Spiel im Kugelgelenk Spustange Innen

Rahmen, Federn, Querlenker, Bremsanlage, Haupt- und Radbremszylinder, Handbremse, Reifen, Umbau

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Nonius
Schleifstein
Beiträge: 101
Registriert: Samstag 12. Januar 2008, 21:03
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W Bj. 1978
Wartburg 311 Bj. 1961
Wohnort: Hard

Spiel im Kugelgelenk Spustange Innen

Ungelesener Beitragvon Nonius » Dienstag 3. Oktober 2017, 14:54

Hallo Zusammen

Der TÜV hat heute bei mir das radiales Spiel am Kugelgelenk Innen an der Spurstange bemängelt. Also es geht um einen 353er. Kann man das irgendwie Wechseln oder mittels der Mutter weiter vorspannen? Dort ist ja eine Mutter verbaut, die die Kugel in der Pfanne hält.

Vielen Dank und beste Grüsse

Nonius

Bild

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3950
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Spiel im Kugelgelnk Spustange Innen

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Dienstag 3. Oktober 2017, 15:17

Hmm. Probieren geht über Studieren.
Keine Ahnung aber, wie weit sich die Nutmutter noch nachziehen läßt.
Ich glaube, eher nein. Zum Nachstellen ist die nicht wirklich vorgesehen.
Die wird wohl bis zum Anschlag eingeschraubt sein, oder auf "Blockhöhe", wie man sich
im Werkstattbuch mitunter so schön ausgedrückt hat.
Die Gelenkpfanne wird mittels Federvorspannung (Schraubenfeder) gegen den Gelenkkopf
gedrückt, also wird dieses Gelenkspiel normalerweise automatisch ausgeglichen.
Die Pfanne könnte ausgelutscht sein. Ebenso auch die Kugelscheibe (konische Scheibe
zwischen Gelenkkopf und Nutmutter). Diese stellt den nutmutterseitigen Teil der Gelenkpfanne
dar.
Bei Bedarf kann ich auch noch die Schnittdarstellung des Lenkgetriebes hier einfügen.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Nonius
Schleifstein
Beiträge: 101
Registriert: Samstag 12. Januar 2008, 21:03
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W Bj. 1978
Wartburg 311 Bj. 1961
Wohnort: Hard

Re: Spiel im Kugelgelenk Spustange Innen

Ungelesener Beitragvon Nonius » Dienstag 3. Oktober 2017, 18:10

Schon mal vielen Dank für deine Antwort.

Ich würde fast auch auf die Kugelpfanne tippen, jedoch ist ja das Problem, dass man die Teile wieder nicht einzeln bekommt. Das Spiel ist auf jeden Fall radial und das muss weg,egal wie, sonst wird es nichts mit dem TÜV. Aber man kann doch nicht ein neues LG einbauen, wenn das Gelenk ausgeschlagen ist. dass kann ja so nicht gedacht sein.

Weiss jemand, wo man die Kugelgelenkteile bekommt oder wer welche hat?

Danke und beste Grüsse

Nonius

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3950
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Spiel im Kugelgelenk Spustange Innen

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Dienstag 3. Oktober 2017, 18:18

Habe noch ein neues, aber dafür mit beschädigtem Gehäuse, Lenkgetriebe da.
Daraus könnte man die Teile entnehmen.
Wüßte ich nicht, daß man sowas noch einzeln bekommt. Ist auch kein sprichwörtliches Verschleißteil.
Mitunter wurden aber auch aus Sicherheitsgründen keine Ersatzteile für Lenkgetriebe, Bremssättel usw.
öffentlich bereitgestellt, da ja deren Überholung sowieso nur den Spezialbetrieben/Werkstätten vorbehalten war.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
ffuchser
Hupkonzertmeister
Beiträge: 624
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: Spiel im Kugelgelenk Spustange Innen

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Dienstag 3. Oktober 2017, 18:39

hätte auch noch 1 oder 3 Lenkgetriebe für 353W
Genetischer Wartburgfan

brummbaer
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 130
Registriert: Samstag 26. Oktober 2013, 21:35
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353

Re: Spiel im Kugelgelenk Spustange Innen

Ungelesener Beitragvon brummbaer » Donnerstag 5. Oktober 2017, 19:43

@nonius
was schreibst du da ? "das Spiel muß weg - egal wie" Sag mal - geht s noch ?
Das ist eine Fahrzeuglenkung ! :x
Da kann man nicht einfach mal so die Mutter gegen eine Feder ballern und so lange überziehen bis die Sache endlich klemmt und damit das Spiel weg ist {aergerlich} Von Rissen und anderen Beschädigungen schon mal abgesehen;
was ist wenn die Lenkung in einer gestrecketen Kurve bei der Korrektur des Fahrstriches plötzlich hakt - das kommt so unberechenbar - das stemmt niemand !
Hauts dich dann raus gegen einen Pfahl = meinen Segen hast du.
Hauts dich auf den Gehweh mit Passanten, oder mit Kindern . . .
was schrieb Thilo: "Wüßte ich nicht, daß man sowas noch einzeln bekommt. Ist auch kein sprichwörtliches Verschleißteil. Mitunter wurden aber auch aus Sicherheitsgründen keine Ersatzteile für Lenkgetriebe, Bremssättel usw.
öffentlich bereitgestellt, da ja deren Überholung sowieso nur den Spezialbetrieben/Werkstätten vorbehalten war."
Eben ! - also ausbauen und wegschmeissen, am Besten noch unbrauchbar machen !
Vor solchen Autos mit solchen Schraubern graut mir immer - hoffentlich kommt mir so ne Karre niemals entgegen.

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3950
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Spiel im Kugelgelenk Spustange Innen

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Donnerstag 5. Oktober 2017, 22:45

Am sichersten geht man vor, in dem man, sofern vorhanden, ein anderes gebrauchtes LG einbaut,
oder im Idealfall ein neues. Aber wie schon gesagt, sofern vorhanden. Wer hat schon sofort ein neues Lenkgetriebe
in der Schublade? Die Dinger in neu, sind nach meinem Empfinden sogar noch rarer als ein Schaltgetriebe.
Grundsätzlich stimmt es schon, daß festgelegt wurde, daß solche Baugruppen nur in Spezialbetrieben überholt werden dürfen. Laut Werkstattbuch war schon die Bremssatteldemontage für den "normalen" Autoschlosser tabu.
Zumindest ist das darin vermerkt.
Werden Arbeiten am Lenkgetriebe aber trotzdem durchgeführt, so kann ich nur das Werkstattbuch
empfehlen. Nicht nur die Arbeitsschritte werden beschrieben, sondern auch Fotos und Schnittdarstellung sind
darin enthalten. Ich glaube, im normalen Ihling werden diese Arbeiten gar nicht abgehandelt.
Sollte ja nicht jeder Private da dran rumfingern.
Die Ersatzteile, die du bei der Reparatur verwendest, sollten möglichst neu sein (ich weiß, schwierig),
oder zumindest wenig gelaufen, bzw. solltest du in der Lage sein, den Verschleiß einzelner Teile
einzuschätzen. Schon dafür ist es nicht gerade verkehrt, wenn Neuteile zur Hand sind, zwecks vergleich,
ob noch maßhaltig, oder eben "Tonne".
Zuletzt geändert von Thilo.K am Donnerstag 5. Oktober 2017, 23:13, insgesamt 1-mal geändert.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3950
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Spiel im Kugelgelenk Spustange Innen

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Donnerstag 5. Oktober 2017, 22:57

Das innere Spurstangen(Kugel)gelenk, darf aber eben genauso wenig fühlbares Spiel aufweisen,
wie das äußere Gelenk (Spurstangenkopf) und die Trag(Kugel)gelenke. Sprich, leicht schwergängig,
zäh und ohne fühlbares Spiel. Kugelgelenke müssen sich aber trotzdem von Hand, mit mäßigem Kraftaufwand,
bewegen lassen. Brummbaer hat das gerade sicher mit dem Spiel Ritzel/Zahnstange verwechselt.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Tobias
Strafzettelquittierer
Beiträge: 436
Registriert: Dienstag 26. Juni 2007, 21:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1959
Wartburg 353 1974
Simson Schwalbe
MZ ETZ 250
Moskwitsch Tretauto
Wohnort: Delbrück

Re: Spiel im Kugelgelenk Spustange Innen

Ungelesener Beitragvon Tobias » Freitag 6. Oktober 2017, 06:35

Ich hoffe das er das verwechselt hat. Zumindest sollte er mal über seinen Ton nachdenken. Das Spiel auszumerzen ist ja anzustreben. Warum sollte man dem Threadersteller Nonius da einen Unfall wünschen? :idea:

Mich wundert es das das Axialgelenk hier wohl tatsächlich zum Lenkgetriebe gehört. Das habe ich so noch an keinem anderen Auto gesehen. In der Regel ist es ein auf- bzw eingeschraubtes Gelenk was man einfach wechseln kann.

Thilo: Das Angebot über die Schnittdarstellung klingt gut. Vllt kann man da etwas drauf sehen.
Was nicht passt,wird passend Poliert

brummbaer
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 130
Registriert: Samstag 26. Oktober 2013, 21:35
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353

Re: Spiel im Kugelgelenk Spustange Innen

Ungelesener Beitragvon brummbaer » Freitag 6. Oktober 2017, 08:02

O.K. - O.K. - ein Gang zurück - sorry !
Was ich sagen will; nicht an Lenkungen herumbauen nur um eine bischen Geld zu sparen

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3318
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Spiel im Kugelgelenk Spustange Innen

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Freitag 6. Oktober 2017, 11:31

brummbaer hat geschrieben:O.K. - O.K. - ein Gang zurück - sorry !
Was ich sagen will; nicht an Lenkungen herumbauen nur um eine bischen Geld zu sparen


Wieso Geld? Man spart (nicht mehr nachwachsende) Recourcen.

Und wenn mal was schiefgeht - mein Gott. Ist dann eben so. Trotzdem sollte man aufpassen, was man tut und aufmerksam vorgehen. An meinem Wartburg ist kaum was dran, was ich nicht schon zerlegt gehabt hätte - Lenkgetriebe und den ach so komplexen und sicherheitsrelevanten Druckbegrenzer/Übersetzer für die HA inbegriffen.

Zerlegen, Fehler erkennen, instandsetzen.
Wegwerfgesellschaft ist nicht. Zumindest nicht mehr lange.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3396
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Spiel im Kugelgelenk Spustange Innen

Ungelesener Beitragvon bic » Freitag 6. Oktober 2017, 12:39

Tobias hat geschrieben:Thilo: Das Angebot über die Schnittdarstellung klingt gut. Vllt kann man da etwas drauf sehen.

Sehen kann man bereits hier etwas: klick! Und was erkannt man? Die Kugelpfannen sind zwecks Dämpfung und Spielausgleich federbelastet - zumindest bei dieser alten Ausführung. Bei der neuen Ausführung ist dies dann nicht mehr so, das hat man wohl die Federn durch selbstspannende Kunststoffpfannen sub­s­ti­tu­ie­rt :shock: Aber egal, so oder so, wenn an den Gelenken Spiel vorhanden ist, ist dieses verschleißbedingt und betrifft mit Sicherheit auch die einzeln nicht wechselbare Kugel. Ein Nachspannen der Pfannen -wenn überhaupt möglich- wird allenfalls ganz, ganz kurztfristig Erfolg bringen (betrifft alle derartige Konstruktionen), was hier möglich und vorgesehen war, haben bereits die Federn, bzw. die Kunsstoffpfannen selbst erledigt. Ein Wechsel ist daher angesagt und wenn einzelne Teile nicht erhältlich sind, dann eben des ganzen Getriebes - noch gibt es diese auch in neu, bzw. regeneriert, z.B. bei Danzer.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3950
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Spiel im Kugelgelenk Spustange Innen

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Freitag 6. Oktober 2017, 20:14

Bild

So, endlich fertig. Mann, war das wieder ein Rumgespiele mit dem Upload.
Mein Bildbearbeitungsprogramm konnte mit der PDF-Datei nichts anfangen. Also eben mittels Uploader. Bild läßt sich drehen und vergrößern.

Also am besten, wenn du es dir zutraust, Kugelschale, Kugelpfanne und Gelenkkopf > also Spurstange kpl. erneuern. Ggf. auch die Druckfeder. Falls du sonst nichts mehr ranbekommst in Form von Teilen, du hast ja noch mein Angebot.

Bild_Daten.JPG

Ich war einmal so frei ... Andreas
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."


Zurück zu „Rahmen / Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste

cron