Verstärkung am Rahmen 311

Rahmen, Federn, Querlenker, Bremsanlage, Haupt- und Radbremszylinder, Handbremse, Reifen, Umbau

Moderator: ZWF-Adminis

Hansi
Bierdosenhalter
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 26. November 2006, 17:51
Wohnort: Dresden

Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon Hansi » Montag 13. Februar 2012, 22:03

Durch Recherchen der verschiedenen Rahmentypen bin ich auf eine Besonderheit gestoßen.
Die Rahmen der Baujahre 1956 bis 1958 haben an dem linken vorderen Karosserieträgern eine zusätzliche Verstärkung.
An dieser Stelle verläuft der Schalldämpfer bzw. das Rohr unter der Aufnahme entlang, aber darunter verläuft eine Stütze.

Ich möchte das mal an diesem Bild demonstrieren:

IMG_0425neu.jpg


Die Verstärkung fehlt hier aber an dem folgenden Bild kann man die Ansätze erkennen:

26012012317.jpg
Karosserieaufnahme von unten


Diese Verstärkung war beim wechseln des Schalldämpfers immer sehr hinderlich und wurde aus diesem Grund sehr oft weg geflext.

Hat jemand von Euch Bilder wo diese Verstärkung richtig im Detail zu sehen ist?
Kann mir jemand Maße geben welchen Durchmesser das Loch für den Schalldämpfer haben muss?

Hansi
Bierdosenhalter
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 26. November 2006, 17:51
Wohnort: Dresden

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon Hansi » Donnerstag 16. Februar 2012, 18:36

Ich möchte das Thema noch einmal hoch holen.

Wahrscheinlich gab es diese Verstärkung nur bei den Cabrio Modellen.
Hat jemand einen 311-2 Bj 1956 bis 1958 und kann mal schauen wie die Karosserieauflage ausschaut?

Bei desem Cabrio ist die Verstärkung zwar vorhanden, schaut aber eher nicht original aus, aber man sieht besser was ich meine:

Karosserieauflage Verstärkung3.JPG


Für Detail Infos oder Aufnahmen wäre ich sehr dankbar.

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2483
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Donnerstag 16. Februar 2012, 20:10

Seh ich das richtig, daß das Profil auch unterhalb des Vorschalldämpferrohres geschlossen ist ?
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
igelsven
Hupkonzertmeister
Beiträge: 615
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2009, 14:11
Mein(e) Fahrzeug(e): 311/2 Baujahr 58 bald
Campifix Baujahr 63+69
MZ ES 250/0Baujahr 61
Simson SR1+2,KR50 ,SL1
312/5 Baujahr66 in Resturation
A Corsa 90
Wohnort: Berlin -Treptow

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon igelsven » Donnerstag 16. Februar 2012, 20:22

Ist bei meinem Cabrio BJ.1958 auch so mit der Verstärkung
Gruß vom Igelsven Ein Wartburg ist die einfachste Möglichkeit ein Auto zu fahren statt gefahren zu werden und dann noch zu erleben wie Es funktioniert !

Hansi
Bierdosenhalter
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 26. November 2006, 17:51
Wohnort: Dresden

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon Hansi » Donnerstag 16. Februar 2012, 21:35

Ja Detlef das siehst Du richtig.
Angeblich soll das aber nur bei den Cabrio Modellen so sein.

Hallo Igelsven, kannst Du evtl. mal ein Foto davon machen. Wo die untere Verstärkung anfäng und wie sie von unten ausschaut.

Benutzeravatar
igelsven
Hupkonzertmeister
Beiträge: 615
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2009, 14:11
Mein(e) Fahrzeug(e): 311/2 Baujahr 58 bald
Campifix Baujahr 63+69
MZ ES 250/0Baujahr 61
Simson SR1+2,KR50 ,SL1
312/5 Baujahr66 in Resturation
A Corsa 90
Wohnort: Berlin -Treptow

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon igelsven » Sonntag 19. Februar 2012, 18:38

Klar Hansi
Schau mal hier
312  22.1.11 086_1024x1024_500KB.jpg
Ich hoffe das hilft
Gruß vom Igelsven Ein Wartburg ist die einfachste Möglichkeit ein Auto zu fahren statt gefahren zu werden und dann noch zu erleben wie Es funktioniert !

Hansi
Bierdosenhalter
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 26. November 2006, 17:51
Wohnort: Dresden

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon Hansi » Sonntag 19. Februar 2012, 20:43

Danke für das Bild.

Sehr Abendteuerlich schaut das aber schon aus, oder? Als wenn es der Lehrling im KWD Dresden mal schnell dran schweißen musste.

Interessant ist das es bei den Verstärkungen so viele unterschiedliche Varianten gibt.

Hier zum Beispiel noch eine andere Variante:

Verstärkung Karosserieauflage5.JPG


-> von unten Fotografiert

Benutzeravatar
igelsven
Hupkonzertmeister
Beiträge: 615
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2009, 14:11
Mein(e) Fahrzeug(e): 311/2 Baujahr 58 bald
Campifix Baujahr 63+69
MZ ES 250/0Baujahr 61
Simson SR1+2,KR50 ,SL1
312/5 Baujahr66 in Resturation
A Corsa 90
Wohnort: Berlin -Treptow

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon igelsven » Sonntag 19. Februar 2012, 20:49

Ob wohl sich die bei dem Roten vor 58 iger und meinem sehr ähneln mit dem eingeschweißten Verstärkungswinkel...von wann ist den die letzte Variante??
Gruß vom Igelsven Ein Wartburg ist die einfachste Möglichkeit ein Auto zu fahren statt gefahren zu werden und dann noch zu erleben wie Es funktioniert !

Hansi
Bierdosenhalter
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 26. November 2006, 17:51
Wohnort: Dresden

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon Hansi » Sonntag 19. Februar 2012, 21:04

Der letzte ist auch ein 58er.

Benutzeravatar
der Janne
Strafzettelquittierer
Beiträge: 406
Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 20:04
Mein(e) Fahrzeug(e): FUHRPARK: Wartburg 311 (Bj. 58 mit Faltschiebedach); Simson Habicht;SR2E ;Suzuki GS550M Katana Bj.82; MZ ES 175 Bj.60
STANDPARK:
5x MZ ES175/0(1957-60),MZ ES175/1(1964),3x MZ ES 250/0(1958-61),MZ ES 250/1 (1965),3x MZ ES300 (1962-63) MZ TS 150 ´75: 3x Simson Star; S51 ;MZ TS 250/1 Neckermann-Gespann; 6x Pannonia 250 (Bj.57 bis 61), CSEPEL 250 Bj. 55; DUNA Seitenwagen
Wohnort: Chemnitz Adelsberg

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon der Janne » Montag 20. Februar 2012, 09:34

Bei meinem 58er ist das schon nicht mehr dran, hat da jemand ne genau Angabe bis zu welcher Fahrgestellnummer das so war?
Wartburg 311 Limousine (Bj. 58 mit Faltschiebedach) und einen Haufen 2-Räder von SIMSON, MZ, CSEPEL und PANNONIA

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3295
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon carsten » Montag 20. Februar 2012, 09:52

der Janne hat geschrieben:Bei meinem 58er ist das schon nicht mehr dran, hat da jemand ne genau Angabe bis zu welcher Fahrgestellnummer das so war?


Das war wohl nur bei den Cabrios so, diese Verstärkung kenne ich bisher nur aus diesem Thread.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
igelsven
Hupkonzertmeister
Beiträge: 615
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2009, 14:11
Mein(e) Fahrzeug(e): 311/2 Baujahr 58 bald
Campifix Baujahr 63+69
MZ ES 250/0Baujahr 61
Simson SR1+2,KR50 ,SL1
312/5 Baujahr66 in Resturation
A Corsa 90
Wohnort: Berlin -Treptow

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon igelsven » Samstag 3. März 2012, 08:29

Übrigens ist bei mir die rechte Seite auch verstärkt :smile:
Kamera oktober 010_1024x1024_500KB.jpg
Gruß vom Igelsven Ein Wartburg ist die einfachste Möglichkeit ein Auto zu fahren statt gefahren zu werden und dann noch zu erleben wie Es funktioniert !

Hansi
Bierdosenhalter
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 26. November 2006, 17:51
Wohnort: Dresden

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon Hansi » Samstag 3. März 2012, 13:09

Meines Wissens ist diese Verstärkung nur bei den 311-2 Modellen so gebaut:

P1060401.JPG


Beim begutachten meines Rahmens sind mir einige Besonderheiten aufgefallen die ich hier im folgenden mal vorstellen möchte.

Handbremse: Die Halterung ist aufwendiger gefertig als die neuere Version

P1060405.JPG


Verzahnung der Hebelfeststellung: Verstärkt. Es sind 2 Zahnscheiben aneinander geschweist. (Original?)

P1060409.JPG


Kein Abschlepphacken vorhanden. Dieser wurde erst ab Mitte 57 verbaut

P1060396.JPG


Anschlag für Lenkgetriebe: Es handelt sich um einen vierkant mit einem Innengewinde zur Befestigung einer Schraube o.ä. Mir ist aber der Aufbau dieser Funktion noch nicht Bewusst.

P1060397.JPG


Wagenheberaufnahme: ähnlich wie bei der Karosserieaufnahme auf der vorderen rechten Seite sind hier zwei 3,5cm große Löcher vorhanden und das U-Profil ist nicht wie bei der späteren Ausführung unten verstärkt. Aus welchen Gründen man an dieser Stelle damals nicht mehr Material verwendet hat ist für mich nicht nachvollziehbar. Fakt ist, das diese Ausführung nicht zum Wechseln von Sommer und Winterreifen geeignet ist.

P1060411.JPG
Instandgesetzte Version nach Originaler Vorlage


IMG_0434neu.jpg
Wagenheberaufnahme Urzustand


Rahmennummer: Auf der vorderen linken Seite (in Fahrtrichtung) befindet sich eine Nummer die ich nicht deuten kann. Evtl. eine fortlaufende Rahmennummer? Des weiteren befindet sich unter der Nummer das BMW Logo.

P1060364.JPG


Fahrgestellnummer: Das vor meiner Fahrgestellnummer F9 steht ist plausiebel, aber was bedeutet das P? Kann mir jemand dazu Auskunft geben?

P1060367.JPG

Hansi
Bierdosenhalter
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 26. November 2006, 17:51
Wohnort: Dresden

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon Hansi » Samstag 3. März 2012, 16:41

Hansi hat geschrieben:Das ist kein Anschlag für das Lenkgetriebe, sondern der Haltewinkel für den Verteiler der Zentralschmierung.


Die Linke Seite ist für den Verteiler der Zentralschmierung und auf der rechten Seite der Anschlag.

P10603972.JPG

Benutzeravatar
igelsven
Hupkonzertmeister
Beiträge: 615
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2009, 14:11
Mein(e) Fahrzeug(e): 311/2 Baujahr 58 bald
Campifix Baujahr 63+69
MZ ES 250/0Baujahr 61
Simson SR1+2,KR50 ,SL1
312/5 Baujahr66 in Resturation
A Corsa 90
Wohnort: Berlin -Treptow

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon igelsven » Sonntag 4. März 2012, 02:32

Die Nummer wo das BMW zeichen drunter ist ist die Kontrollnummer und wurde Überlackiert also nicht sichtbar war aber wichtig zum Nachträglichen Identifizieren des Rahmens wenn es Unstimmigkeiten mit der Rahmennummer gab..die Rahmennummer ist bei meinem Kabrio auch so aufgebaut... warum das "P" ???
Gruß vom Igelsven Ein Wartburg ist die einfachste Möglichkeit ein Auto zu fahren statt gefahren zu werden und dann noch zu erleben wie Es funktioniert !

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3295
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon carsten » Montag 19. März 2012, 15:57

Gem. Lisse wurde 1958 die Materialstärke der Rahmen geändert von 1,5 mm auf 1,75 mm und im Bereich der Konsolen von 2,3 mm auf 2,5 mm.

Das bedeutet eine Erhöhung der Materialstärke um 16,6 % und im Bereich der Konsolen um 8,7 %.

Dies könnte der Grund sein, weshalb nur bei den frühen Cabrios Verstärkungen anzutreffen sind {kratz}.

Netter Nebeneffekt, man kann Rahmen über die Materialstärke datieren :twisted: .
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2473
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon olaf » Montag 19. März 2012, 18:03

AWE309 hat geschrieben:
Hansi hat geschrieben:Die Linke Seite ist für den Verteiler der Zentralschmierung und auf der rechten Seite der Anschlag.

Ah.. jetzt weiß ich was Du meinst! Das ist tatsächlich der Anschlag für die Zahnstange (bzw. den Lenkstock) der Lenkung, die alten 309-Lenkgetriebe hatten noch nicht den einstellbaren Anschlag unter der Stulpkappe. Und ohne den Anschlag am Rahmen könnte man sonst bei kräftigen Linkseinschlag die Zahnstange "verlieren"


Kann das so eine Lenkung sein.??
Wartburg 311.2. 075.jpg

Wartburg 311.2. 076.jpg



Ich hatte nämlich so ein Fänomän mit meiner Lenkung.
beim Hin und Her lenken (Voleinschlag) hatte es geknackt und nichts ging meer.
Beim zerlegen hatte ich keinen fehler endtecken können.

Gruß Olaf
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2473
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon olaf » Montag 19. März 2012, 19:11

Danke AWE

Das ist so eine alte Lenkung. {beifall}

[Bier]

Ich habe noch Div.311er Lenkungen zu liegen,aber die sind anders.

{winken}
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
Dreielferschrauber
Abschmiernippel
Beiträge: 1509
Registriert: Mittwoch 4. Juni 2008, 20:35
Mein(e) Fahrzeug(e): W311-100 Export-Luxuslimo BJ63 und W311-0 Standardlimo BJ56
Wohnort: Thüringen

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon Dreielferschrauber » Montag 19. März 2012, 21:27

AWE309 hat geschrieben:Das ist tatsächlich der Anschlag für die Zahnstange (bzw. den Lenkstock) der Lenkung, die alten 309-Lenkgetriebe hatten noch nicht den einstellbaren Anschlag unter der Stulpkappe. Und ohne den Anschlag am Rahmen könnte man sonst bei kräftigen Linkseinschlag die Zahnstange "verlieren"

Hm, bei meinem Rahmen ist dort auch ein Anschlag angebracht, allerdings ohne Einstellmöglichkeit. Dort, wo der Lack ab ist, schlägt der Lenkstock dagegen. Möglicherweise habe ich den falschen (weil gerundeten) Lenkstockhebel verbaut. Ob die Lenkwinkelbegrenzung ausreicht, wird sich nach Einbau der Auspuffanlage zeigen -oh oh- Möglicherweise muß ich dann gegen den etwas späteren eckigen Lenkstock tauschen oder einen Winkel zur Einstellung nachbauen.
Rahmen_BJ_56_Anschlag.jpg

@Hansi, kannst Du zum Vergleich mal Deine Variante von der Seite fotografieren?

Später hat man 2 Anschläge in der Führungsschiene verschraubt und den Anschlag am Rahmen weggelassen. So bei Kolpak´s Rahmen von 1958. Ich bin mal so frei, eines von seinen Bildern zu verwenden:
PICT0006.JPG

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2483
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: Verstärkung am Rahmen 311

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Mittwoch 21. März 2012, 09:06

Soweit ich weiß, hatten die ersten F9 gar keinen Vorschalldämpfer, sondern nur ein Rohr. Demnach genügte ja ein einfacher Anschlag, es konnte ja kein linkes Vorderrad am Vorschalldämpfer scheuern.
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau


Zurück zu „Rahmen / Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: WABUFAN und 3 Gäste