Rappeln beim Bremsen ist genau das Problem...

Rahmen, Federn, Querlenker, Bremsanlage, Haupt- und Radbremszylinder, Handbremse, Reifen, Umbau

Moderator: ZWF-Adminis

FG-WR3
Rostumwandler
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 29. April 2012, 21:43
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1000 Coupe

Rappeln beim Bremsen ist genau das Problem...

Ungelesener Beitragvon FG-WR3 » Montag 29. Mai 2017, 20:55

Rappeln beim Bremsen ist genau das Problem, letztes Jahr im Ok abgestellt und alles bestens, zu Saisonbeginn Bremsenbrühe gewechselt, neue Räder mit Heidenau-Reifen montiert und du verstehst die Welt nicht mehr. Eine der vier Felgen hat einen Planschlag bis knapp 2mm, natürlich hinten montiert, die anderen sind weit im Limit. Habe dann auch nochmal die "alten" Weißwänder (Goodrich) montiert, geringfügigst besser, aber trotzdem nicht wegzureden.
Die Anlageflächen sind okay, es sei denn man sucht hier das µ, war gut zu sehen beim Wechsel der Bremsbacken, was auch nichts gebracht hat.
Nur zur Info, der Backenwechsel war nur eine der vielen Maßnahmen die Besserung bringen sollten.
Nochmal zur Erklärung was passiert: beim Bremsen ab ca. 80km/h sind deutlich Vibrationen im Pedal zu spüren, diese nehmen proportional mit sinkender Raddrehzahl ab. Beim Bremsen aus niedriger Geschw. fühlt es sich eher wie ein Pumpen an. Man könnte meinen, die Trommel ist unrund.
Hatte aber am WE zum ziegsten mal eine, dieses mal nur die rechte, abgebaut und geprüft, an der offenen Seite ca. 0,08 unrund, innen an der Nabe 0,02, und das alles mit montierten Rad. (habe mir dafür eine Prüfvorrichtung gebaut).
Als nächsten werde ich mal die Achsgeometrie vermessen, speziell auch mal den Sturz, fertige dafür gerade eine Prüfvorrichtung an. Eigentlich sinnlos, wenn man bedenkt, dass ich vorher 8 Jahre ohne Probleme gefahren bin....

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8630
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Rappeln beim Bremsen ist genau das Problem...

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Montag 29. Mai 2017, 21:33

Ich habe die Themen mal geteilt. Weil es an der anderen Stelle eher ein off topic ist.
Trotzdem ist das Thema hochinteressant.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8630
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Rappeln beim Bremsen ist genau das Problem...

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Montag 29. Mai 2017, 21:40

Auch für mich hochinteressant. Ich habe auch so schwer zu beschreibende Phänomene.
Wenn Du mal querprüfen willst und die Möglichkeit hast, dann fahre mal auf einen Stoßdämpferprüfstand.
Diese Gedanke kam mir letztens blitzartig, ich habe es nur noch nicht geschafft.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

berlintourist
Über_den_TÜV_Bringer
Beiträge: 760
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Rappeln beim Bremsen ist genau das Problem...

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Montag 29. Mai 2017, 21:50

dieses ruckeln hatte ich auch - da wars aber def die trommel. läuft jetzt hinten und gut ist.
vielleicht mal nen anderen belag testen - ggf ist die gerade verbaute qualität einfach stuhl ..

sonst -nixwissen-
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3012
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Rappeln beim Bremsen ist genau das Problem...

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 29. Mai 2017, 23:07

FG-WR3 hat geschrieben: ...du verstehst die Welt nicht mehr...

Oh doch, das kenne ich seit über 35 Jahren! Wenn wir denn vom 311er Fahrwerk sprechen (Wartburg 1000 Coupe ?), haben großen Einfluß auf das Phänomen das Radlagerspiel (nicht umsonst sollen ja C2-Lager Verwendung finden) und die Auswuchtung der Räder. Selbst wenn die Räder laufen und im Betrieb keine Auswirkungen irgendeiner Unwucht zu wie z.B. ein Lenkradflattern zu spüren ist, heißt das noch lange nicht, dass dies auch beim Bremsen gilt. Ich hatte früher dann auch schon Erfolg mit der stückweisen Umsetzung der Räder - ist natürlich mühselig. Auf zu viel Spiel der Radlager deutet übrigens hin, wenn das Phänomen nach einer starken Bremsung für eine kurze Zeit verschwunden ist, bzw. sich auffällig verbessert hat. Ein Patentrezept, um der Sache Herr zu werden, scheint es jedoch nicht zu geben, ich hatte erst Ruhe nach einer kompletten Überholung der VA. Komischer Weise gibt es aber auch auf der anderen Seite völlig verschlissene Fahrwerke, die in dieser Richtung Ruhe geben. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück bei der Ursachenforschung!
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7661
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Rappeln beim Bremsen ist genau das Problem...

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Dienstag 30. Mai 2017, 18:34

Ich muss die Radnabe vorne Links tauschen. Ein Lager drehte sich nicht mit.
Nach 40.000 km war das Mass voll ...
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

EMST
Verzinker
Beiträge: 380
Registriert: Freitag 28. August 2015, 13:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3 Tourist

Re: Rappeln beim Bremsen ist genau das Problem...

Ungelesener Beitragvon EMST » Dienstag 30. Mai 2017, 18:57

40000 war auch bei mir die Grenze bei meinen Radlagern vorn - die Radmitnehmer hat auch gleich mitgerissen :(

FG-WR3
Rostumwandler
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 29. April 2012, 21:43
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1000 Coupe

Re: Rappeln beim Bremsen ist genau das Problem...

Ungelesener Beitragvon FG-WR3 » Dienstag 30. Mai 2017, 22:02

40.000 sind es noch nicht, aber die von bic beschriebenen Erscheinungen, dass es kurzzeitig zum Aussetzen des Rappelns kommt, kann ich ich bestätigen.
Ich versuch's mal mit neuen Radlagern.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8630
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Rappeln beim Bremsen ist genau das Problem...

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Dienstag 30. Mai 2017, 22:04

Oh ja.... Dann berichte mal bitte nach der Operation.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

FG-WR3
Rostumwandler
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 29. April 2012, 21:43
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1000 Coupe

Re: Rappeln beim Bremsen ist genau das Problem...

Ungelesener Beitragvon FG-WR3 » Montag 5. Juni 2017, 19:21

Radlager sind getauscht, es ist etwas besser geworden, aber noch nicht weg. Ich werde nochmal zum Vergleich andere Räder montieren und dann sehen wir weiter. Hat vielleicht jemand von euch auch Heidenau 81P montiert, wie sind eure Erfahrungen? Welchen Luftdruck habt ihr? Ich finde die Abrollgeräusche etwas stark, aber stört zum Glück nicht weiter, da nur bei geringen Geschwindigkeiten zu hören.

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4473
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Re: Rappeln beim Bremsen ist genau das Problem...

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Sonntag 11. Juni 2017, 11:19

Mal schnell im Archiv gestöbert:
Detlef hatte hier vor über zehn Jahren schon mal ein paar Worte zum Thema verloren.
Ich bin immer wieder über das geballte Fachwissen hier im Forum begeistert...

Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!


Zurück zu „Rahmen / Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste