Das Rahmennummern-Disaster und der TÜV

Rahmen, Federn, Querlenker, Bremsanlage, Haupt- und Radbremszylinder, Handbremse, Reifen, Umbau

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Rolf
(†) 26.09.2011
Beiträge: 3740
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 21:33
Mein(e) Fahrzeug(e): -.-.-
Wohnort: weit im Westen...

Ungelesener Beitragvon Rolf » Freitag 1. Dezember 2006, 14:32

Mal erst Glückwunsch!

matze584 hat geschrieben:Schade halt das das Auto nur technisch gut ist, dafür von aussen aussieht wie vom Laster überrollt.

Du über- oder untertreibst (je nach Sichtweise) maßlos! :lol:

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7841
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Freitag 1. Dezember 2006, 14:45

Auch von meiner Seite herzlichen Glückwunsch und schön das auch die TÜVer immernoch Begeisterung für einen Wartburg empfinden.

Gruß Maddin

Gast

Ungelesener Beitragvon Gast » Freitag 1. Dezember 2006, 15:48

GRATULATION!

meine karosse ist ähnlich lediert, aber schönheit kommt doch von innen... :shock: ohne rostblüten.

von deinen bremswerten kann ich nur träumen, glaub es war nur gut die hälfte deiner werte, aber hatte auch neue klötzer drin.
andererseits bin ICH den wagen auf die rolle gefahren und hab draufgetreten - wer weiß ob ich das richtig gemacht hab :idea:

bremsen tut er so ganz gut, muß man eben nur kräftig zu sache gehen, was mir als größtenteils radfahrer nicht schwer fällt.

bin jedenfalls auch durchgekommen mit oben erwähnten mangel.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7453
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Freitag 1. Dezember 2006, 21:19

Hallo matze584,
auch meine Gratulation zum TÜV.
Nächstes Jahr im Februar bin ich dran, äh besser, mein Warti ...
Die Werte des Bremsenprüfstandes sind in kN ( kilo Newton ).
In etwa Bremsverzögerung vor dem Blockieren in ms² ( Meter pro Sekunde im Quadrat ).
Die Instrumente messen die Stromaufnahme der Motoren im Prüfstand und je stärker man Bremst, um so grösser wird die Stromaufnahme. Das zeigen die Uhren an.
Deine Werte sind im Vergleich zu meinen schlechter. Ich musste die Steine wechseln da meine Bremsen rubbelten. Ohne das die neuen Steine eigelaufen waren, zeigten beide Geräte 3,5 kN an der Vorderachse und an der Hinterachse habe ich 1,8 kN gemessen. Bei 2 Personen im Heck und 2 auf der Rücksitzbank habe ich hinten 3,0 kN gemessen. Wäre möglich, das diese Werte durch die 155 80 R 13 - Räder bedingt sind. Die Unterschiede beider Uhren dürfen nicht mehr wie 10 % sein, dafür gibt es eine rote Lampe für die Prüfer zwischen den Uhren.
Der Abgastest mit 0,43 % CO ist ausgezeichnet - eher zu Wenig. Sehr weniges Gas geben könnte am Klingeln des Motors zu hören sein.
Der gesetzliche Maximalwert liegt derzeit bei 3,5 % CO - davon bist Du himmelweit entfernt ! Der FIAT FIORINO ( 1990 ) von einem Freund fährt mit 1,4 % CO durch die Welt als 4-Takter mit Vergaser bei 1.200 cm² Hubraum und ohne Abgasreinigung !
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Dirk
Triebwerkmeister
Beiträge: 676
Registriert: Donnerstag 30. März 2006, 17:39
Mein(e) Fahrzeug(e): 1991er 1,3 tourist, HP500.01, MZ TS 150, Eigenbau-Caravan
Wohnort: Rheinhessen

Ungelesener Beitragvon Dirk » Freitag 1. Dezember 2006, 22:10

Matze,
herzlichen Glückwunsch -gummi- -gummi- -gummi- und immer gute Fahrt. Ja, wenn man erst mal den amtlichen Segen hat, beflügelt das den Schrauberelan für die "Restarbeiten" doch noch mal sehr.
Kaum macht man's richtig, schon gehts...

Benutzeravatar
matze584
Werkzeugsucher
Beiträge: 50
Registriert: Mittwoch 5. April 2006, 23:35
Wohnort: siegen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon matze584 » Sonntag 3. Dezember 2006, 02:00

Hi!

Ja genau das war's! KiloNewton hieß sich das. Ich war halt beim Schreiben noch ein wenig hibbelig, weil ich da gerade erst vom TÜV wieder da war.
Die Junx sind bei der Dienststelle wo ich da war, waren eh total cool. Das war ein Geheimtip von einem Bekannten hier, der selbst einen 312 Camping fährt.
Quasi TÜV-Touristmus :-D
Ich bin halt am Dienstag mit den frischen 5tage Kennzeichen mal da gewesen und habe ihn gebeten mal einen flüchtigen Blick drauf zu werfen, was noch zu tun seie. Daraufhin habe ich die zwei löcher in den Schwellerenden zu gemacht, die Stoßstange ordentlich neu festgemacht und ein bisschen Kleinkram korigiert. Die Proberunde war im Grunde schon eine komplette Vollabnahme, nur eben zu meiner Freude gratis.
Am Freitag bin ich dann eben zur richtigen Vollabnahme noch einmal dort hin gefahren. Mit positivem Ergebnis eben!

@wabufan: Woran kann es denn noch liegen, das es bei mir dann noch etwas schlechter ist, als bei dir, was die Bremse anbetrifft?
Ich habe da alles neu gemacht, was irgendwie zur Bremse gehört. Bis auf die Sättel, die ich regeneriert habe und die Ankerplatten hinten, ist alles nur erdenkliche völlig neu. Seltsam das!

Naja! Jetzt muss ich nochmal beim Getriebe bei. Das heult in allen Gängen , abgesehen vom vierten, wie Nachbars Hund.
Irgendwie hat das nach 130tkm offenbar das Zeitliche gesegnet.
Die Getriebeeingangswelle hat auch ordentlich Spiel in alle Himmelsrichtungen und so soll das doch sehr demnächst ausgetauscht werden. Ich bin mir nur noch nicht so sicher, woher ich da ein vernünftiges bekommen könnte. Die Elektrobucht ist ja ansich ein Anlaufpunkt, nur man weiss nie so genau, ob es dann auch besser ist, als das Alte jetzt.
<Zaunpfahlwinkmodus>
Falls vielleicht noch jemand was abzugeben hätte...
</Zaunpfahlwinkmodus>

Viele Grüße,
Matthias
----------------------------------------------------------
Pappi hat gemeint, der 311 is was für sonntags ;)
----------------------------------------------------------

Christian

Ungelesener Beitragvon Christian » Sonntag 10. Dezember 2006, 00:53

Malzeit, @matze

hast du ein Handgeschaltetes oder musst du schon den Knüppel schwenken??
Hätte da noch ein Handgeschaltetes liegen.... 8)

Benutzeravatar
matze584
Werkzeugsucher
Beiträge: 50
Registriert: Mittwoch 5. April 2006, 23:35
Wohnort: siegen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon matze584 » Sonntag 10. Dezember 2006, 12:24

Hi Christian!

Ich habe Lenkradschaltung. Das würde also bestens passen!
Die Heulerei in meinem Touri nervt inzwischen schon ganz heftig.
Lediglich im Vierten ist absolute Ruhe. Bei 120km/h auf der Bahn, hört man
ausser dem Propeller (seit neuerlicher Schalldämmung sehr leise) nurnoch den Wind an der Antenne vorbeirauschen :)
Da wäre ich durchaus seeeehr dran interessiert!

Danke!
Matthias
----------------------------------------------------------

Pappi hat gemeint, der 311 is was für sonntags ;)

----------------------------------------------------------

Christian

Ungelesener Beitragvon Christian » Montag 11. Dezember 2006, 01:41

kannst mich ja unter meiner email mal kontaktieren

maduncle@freenet.de


Gruß

KerstinMaren
Rostumwandler
Beiträge: 1
Registriert: Montag 13. Juni 2016, 13:09
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1,3

Re: Das Rahmennummern-Disaster und der TÜV

Ungelesener Beitragvon KerstinMaren » Mittwoch 28. Dezember 2016, 10:51

Hallo,möchte mal nachfragen ,wo beim 1,3 Wartburg die Rahmennummer (Fahrgestellnummer ) steht .Laut Aussage vom TÜV er und Betriebsanleitung auf dem Federträger hinter dem Motor von vorn gesehen links ,da ist aber leider nichts . Was soll ich jezt machen ? [Sportwagen]

Benutzeravatar
Friesentrabi
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 183
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 20:08
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 601 dL , EZ 1/90, Wartburg 353S, EZ 9/88, Camptourist CT 6-2, EZ 7/83

Re: Das Rahmennummern-Disaster und der TÜV

Ungelesener Beitragvon Friesentrabi » Mittwoch 28. Dezember 2016, 11:24

Sie steht hinter dem Motor auf dem Querträger. Könnte durch Kabel und Dreck verdeckt sein. Dort noch mal gründlich nachschauen. Ansonsten mal ein Foto von diesem Bereich machen.
Bild

Butzemann
Triebwerkmeister
Beiträge: 674
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 17:30
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3, Simson SR50, Diamant Sportfahrrad 1957, Simson Spatz 1969
Wohnort: Meißen

Re: Das Rahmennummern-Disaster und der TÜV

Ungelesener Beitragvon Butzemann » Mittwoch 28. Dezember 2016, 15:55

Bei mir steht die mehr rechts auf dem Träger, wenn man davorsteht. Ich mußte aucch erst alles saubermachen und mit der Drahtbürste rumscharren ehe ich die Nummer deuten konnte.
Meine ist allerdings kaum noch lesbar

mfg gert

EMST
Ölmischer
Beiträge: 285
Registriert: Freitag 28. August 2015, 13:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3 Tourist

Re: Das Rahmennummern-Disaster und der TÜV

Ungelesener Beitragvon EMST » Mittwoch 28. Dezember 2016, 17:05

Butzemann hat geschrieben:Bei mir steht die mehr rechts auf dem Träger, wenn man davorsteht. Ich mußte aucch erst alles saubermachen und mit der Drahtbürste rumscharren ehe ich die Nummer deuten konnte.
Meine ist allerdings kaum noch lesbar

mfg gert


Scheint ein generelles Problem beim 1.3er zu sein. Meine ist auch nicht mehr so ganz lesbar - gab schon bei der Abnahme vom GKAT einen netten hinweis

EMST


Zurück zu „Rahmen / Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste