Fehlerhafte Bremsbacken Wartburg 353/1.3

Rahmen, Federn, Querlenker, Bremsanlage, Haupt- und Radbremszylinder, Handbremse, Reifen, Umbau

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2469
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Fehlerhafte Bremsbacken Wartburg 353/1.3

Ungelesener Beitragvon olaf » Samstag 3. September 2016, 20:22

Guten Tag Wartburg Gemeinde !

Heute wollte ich bei einem W353 Bj.1987 die Bremsbacken und RBZ der HA wechseln.
Nun ergab sich ein großes Problem. {anbeten}
Die Nachbaubacken, die von dif. Händlern angeboten werden, passen nicht. :?:
Und zwar gibt es am kompletten Metallkörper eine Abweichung um 2-3mm :evil:
Die wichtigsten Stellen sind mit roten Pfeilen gekennzeichnet :!:
An diesen Stellen muß man etwa 2-3mm ab schleifen das es einigermasen past.
Ich habe die neuen Backen mit Orig. DDR - Ware und Nachbaubacken, die ich vor 2 Jahren neu gekauft hatte, verglichen und abgemessen.
Ein Abschleifen des Belages bringt keinerlei Verbesserung, da dan der Belag zu dünn wird.
2 Bekannte von mir mit W353 und W1.3 hatten das selbe Problem. :!:

Wartburg 353 Bremse 1.JPG


Wartburg 353 Bremse 3.JPG


Wartburg 353 Bremse 5.JPG

Also aufpassen beim Teile kaufen :!:
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2224
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Fehlerhafte Bremsbacken Wartburg 353/1.3

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Sonntag 4. September 2016, 18:37

Falls man die längliche löcher für Nachsteller 2-3 mm grosser machen funktioniert der Automatjustierung sehr schlecht. Ich wolle auch der längliche Löcher etwas schweissen so der Nachsteller besser mitfolgen, wenn der Bremsbakkenbelag verschliesst werden.

Gibt es Bremsbakken für Übermassen?
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

SDLer
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 29. November 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): W1.3 Limousine+Tourist+Trans, Intercamp 355, HP500
Wohnort: Stendal

Re: Fehlerhafte Bremsbacken Wartburg 353/1.3

Ungelesener Beitragvon SDLer » Sonntag 4. September 2016, 20:43

Gut zu Wissen :roll:

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8632
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Fehlerhafte Bremsbacken Wartburg 353/1.3

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 4. September 2016, 20:55

Hmh. Wäre es nicht sinnvoller den Krempel zurückzusenden ?
Wenn der Grundkörper schon nicht passt, wer sagt dann, dass der Kleber oder der Belag den Anforderungen entsprechen....
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8632
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Fehlerhafte Bremsbacken Wartburg 353/1.3

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 4. September 2016, 21:02

Gibt es Bremsbakken für Übermassen?

Hallo Stig,
es soll welche geben. Ich hatte noch keine in der Hand.

Aber!
Ich hatte zum Ausdrehen von Bremstrommeln mal ein Gespräch in einer Firma hier in Hamburg. Die bekleben auch Bremsbacken neu und mit Belägen in Übermaß.
Und trimmen danach auf den Durchmesser der Bremstrommel.
Übringens war "Cosid 1500" als Fachbegriff auch bekannt bei dem Meister.
Und das war gar nicht teuer.
Wenn ich es richtig verstanden habe, ist das Hauptgeschäft LKW-Bremsen.
Höre Dich mal in Deiner Gegend um, vielleicht ist es einfacher, als man vermutet...
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Tobias
Strafzettelquittierer
Beiträge: 418
Registriert: Dienstag 26. Juni 2007, 21:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1959
Simson S50
IWL Berlin
Wohnort: Verl

Re: Fehlerhafte Bremsbacken Wartburg 353/1.3

Ungelesener Beitragvon Tobias » Sonntag 4. September 2016, 21:51

Tom was du Schreibst kann ich absolut empfehlen. Ich habe mich auch schon oft über schlecht passende Bremsbacken geärgert. Vor allem bei Multicar und Barkas Backen. Ich habe dann auch mit verschiedenen Firmen telefoniert und auch schon einige Backen neu belegen lassen. Unter anderem von meinem Wartburg, Berliner Roller, Multicar... ich kann das nur empfehlen, nicht nur das man genau auf die Belagstärke eingehen kann (zb bei ausgedrehten Bremstrommeln), man weiß auch genau das die Trägerplatten 100 prozentig passen und das beste: man kann vernünftigen Bremsbelag wählen. Die nutzen sich zwar schneller ab aber bei unseren Hobbyeinsatzzeiten ist das ehr nebensächlich. Vorteil: die Bremsen blockieren trotz Trommeln vorne ohne übermäßige Kraftanstrengung
Was nicht passt,wird passend Poliert

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2469
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Fehlerhafte Bremsbacken Wartburg 353/1.3

Ungelesener Beitragvon olaf » Montag 5. September 2016, 08:25

Moin Moin

Ja Tommi die Backen die ich da liegen habe , werden bei Hofm.... reklamiert.!!
Was sol man den auch verlangen wen 4 Backen nur 28€ kosten. {kratz}
Habe erst mal gute Gebrauchte ein gebaut . {blinzel}
Die Backen von Maik und Toni kann man eigendlich weg schmeisen , den die Jungs haben so lange dran rum
gefeilt bis sie gepast haben. -roll-
Diese Arbeit kommt für mich aber nicht in Frage.
Ich hab am WE mal die Suche im WWW benutzt und bemergte,das diferse Händler 1-3 verschiedene Bremsen an bieten.
Bei einer Preißspanne von 28-50€ solte man da schon überlegen. {blinzel}
Aber bei den meistem Wartischraubern zählt ja der Preiß -roll-
Deine Idee mit neu bekleben lassen kamm mir auch schon in den Sinn,hab ja noch genügend alte Backen rum liegen.
Alles andere zu diesem Thema beim Käffchen in Basthorst [Bier]
Gruß Olaf
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2469
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Fehlerhafte Bremsbacken Wartburg 353/1.3

Ungelesener Beitragvon olaf » Dienstag 6. September 2016, 21:44

Die Bermsbacken wurden heute von Hof... anstantzlos zurück genommen , und das Geld wurde erstattet.
TomTom
Ich war heute noch mal in der Werkstatt
Die Backen die ich von dir habe,haben das gleiche Proplem. -roll-

Gruß Olaf
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8632
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Fehlerhafte Bremsbacken Wartburg 353/1.3

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 7. September 2016, 07:42

Moin Olaf,
interessant!
Die Herkunft der Teile ist mir unbekannt, die lagen irgendwie schon immer herum. Dann schmeiss den Schrott weg. Was soll man sich darüber ärgern...
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2469
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Fehlerhafte Bremsbacken Wartburg 353/1.3

Ungelesener Beitragvon olaf » Mittwoch 7. September 2016, 09:20

Kanste dir ja demnechst ma an kuken

Ich kann das zeug noch nich ma bei E Kaufhaus rein setzten,den da bekomme ich ja Bauchschmerzen {kratz}
{winken}
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!

die Volkspolizei dein Freund und Helfer

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8632
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Fehlerhafte Bremsbacken Wartburg 353/1.3

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 7. September 2016, 10:48

Sollst Du ja auch nicht tun. Einfach unten in die Schrottkiste schmeissen und gut ist. :smile:
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Tommy_OAL
Hauptbremszylinder- versteher
Beiträge: 1128
Registriert: Dienstag 20. Mai 2008, 02:48
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353, Bj 82; Barkas B1000, Bj 67; Shiguli 2101, Bj 75; Wolga M21, Bj 67; Tatra 603, Bj. 71; Qek Junior, Bj. 82; Camptourist CT6-1, Bj 74; Simson SR50, Bj. 86; BMW K100, Bj. 83; Ford Consul, Bj 75; Fiat 900E, Bj, 82, VAZ 21214, Bj 2006
Gruppe / Verein: IFA-Pannenhilfe
Wohnort: Rettenbach am Auerberg, Kreis OAL

Bremsbacken bitte nicht wegwerfen!

Ungelesener Beitragvon Tommy_OAL » Dienstag 11. Oktober 2016, 17:30

Tomtom hat geschrieben:Sollst Du ja auch nicht tun. Einfach unten in die Schrottkiste schmeissen und gut ist. :smile:


Dagegen!
Ich bin grundzipiell dagegen, Originalteile zu verschrotten, gerade bei den Backen. Wie beschrieben, sind die Nachbaubacken (die überwiegend nicht aus Garn, sondern ganz im Gegenteil aus Ungarn sind) von der Passgenauigkeit nicht so wirklich überzeugend. Ich würde da ebenfalls dringend Aufarbeiten lassen der Originalbacken empfehlen ...

(Kleiner Exkurs: Beim Barkas ist das Problem ja viel größer, weil da die gleichen Bremsen viel mehr Masse verzögern müssen. Ich habe da einschlägige Erfahrungen - sowohl mit Nachbaubacken als auch mit den roten Cosid (die im übrigen im Barkas ab 1978 für den Einbau an der Vorderachse per Werkstattrundschreiben verboten und durch teure Importbacken von Ferodo oder DON ersetzt wurden - die näheren Umstände bleiben im Dunklen). Es ist nicht schön, nach einem Quasi-Totalausfall der Bremse wegen nicht temperaturstabilen Belagmaterials einem schweren Unfall nur durch viel Glück entgangen zu sein ... - Beim B1000 gibt es inzwischen zwei (zumindest anderthalb) Empfehlungen zur Aufarbeitung (neu belegen) von Backen: Das eine sind die Limbacher Bremsbeläge; die sind soweit okay und haben schon zu DDR-Zeiten diese Backen regeneriert. Das Belagmaterial ist besser als alle mir bekannten Ungarnbeläge (drei unterschiedliche hab ich schon probiert - von rose über hellgrau bis dunkelgrau) und auch besser als die roten Cosid - neigen allerdings zum furchtbaren Quietschen bei starker Beanspruchung. - Noch weitaus besser sind die Furka-Bremsbeläge aus der Schweiz; die machen auch Sonderanfertigungen (prinzipiell ab 2 Stück Auftragsvolumen), statt einfach irgendwas auf die Backen zu pappen. - Es gab das mal eine Aktion, die über mich und einen Schweizer IFA-Fahrer lief; hat alles prima geklappt. - Bei der Werksbesichtigung hat mir der Werkleiter einige grundlegende Dinge erklärt, die ich zuvor nicht gewusst hatte:

• In vielen Fällen wird bei der Backenregeneration Rollenmaterial verwendet: Das Belagmaterial wird quasi als Meterware produziert und dann passend abgelängt, aufgeklebt und auf Breite geschnitten/geschliffen. Problem: diese Beläge müssen, damit sie ausreichend flexibel sind, kautschukbasiert sein. Der Nachteil ist, dass diese Beläge nur bis etwa 150...160° durchhalten - und dann der Reibwert mehr oder weniger schlagartig zusammenbricht. (Das ist genau das, was ich zweimal erleben durfte.)
• Demgegenüber kann man die Beläge auch in Form pressen, was natürlich viel teurer ist, weil quasi Einzelanfertigung. Diese hochdruckformgepressten Beläge sind kunstharzgebunden, halten bis deutlich über 200° durch - und lassen auch dann viel langsamer nach (hab mir da entsprechende Kurven zeigen lassen).
• Die hochdruckformgepressten Beläge haben außerdem einen weiteren Unterschied: durch die hohen Kräfte bei der Fertigung hat das Belagmaterial keine Hohlräume; ist ist quasi durchgehend geschlossen. Somit kann es sich nicht mit (z.B.) Bremsflüssigkeit vollsaugen; selbst bei undichten RBZ bleibt die Verunreinigung rein äußerlich; die Backen können nach äußerer Reinigung ohne Einschränkung weiterverwendet werden - während Material von der Rolle dann in vielen Fällen entsorgt werden muss, weil es sich vollsaugt und wieder Flüssigkeit an die zuvor gereinigte und trockene Oberfläche austritt, wenn die Bremse warm wird.

Ich hab die Beläge seit einiger Zeit drin - und bin recht überzeugt davon. Zumindest sind sie besser als alles andere, was ich zuvor probiert hatte ...

Die nächste Furka-Aktion läuft; wenn genug Backen beieinander sind, kann wieder eine Bestellung gestartet werden. (Das letzte Mal bekamen wir immerhin 120 Backen zusammen; da kam dann ein Satz (4 Stück für ein Achse) auf rund 100 Euro (je nach Kurs des SFr). Nicht billig, ich persönlich finde es das aber wert - wenngleich ich mangels eigener Erfahrung nicht weiß, wie kritisch das Vorderachs-Fading beim Trommel-Wartburg ist.) - Gesucht werden dazu aber immer originale Belagträger - also alte Backen.
Soweit ich weiß, entsprechen die hinteren Barkas-Backen den breiten Wartburg-Backen hinten (50 mm). Wie es vorne ist, weiß ich nicht: da haben die Barkas-Backen an der dem RBZ-Kolben zugewandten Seite aufgeschweißte Klötzchen. - Ist das beim Wartburg auch so? - Gerade diese Belagträger sind (in brauchbarem, wiederverwendbaren Zustand) Mangelware. Ungarn-Backen Gips jederzeit; die sind aber einfach schlechter: nicht nur von der Passgenauigkeit her, sie sind auch technisch einfach unterschiedlich ...

Insofern: nicht wegwerfen, die abgelatschten Originalbacken ... Lieber mir schicken :-|

Gruß
Tommy
Ein Nickerchen hinterm Lenkrad schützt vorm Älterwerden!

Benutzeravatar
olaf
Abschmiernippel
Beiträge: 2469
Registriert: Samstag 17. März 2007, 07:36
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Bj.62,W353Fstw Bj.70(VP),MZ TS 150 Bj.85,
MuZ Skorpion Bj.94
Wohnort: Glinde bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Fehlerhafte Bremsbacken Wartburg 353/1.3

Ungelesener Beitragvon olaf » Dienstag 11. Oktober 2016, 17:46

Also weg schmeisen tu ich sie nich -roll- sie ligen in ner Pap Kiste und warten auf ein Neues arbeitzreiches leben. {blinzel}
{winken}
Schnöde Wessi Autos gibs wie Sand am Meer!

die Volkspolizei dein Freund und Helfer


Zurück zu „Rahmen / Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste