Abzieher für hintere Bremstrommel W311

Rahmen, Federn, Querlenker, Bremsanlage, Haupt- und Radbremszylinder, Handbremse, Reifen, Umbau

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Kolumbus
SeineAutosimmer- TippTopp- inSchusshalter
Beiträge: 809
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Abzieher für hintere Bremstrommel W311

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Dienstag 16. Januar 2007, 08:30

Hallo,

mein "neuer" 311 hat soweit einen guten technischen Stand, aber wahrscheinlich durch das lange Stehen, hat ist wahrscheinlich der hintere linke RBZ schwergängig, so dass die Bremse dort heiss wird. Da muss ich mal nachsehen. Da ich dies nur bei einem 353 mal selbst gemacht habe, habe ich noch ein paar Fragen, da die Geschichte doch etwas anders aussieht:

    Gibt es eine Chance die Trommel ohne einen Abzieher runterzubekommen?
    Wenn ja, wie stelle ich das am "Dümmsten" an?
    Wenn nein, gibt es einen Wartifreund in meiner Umgebung (PLZ 09648) der mir mit sowas mal aushelfen könnte und den mir gegen Pfand borgt oder mal 5min hat, damit vorbeizuschauen? Ich würde mich dafür sicher irgenwie revanchieren.


Dabei werde ich auch gleich die Bremsflüssigkeit wechseln. Habt Ihr da Empfehlungen, welche ich (ausser der DOT Bezeichnung) am besten dazu verwenden sollte?

Wenn das erledigt ist, dann schaffe ich vielleicht auch den Weg zu Olaf für den Rest.

Danke,

Ralf
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Rolf
(†) 26.09.2011
Beiträge: 3740
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 21:33
Mein(e) Fahrzeug(e): -.-.-
Wohnort: weit im Westen...

Ungelesener Beitragvon Rolf » Dienstag 16. Januar 2007, 08:41

Zum Thema Bremsflüssigkeit gibt es hier diesen ausführlichen Beitrag von Detlef Grau:
http://w311.info/viewtopic.php?t=1145

Da bleibt eigentlich kein Auge trocken, bzw keine Frage offen. :smile:

Einen Abzieher könnte ich Dir ausleihen, müsste halt per Päckchen hin und her...
Da ist schon zu erwägen, ob man mal bei eBay guckt, zumal dieses Werkzeug doch gelegentlich genutzt werden muß...

Benutzeravatar
Kolumbus
SeineAutosimmer- TippTopp- inSchusshalter
Beiträge: 809
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Dienstag 16. Januar 2007, 08:50

Rolf hat geschrieben:Zum Thema Bremsflüssigkeit gibt es hier diesen ausführlichen Beitrag von Detlef Grau:
http://w311.info/viewtopic.php?t=1145

Da bleibt eigentlich kein Auge trocken, bzw keine Frage offen. :smile:


den habe ich doch schon gelesen, aber leider wird da keine Marke genannt. Reicht denn das 0815-Baumarktgebräu aus zweifelhafter Herkunft oder das mit dem Stern vorn drauf oder... :grübel:
Rolf hat geschrieben:Einen Abzieher könnte ich Dir ausleihen, müsste halt per Päckchen hin und her...
Da ist schon zu erwägen, ob man mal bei eBay guckt, zumal dieses Werkzeug doch gelegentlich genutzt werden muß...


Moin moin. Auch schon wach?

Danke für das Angebot, ich habe auch schon so einen bei Ebää erspäht, aber meine Gute hat aus finanziellen Gründen eine Ausgabensperre für diesen Monat verhängt :oops: . Muss ich leider akzeptieren und verstehe es auch. :smile: Und ob das der Richtige ist (Artikelnummer 130068449891)
Wie groß und schwer ist denn das Teil eigentlich? Damit ich weiss, welches Porto ich Dir dafür überweisen müßte.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7862
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Dienstag 16. Januar 2007, 08:56

Vorsicht der hier
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 0068449891
von Dir beschriebene Abzieher ist für die Vorderachse. Hinten braucht man einen anderen. Ich schau heute Abend mal zuhause nach nem Bild.
Der Abzieher wiegt keine 2 Kilo, außer man polstert das Paket mit Pflastersteinen aus :lol:

Gruß Maddin

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Holger » Dienstag 16. Januar 2007, 09:14

Leutz, das geht komplett ohne Abzieher:

1. Den Sanikasten daneben stellen (nur notwendig, wenn Tobias Yello' in der Nähe ist, denn dem steckt mal ganz fix ein Stück vom Hammer in der hand)

2. Karre hochbocken und Rad ab.

3. Von hinten her einen Hammer an die Rückseite der Trommel ansetzen und mit dem zweiten Hammer auf den ersten Hammer draufkloppen. Mitnehmer Stück weiter drehen und weiter kloppen. Anstelle des ersten Hammers kann man auch ein Stück Holz nehmen. Geht auch, weniger gefährlich.

So hab ich die Trommeln damals bei meinem 311 auch runter genommen, beim 1.3er auch. Ach ja, als wir das beim 1.3er gemacht hatten, ist der Fall wie unter Punkt 1 beschrieben, eingetreten :oops:

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
Rolf
(†) 26.09.2011
Beiträge: 3740
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 21:33
Mein(e) Fahrzeug(e): -.-.-
Wohnort: weit im Westen...

Ungelesener Beitragvon Rolf » Dienstag 16. Januar 2007, 09:16

Martin Rapp hat geschrieben:...keine 2 Kilo, außer man polstert das Paket mit Pflastersteinen aus :lol:


Nun verrat nit alles! 8)

Wenn Du aber in Deinem unerschöpflichen Fundus so was erübrigen kannst, dann verehre ihm doch einen, dann muß ich die Pflastersteine nicht so oft zur Post bringen! :razz:

PS:
Hinweis für eBay-Link-Poster:
Die Links sind zum Teil derartig lang, dass die Forenseite im Layout völlig auseinander gezerrt wird.
Sofern man diesen Link (wie oben gemacht) hinter der Artikel-Nummer abschneitet, funzt trotzdem alles und die teilweise eingebetteten persönlichen Kennungen Eurer eBay-Seite werden nicht mitgepostet...

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7862
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Dienstag 16. Januar 2007, 09:25

Im Bedarfsfall hätte ich auch noch einen verleihender Weise anzubieten - klar. Also wie er mag 0355 Cottbus ist vielleicht auch etwas näher :lol:

Gruß Maddin

PS: mit Pflastersteinen kann ich aber nicht dienen...

Benutzeravatar
Rolf
(†) 26.09.2011
Beiträge: 3740
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 21:33
Mein(e) Fahrzeug(e): -.-.-
Wohnort: weit im Westen...

Ungelesener Beitragvon Rolf » Dienstag 16. Januar 2007, 09:27

Holger hat geschrieben:...komplett ohne Abzieher - Sanikasten daneben stellen...


LOL :shock:

In Erfurt schraubt man besser nur in kugelsicherer Weste, ABC-Schutzkleidung, Tiefsee-Taucherhelm, und, und... :roll:

...wird nur lästig beim [Bier] trinken.

Benutzeravatar
Kolumbus
SeineAutosimmer- TippTopp- inSchusshalter
Beiträge: 809
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Dienstag 16. Januar 2007, 09:29

Holger hat geschrieben:Leutz, das geht komplett ohne Abzieher:

1. Den Sanikasten daneben stellen (nur notwendig, wenn Tobias Yello' in der Nähe ist, denn dem steckt mal ganz fix ein Stück vom Hammer in der hand)

2. Karre hochbocken und Rad ab.

3. Von hinten her einen Hammer an die Rückseite der Trommel ansetzen und mit dem zweiten Hammer auf den ersten Hammer draufkloppen. Mitnehmer Stück weiter drehen und weiter kloppen. Anstelle des ersten Hammers kann man auch ein Stück Holz nehmen. Geht auch, weniger gefährlich.

So hab ich die Trommeln damals bei meinem 311 auch runter genommen, beim 1.3er auch. Ach ja, als wir das beim 1.3er gemacht hatten, ist der Fall wie unter Punkt 1 beschrieben, eingetreten :oops:

Gruß
Holger


Hmm, das klingt nach der Methode, die ich beim 353'er angewendet habe. Ich dachte mir nur, dass ich die etwas feinere Methode nutzen sollte. Aber wenn es so geht....

Nur auf den Daumen habe ich mich damals nicht gehauen... aber auch anderweitig verletzt :roll:
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Kolumbus
SeineAutosimmer- TippTopp- inSchusshalter
Beiträge: 809
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Dienstag 16. Januar 2007, 09:31

Martin Rapp hat geschrieben:Im Bedarfsfall hätte ich auch noch einen verleihender Weise anzubieten - klar. Also wie er mag 0355 Cottbus ist vielleicht auch etwas näher :lol:

Gruß Maddin


Danke danke.

Ich glaube, ich versuche es am WE mit einer sanften "Erfurter" Methode und dann melde ich mich nochmal hier, wenn das nicht klappt. Aber Cottbus ist auch ganz schön weit weg.... :oops:

Martin Rapp hat geschrieben:PS: mit Pflastersteinen kann ich aber nicht dienen...



Hmm, willste welche als Ausgleich haben. Ich denke mal, ich finde noch ein paar Feldsteine beim Bauer. Wie heisst es aber immer bei E.... Bauer ich, Versandporto DU!
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Holger » Dienstag 16. Januar 2007, 10:22

Kolumbus hat geschrieben:Nur auf den Daumen habe ich mich damals nicht gehauen...

Bei uns hat sich auch keiner auf den Daumen gehauen. Bei uns ist vom 1. Hammer ein Stück abgeplatzt und weggeflogen, genau dort hin, wo der Tobi gerade seine Hand geparkt hatte. :oops: Man kann ja auch einen Kupferhammer nehmen. Aber wie ich oben schon geschrieben habe, ein Stück Hartholz tuts auch. Also von Omas Wohnzimmermöbeln schnell ein Fuß gemopst und die Trommel runter gedemmelt.

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
Kolumbus
SeineAutosimmer- TippTopp- inSchusshalter
Beiträge: 809
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Dienstag 16. Januar 2007, 10:37

Holger hat geschrieben:
Kolumbus hat geschrieben:Nur auf den Daumen habe ich mich damals nicht gehauen...

Bei uns hat sich auch keiner auf den Daumen gehauen. Bei uns ist vom 1. Hammer ein Stück abgeplatzt und weggeflogen, genau dort hin, wo der Tobi gerade seine Hand geparkt hatte. :oops:

Autsch, das ist ja dumm gelaufen. Sorry, das ich von mir ausgegangen bin. Also ich bin der Kanditat für den Daumen.
Holger hat geschrieben:Man kann ja auch einen Kupferhammer nehmen. Aber wie ich oben schon geschrieben habe, ein Stück Hartholz tuts auch. Also von Omas Wohnzimmermöbeln schnell ein Fuß gemopst und die Trommel runter gedemmelt.

Gruß
Holger


Nee, nee, lass man. Die gute Erboma sollte man nicht schädigen, aber ein gutes Stück Kaminholz (Buche) tut es sicher auch.

Tschau Ralf
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Rolf
(†) 26.09.2011
Beiträge: 3740
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 21:33
Mein(e) Fahrzeug(e): -.-.-
Wohnort: weit im Westen...

Ungelesener Beitragvon Rolf » Dienstag 16. Januar 2007, 10:40

Holger hat geschrieben:Also von Omas Wohnzimmermöbeln schnell ein Fuß gemopst und die Trommel runter gedemmelt.


Also, was Ihr alles so in die Garage schleppt!
Kochtöpfe, Muttis komplette Einbauküche oder Omas altes Buffet...

Das könnte Arger geben! :x

Benutzeravatar
Kolumbus
SeineAutosimmer- TippTopp- inSchusshalter
Beiträge: 809
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Dienstag 16. Januar 2007, 10:45

Rolf hat geschrieben:
Holger hat geschrieben:Also von Omas Wohnzimmermöbeln schnell ein Fuß gemopst und die Trommel runter gedemmelt.


Also, was Ihr alles so in die Garage schleppt!
Kochtöpfe, Muttis komplette Einbauküche oder Omas altes Buffet...

Das könnte Arger geben! :x


Sofa fürs [Bier] vergessen! Oder ist das Standardbasteleinrichtung. Ausserdem sollte man es doch wohnlich haben ;-)
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7862
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Dienstag 16. Januar 2007, 10:46

Praktisch kann alles sein, man muss nur unschuldig gucken, wenn die Holde die Küche auf den Kopf stellt. Wo hatte ich dass doch gleich...????

Benutzeravatar
Kolumbus
SeineAutosimmer- TippTopp- inSchusshalter
Beiträge: 809
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Dienstag 16. Januar 2007, 10:57

Martin Rapp hat geschrieben:Praktisch kann alles sein, man muss nur unschuldig gucken, wenn die Holde die Küche auf den Kopf stellt. Wo hatte ich dass doch gleich...????


Kann bei mir nicht passieren, denn meine Gute kann nicht oder will nicht (da bin ich mir noch nicht sicher) kochen. Also ist das mein Reich und solange die Klöße nicht nach Hohlraumkonservierung schmecken ist doch alles bestens :roll:
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Holger » Dienstag 16. Januar 2007, 11:19

Bei meinem 311er ging die Trommel recht leicht runter, da hat ein Stück Brennholz ausgereicht.

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
Kolumbus
SeineAutosimmer- TippTopp- inSchusshalter
Beiträge: 809
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Dienstag 16. Januar 2007, 11:41

Holger hat geschrieben:Bei meinem 311er ging die Trommel recht leicht runter, da hat ein Stück Brennholz ausgereicht.

Gruß
Holger


Ich probiere es dann mal am Wochenende, hoffe das Beste und berichte über die Erfolge.

Mich gruselt schon vor dem Anblick, der sich bei Erfolg zeigen wird...

Danke an alle.

Ralf
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4462
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Dienstag 16. Januar 2007, 18:26

Die Frage an die anwesende 311er Gemeinde:
Beim 353 wird die Trommel ja einfach nur auf die Radbolzen gesteckt. Ein Abzieher wie beim Trabi tut da nicht wirklich not, ist eher unnütz, weil der ja an den Radbolzen angreift, und sich gegen den Achsstumpf abstützt. Nützt also nix. Meistens ist die Trommel ja ohnehin nur festgegammelt oder geknisknaddelt. Kupferhammer oder wirklich hartes Stück Hartholz ist da besser, auch wenn da schon mal meine Pfoten drunter leiden.
Wie sieht die ganze Geschichte beim 311er aus? Trommel gesteckt oder irgendwie verbolzt und verkeilt auf konischem Achsstumpf wie beim Trabanten? Wenn ich mir den Abzieher bei der Elektrobucht ankucke, ja wohl eher letzteres.

Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Benutzeravatar
Kolumbus
SeineAutosimmer- TippTopp- inSchusshalter
Beiträge: 809
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Dienstag 16. Januar 2007, 20:56

Tobias Yello' Thunder hat geschrieben:Die Frage an die anwesende 311er Gemeinde:
Beim 353 wird die Trommel ja einfach nur auf die Radbolzen gesteckt. Ein Abzieher wie beim Trabi tut da nicht wirklich not, ist eher unnütz, weil der ja an den Radbolzen angreift, und sich gegen den Achsstumpf abstützt. Nützt also nix. Meistens ist die Trommel ja ohnehin nur festgegammelt oder geknisknaddelt. Kupferhammer oder wirklich hartes Stück Hartholz ist da besser, auch wenn da schon mal meine Pfoten drunter leiden.
Wie sieht die ganze Geschichte beim 311er aus? Trommel gesteckt oder irgendwie verbolzt und verkeilt auf konischem Achsstumpf wie beim Trabanten? Wenn ich mir den Abzieher bei der Elektrobucht ankucke, ja wohl eher letzteres.

Tobias

Hallo Tobias,

das ist genau das Problem was ich habe. Das Ding sieht einfach anders aus als beim 353 :oops:

So long...

Ralf
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7862
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Dienstag 16. Januar 2007, 22:19

Also hier mal ein paar Bilder. Ein abbekommen ohne Abzieher ist sicher etwas schwieriger. Ich habe es von Anfang an mit dem Werkzeug gemacht.
Das ganze war natürlich auch mit Splint versehen !!!
Guckst Du hier:
Bild
Bild
Bild


Gruß Maddin

Benutzeravatar
Rolf
(†) 26.09.2011
Beiträge: 3740
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 21:33
Mein(e) Fahrzeug(e): -.-.-
Wohnort: weit im Westen...

Ungelesener Beitragvon Rolf » Dienstag 16. Januar 2007, 23:14

Danke für die Bilder Martin!
So wird vieles klarer! :arrow:

Den Abzieher auf dem Foto habe ich mir natürlich auch genauer angeguckt. Nachdem bei Dir ja alles fast klinisch rein aussieht, beruhigt es mich wirklich kolossal, wenn bei Dir auch mal was "glibberig" oder "verkniesknaddelt" (Anleihe bei Tobias'ens Wortschatz) aussieht... :lol:

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7862
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Abzieher Bremstrommel Vorderachse

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Dienstag 16. Januar 2007, 23:37

Wo wir auch beim Abzieher der Vorderachse waren, da bevorzuge ich die etwas größere Ausführung, welche als Bordwerkzeug wohl etwas unhandlich sein dürfte.
Jedoch ist die Kraftübertragung beim abziehen wesentlich besser, da der ganze Abzieher wie ein Rad angeschraubt wird. :smile:
Bild


Gruß Maddin

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2476
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Mittwoch 17. Januar 2007, 07:33

Ich werd heut Mittag bei Mutti mal in meiner Werkstatt nachsehen, ich hab so ne kleine Variante die auch funktioniert und original ist.

Werd ich mal knipsen.
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2476
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Mittwoch 17. Januar 2007, 14:10

so, das Essen war lecker und den Abzieher hab ich auch geknipst.

Diese Variante nutzt die beiden 12er Gewinde in der vorderen Radnabe und das funktioniert ganz gut

Bild

und wird so angebaut

Bild

die Schrauben sind nicht eingedreht nur zu Demo-Zwecken eigesteckt.
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Holger » Mittwoch 17. Januar 2007, 14:23

Hääää???

Beim 311er sind doch die Radbolzen nicht an der Trommel dranne sondern an der Nabe, oder bröckelt da gerade meine Erinnerung? Das Teil macht doch meiner Meinung nur so Sinn...
Bild
...eben als Abzieher für die Nabe*, wenn die Trommel schon daneben liegt.

Gruß
Holger

*wird bei uns übrigens ab sofort mit einem eigens dafür produzierten Konterschlaggerät vorgenommen :smile:
Bild

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2476
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: Abzieher Bremstrommel Vorderachse

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Mittwoch 17. Januar 2007, 14:33

Martin Rapp hat geschrieben:Wo wir auch beim Abzieher der Vorderachse waren, da bevorzuge ich die etwas größere Ausführung, welche als Bordwerkzeug wohl etwas unhandlich sein dürfte.
Jedoch ist die Kraftübertragung beim abziehen wesentlich besser, da der ganze Abzieher wie ein Rad angeschraubt wird.

Gruß Maddin


Ich hab mich auf Abzieher Vorderachse bezogen. Stimmt Holger, hinten passt der bestimmt nicht.
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7862
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Mittwoch 17. Januar 2007, 14:47

Detlef Grau hat geschrieben:...Diese Variante nutzt die beiden 12er Gewinde in der vorderen Radnabe und das funktioniert ganz gut...


Die kleine Variante habe ich auch noch daliegen, nur hatte ich an denen dran gehangen wie ein Schluck Wasser. Damals waren die Trommeln so fest, da hat sich nix, aber auch garnix vorn bewegt. Gefühlvolle Schläge brachten auch nur langsam den Erfolg. Mir schien die Fixierung durch die beiden Schrauben auch wenig vetrauensvoll, noch dazu hatten die Bohrungen etwas gelitten... Also die "Riesenausführung" ist mir lieber, außer man ist gerade auf Tour :lol:

Gruß Maddin

Benutzeravatar
Holger
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 3082
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 15:08
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Camping
W353 Tourist
W353 Limousine
W1.3S Limousine
Wohnort: Erfurt und Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Holger » Mittwoch 17. Januar 2007, 14:51

Sagt mal, hat einer von Euch die genauen Abstände der Bolzen an der Vorderachse? Ich meine auch die Diagonalen. Oder kann das mal jemand messen? Es wäre nämlich ein Versuch wert, den Konterschläger anzupassen, dass er als Stern (weil 5-Loch-Felge) montierbar ist. Mit dem geht es GANZ SICHER!!!

Gruß
Holger
Bild

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1668
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Ungelesener Beitragvon Mossi » Mittwoch 17. Januar 2007, 17:52

nicht umsonst empfiehlt der Ihling den Schlagabzieher....
wenn ich mitm Trabant-Radnabenabzieher rumzaubern muß mach ich mir nur unnütz arbeit....

ich kann auch klugschieten, ein Kumpel hat mir mal einen gebaut und zum Geburtstag geschenkt... ;)


Zurück zu „Rahmen / Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

cron