08

Nunja, die Bilder habe ich ja nicht von Dir. ;--)


Aber ja, klar sind es die Gehäuse von Dir. :smile: Danke nochmal.

Weiß nicht, ich mach´s einfach nicht gern. Alles irgendwie umständlich und Tippfehler sind gleich ein riesen Problem, und beim letzten Mal hat´s aus bisher unbekannten Gründen gleich überhaupt nicht hingehaun. [smilie=hi ya!.gif]
Wenn ich nen guten Tag habe, geht´s schon, aber dafür bin ich irgendwie zu ungedultig.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2768
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 10. November 2015, 18:14

Wartburgbauer hat geschrieben:Weiß nicht, ich mach´s einfach nicht gern. Alles irgendwie umständlich und Tippfehler sind gleich ein riesen Problem, und beim letzten Mal hat´s aus bisher unbekannten Gründen gleich überhaupt nicht hingehaun. [smilie=hi ya!.gif]
Wenn ich nen guten Tag habe, geht´s schon, aber dafür bin ich irgendwie zu ungedultig.

Hhmmm, meinst Du im Forum oder im Wiki? Schildere es doch bitte einmal in einer PN, hierher gehört es ja nun auch nicht gerade.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2768
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 10. November 2015, 22:56

Wartburgbauer hat geschrieben:http://wiki.w311.info/index.php?title=Wasserpumpe

Bei deinem Gehäuse dürfte es sich um die fünfte Ausführung mit der Schraube M8 handeln, im "Unterteil" sollte ein Innengewinde M8 sitzen.
Wann ist das Gehäuse hergestellt?

Also wenn die "5/77" das Herstellungsdatum bezeichnet, dann eben im 5. Quartal im Jahre 77 nach Christi :shock: - oder heißt das im Mai 1977?

DSC05629.jpg

Im berühmten 6. Loch ist im Unterteil auch keine Gewinde und hier war wohl auch nie eines:

DSC05630.jpg

und unter den herausgeschraubten Sechskantbolzen ist auch kein Sitz für Senkkopfschrauben, sondern eine plane Fläche zu finden:

DSC05631.jpg

DSC05632.jpg
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3068
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Mittwoch 11. November 2015, 08:44

Also auch von 77, interessant.

Meistens ist es so: Römische Zahlen: Quartalsangabe
arabische Zahlen (musste ich doch grade tatsächlich googlen, wie unser Zahlensystem heißt...): Monatsangabe.


Somit Mai 77.

Diese (im Wiki als fünfte Ausführung gelistete) Ausführung wurde wohl irgendwie zwischendurch oder in einem anderen Herstellerwerk produziert, und unterscheidet sich von den "normalen" zweiteiligen Gehäusen eigentlich nur dadurch, dass statt den vier Senkkopffschrauben M6 Sechskantschrauben verwendet wurden, und zwar drei mal M6 und ein mal M8.
In der untersten Bohrung ist bei Dir ziemlich viel "Euf", probier´doch bitte mal, einfach eine Schraube M8 einzuschrauben. Ich bin mir fast sicher, dass da zumindest mal ein M8-Gewinde drin war. Naja, wie auch immer.

Aber zumindest ist es doch ein 8er Loch, und kein 6er, wie die anderen, oder? (also 8,5...9 statt 6,5...7)
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2198
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Donnerstag 12. November 2015, 21:36

Hier ein Wasserpumpegehäuse 4/66
IMG_1614.JPG
IMG_1614.JPG (69.12 KiB) 5228 mal betrachtet


Und hier 3/67
Dateianhänge
IMG_1616.JPG
IMG_1616.JPG (64.37 KiB) 5228 mal betrachtet
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3068
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Samstag 14. November 2015, 21:59

Danke für die Bilder!

Zwar sind die Ausführungen beide bereits bekannt und im Wiki gelistet (zweite und dritte Ausführung), allerdings lässt sich durch die weiteren Exemplare das Umstellungsdatum von 2- auf 4-fach Geschraube Gehäusehälften besser eingrenzen - nun also zwischen 8/66 und 3/67.
Und das alte einteilige Gehäuse war offenbar schon im April 66 Schnee von gestern.

Auch interessant:
Im Werbevideo, in dem noch der Kühler mit der alten massiven Kühlereinfüllschraube zu sehen ist, ist schon die zweiteilige Ausführung des Wapugehäuse verwendet. Siehe 0:48 https://www.youtube.com/watch?v=8cUJYMsEtPw
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3068
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Wasserpumpengehäuse W312 zweite Ausführung

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Mittwoch 30. Dezember 2015, 20:38

Nun ist mir noch ein Wasserpumpengehäuse von 8/66 zugelaufen.

Wie man sieht, gab es für die Einführung der zwei weiteren Schrauben kurz darauf durchaus Gründe...die M4-Schraube ist dort definitiv nicht original...

Edit: Oder doch original? Das Gehäuse von Warre hat an ganz ähnlicher Stelle auch so eine... {kratz}
Dateianhänge
IMGP4329.jpg
IMGP4328.jpg
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8488
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 30. Dezember 2015, 20:45

Obacht! Eingeschlagene Nummern sind niemals Herstellungsdatum. Sie deuten auf eine Regenerierung hin.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3068
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Sonntag 3. Januar 2016, 11:40

Obacht! Eingeschlagene Nummern sind niemals Herstellungsdatum. Sie deuten auf eine Regenerierung hin.


Das sehe ich an dieser Stelle anders. :lol:
Alle, wirklich alle Wasserpumpengehäuse, die ich bisher gesehen habe (und das sind mittlerweile schon einige) haben dieses Datum eingeschlagen. Und auch immer an der (auf wenige Millimeter) gleichen Stelle, im gleichen Datumsformat und in ähnlicher bis gleicher Schriftart- und größe. Und auch immer gerade, nie "freihand-krumm-und-schief". Außderdem passen die dort eingeprägten Daten immer mit der Ausführung des Gehäuses zusammen. Allem voran bei dem 04/65er Uraltgehäuse. Es ist doch sehr unwahrscheinlich, dass im April 65 bereits Wasserpumpen für den W312 regeneriert wurden - war doch theorethisch noch nichtmal ein einziger ausgeliefert worden...
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2198
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Sonntag 3. Januar 2016, 13:05

An meiner 353 Bj.1968 habe Ich jetzt die originale Wasserpumpegehäuse mit 7/68 eingeschlagen. (Und mein erste Wartburg war ein 1967 und die drittes Bj. 1973 hatte ein Motor von ein Schrottplats.)
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8488
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 13. August 2017, 20:10

Gestern bei Olaf entdeckt.
Müsste dem Typ 2 aus dem wiki entsprechen -> http://wiki.w311.info/index.php?title=Wasserpumpe

Dsc_0312.jpg

Dsc_0315.jpg

Dsc_0316.jpg
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3068
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Sonntag 13. August 2017, 21:23

Mir scheint, die kleine Senkkopfschraube M4 ist da doch serienmäßig.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7874
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Re: Wasserpumpengehäuse W312 erste Ausführung

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Montag 14. August 2017, 21:32

Es finden sich immer wieder kleine Veränderungen.
Hoch interessant :smile:


Zurück zu „Heizen und Kühlen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste