Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Rahmen, Federn, Querlenker, Bremsanlage, Haupt- und Radbremszylinder, Handbremse, Reifen, Umbau

Moderator: ZWF-Adminis

zani_1303

Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon zani_1303 » Mittwoch 13. April 2011, 12:34

Hallo liebe Wartburgfreunde,

ich bin zur Zeit dabei, meinen Wartburg 353 Tourist neu aufzubauen. Jedoch habe ich hierzu eine Frage, was das Fahrgestell angeht. An die Vorder- & Hinterachse werde ja auf die Schraubenfedern Gummiunterlagen (Gummischeiben) gelegt. Als ich das Fahrgestell demontiert habe, habe ich Festgestellt, dass nur auf der Oberseite der Schraubenfeder die Gummiunterlagen zu finden ware. Auf der Seite der geschliffenen Federenden waren diese Gummischeiben nicht. Beid er Hinterachse habe ich festgestellt, dass eine Gummischeibe stärke (ca. 25mm) ale die andere (ca. 20mm) war. Wieso ist die einen stärker/dicker als die anedere und auf welche Seit kommt die särkere Gummischeibe?

Danke für eure Hilfe

Bis Bald

Benutzeravatar
südharzer-wartbürger
Fahrverbotbetroffener
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 10:36
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W von 1983
Simson SR2 von 1961
Jawa 20 von 1973
Wohnort: In der Goldenen Aue
Kontaktdaten:

Re: Gummiunterlage Schraubenfeder hinten Wartburg 353 Touris

Ungelesener Beitragvon südharzer-wartbürger » Mittwoch 13. April 2011, 12:55

Das ist Baujahrabhänging schau mal bei Baller nach da gibt es auch unterschiedliche stärken
Ich Zitiere:
Stützring f. Schr.Feder; vorn; ab 11/77 ----- 14 - 20mm stark----Limousine: rechts
Stützring f. Schr.Feder; vorn; ab 11/77 ---- 8 - 14mm stark ------Limousine: links --- Tourist: links+rechts

Und unten habe ich soweit ich weiß auch keine Gummiunterlage verbaut
Gruß Tobias {winken}
Bild
Bild
Wartburg,das richtige Auto im falschen Land

zani_1303

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon zani_1303 » Mittwoch 13. April 2011, 14:06

Hallo,

vielen Dank für die schnell Antwort. Was mich nur wundert ist, wieso an der Hinterachse unterschiedlich starke Gummiunterlagen verbaut wurden. Und wo kommt die stärkere Unterlage hin. Auf der Seite von Fa. Baller ist zu den Unterlagen für die hinterachse nichts weiter vermerkt (keine Maße, keine Stärken).

Kann mir hierzu jemand helfen?

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2280
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Mittwoch 13. April 2011, 19:20

Man hat davon ausgegangen das die Strasse ein bisschen schrägt gemacht werden, so das Wasser zu der Grabe fliessen. Das hat man beachtet und eine dickere Gummiunterlage am Beifahrerseite montiert so der Wartburg wagerecht liegen am schrägte Strassen.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Mittwoch 13. April 2011, 21:06

Die dicke Gummischeibe kommt nach rechts.
Im Ersatzteilhandel gab es früher verschiedene Stärken. Heute wird man im Grunde nur noch eine Stärke bekommen. Es ist jedoch kein Problem, identische Stärken einzusetzen.
Ab Werk werden nur oben auf den Federn Gummipuffer eingesetzt. Da die Federn - insebsondere am Tourist - relativ schnell ermüden und bereits zu DDR-Tagen der Aufwand, Federn zu erneuern unwirtschaftlich erschien, hat das AWE empfohlen, auch unten Gummiformteile in die hinteren Querlenker einzulegen.
Beste Grüße
Peter

zani_1303

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon zani_1303 » Donnerstag 14. April 2011, 07:19

Hallo Peter,

wieso kommt denn dann nur an die Hinterachse rechts eine Dickerei Unterlage? Welche Gummischeiben sollte man denn bei Geschliffenen Federenden in den unteren Querlenker einsetzten?

Vielen Dank für eure viele Hilfe

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Donnerstag 14. April 2011, 22:00

Habe noch einmal bei den AWE Infos nachgelesen:
Der stärkere Formring kommt nur bei der Limousine oben rechts an der Hinterachse zum Einsatz. Warum, steht da leider nicht
Beim Tourist sind alle Formringe gleich stark.
Für die früher geschliffenen Feder hat es entsprechende Formringe gegeben, so etwas mußt Du Dir besorgen und in die Querlenker unten reinlegen.
Beste Grüße
Peter

zani_1303

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon zani_1303 » Freitag 15. April 2011, 08:25

Hallo Peter,

da bei mir an der Hinterachse hinten rechts, oben auf der Schraubenfeder, der stärkere Gummiring (ca. 25mm) und links der schwächere Gummiring (ca. 20mm) verbaut war, kann ich nur vermuten, dass da was falsch zusammen gebaut war/wurde. In die unteren Querlenker kommen dann nur solche Gummischeibe, ohne dieses nachempfunden Profil der Schraubenfeder. Kann mir jemand sagen, wie ich an sowas ran komme? Und wie stark diese sein sollten?

Vielen Dank für eure super Hilfe

zani_1303

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon zani_1303 » Montag 18. April 2011, 15:33

Hallo Zusammen,

hat jemand eine Erklärung, wieso auf meiner Hinterachse rechts die Gummiunterlage 25mm und links 20mm stark ist?
In den Unterlagen finde ich keinen Hinweis dazu, dass werder an Vorder- noch auf der Hinterachse die Unterlagen einen Unterschied in der Stärke aufweisen sollten.

Ich weiss gerade nicht, was ich noch tun sollte.

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2280
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Montag 18. April 2011, 16:23

Man hat bei Herstellung stärkere Gummiunterlagen am rechts Seite montiert. Damit sollte der Auto wagerechts stehen, obwohl die Strasse etwas lehnen zum Graben, so das Regenwasser am Strasse fliessen zum Graben.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Montag 18. April 2011, 17:34

zani_1303 hat geschrieben:...Ich weiss gerade nicht, was ich noch tun sollte.

Nicht daran stören lassen! Bau das wieder so zusammen, wie es seit > 20 Jahren zusammen war und es ist ok.

Warre 1000 hat geschrieben:...Damit sollte der Auto wagerechts stehen, ... so das Regenwasser am Strasse fliessen zum Graben...

Ist ein denkbare Überlegung, aber ehrlich, ich glaube nicht daran! :shock:

Federn werden einzeln gewickelt. Die Kennlinien jeder einzelnen Feder werden im Anschluß ermittelt und die Paarung der Federn festgelegt. Daher sollen Federn immer Paarweise ausgetauscht werden!
Beide Federn sind zwar gleich lang, aber durch die Vorschrift, sie in einer bestimmten Richtung des Federendes in den Querlenker einzustellen, wirkt auf der linken Seite eine viertel Federlage mehr. Federn ermüden daher unterschiedlich, was zu einem einseitigen Hängen des Fahrzeuges führen kann. (Federn für Limo und Tourist/ Trans unterscheiden sich. Bei der Limo ist als Dauerlast das Reserverad rechts anzusehen).
Die etwas dickere Lage wirkt dem entgegen, so wie auch die Anweisung des AWE, statt laufend die Federn in Regress zu nehmen, weil der Warti im unbeladenen Zustand bereits nach einem Jahr die Schmutzlappen auf der Straße den Dreck zusammenkehren läßt, einfach einen weiteren Satz Gummis zu spendieren und in den Querlenker unten zu legen. (Gilt auf keinen Fall für Vorderfedern, da hier die Feder sonst aus dem Sitz gedrückt werden kann!!)
Beste Grüße
Peter

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2280
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Montag 18. April 2011, 19:37

WartburgPeter hat geschrieben:
Warre 1000 hat geschrieben:...Damit sollte der Auto wagerechts stehen, ... so das Regenwasser am Strasse fliessen zum Graben...

Ist ein denkbare Überlegung, aber ehrlich, ich glaube nicht daran! :shock: ...

Nach meine Erinnerungen habe Ich das irgendwo gelest. Im WHIMS habe Ich es nicht gefunden. Im meine Finnische Werkstatthandbuch von 1977 stehen doch unter der Bild F116 für Feder hinten und unter Bild 176 für Feder vorne . "Observieren das am recht Seite oben den Feder sollte ein dickere Anschlagstücke montiert werden". ( An meine Wartburg Bj. 1968 gab es ein extra Unterlegsscheibe am recht Seite). Sehen so aus das Ich mit der wagerechte Wagen meine eigene Endschluss gemacht haben.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

zani_1303

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon zani_1303 » Dienstag 19. April 2011, 10:28

Hallo,

vielen Dank für die vielen Beiträge und hilfreichen Tipps. Jetzt noch meine Frage, wieso ist bei meinem Tourist auf der rechten Seite der Hinterachse eine dickere Gummischeibe als auf der linken Seite, obwohl in der Literatur steht, dass bei Tourist die Unterlagen sowohl an Vorder- als auch Hinterachse in der Stärke auf der rechten und linken Seite gleich stark sein sollten.

Bei mir war das aber nicht der Fall? Ist das eine ausnahme oder ist das beim Tourist auch so gewesen?

Vielen Dank.

Grüße Jan

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Dienstag 19. April 2011, 17:42

Sorry, leer gesaugt, keine Erklärung dafür!
Vielleicht hat der Lehrling Alfons Zitterbacke was vertauscht... :-|
Beste Grüße
Peter

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8860
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Dienstag 19. April 2011, 19:12

Vielleicht ein Fehler ab Werk? Wirst Du kaum noch rausfinden.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7766
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Mittwoch 20. April 2011, 08:07

Die Unterlagen der Federn könnte auch verschiedene Federwerte ausgleichen.
Wenn die vorgeschriebenen Federn nicht vorrätig waren ... ?
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

zani_1303

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon zani_1303 » Mittwoch 20. April 2011, 08:08

Hallo,

dann werde ich an der Hinterachse auch gleichstarke Unterlagen verbauen. Nur noch eine Frage, auf den Rat von Peter hin sollte man nach sol langer Zeit, um die ermüdung der Federn auszugleichen, Unterlagen in die unteren Querlenker einsetzen. Da ich geschliffene Federenden an der Federunterseite habe würden ja hier flache Gummischeiben reichen (ohne Profil). Kann mir jemand sagen, wo ich diese herbekommen. Dabei kommt es sicherlich auch auf die Härte des Gummis an (nicht zu weich).

Vielen Dank für eure super Hilfe

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Mittwoch 20. April 2011, 21:03

Du kannst Dir auch aus Alu entsprechende "Einlagen" Drehen lassen und diese Ringe unter die Federn legen.
Beste Grüße
Peter

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8860
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 18. Dezember 2011, 19:08

Ich möchte das Thema mal aufgreifen,
da ich noch keinen anderen Beitrag gefunden habe, wo die Frage hinpasst.

Bei der Deomntage der Federn an einem 312er mit 353er Rahmen haben wir an den Gummiunterlagen für die Federn noch Blechringe / -fassungen gefunden. Jeweils 2 pro Gummiunterlage und nach jetzigem Stand nur in der oberen Auflage.
Cimg1595.jpg

Cimg1596.jpg

Verbaut waren übrigens geschliffene Federn.

Noch nie gesehen.
Sind dieses "Blech-Einfassungen" nur bei den früheren Baujahren verbaut? Was hat es damit auf sich?

Danke!
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2280
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Sonntag 18. Dezember 2011, 20:03

Am meiner Bj.1968 hatte Ich auch diese Blechfassungen gefunden.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Benutzeravatar
Trans353
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 182
Registriert: Mittwoch 16. November 2011, 20:20
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 W 400 (Trans)

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon Trans353 » Sonntag 18. Dezember 2011, 20:08

An meinem 353 Bj. 71 waren die auch mit Blecheinfassungen verbaut.

gepi 13
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 227
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 21:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Trabant
Wohnort: bei Halberstadt

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon gepi 13 » Sonntag 18. Dezember 2011, 21:31

Auch am 81er und 84er zu finden....
an meinem 88 Tourist wahren keine Blecheinfassungen mehr drin.

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5568
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Sonntag 18. Dezember 2011, 21:32

Ich vermute, mit Einführung einer neuen Mischung Silikongiummi hat man die Haltbarkeit (Formstabilität) velängert und pro Auto xy Gramm Metall eingespart. Das gab im Neuererkollektiv sicher eine Prämie!
Die Metalleinfassung verhindert, daß der Gummi sich im wahrsten Sinn des Wortes "verdrückt".
Mein 67'er hat das auch, der 84'er nicht.
Beste Grüße
Peter

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8860
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Montag 19. Dezember 2011, 08:49

Wieder etwas gelernt :smile:
Dann werden wir die Ringe mal schön mit aufarbeiten.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

ffuchser1

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon ffuchser1 » Montag 19. Dezember 2011, 19:09

Nur zur Klärung, die Federn am 353 (gilt auch für 312) waren primär vorne und hinten an den Enden angeschliffen.
Später wurde aus Gründen der Vereinfachung das Schleifen der Federn zuerst hinten, dann vorne eingestellt.
noch später glaube ab 84 oder 86 wurde der hintere Querlenker geändert und der Feder Topf erhielt eine Ausparung, in die das nicht angeschliffene Federende reinpasst. DIe Veränderung der Hinterfeder und der AUssparung am unteren Querlenker waren nicht zeitgleich!!
Desweiten, für angeschliffene Federn gilt: Gummiformteil ohne AUssparung und zwischen Feder und diesem Gummiformteil gehört der oben erwähnte Blechring.

Bei nicht angeschliffenen Federn ist dieser nicht vorhanden und auch nicht sinnvoll. Die Feder passt genau in den Gummiteller (Formteller).
Alle beschriebnen Variationen sind mit sicherheit basteleien der letzten Jahrzehnte.

Bei der Hinterachse ist technisch nichts gegen eine Gummiauflage oben und unten (nicht orginal) einzuwenden.
Das der 353 zum Hängen des "Hinterns" neigt mag optisch ggf gewöhnungsbedürftig sein. Fahrtechnisch ist das beim 353 von Vorteil. Durch Veränderungen des Sturzes der Hinterachse beim Einfedern kommt es zur Stabilisierung der Hinterachse, der negative Sturz verringert die ausbrechtendens des 353er Hecks effektiv.
Da beim 353 durch den leichten Motor insbesondere beim tourist die Achslastverteilung des Fahrzeugs recht günstig ist (optimal ist 50:50) kommt es durch den ungünstigen (positiven) Sturz der 353er Hinterachse im neuzustand bzw nach "höherlegung" konstruktionsbedingt eher zu einer Übersteuerungstendens.
Prinzipiell sollte man daher vorsichtig sein mit Zwischenlagen an der Hinterfeder.
Ich werde mal sehen ob ich dazu Bilders hinbekomme und EInstellen kann.ggf auch noch Quellenangaben und Bj zusammenbringe

ffuchser1

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon ffuchser1 » Montag 19. Dezember 2011, 19:50

Lt Koran/ Bibel des Wartburg

18.04.1983 FGNr 18.14.017
Einführung veränderter Federtöpfe der hinteren Querlenker

28.10.1977 Vorderachsfedern an einem Ende nicht mehr angeschliffen

08.07.1976 FGNr 11.30 135
VErwendung nicht mehr angeschliffener Hinterachsfedern wegfall der Gummiauflagen und Ringe, nur verwendbar mit den neuen Gummiformringen

Benutzeravatar
Beppo
Strafzettelquittierer
Beiträge: 448
Registriert: Samstag 22. Juli 2006, 20:40
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Tourist
W1.3 Limousine
und einiges mehr, was 2taktet
Wohnort: im Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon Beppo » Dienstag 27. Dezember 2011, 09:31

Zuerst meine Erfahrungen mit den Blechringen:

353 Tourist Frontkühler - Federn hinten mit diesen Blechringen oben
1.3 Limousine - Federn hinten ohne diese Blechringe oben

Jetzt meine Fragen, nachdem ich gestern sortiert habe

Kann jemand aus Erfahrung sagen oder nachmessen, ob die vorderen Federn im Außen-Durchmesser geringer sind, als die hinteren? Ich denke, dem ist so, bin mir aber nicht sicher.
1. Dann wären die mit dem großen Durchmesser hinten und die anderen für vorn

Bild Bild

2. Folgende dürften für angeschliffene Federn sein

Bild
Bild

3. und das sind scheinbar zuerst eine originale und dann nachgebaute Unterlagen

Bild
Bild

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3951
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Dienstag 27. Dezember 2011, 12:09

Federn vorne haben kleineren Durchmesser als hinten. Federtöpfe u. Federteller vom
Rahmen/oberen Querlenker sind ja gleichzeitig auch kleiner.
Die Gummiunterlagen gibt es also auch für vorne.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

ffuchser1

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon ffuchser1 » Dienstag 27. Dezember 2011, 13:34

Richtig vorne kleiner als hinten.
Dein Blechunterlagen im tourist sind sicher nicht orginal.
Gerne wurde gerade beim tourist hinten was zwischen gepackt, damit der nicht so hängt.

Kundendienstzentrale
Ölmischer
Beiträge: 251
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2008, 11:21
Mein(e) Fahrzeug(e): W 353 Tourist de Luxe
Wohnort: Berlin

Re: Gummiunterlage Wartburg 353 Tourist

Ungelesener Beitragvon Kundendienstzentrale » Dienstag 27. Dezember 2011, 15:31

Naja FFuchser, bei meinen Touristen (Bj. 80 und 86) war ich da unter Garantie als erster dran.
Oben waren jeweils Blechring, Gummiring, Feder (nicht angeschliffen) drin. Hinten beim neueren mit geprägten Federtöpfen nix drin, beim 80er unangeschliffene Feder mit Gummiring und Blechring (total verrottet nach damals 16 Jahren). Vorn ist jeweils unten angeschliffene Feder ohne irgendetwas drunter, oben wie oben beschrieben. Im Tourist waren übrigens bisher bei mir immer links und rechts gleiche Gummistärken verbaut, während die Limousine rechts immer die höhere Auflage montiert hatten.


Zurück zu „Rahmen / Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste