Unterschiede Radnabe

Rahmen, Federn, Querlenker, Bremsanlage, Haupt- und Radbremszylinder, Handbremse, Reifen, Umbau

Moderator: ZWF-Adminis

Thilo.K

Unterschiede Radnabe

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Mittwoch 20. Dezember 2006, 20:32

Hallo!

Ich wollte an meinem 353er Bj 81 neue Bremstrommeln montieren
( 50mm Backenbreite). Bei E-....welche ersteigert, aber doch nur die
gewöhnlichen 30mm-Trommeln bekommen.
Ist es zu aufwändig, auf diese Trommeln komplett umzurüsten?
Also Trommeln sind da, Bremsbacken... ist die Nabe anders?
Danke für eure Antworten
sagt Thilo Ka

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4462
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Mittwoch 20. Dezember 2006, 22:33

Hm. Naja. Nu nee. Da muß ich dann doch mal!
Also:
Umrüsten geht sicherlich. Was da anders ist, kann ich Dir nicht auf Anhieb sagen. Aber:
Ganz ohne Grund haben die die Backenbreite nicht geändert.
Also: Vorher genau im Ihling kucken, welche Backenbreite an Dein Auto drannegehört. Weil nämlich die Bremswirkung der verschiedenen Backenbreiten unterschiedlich sein dürften. Also muß (theoretisch, ich lasse mich da gerne eines besseren belehren, aber so sagts mir mein Gehirn) der LAD anders eingestellt sein, ansonsten hast Du dann ja kaum mehr Bremswirkung auffe Hinterachse. Im Umgekehrten Falle ist's noch tragischer: plötzlich 60 Prozent mehr Reibfläche an der Hinterachse kann dann schon mal zu leichten Überbremsern hinten führen. Und dazu, daß Deine Hinterachse schneller ist als Du.
Warum kaufst Du bei Elektrobucht nicht noch mal ein paar 50-er Trommeln, und sagst mir mal per PM (dazu müßtest Du Dich allerdings hier anmelden - was ich als Moderator ohnehin begrüßen würde - wir freuen uns immer über neue Mitglieder - zumals nix kostet) was Du für die Trommeln gelöhnt hast - vielleicht komm' wir ja ins Geschäft. Und frage bei solchen Sachen bei Elektrobucht vorher immer nach, daß gibt Dir im Zweifelsfalle die Chance, den Kauf rückgängig zu machen.


Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5564
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: Unterschiede Radnabe

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Mittwoch 20. Dezember 2006, 23:26

Umrüstung ist denkbar, Du benötigst 2 neue Grundbleche! Bremse muß neu entlüftet werden.

Die Radnabe kann unverändert weiter verwendet werden, auch der Bremszylinder, Mitnehmer, Achse, Lager und Dichtung.
Bremsbacken, Versteller, Grundblech und Bremstrommeln sind zu tauschen.
Das geformte Grundblech entscheidet, ob breite oder schmale Bremsbacken eingesetzt werden können, weil es entsprechend den RBZ "auf Entfernung" bringt.

Zu beachten wäre, daß nicht alle Kombinationen Bremstrommeln (vorn hinten, Rippenzahl, ohne Rippen), Bremsbacken, ggf. Scheibenbremse und Motorleistung (45/ 50PS) miteinander kombiniert werden dürfen!
Hier bitte ich im Ihling nachzulesen.

Alles, was mit der Bremse zu tun hat, sollte nicht unterschätzt und bagatellisiert werden!


Hier 2 Fotos zur Verdeutlichung. Bild 1 zeigt die moderne Variante mit schmalen Bremsbacken:

Bild

Bild 2 zeigt die Variante für breite Bremsbacken:
Bild
Beste Grüße
Peter

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1668
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Ungelesener Beitragvon Mossi » Donnerstag 21. Dezember 2006, 12:20

da war doch auch noch was mit den RBZ-Durchmessern..... :smile:

Benutzeravatar
rallye311
Simmerringer
Beiträge: 1118
Registriert: Dienstag 14. Februar 2006, 12:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 000 Bj. 59
Wartburg 311-008 Bj. 61
Wartburg 312-500 Bj. 67
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Hansestadt Köln

Ungelesener Beitragvon rallye311 » Donnerstag 21. Dezember 2006, 14:40

Hallo!

Ich denke Mossi hat recht, die Durchmesser der RBZ sind unterschiedlich.
Vorm Umbau unbedingt in den entsprechenden Ersatzteilkatalogen nachschauen welche Kombinationen verbaut wurden.
Bitte auch zur Kontrolle die HBZ Nummern vergleichen!
Grüße rallye311

Benutzeravatar
wartburgdan
Rostdispatcher
Beiträge: 544
Registriert: Sonntag 17. September 2006, 15:34
Mein(e) Fahrzeug(e): 313 Sport, 1957
311 Luxus Limousine, 1959
311 Eckheckkombi, 1964
Mercedes 380SLC W107
Mercedes 250/8 W114
1977 Ford Ranchero GT 500
Mercedes 230E W124 (Winterauto)
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Markkleeberg (bei Leipzig)

Ungelesener Beitragvon wartburgdan » Donnerstag 21. Dezember 2006, 19:13

Radbremszylinder sind bei "breiter" und "schmaler" Bremse definitiv verschieden und auch nicht austauschbar :? !

Thilo.K

Unterschiede Radnabe

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Donnerstag 21. Dezember 2006, 21:24

Erstmal Danke für eure Antworten,hat mich weitergebracht. Also im
Grunde genommen müßte ich die Trommeln nicht zwingend wechseln.
Aufgrund einer bevorstehenden Grundüberholung ( Wagen im Alltagseinsatz) Getriebewechsel, neue Schwenklager,Antriebe hätte ich die Halbachsen ansonsten gleich mit überholt. 50er Trommeln kosten im
Fachhandel ca. 40€/Stück zzgl.Versand. Werde ich das Geld mal investieren. Wie es aussieht auch weniger Aufwand als die ganze Nabe
an u. abzubauen paar vernünftige Abdeckbleche auch noch besorgen.Für die 30er Trommeln hätte ich eigentlich keine Verwendung
mehr, wer Interesse hat kann sich ja mal melden. Also 2 Stück noch nie
verbaut ,VEB-Produkion. Ich hab mich übrigens mal belesen:
Bj.66-74 : Duplex vorn 50mm Breite ,hinten Simplex 50mm Breite
RBZ hinten : 25,4mm Kolbendurchmesser
Bj. 75-Herbst 82 : Pal- Scheibenbremse vorn , hinten Simplex 50mm
Breite, RBZ: 19.05 mm Kolbendurchmesser wegen Scheibenbremse

Bj. 82-88: hinten Simplex 30mm Breite ,Kolbendurchmesser 19,05mm


Zurück zu „Rahmen / Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste