Lenkung W 311

Rahmen, Federn, Querlenker, Bremsanlage, Haupt- und Radbremszylinder, Handbremse, Reifen, Umbau

Moderator: ZWF-Adminis

BB
Werkzeugsucher
Beiträge: 68
Registriert: Donnerstag 19. April 2007, 21:50

Lenkung W 311

Ungelesener Beitragvon BB » Samstag 5. Mai 2007, 14:56

Hi,

hat jemand schon einmal so eine Lenkung bzw. Lenkstockhebel gesehen und hat nähere Infos dazu? Ist aus einem 311 Wartburg ausgebaut worden. Ich habe mal ein wenig daran rumgekratzt, bin aber noch nicht auf irgendwelche Teilenummern gestoßen. In den mir vorliegenden Ersatzteilelisten taucht sie auch nicht auf.

Viele Grüße Basti

[/img][img][img]http://w311.info/userpix/240_IMG_2445_4.jpg[/img]

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7534
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Samstag 5. Mai 2007, 19:00

Hallo Basti,
das Teil erinnert mich etwas an F8, F9 und Trabant 500 / 600.
Ich könnte aber auch völlig falsch Liegen ....
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2476
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Dienstag 8. Mai 2007, 22:34

Vermutlich handelt es sich um eine ´frühe 311er Lenkung mit Zentralschmierung

Bild

Dieses Bild habe ich voriges Jahr in Dornburg geknipst. Man kann ganz gut die Zentralschmierung erkennen. Auf deinem Bild glaube ich den Schlauchanschluß zu sehen. Der Lenkstockhebel wurde auch in einer Art Schiene die auch mitgeschmiert wurde geführt. Wer wissen will, wie lange
das gebaut wurde, Rolf hat mal eine schöne Historie eingestellt. Grob gesagt, mit de 1000er verschwand 1962 auch diese Art der Lenkung. Die Zentralschmierungen haben wir damals auch reihenweise ausgebaut und auf Scmiernippel umgebaut. Weil wo was ausgeschlagen ist, wo geht das Fett hin? Und wo nicht?
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

BB
Werkzeugsucher
Beiträge: 68
Registriert: Donnerstag 19. April 2007, 21:50

Ungelesener Beitragvon BB » Dienstag 8. Mai 2007, 22:57

Hallo Detlef,

ich glaub nicht, dass es sich um eine frühe Lenkung mit Zentralschmierung handelt.

Die auf dem Bild erkennbaren Zentralschmierungsteile stammen von dem darunter liegenden Antrieb. Eine Zentralschmierung war bei den ganzen Teilen mit dabei, genauer gesagt, gingen die Leitungen zu den Antrieben und die dritte Leitung war die von der Pedalwelle, die vierte Leitung die normalerweise zur Lenkung geht, fehlte. Da war nur ein Blindstopfen da. Die Lenkungen mit Zentralschmierung, zumindest die mir bekannten, hatten einen kleineren und schmaleren Lenkstockhebel. Da habe ich auch ein Muster im Original. Dem ähnelt es keinesfalls. Von der Größe her ist dieser Lenkstockhebel hier im Bild genau so groß wie die späteren. Der Unterschied ist diese Verbindungsstrebe zwischen den Kugelköpfen und die mittlere Schraubverbindung.

Mal sehen, vielleicht überwinde ich mich am Wochenende und hole mir schmutzige Hände um noch einige Details unter der Schmiere entdecken zu können. Scheint mir aber nicht so geläufig zu sein diese Lenkung.

Viele Grüße Basti


Zurück zu „Rahmen / Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron