Überhitzung beim Warmfahren Wartburg 353

Kühler, Thermostat, Luftaustausch, Innenraumbelüftung etc...

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
ffuchser
Hohlrauminspektor
Beiträge: 595
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: Überhitzung beim Warmfahren Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Samstag 20. Mai 2017, 08:02

Ja Fett ist die "Werksvorschrifft" verbrennt aber unter Umständen. Sehr gut geht Kupferpaste oder Keramikpaste
Genetischer Wartburgfan

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3201
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Überhitzung beim Warmfahren Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Samstag 20. Mai 2017, 09:27

Von welchem Hersteller/Lieferanten/Händler stammt die Kopfdichtung?
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Friesentrabi
Quetschmuffe
Beiträge: 198
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 20:08
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 601 dL , EZ 1/90, Wartburg 353S, EZ 9/88, Camptourist CT 6-2, EZ 7/83

Re: Überhitzung beim Warmfahren Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon Friesentrabi » Samstag 20. Mai 2017, 10:09

Glückwunsch, Matti. Sieht gut aus. Auch der Preis fürs Planen ist total i.O. Soviel hab ich auch bezahlt und der Aha-Effekt war bei mir genauso freudig. Dann wünsche ich jetzt viel Fahrspaß mit Deinem schönen Warti :smile: .
Bild

Benutzeravatar
bseQ
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 28
Registriert: Freitag 11. Juli 2014, 11:17
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W deluxe, Trabant 601KS, Simson: SR4-2, KR51/1; S50B1; IZH 49; MZ ES 150, MZ ES 175/1

Re: Überhitzung beim Warmfahren Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon bseQ » Samstag 20. Mai 2017, 21:18

Wartburgbauer hat geschrieben:Von welchem Hersteller/Lieferanten/Händler stammt die Kopfdichtung?


Diese hier habe ich bestellt.
http://www.ldm-tuning.de/artikel-7986.htm

Heute bin ich noch gut 150km gefahren, ohne jegliche Probleme. Als ich den Wagen dann abgestellt habe, hat die Mutter von der Keilriemenscheibe samt U-Scheibe und Sicherungsring gefehlt. Schnell noch mal eine neue ESKA-Mutter aus dem Regal genommen und etwas fester gezogen.



Gruß
Matti

berlintourist
Über_den_TÜV_Bringer
Beiträge: 798
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Überhitzung beim Warmfahren Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Samstag 20. Mai 2017, 23:48

bseQ hat geschrieben:Als ich den Wagen dann abgestellt habe, hat die Mutter von der Keilriemenscheibe samt U-Scheibe und Sicherungsring gefehlt.

gut zu wissen, daß das nicht nur mir passiert .. letztes jahr rund 110km ohne mutter gefahren, alles gut, fehler entdeckt und behoben.
kürzlich rund 150m gefahren (ich hab den abschied der mutter hören können musste aber bis zur tanke zum halten/nachschauen) ... ein loch in der riemenscheibe durchmesser besenstiel....sauber ausgefräst :smile:
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2246
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Überhitzung beim Warmfahren Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Sonntag 21. Mai 2017, 10:25

bseQ hat geschrieben:...habe ich mir einfach kurzerhand Muttern auf die Stehbolzen geschweißt und mit dem Schlagschrauber herausgeschraubt...

Geniale Lösung ein Mutter am Stehbolzen schweissen!
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3886
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Überhitzung beim Warmfahren Wartburg 353

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Sonntag 21. Mai 2017, 22:47

Fast noch wichtiger wäre die Frage, woher die Stehbolzen stammen.
Sind ja auch ein knappes Gut geworden, ich erinnere mich, vor über 3 Jahren haben wir uns schon
mal darüber unterhalten.
Die verstärkten, dicken U-Scheiben und harten 10er Muttern sind da schneller erhältlich.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."


Zurück zu „Heizen und Kühlen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste