Welle Wasserpumpe fest!?!

Kühler, Thermostat, Luftaustausch, Innenraumbelüftung etc...

Moderator: ZWF-Adminis

Armin
Rostumwandler
Beiträge: 2
Registriert: Montag 6. August 2007, 01:45
Wohnort: Regensburg

Welle Wasserpumpe fest!?!

Ungelesener Beitragvon Armin » Dienstag 15. März 2016, 14:05

Hallo,

vielleicht könnt ihr mir sagen, ob das möglich ist, dass nach einem Jahr Standzeit die
Welle der Wasserpumpe im Zylinderkopf so fest sein kann, dass man sie nicht mehr
drehen kann? Ich hatte noch nie Probleme mit der Wasserpumpe, keine Geräusche, nix.
Jetzt hab ich mal den Keilriemen abgenommen (Motor läuft einwandfrei), Welle lässt sich
ein klein wenig hin- und herdrehen, aber blockiert dann (vielleicht hat aber auch das Rad
schon Spiel, das hab ich auf die schnelle nicht gesehen).
Wie gehe ich am besten vor, ohne Gefahr zu laufen, etwas zu zerstören?

Armin

PS: Motor hat Frontkühler!

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3918
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Welle Wasserpumpe fest!?!

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Dienstag 15. März 2016, 14:39

Hmmm.

An der Riemenscheibe wird das nicht liegen. Die wird mittels Scheibenfeder in der Nut der
Lüfterwelle gehalten.

Es wird an den Lagern liegen. Mit Sicherheit an dem hinteren Kugellager (2x Kugellager im gesamten Kopf),
da dieses in direkter Nähe zur Wasserpumpe sitzt. Zwischen Kugellager und Wasserpumpe
ist ein Dichtungselement angebracht (kein Simmerring). Dieses ist wahrscheinlich undicht
und Kühlwasser lief unbemerkt in das Lager. Damit korrodierte das Lager dann fest.
Zwischen hinterem Kugellager und Dichtungselement Wasserpumpe ist zwar normalerweise
eine Bohrung eingelassen, die Wasser ablaufen läßt (bei solchen Leckagen).
Diese Bohrung könnte bei dir aber verstopft sein.
Je nach Wasserpumpenausführung bzw. Zylinderkopfausführung (Motor mit permanent betriebenem,
mechanischem Lüfterrad oder E-Lüfter mit vorverlegtem Alukühler)
hat die Wasserpumpe 1 oder 2 Dichtungselemente (mit E-Lüfter nur 1x Dichtring).

Du wirst um eine Komplettdemontage nicht drumherum kommen.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3918
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Welle Wasserpumpe fest!?!

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Mittwoch 16. März 2016, 00:36

Erweiterung:

Zerlegen des Kopfes natürlich erst, nachdem dieser vom Zylinderblock abgebaut wurde.
Eine neue Kopfdichtung danach, zwecks Montage, wird also auch benötigt.

Außerdem eine neue Membrangleitringdichtung = Dichtungselement, 2 neue Kugellager 6301
(bitte als C3, also mit größerer Lagerluft als normal) und ein neues Flügelrad für die Wasserpumpe besorgen
(geht beim Zerlegen so gut wie immer kaputt).

Die restlichen Scheiben usw. können meistens weiter verwendet werden.
Ansonsten bei Autoteile Baller bzw. LDM-Tuning nachsehen.

Beim Einbau der neuen Kugellager, am besten den Kopf mittels Heizplatte oder
Backröhre vom E-Herd erwärmen.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1243
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Welle Wasserpumpe fest!?!

Ungelesener Beitragvon Hanner » Mittwoch 16. März 2016, 11:55

Hallo,

Pumpenrad kann man abziehen. Zwei gegenüber liegende Schlitze einsägen und mit Abzieher abziehen(ist
ein Bericht mit Foto im Netz).
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.


Zurück zu „Heizen und Kühlen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste