Seite 1 von 1

Hauptbremszylinder (Pumpe) IFA F9 309/1

Verfasst: Montag 2. April 2018, 21:37
von Belair_61
Ich such Gummidichtungen und Gummimanschetten fur mein Hauptbremszylinder.

Zum besseren Verständnis beziehe ich mich auf die Reparaturanleitung mit Bildnummer, Teilenummer und Beschreibung

14 - A 24x32 DIN 7603 Dichtring
16 - 397 0 17 033 0 Kolbendichtmanschette
23 - 397 0 17 039 0 Hintere Kolbendichtmanschette
24 - 397 0 17 041 0 Haltenring zur hinteren Kolbendichtmanschette
25 - 397 0 17 042 0 Vordere Kolbendichtmanschette (Schreiben:IFA 06-03.048-1)
30 - 397 0 17 046 0 Winkelring mit Gummidichtung
31 - 397 0 17 047 0 Gummidichtung
39 - 397 0 17 057 0 Verschlussschraube, M 16x1,5 mit Prallscheibe

Re: Hauptbremszylinder (Pumpe) IFA F9 309/1

Verfasst: Donnerstag 5. April 2018, 14:10
von Belair_61
Bitte senden Sie Ihren private Meldungen zur meine e-Post: ifa@simones.no
Als der Englischen Ausgabe auf Wartburg Zentrales Forum machen es nicht möglich private Meldungen senden oder Empfang.
Danke.

Re: Hauptbremszylinder (Pumpe) IFA F9 309/1

Verfasst: Freitag 6. April 2018, 01:25
von bic
Belair_61 hat geschrieben:Ich such Gummidichtungen und Gummimanschetten fur mein Hauptbremszylinder.

Hallo Belair, erst einmal viel Grüße nach Norwegen!

Leider wird es sehr schwer werden, für Deinen Hauptbremszylinder Ersatzteile zu bekommen. Schon zu Zeiten der DDR wurden die meisten F9 (und auch die ganz alten 311) auf die Hauptbremszylinder vom Wartburg 311 umgebaut. Die Nummer 14 ist ein DIN-Normteil, dieses bekommt man problemlos als Kupfer- oder Aluminium-Ring. Als Ersatz für die Dichtringe Nr. 30 und 31 kann man sein Glück mit O- oder Quadratringen (z.B. aus dem Materail EPDM, PTFE oder FFKM) versuchen und für die Verschlußschraube M16 wird sich irgendwo Erstatz finden. Auch die Kolbendichtmanschette Nr. 25 (Hutmaschette) und Nr. 16 (Ringmanschette?) wird sich finden lassen, wenn man das Maß (meist zöllig) kennt. Hier kann man dann z.B. bei ATE oder bei Oldtimerhändlern für andere Marken, z.B. bei Skandix, "der Franzose" oder auch für Mercedes-Benz suchen. Sehr schwer wird es wohl mit der hinteren Kolbendichtmanschette und dem Haltering. So eine Konstruktion habe ich noch nie gesehen. Vielleicht findet man hier bei Vorkriegsfahrzeugen etwas passendes (der Hauptbremszylinder wurde ja nicht in den 40er Jahren in der DDR neu erfunden) oder es funktioniert eine passende Ringmanschette ohne Haltering. An sonst bleibt Dir ja noch der Umbau auf einen Hauptbremszylinder vom Wartburg 311, diese sind auch gut verfügbar.

Re: Hauptbremszylinder (Pumpe) IFA F9 309/1

Verfasst: Freitag 13. April 2018, 15:37
von zwinsch
Oh ich glaube vor dem selben Problem wie belair stehe ich auch grad :oops:

Also falls da jemand schon mal was erneuert bzw verbaut hat ich bräuchte da auch Rat.

Grüße Zwinsch