Spritzringabzieher 353er - "System Kaiser"

Rahmen, Federn, Querlenker, Bremsanlage, Haupt- und Radbremszylinder, Handbremse, Reifen, Umbau

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3918
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Spritzringabzieher 353er - "System Kaiser"

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Dienstag 12. Juli 2011, 13:39

Hallo!

Eigentlich standen für diesen Abzieher hier die diversen Abzieherkonstruktionen von Carsten (311er Getriebeüberholung) Pate.
Gestern wollte ich 1Paar Antriebe einbauen, nichts geworden. Eine Manschette (außen) undicht und dann noch Fett drin.
Sprich Manschette tauschen, ebenso Fett gegen Öl usw..
Und nicht mal einen 2/3-Armabzieher da gehabt. Aber so verbiegt man sich aber auch den Spritzring... Wie ich gemerkt habe, sitzt
der mit richtig "Bumms" auf der Welle drauf. Wie ein Kugellager.
Dann weiter gegrübelt... Dabei festgestellt, daß das Gewinde des orig. Spurstangenkopfabziehers vom Durchmesser und
Gewindesteigung das selbe ist wie das vom Antrieb. (Tut jetzt aber nichts weiter zur Sache)
Dann zu folgendem Ergebnis gekommen:

wartburglenker 178.jpg


Man benötigt: 4x Mutter M6
2x Gewindestab M6, ca. 20cm lang
1x Stück Flacheisen, ca. 10cm lang
ersatzweise 1x AWE-Abzieher für Kugellager von Lüfterwelle ( der Gegenhalter/Griffstück und die 2 kleinen Spindeln
werden hierbei entfernt)
2x Karosseriescheiben M6 und diverse andere M6-Unterlegscheiben

Grundlage für mein Prinzip bildet der Absatz, der im Innenring eingefräst ist. Hier können sich die 6er Muttern schön
festbeißen. Die Muttern (die 2 am Ring) werden aber noch um ca. 2-3mm abgefeilt, damit sie besser reinpassen.
Um die dann besser zu fixieren (wackeln sonst etwas) habe ich zwischen Außenring u. Mutter 1-2 Unterlegscheiben geschoben,
siehe Foto.
wartburglenker 179.jpg


Man kann natürlich auch an Stelle d. AWE-Abziehers ein Stück Flacheisen mit 2 6er Bohrungen als Widerlager nehmen (große
Bohrung für Welle nicht nötig) und dann halt die Muttern oben abwechselnd anziehen.
Mit dem AWE-Abzieher ist es aber schöner, mit der einen Druckspindel macht das mehr Spaß.

wartburglenker 180.jpg


Hier sieht man nochmal einen intakten Spritzring nach erfolgter Demontage. Der Absatz ist hier gut zu erkennen.
Da der Abzieher am Innenring angesetzt wird, verbiegt sich hier nichts.

Gruß Thilo
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8789
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Spritzringabzieher 353er - "System Kaiser"

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 13. Juli 2011, 10:31

Tolle Lösung.
Ich habe mir ja auch so einen Abzieher gebaut. Der ist um einiges aufwendiger.
"System Kaiser" gefällt mir! :smile:
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3918
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Spritzringabzieher 353er - "System Kaiser"

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Mittwoch 13. Juli 2011, 20:12

Ein Patent kann ich leider noch nicht darauf anmelden -roll- . Bei einem Paar regenerierten Antrieben hat´s zwar erstmal funktioniert,
aber mitunter sitzen die Spritzringe fest wie Sau auf der Welle. Ist doch eigentlich gar nicht nötig oder? Es werden doch gar
keine großartigen Kräfte übertragen. Bloß Simmerringlauffläche und Abdeckblech für Simmerring.

Zum Wiederanbringen des Spritzringes hab ich ihn leicht auf dessen Sitz des Antriebes gedrückt und mit Zwischenhülsen
(353er Distanzhülse Radlager / alte Kugellager) mittels Zentralmutter bis zum Anschlag angezogen.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
WartburgTom
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 24
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 16:20
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W BJ 1983 großteils umgerüstet auf BJ 6/85
Fiat Stilo Abarth
früher Wartburg 311
Wohnort: Berlin

Re: Spritzringabzieher 353er - "System Kaiser"

Ungelesener Beitragvon WartburgTom » Mittwoch 12. September 2018, 10:47

Ich bin sicher, dass das DIE Idee ist!!! Werde ich bald ausprobieren. Da die Nachbau-Manschetten nicht lange halten (nicht ölfest, quellen auf und gehen bald kaputt) und einem über 30 Jahre altes DDR-Gummi in den Fingern zerbröselt, muss ich die Manschetten alle Nase lang wechseln.
Mit dem Dreiarmabzieher habe ich mir inzwischen schon einen Spritzring (Goldstaub) vermurkst, einen habe ich noch.
Da ich keinen Lüfterwellenabzieher besitze, werde ich wohl einen handelsüblichen Zweiarmabzieher umfunktionieren.
Also: Ein Hoch auf den Erfinder Thilo!!!


Zurück zu „Rahmen / Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste