Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Rahmen, Federn, Querlenker, Bremsanlage, Haupt- und Radbremszylinder, Handbremse, Reifen, Umbau

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Hell Kitchen
Hupkonzertmeister
Beiträge: 628
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 15:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311
Wohnort: Berlin

Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Hell Kitchen » Mittwoch 21. Oktober 2009, 19:39

Ich habe ne kleines Problem ich bin gerade dabei alle Silentbuchsen an der Vorderachse (Jede Seite 3) zu wechseln aber ich weiss nicht welche größe diese haben müssen. Und welche kommen in an der Hinterachse? Leider kann ich nicht selber messen da bei mir keine mehr vorhanden sind. :roll:
Zudem ist es normal das die Stoßdämpfer nicht ausfedern wenn man(n) Sie zusammendrückt? {Zahnlücke} {geschwärzt}
Die Idee ist gut aber die Welt ist noch nicht bereit dafür... :)

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 954
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Tom » Mittwoch 21. Oktober 2009, 19:59

Tag Hellkitchen, am besten ist es, wenn Du Fotos einstellst, oder genau erklärst, was Du meinst ...

Die Silentbuchsen, die vorn beim 311er links und rechts in das Auge der Blattfeder kommen, gibt es bei den üblichen Verdächtigen zu kaufen und können problemlos getauscht werden. Das gleiche gilt für die eine(!) Buchse in der hinteren Blattfeder. Die ist allerdings größer.

Als die anderen meinst Du die beiden Buchsen jeweils in den Dreieckslenkern? Die werden direkt einvulkanisiert ... ich habe das bei Olaf dem Restaurator machen lassen (siehe Bild). Er macht das im Teile-Austausch.

Die Stoßdämpfer federn nicht von selbst aus, dafür sind ja die Federn da ... das muß also so sein ... sie sollten allerdings ihren Job richtig machen, also ordentlich dämpfen.

Schönen Gruß
Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
Hell Kitchen
Hupkonzertmeister
Beiträge: 628
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 15:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311
Wohnort: Berlin

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Hell Kitchen » Mittwoch 21. Oktober 2009, 20:53

Genau ich meinte die Silentbuchsen (welche größe haben die? habe da verschiedene gefunden.) in den Federaugen und die in den Dreieckslenker.
Also bei mir waren defintiv Silentbuchsen (nach den resten zu urteilen) in den Dreieckslenker drinne aber wenn die normalerweise einvulkanisiert sind dann kann das nicht richtig gewesen sein. Kann mir jemand sagen wie groß dort das Loch is, wo die Buchsen rein kommen?
Wenn ich da wieder ganz normal Silentbuchsen rein setzte sollte doch das gleiche dabei rauskommen? Oder bin ich da auf dem Holzweg?

Naja wenn ich die Dämpfer ohne jeglichen Kraftaufwand zusammen drücken kann, kann das nicht richtig sein. :?
Kann man diese auch wieder reparieren?
Zuletzt geändert von Hell Kitchen am Mittwoch 21. Oktober 2009, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.
Die Idee ist gut aber die Welt ist noch nicht bereit dafür... :)

Benutzeravatar
Dreielferschrauber
Abschmiernippel
Beiträge: 1509
Registriert: Mittwoch 4. Juni 2008, 20:35
Mein(e) Fahrzeug(e): W311-100 Export-Luxuslimo BJ63 und W311-0 Standardlimo BJ56
Wohnort: Thüringen

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Dreielferschrauber » Mittwoch 21. Oktober 2009, 21:03

Hell Kitchen hat geschrieben:Naja wenn ich die Dämpfer ohne jeglichen Kraftaufwand zusammen drücken kann, kann das nicht richtig sein. :?


Dochdoch, das paßt schon. Die Dämpfung erfolgt hauptsächlich in der Zugstufe (=beim Herausziehen). Dabei sollte ein sehr deutlicher Widerstand zu spüren sein.

Silentbuchsen für die Federn bekommst Du relativ problemlos in der Bucht oder beim Händler. Montieren kannst Du sie mittels Spezialwerkzeug oder nach der Dreielferschraubermethode:
Ich habe mit einem alten Schraubenzieher das jeweilige Federauge aufgebogen indem ich die Klinge zwischen die Hauptlage und das Ende des angerollten Auges geschlagen habe. Dadurch entspannt man den Preßsitz, kann die Buchse prima montieren und danach den Schraubenzieher wieder herausziehen. Die Feder federt zurück und die Buchse sitzt schön stramm :smile:

Bei den Querlenkern habe ich mal gesehen, daß Leute die Lenker aufreiben und Silentbuchsen vom Trabant einpressen. Ob Du solche Exemplare hast? Auf jeden Fall schwächt diese Methode den Querlenker... :!:
Miß doch mal den Innendurchmesser des blanken Querlenkers. Wenn jemand aus dem Forum einen zerlegten originalen hat, können wir vergleichen.
Zuletzt geändert von Dreielferschrauber am Mittwoch 21. Oktober 2009, 21:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Oliver R.
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1234
Registriert: Freitag 31. August 2007, 17:06
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Limousine Standard Bj. 1957 W353 Limousine Standard Bj.1973 neptunblau
Wohnort: Remptendorf

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Oliver R. » Mittwoch 21. Oktober 2009, 21:52

Die Silentbuchsen für die Dreieckslenker gibt es nirgend zu kaufen. Habe schon sämtliche Händler und Teilemärkte deswegen abgesucht. Ohne Erfolg. Es gibt eine Methode, die ich aber noch nicht ausprobiert habe. Wurde mir mal von einem Teilehändler nahe gebracht. Man kann die Buchsen mit KFZ-Scheibenkleber in die Bohrung einsetzen. Vorher richtig mittig positionieren und dann den Kleber ringsherum hineindrücken und aushärten lassen. Ob das hält weiß ich aber nicht.
Ich selber bin gerade noch an einer anderen Methode dran. Wenn das funktioniert gibt es dazu mal später mehr. Wenn nicht, dann auch.
Weltkulturerbe WARTBURG; Reisetraum aus Eisenach

Benutzeravatar
Franz
Abschmiernippel
Beiträge: 2851
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 21:57
Mein(e) Fahrzeug(e): W. 1.3 Tourist / 2x
W. 1.3 Limo, versuchsfahrzeug
W. 353 Tourist / 2x
W353 Limo
Barki B 1000 KB / B1000 HP 3x
Crosstrabant 601
2x MZ ETZ 250
10x Simson Fahrzeuge
Eigenbautrekker
Wohnort: Köbeln,- paar Nester neben 2TWB

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Franz » Mittwoch 21. Oktober 2009, 22:05

warum nicht drehen?

Hab ich bei meinem Trabant gemacht. Welche aus Miramid gedreht
Das hatt auch vier Jahre anstandslos gehalten, bis ich ihn verkauft habe

Ich dreh mir die fürs Moped und Motorrad auch immer selber :smile:

mfg.
Franz
Zuletzt geändert von Franz am Mittwoch 21. Oktober 2009, 22:17, insgesamt 1-mal geändert.
Wartburg statt Sandburg!
Was der Schlosser hat verpfuscht, wird mit Farbe übertuscht!
Soll`s dichte sein, schmier Kitte rein!
"Ich weiß nichts" wohnt in der "Ich kann nichts" Straße

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 954
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Tom » Mittwoch 21. Oktober 2009, 22:16

... weil Miramid ein hartes Material ist ... und in die Dreieckslenker gehört nun mal ne gummigelagerte Silentbuchse ... und OdR macht das sehr professionell ... mir persönlich war es lieber mit den richtigen einvulkanisierten Buchsen ... beim Fahrwerk / Lenkung ist halt besser besser ...

Schönen Gruß
Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
atomaschi
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 994
Registriert: Sonntag 2. März 2008, 21:01
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Limousine BJ 1960 (im Aufbau)
Skoda Octavia Kombi BJ 2008
Skoda Fabia BJ 2006
Wohnort: bei Meißen

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon atomaschi » Mittwoch 21. Oktober 2009, 22:28

Oliver R. hat geschrieben:Die Silentbuchsen für die Dreieckslenker gibt es nirgend zu kaufen.
Die Buchsen selbst nicht, aber da sie wie schon weiter oben geschrieben einvulkanisiert sind, kann es ja auch keine "Originalen" zum Nachkaufen geben. Die Variante mit den ausgedrehten Lenkern mit eingepressten Buchsen habe ich auch schon gesehen. Ob das nun Trabant-Buchsen waren... -nixwissen-
Allerdings kann man die kompletten Querlenker bei verschiedenen Händlern zum Austausch geben, unter anderem bei OdR oder bei Genentz in Halle beziehen, Preis liegt glaube ich bei ca. 20€ pro Stück, im Satz also um die 80€. Alle Angaben ohne Knarre...äh, Gewähr. :-|

Grüße,
Christian
Jungs werden sieben - danach wachsen sie nur noch!

Benutzeravatar
Oliver R.
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1234
Registriert: Freitag 31. August 2007, 17:06
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Limousine Standard Bj. 1957 W353 Limousine Standard Bj.1973 neptunblau
Wohnort: Remptendorf

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Oliver R. » Mittwoch 21. Oktober 2009, 22:43

Das einvulkanisieren ist die Methode die wohl der Olaf macht. Es gab früher die Silentbuchsen so zu kaufen (Stahlbuchse mit Gummimantel). Der Wechsel wird auch sehr genau in den Reparaturanleitungen vom 311er beschrieben.

Preis: beim Olaf ist es ein wenig teurer. Aber dafür sind die wohl pulverbeschichtet und vorher ausgerichtet wurden.
Weltkulturerbe WARTBURG; Reisetraum aus Eisenach

Benutzeravatar
Hell Kitchen
Hupkonzertmeister
Beiträge: 628
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 15:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311
Wohnort: Berlin

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Hell Kitchen » Mittwoch 21. Oktober 2009, 23:23

Hui da habe ich ja was losgetreten... :|
@Oliver R.: Deine Variante würde mich echt Interessieren, und ich hatte auch in der Reparaturanleitungen vom 311 gelesen das es ganz normale Silentbuchsen zum wechseln gab. Deshalb habe ich ja auch gefragt welche größe ich brauche.
Irgendwie wird es schon ne Buchse geben welche dort rein geht. Aber dafür bräuchte ich erstmal die Maßen (bei mir wurde übrigens defenetiv nichts aufgebohrt) da ich nicht sooo schnell an meinen Achschenkel ran komme.
Übrigns sah es bei einer Buchse so aus als ob einfach ne Fahrradschlau drum gewickelt und reingesteckt wurde :idea: {eyedisco}

Zu den Dämpfer: Dann scheinen meine ja doch in Ordnung zu sein :shock: Irgndwie kannte ich bisher nur Dämpfer welche in Zug und Druckstufe wiederstand leisteten. Wieder etwas neues gelernt.
Die Idee ist gut aber die Welt ist noch nicht bereit dafür... :)

Benutzeravatar
Hell Kitchen
Hupkonzertmeister
Beiträge: 628
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 15:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311
Wohnort: Berlin

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Hell Kitchen » Donnerstag 22. Oktober 2009, 23:25

Also ich bin doch noch heute zur Garage gekommen und habe mal nachgemessen demnach ist der Innendurchmesser des blanken Querlenkers bei mir rund 23,5mm (wenn ich mir das in der hecktik richtig gemerkt habe)

Bis jetzt habe ich noch keine passende Buchse gefunden (Der Gummiteil würde ja auch schon reichen)
Die Idee ist gut aber die Welt ist noch nicht bereit dafür... :)

Benutzeravatar
Oliver R.
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1234
Registriert: Freitag 31. August 2007, 17:06
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Limousine Standard Bj. 1957 W353 Limousine Standard Bj.1973 neptunblau
Wohnort: Remptendorf

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Oliver R. » Montag 26. Oktober 2009, 16:45

Ja, ich habe bei mir 24mm gemessen. Das kommt schon so hin.
Weltkulturerbe WARTBURG; Reisetraum aus Eisenach

Benutzeravatar
Hell Kitchen
Hupkonzertmeister
Beiträge: 628
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 15:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311
Wohnort: Berlin

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Hell Kitchen » Donnerstag 5. November 2009, 20:25

Also ich habe bis jetzt nichts wirklich passendes gefunden...
Aber durch zufall habe ich rausgefunden das die Gummibuchse von der S51 die passende Maße hat nur sind Si zu kurz...
Aber man könnte auch 2-3 Stück pro Buchse verwenden (wenn man die org. innere Hülse verwendet)... Oder sehe ich da was falsch?
Die Idee ist gut aber die Welt ist noch nicht bereit dafür... :)

Benutzeravatar
Oliver R.
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1234
Registriert: Freitag 31. August 2007, 17:06
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Limousine Standard Bj. 1957 W353 Limousine Standard Bj.1973 neptunblau
Wohnort: Remptendorf

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Oliver R. » Montag 9. November 2009, 23:38

So. Ich habe am Wochenende meine Idee nun endgültig in die Tat umgesetzt und bin mit dem Ergebnis dahin zufrieden, dass die Umsetzung sehr gut funktioniert hat. Ob das System aber wirklich funktioniert kann nur der Dauertest in der nächsten Saison zeigen.

Ich habe vor geraumer Zeit ein Stück Hartgummi aufgetan, welches sich meiner Meinung nach zur Verwendung als Federgummi ideal eignen würde.

gummi_900x900_100KB.jpg


Die Bohrungen im Lenkerarm des 311ers haben einen Durchmesser von 24mm. Der kleinste Lochkreisbohrer den ich habe hat 28mm Durchmesser. Macht aber nichts. Also aus dem Gummimaterial mehrere "Kerne" herausgebohrt, wobei es hier auf das eigentliche Abfallprodukt ankommt.
In den Kernrohling wird dann mit einem 24er Bohrer das entsprechende Loch für die Stahlhülse gebohrt. Die Schwierigkeit besteht darin genau die Mitte zu treffen.

gummibuffen_900x900_100KB.jpg


Nebenbei habe ich mir vom Kumpel ein paar Hülsen abstechen lassen. Drehen war nicht notwendig, da es sich hierbei um Normmaterial handelt.

hülsen_900x900_100KB.jpg


Und dann wird der Gummi in den Lenkerarm mit Hilfe des Schraubstockes und reichlich Spüli als Schmiermittel eingepresst. Da der Gummi ca 27mm, die Bohrung aber nur 24mm Durchmesser hat, geht das ganze etwas straff, sorgt aber gleich für die nötige Vorspannung.

einpressen_900x900_100KB.jpg


Dabei streckt sich der Gummi an und für sich auch nochmal. Dann wird die Hülse eingepresst.

fast fertig_900x900_100KB.jpg


Zum Schluss wird noch der überstehende Gummi abgeschnitten und fertig ist die Silentbuchse.

fertsch_900x900_100KB.jpg


Wie gesagt. Das wichtigste dabei ist es die innere Bohrung genau mittig zu setzen, sonst wirds nix.
Ob und wie lange dies hält muss ich nun testen, testen, testen.
Zuletzt geändert von Oliver R. am Donnerstag 25. Februar 2010, 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
Weltkulturerbe WARTBURG; Reisetraum aus Eisenach

Benutzeravatar
atomaschi
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 994
Registriert: Sonntag 2. März 2008, 21:01
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Limousine BJ 1960 (im Aufbau)
Skoda Octavia Kombi BJ 2008
Skoda Fabia BJ 2006
Wohnort: bei Meißen

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon atomaschi » Montag 9. November 2009, 23:52

Interessant. Da bin ich wirklich mal gespannt auf die Versuchsergebnisse. Halt uns mal auf dem Laufenden.
Jungs werden sieben - danach wachsen sie nur noch!

Benutzeravatar
Hell Kitchen
Hupkonzertmeister
Beiträge: 628
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 15:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311
Wohnort: Berlin

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Hell Kitchen » Mittwoch 11. November 2009, 01:56

Ich bin mal gespannt was dabei raus kommt, ich hatte auch solch eine ähnlich Idee aber kein geeignetes Material gefunden.

Ich habe heute mal mit meinem TÜV-Mann gesprochen und der war der Meinung das man die Buchse auch duch eine "Metallbuchse" ersetzen könne. Da die Gummibuchse im 311 eigentlich "nur" zur Geräuschdämmung wäre und sich das Fahrverhalten durchaus posetiv verändern dürfte.

Hat jemand zufällig die Maßen von den Buchsen in den Federnaugen (vorne)? Ich bräuchte diese dringend.

Ich will nämlich Testen ob der 311 mit "Metallbuchsen" tatsächlich besser Fahrbahr ist...
Versuchen kann man es ja mal. -roll-
Die Idee ist gut aber die Welt ist noch nicht bereit dafür... :)

Benutzeravatar
Hell Kitchen
Hupkonzertmeister
Beiträge: 628
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 15:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311
Wohnort: Berlin

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Hell Kitchen » Mittwoch 11. November 2009, 19:05

Also ich habe nun auch eine gut und günstige Lösung für die Buchsen...

Man nehme 3 Gummis (kosten je ca.0,80€) vom Motorlager einer S51 und eine orginal Hülse vom Wartburg (ganz wichtig) und scheidet eine durch.
Da Die Innenbohrung bei den Gummis etwas kleiner ist gehen die Hülsen schwer rein aber die Gummis dehnen sich dann.
Wenn alle 2 1/2 :eek: Gummis auf der Hülse sind (Gummis haben jetzt ne Durchmesser von 26mm) schmiert man sie mit Spüli oder Flutschi ein und presst diese in der Buchse.
Jetzt hat man neue Gummibuchsen welche schön Straff sitzen. :shock:
Fotos werde ich in den nächsten Tagen nachreichen.
Die Idee ist gut aber die Welt ist noch nicht bereit dafür... :)

Benutzeravatar
atomaschi
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 994
Registriert: Sonntag 2. März 2008, 21:01
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Limousine BJ 1960 (im Aufbau)
Skoda Octavia Kombi BJ 2008
Skoda Fabia BJ 2006
Wohnort: bei Meißen

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon atomaschi » Donnerstag 12. November 2009, 15:46

Hell Kitchen hat geschrieben:...schmiert man sie mit Spüli oder Flutschi ein...
{kratz} Ich trau mich fast nicht zu fragen aber... ;--) nee, ich trau mich nicht! {geschwärzt}
Jungs werden sieben - danach wachsen sie nur noch!

Benutzeravatar
Hell Kitchen
Hupkonzertmeister
Beiträge: 628
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 15:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311
Wohnort: Berlin

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Hell Kitchen » Donnerstag 12. November 2009, 18:00

atomaschi hat geschrieben: {kratz} Ich trau mich fast nicht zu fragen aber... ;--) nee, ich trau mich nicht! {geschwärzt}


Frag doch einfach... http://www.amazon.de/Orion-620319-Fluts ... B000FJ7BTE
Ich habe davon immer eine tube in der Garage liegen. :shock: -roll-
Die Idee ist gut aber die Welt ist noch nicht bereit dafür... :)

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 954
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Tom » Donnerstag 12. November 2009, 22:04

... na holla! ... isses dafür in der Garage nicht zu kalt???

:shock:
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
Hell Kitchen
Hupkonzertmeister
Beiträge: 628
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 15:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311
Wohnort: Berlin

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon Hell Kitchen » Freitag 13. November 2009, 00:40

Was steht nochmal auf der Tube? Professional :smile: :eek:

Ich steh dazu... beim Schrauben kann Flutschi echt hilfreich sein... :roll: {sehrfreuen} Aber das ganze wird jetzt ech OT.
Die Idee ist gut aber die Welt ist noch nicht bereit dafür... :)

p70 cupe
Rostumwandler
Beiträge: 1
Registriert: Montag 5. April 2010, 21:17
Mein(e) Fahrzeug(e): p70 cupe ,awo turen ,simson sr1,dutra d4kb

Re: Welche Silentbuchse sind die richtigen...? (311)

Ungelesener Beitragvon p70 cupe » Dienstag 6. April 2010, 21:50

bin zwar nicht ganz richtig hier habe einen p70 cupe aber die qerlenker sind ja die gleichen,war auf der suche nach einer anleitung wie die rollgummis in die qerlenkerbohrung gemacht werden,habe ca. 1990 einen sack voller gummis und hülsen bekommen von einem bekannten der die qerlenker in heimarbeit für die pgh regeneriert hat,wußte nun nach solanger zeit nicht mehr wie das gemacht wird nach dem ich gegooglt habe und nur von problemen gelesen habe ,hatte ich mich ostern mal drann gemacht so und nun ein paar fotos
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
wenn man die gummirohlinge so sieht dann glaubt man kaum das die dort reingehen ,habe auch einige versuche gebraucht bis das so gelappt hat
mfg norbert


Zurück zu „Rahmen / Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste