Bremse fest, aber doch nicht.

Rahmen, Federn, Querlenker, Bremsanlage, Haupt- und Radbremszylinder, Handbremse, Reifen, Umbau

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3408
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Bremse fest, aber doch nicht.

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 12. November 2018, 18:12

Detta hat geschrieben:...Gern versorge ich euch mal mit Fotos zur Veranschaulichung von Problemen, aber ist leider nicht so erlaubt.

???? Wieso nicht erlaubt -nixwissen-
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3321
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Bremse fest, aber doch nicht.

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Montag 12. November 2018, 22:12

Detta hat geschrieben:Was mir sehr viel Zeit raubte waren auch diese Verschleißsteller (ich nenne die jetzt einfach mal so).


Naja, wenn man die Zigarette dabei immer in der zweiten Hand hält, dauert es eben etwas länger. Mit Zwei Händen und einem Schraubendreher und einer Spitzzange geht es in 5min - für alle vier.

Dazu zuerst das Klemmblättchen in das Loch stecken und halten, das Hämmerchen ca, 2mm in das erste Blech stecken, dann die Feder (ohne Werkzeug) erst auf das durchstehende Ende des Hämmerchens stecken und mit dem Daumen zusammendrücken, sodass man es auf das Klemmblättchen stellen kann. Hämmerchen bis an das Klemmblättchen schieben. Dann mit der Spitzzange das Blättchen geradestellen (gegen die Feder), einen mittleren Schraubendreher auf eine Ecke des Federbleches (hinter dem Hämmerchen) stellen und mit dem Brustkorb hinten auf den Schraubendreher drücken, sodass man das Plättchen an die Ankerplatte drückt. Mit der freien Hand dann das Hämmerchen bis Anschlag einschieben.
Mit einem netzunabhängigen Taschen-PC in der Latztasche drückt auch der Schraubendeher nicht so sehr auf den Rippen, allerdings hat mein Taschen-PC seiter Dellen in der Rückseite... :D

Problematisch ist, dass die Federbleche (die angenieteten hinter dem Hämmerchen) nicht selten brechen. Ich habe mir sie mittlerweile im CAD gezeichnet und aus federhartem Blech lasern lassen.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Detta
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 17. Juni 2018, 17:49
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Tourist Deluxe Baujahr 1982

Re: Bremse fest, aber doch nicht.

Ungelesener Beitragvon Detta » Dienstag 13. November 2018, 16:47

Danke für den helfenden Hinweis
Ja mit der Zigarette ist das auch so eine Sache: wäre ich ein Tintenfisch bräuchte man sich über manche Probleme nicht unterhalten. Da kann man dann rauchenderweise fummeln und das alles im Foto für die Nachwelt festhalten. Aber Spass beiseite nächstes Mal gehe ich die Sache etwas ruhiger an. Und dann habe ich auch einen versierten Helfer. Ich werde das mal als Trainingseinheit verbuchen.
Übrigens diese Verschleißrückstellerkonstruktion ist, denke ich mal, vergleichbar mit der Rückstellmechanik der Siloconmuselspritzen ?

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3321
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Bremse fest, aber doch nicht.

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Dienstag 13. November 2018, 18:04

Jopp, Prinzip Kartuschenpresse. :smile:
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8860
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Bremse fest, aber doch nicht.

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Dienstag 13. November 2018, 22:14

Wobei die Methode, wie beschrieben oben, etwas für Leute ist, die gerne Stunden aufschreiben...
Ich habe mir aus Weissbleich ein Dingsbums gefeilt, was man in den Rücksteller klemmen kann, ohne das es rausfällt.
Und zum Überbrücken der "Tatzenfeder" und Aufschieben der Rücksteller auf ebendiese Feder ist ein Stück Schlauchband zum Dazwischenklemmen recht hilfreich.

Dann gibt es noch einen Haken zum Rückstellen der Rücksteller aus einem Kleiderbügel, aber den brauche ich kaum noch {Zahnlücke}
Bremsbacken aufsetzen ist echt ein Dreck...
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4524
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89
Wohnort: Erfurt

Re: Bremse fest, aber doch nicht.

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Donnerstag 22. November 2018, 21:55

Zugegebenermaßen.
Aber es geht noch schlimmer (auch wenns keiner glauben mag): B1000!


Tobias
Wartburg 353: Keine verbotenen Abschalteinrichtungen in der Motorsteuerungssoftware seit 1966!

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3321
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Bremse fest, aber doch nicht.

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Donnerstag 22. November 2018, 21:57

...aber nur vorn. Wobei die Montage kein Problem ist: Das Problem ist das Einstellen. :smile:
Geht aber auch. Man muss sich nur mal eine Stunde...oder zwei davorsetzen und überlegen, wann was und warum passiert. :-|
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau


Zurück zu „Rahmen / Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste