Seite 1 von 1

Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Dienstag 13. November 2018, 20:28
von Tom De Luxe
Liebe Wartbürger,
es steht ein Bereifungsneukauf an und ich wollte auf Ganzjahresreifen umstellen. Was habt ihr an Erfahrungen damit gemacht?
Geplant ist 175/70 R13 82T Adapto Sava.

Habe bisher immer gewechselt, aber auch mal im Sommer Winterreifen gefahren - da vergessen umzubauen :--).

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Dienstag 13. November 2018, 20:39
von Wartburgbauer
Ich weiß nur, dass 175/70 auf dem 353 nicht besonders ansehnlich ist - da sind 165/80 deutlich ansprechender.
Die Reifenauswahl ist bei den 175ern natürlich größer.

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Donnerstag 15. November 2018, 09:41
von B1000-RTW
Sommer: 185/60 auf Irmscher, Winter oder Off-Road auf 165/70 Pneumant auf Stahl. Sieht immer gut aus und fährt sich auch gut. 8)

Bild

Bild

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Donnerstag 15. November 2018, 16:52
von bic
B1000-RTW hat geschrieben:Winter ... auf 165/70 Pneumant auf Stahl

Winter bei Zulassung 03-10? Bist Du am Polarkreis unterwegs ?

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Freitag 16. November 2018, 11:39
von wartifan
165/80 gibts jetzt wieder einigermaßen. Vor ein paar Jahren waren die kaum zu bekommen.
Wegen der Bodenfreiheit und keiner Tachoabweichung halte ich die für die beste Wahl.

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Freitag 16. November 2018, 13:31
von EMST
selbst mit den 175ern ist die abweichung beim tacho bei 2km/h weniger als angezeigt, sprich vernachlässigbar

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Freitag 16. November 2018, 15:36
von Mossi
Die Lenkkräfte erhöhen sich spürbar.
Aquaplaninggefahr steigt.

Jede Medaille hat 2 Seiten....

Schade, das die Formen für die 6.00x13 weg sind....

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Samstag 17. November 2018, 13:22
von Langer
Hallo in die Runde,
Ich habe bei meinem 312-er die 175/80 R 13 von Maxxis mit intergriertem Weißwandring drauf, fahren sich hervorragend und sehen speziell beim 312-er aufgrund der Größe etwas besser aus, da der Radkasten besser ausgefüllt wird. Der Tacho kommt nun dadurch auch in die Nähe der Übereinstimmung mit der Realgeschwindigkeit, zeigt ellerdings immer noch etwas zu viel an.

Ich kenne in meinem Dunstkreis sehr viele, die beim 353 auch den 175/80 R 13, (dann allerdings ohne Weißwand) fahren und auch nur gute Erfahrungen damit haben.

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Samstag 17. November 2018, 17:56
von Tom De Luxe
Hallo, vielen Dank für die Antworten.
Ich habe jetzt zwei Optionen für mich:
A - Entweder wie geplant mal die Ganzjahresreifen 175 testen oder
B - Winter 165 und Sommer 175

Gibt es jemand der Erfahrungen mit den Ganzjahresreifen hat?

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Sonntag 18. November 2018, 10:38
von wartifan
Schaut euch mal die Ganzjahres-Profile an, dann hat sich die Überlegung mit Ganzjahresreifen m.E. erledigt.
Außerdem die Preise. Dafür bekommst du 2 Satz Sommerreifen, die die meiste Zeit des Jahres eh besser sind (Wasserverdrängung, Spritverbrauch, Lenkverhalten usw.).
Wenn meine Winter 175er demnächst wegen Alter und Profil ersetzt werden müssen, dann kommen wieder 165er Winter drauf.
Dann ist alles wieder 165er alles ist gut.

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Sonntag 18. November 2018, 13:01
von mick
ich habe mit Ganzjahresreifen schlechte Erfahrungen gemacht, die sind nur für ein Jahr gut und dann lassen sie gerade bei Nässe sehr nach. Ich fahr nur noch Winterreifen, da ich die bei den wenigen Kilometern eh net abfahr und so ca. nach 4 Jahren sowieso neue drauf mache. Altreifen sind einfach bei Nässe Müll. Ich fahr meine allerdings auch ganzjährig.

gruß mick

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Sonntag 18. November 2018, 21:04
von B1000-RTW
bic hat geschrieben:Winter bei Zulassung 03-10? Bist Du am Polarkreis unterwegs ?


Also auf dem Balkan und in den Alpen war es auch schon im September richtig bereift. :smile:

Und zur Rallye Elbflorenz hat man doch tatsächlich die erste WP in Oberwiesenthal mit Schnee "verbessert" .

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Sonntag 18. November 2018, 21:09
von Wartburgbauer
Ich schrieb oben von optischen Abstrichen der 175/70. 175/80 ist auf dem W353 ebenfalls zulässig und düfte optisch genau das Gegenteil sein: eher zu groß im Durchmesser. Aber sicher besser als 175/70.

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Mittwoch 21. November 2018, 17:03
von Hanner
Hallo,

habe meinen Wartburg heute aufgebockt und gesehen, daß ich Barum165/80/R13 83T
drauf habe. Ich glaube sogar, Winterrreifenzeichen gesehen habe?!(es war schon schummern)

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Donnerstag 22. November 2018, 21:52
von Tobias Yello' Thunder
Der YTII hat mit Halbjahreszulassung Kumho Rikschareifen (165er) drauf, der YT III im Sommer Michelin Energy II und Im Winter was von Semperit (beides 175er).

Tobias

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Mittwoch 28. November 2018, 11:08
von Tom De Luxe
Nur mal für die Akten: Die Wahl ist getroffen - es werden zum ersten mal Ganzjahresrefen in 175/70 R13 und dazu noch eine neue Entwicklung!
Eine Seite hat Sommer- und die andere Winterprofil. Klingt abgefahren, muß ich testen. Dazu sollen sie leise sein und wenig verbrauchen.
Und die Kosten sind mit 45 Euro auch gut. In 2 Tagen ist es soweit...

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Mittwoch 28. November 2018, 14:07
von berlintourist
auf links drehen und zack: winterreifen? :lol: ... nun gut, gibt ja auch jacken zum wenden ;o)

mich würde ja mal interessieren, ob diese wunderreifen auch "staatlich anerkannt" sind.

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Mittwoch 28. November 2018, 15:37
von mick
Da sich Sommer- und Winterreifen ja nicht nur im Profil, sondern vorallem in der Gummi-Mischung unterscheiden, halte ich das für einen reinen Werbegag.

Das Glück sei mit dir und vorallem mit denen, die deiner Karrete begegnen [smilie=hi ya!.gif]

gruß mick

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Mittwoch 28. November 2018, 18:42
von Thilo.K
Was ich auch als Problem empfinde:
Entfällt der "Zwang" zum Reifenwechsel, wird gleich automatisch weniger unter die Karre geguckt. Beim
Verbrauchsauto noch einigermaßen tolerierbar, beim rostgefährdeten Wartburg weniger. Nicht dass du bspw.
erst beim Auftreten eines lauten Schabegeräusches aus Richtung Vorderachse mitbekommst, daß deine Bremssteine
bis zu den Belagträgern runtergeschliffen sind. Wäre etwas unschön.

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Mittwoch 28. November 2018, 21:05
von Tom De Luxe
Egal, die Reifen sind von einem Startup aus Burkina Faso. Sowas muß man doch unterstützen!

Haha, nein. Das sind Holländer - Vredenstein Quatrac 5. Und bei Ganzjahresreifen ist die Gummimischung die gleiche, wie bei Winterreifen. Das sind, so sagte man mir, gute Mittelklasse-Reifen. Halt passend zum Mittelklasse Wagen.

Eigentlich wollte ich ja passend zum Fahrzeug Pneumant haben. Aber die wurden wohl aufgekauft um abgewickelt zu werden.

@ mick & mick - Das Fahrzeug kommt ein mal im Jahr zur Durchsicht, mit Bremsentest und allem. Seit 3 Wochen glänzt ein generalüberholtes Getriebe aus dem Mottorraum. Also keine Angst, falls dir mal ein rehbrauner Wartburg mit Schiebdach entgegenkommt. Alles gut in Schuß.

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Freitag 4. Januar 2019, 00:26
von Tom De Luxe
Liebe Gemeinde,
kurze Rückmeldung zu den Reifen. Die sind schon seit einer Woche drauf und nun auch bei Regen und bei 130 getestet.
Test bei Schnee und Sonne steht noch aus.
Kleben gut auf der Fahrbahn, laufen perefekt rund und sind sehr leise.
1. wäre ev. bei jedem Reifen besser als bei meinen 10 Jahre alten Ex-Reifen. 2. Liegt ev. nur daran, das ich 10 Jahre nie die Auswuchtung geprüft hatte, aber 3. schiebe ich schon auf diesen Reifen.
3. Hätte ich nicht erwartet, es lässt auf wenig Widerstand und damit weniger Verbrauch hoffen. Viel leiser besonders bei 120-140!
Fazit bisher: (Diese?) Ganzjahresreifen kann man machen.

P.S.: Der Reifenmann wüschte nach dem Anbau der neuen Reifen (Ende Dezember) - Guten Rutsch :--)

Re: Welche Bereifung für 353W?

Verfasst: Freitag 4. Januar 2019, 07:32
von mick
Hallo Tom,

wie gesagt, meine Erfahrung ist, daß Ganzjahresreifen am Anfang schon gut sind, aber nach einer -Saison auf Nässe stark nachlassen. Ich glaub, auf 123 er hatte ich auch Vredestein drauf, die dann nach einem Beinahmeunfall mit Schleudern in der Kurve sofort getauscht wurden. Gefahren ist übrigens meine bessere Hälfte, die wahrlich net übermäßiger Druck aufm Gaspedal kennzeichnet.

Ich habe mir übrigens jetzt für den 353 neue Pneumant in 165/70 als Winterreifen gegönnt. Aussehen und Anfühlen ist schon mal gut, was die dann bringen, werd ich aber wohl eher erst im Herbst sagen können, grad ist nur der Rahmen samt Fahrwerk fertig.

gruß mick