Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Rahmen, Federn, Querlenker, Bremsanlage, Haupt- und Radbremszylinder, Handbremse, Reifen, Umbau

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3309
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon carsten » Montag 19. Juli 2010, 23:29

Nachdem ich ja vor kurzem (vor ca. 700 km) das Getriebe getauscht habe, damit die Ölflecken unter dem Auto der Vergangenheit angehören musste ich nun leider feststellen, dass das Getriebe wohl nicht alleine die Ursache war.

Das Tauschgetriebe ist überholt und abgedichtet, also gibt es nicht mehr viele Möglichkeiten, wo das Öl herkommt. Den Motor schließe ich mal aus :idea:.

Ich gehe mal davon aus, dass die Mitnehmer im Bereich der Simmerringe eingelaufen sind, und dass hier das Öl seinen Weg aus dem Getriebe findet.
Dies würde vielleicht auch erklären, warum das Getriebe nicht komplett leer tropft, sondern nur bis zur Minimums-Markierung des Ölmessstabes.

Eigentlich wollte ich beim Getriebewechsel auch gleich die Mitnehmergummis wechseln, habe ich aber aus Zeitgründen erstmal gelassen.
Die Laufbahnen der Mitnehmer habe ich mir dummerweise nicht genauer angesehen -nixwissen-.
Außerdem war der Schuppen noch ein Chaos. Beim Aufräumen des Schuppens habe ich mir dann gleich die Teile für neue Mitnehmer in die Garage gelegt.

Zu dem Mitnehmern gab es ja schon mal einen Thread: Mitnehmergelenke W311 zusammenbauen- Wie geht das?


Mitnehmerbilder 1
Und hier der Text zu den Bildern:

Bild
1. Rechte Seite von unten.

Bild
2. Getriebe mit Öltropfen(rechts) abhebeln und Schrauben lösen.

Bild
3. Rechte Seite von unten.

Bild
4. Linke Seite von unten.

Bild
5. Mitnehmer Innen - gute Seite. 2 neue (links) und 1 gebrauchter mit Laufspuren (rechts).

Bild
6. Mitnehmer Innen - schlechte Seite. 2 neue (links) und 1 gebrauchter mit Laufspuren (rechts).

Bild
7. Das beste Mittel, um leichten Rost zu entfernen. Nevr Dull (das ist getränkte Watte) und feine Stahlwolle zusammenlegen und damit fleißig polieren.

Bild
8. Mitnehmer Innen gute Seite - nach 10 Minuten polieren.

Bild
9. Mitnehmer Innen schlechte Seite - nach 10 Minuten polieren. Verfärbungen sind noch sichtbar, aber das Metall ist absolut glatt.

Bild
10. Die Mitnehmergummis sind mit EM gekennzeichnet. Die Löcher für die Ohren fehlen noch. Die Löcher für die Verschraubung sind vorhanden.

Und nach dem letzten Foto war der Kameraakku leer und das Abendessen fertig. Also geht’s morgen weiter mit der Politur des zweiten Mitnehmers.

Hier noch die Seiten aus dem ETK von 1964 zum Thema Mitnehmer:

mitnehmer_0001.gif
ETK 1964


mitnehmer_0002.gif
ETK 1964
Zuletzt geändert von carsten am Montag 26. Juli 2010, 16:47, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3309
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon carsten » Mittwoch 21. Juli 2010, 00:51

So nun habe ich heute mal eine Nachtschicht eingelegt und 2 Mitnehmer komplett überholt.

Als erstes habe ich mir Schrauben, Muttern und Federscheiben besorgt.

1. DIN 964-4.8 10x80 Verzinkt

2. DIN 10642-8.8 10x40 Verzinkt

3. DIN 6798-Federst. V10.5 Verzinkt

4. DIN 936-Stahl 10 Verzinkt

1. Linsensenkkopfschrauben mit Schlitz. Das Original TGL-Maß 10x38 gibt es nicht. Option wäre gewesen die 80er auf 38 zu kürzen. Der Kopf ist vom DM kleiner als das Original.
2. Senkkopfschrauben mit Inbus. Gibt es als 10x40 Maß. Kopf entspricht dem Originaldurchmesser. Dank Inbus problemlos anzuziehen und zu lösen {beifall}
3. Federscheiben. Originale gibt es noch, waren aber nicht verfügbar. Funktion ist aber gleich.
4. Halbhohe Muttern. Die Muttern fehlen im ETKs komischerweise und sind wohl Spezialteile.




Mitnehmerbilder 2

Und hier der Text zu den Bildern:

Bild
1. Die Blechschalen sind unterschiedlich. Auf einer Seite sind große Löcher, auf der anderen kleine -> große Löcher zeigen zum Getriebe.

Bild
2. Schrauben haben Identischen Winkel des Senkkopfes.

Bild
3. Spezialmutter auf Inbusschraube

Bild
4. Länge der Inbusschraube entspricht den verbauten (nicht originalen) Schrauben.

Bild
5. Da die Muttern nicht passen müssen ein paar alte Antriebe zerlegt werden.

Bild
6. So sehen die Schrauben aus dem defekten Antrieb aus.

Bild
7. Und so sieht der Antrieb von innen aus.

Bild
8. Mitnehmergummi mit Nummern.

Bild
9. Mitnehmergummi mit Nummern.

Bild
10. Mitnehmergummi mit Nummern.

Bild
11. Originalmuttern sind größer

Bild
12. Originalmuttern und haben einen gezahnten Fußn der die Mutter in der Blechschale arretiert.

Bild
13. Ein weiterer Gummi eines zerschossenen Antriebes. Hier wurden wohl die Löcher für die Ohren für eine einfachere Montage vergrößert.

Bild
14. Zur Montage kann man einen alten Antrieb verwenden.

Bild
15. Bei meinen Tauschgummis fehlen die Löcher für die Ohren. Einmal durchstechen, damit man sieht, wo die sind und dann mit dem Cuttermesser freischneiden.

Bild
16. Sieht komisch aus, ist aber eher noch zuviel Material, als zu wenig.

Bild
17. Mit dem Heißluft-Fön das Gummi leicht erwärmen. Kochendes Wasser geht auch, oder mal Muttis Fön ausleihen.

Bild
18. Das Ohr steckt im Halter im Schraubstock. Eine Seite ist schon aufgezogen und die zweite wird gerade erwärmt.

Bild
19. Damit es besser flutscht gab’s einfach ein bisschen Armor All auf die Ohren.

Bild
20. Für die zweite Seite den Gummi über das zweite Ohr ziehen. Dabei immer den dünnen Steg stützen.

Bild
21. Den Gummi ordentlich knicken, damit er in die richtige Position kommt.

Bild
22. Den dünnen Steg stützen und den Gummi mehrfach vor und zurück über das Ohr walken, bis der Gummi durch Loch rutscht.

Bild
23. Der Gummi ist, wo er hin sollte.

Bild
24. Blechschalen (Die linke zeigt zum Getriebe, die rechte zum Rad). Ich hab’s natürlich erstmal falsch gemacht. {kicher}

Bild
25. Die erste Hälfte des Antriebes ist fertig (aber mit falschem Blech).

Bild
26. Die erste Hälfte des Antriebes

Bild
27. Nun kommt der nächste Halter zum Einsatz.

Bild
28. Ohr mit AWE

Bild
29. Ohr auf dem Halter.

Bild
30. Gummi anwärmen, das Ohr am besten auch. Armor All oder was anderes zum Gleiten auf das Ohr geben und den Gummi mit dem Handballen seitlich auf das Ohr drücken und auf und ab walken. Nach wenigen Bewegungen rutscht das Ohr durch das Loch in Position.

Bild
31. Gummi auf der anderen Seite anwärmen, das Ohr am besten auch. Armor All oder was anderes zum Gleiten auf das Ohr geben und den Gummi über das Ohr ziehen (wie Oben beschrieben).

Bild
32. In dieser Position auf das Ohr drücken, den dünnen Steg stützen und auf und ab walken. Nach wenigen Bewegungen rutscht das Ohr auf dieser Seite durch das Loch in Position.

Bild
33. Gummi sitzt.

Bild
34. Die zweite Hälfte des Antriebes ist nun auch fertig (aber mit falschem Blech).

Bild
35. Armor All oder was anderes zum Gleiten auf alle 4 Ohren geben.

Bild
36. Beide Hälften von Hand zusammendrücken.

Bild
37. Mit zwei langen Schrauben die beiden Hälften zusammenziehen.

Bild
38. Mit zwei langen Schrauben die beiden Hälften zusammenziehen.

Bild
39. Zusammengezogene Hälften.

Bild
40. Nun fehlen noch Spezialmuttern, also weitere alte Antriebe zerlegen.

Bild
41. Links Gewinde Originalschraube (38x10), rechts Gewinde Tauschschraube (40x10).

Bild
42. Einbaufertig.

Bild
43. Die Muttern zeigen immer in Richtung Getriebe. Passt aber nicht, weil die Blechschalen vertauscht sind {geschwärzt} .

Bild
44. Also Blechschalen gewechselt. Kleine Löcher nach vorne.

Bild
45. Große Löcher nach hinten in Richtung Getriebe.

Bild
46. Bei diesem Antrieb haben die Gummis gehalten, aber der Stahl nicht.

Bild
47. Spezialmutternausbau: Schraube rausdrehen, lange Schraube reindrehen, über den geöffneten Schraubstock legen und bääääm

Bild
48. Die Mutter verläst die Blechschale.

Bild
49. Vergleich Kopf der Inbusschraube und einer Originalschraube (gleicher Durchmesser).

Bild
50. Vergleich Kopf der neuen Linsensenkkopfschraube und einer Originalschraube (neue Schraube hat kleineren Durchmesser).

Bild
51. Gegen Rost und für festen Sitz.

Bild
52. Nun über Kreuz nach und nach festziehen.

Bild
53. Die Muttern am Anfang mit dem Finger gegen Mitdrehen sichern.

Bild
54. Zum Schluss noch mit Verlängerung ordentlich festziehen.

Bild
55. Und fertig ist der erste Antrieb.

Bild
56. Vergleich Federscheibe neu und alt.

Bild
57. Die Mutter dreht mit. So einspannen, dass die Schraubstockbacke auf die Mutter drückt.

Bild
58. Schweißen als Notlösung mit "normaler" Mutter.

Bild
59. Schweißen als Notlösung mit "normaler" Mutter.

Bild
60. Durchgerostete Blechschale.

Bild
61. Die rostige Schraube ist eine Originalschraube.

Bild
62. Gesammelte Mutternspender.

Bild
63. Die Vier für den zweiten Antrieb.

Bild
64. Rostbeseitigung Teil 2

Bild
65. So sieht die Watte aus.

Bild
66. Watte und Stahlwolle in die Faust, zudrücken und ein paar Mal die Flügelmutter drehen.

Bild
67. Fast wie neu. Schraubensitze wurden natürlich auch entrostet.

Bild
68. Unter hier kommt wieder der Handballen....

Bild
69. Walken und Drücken...

Bild
70. Rechts gut, links hatte ich Pech.

Bild
71. Da habe ich den Steg wohl nicht ordentlich gestürzt. Also nehme ich ein neues Gummi und mach’s noch mal.

Bild
72. Diesmal kommt das Blech gleich auf die richtige Seite.

Bild
73. Ein Ohr ohne Schraubenschlüsselflansch am Schmiernippel. Beim "Rausdrehen" kam dann dies zum Vorschein.

Bild
74. Dann nehme ich doch lieber Ohren mit Gewinde für den Schmiernippel. Sehen im Flanschbereich unterschiedlich aus.

Bild
75. Wie gehabt beide Hälften von Hand zusammendrücken.

Bild
76. Mit zwei langen Schrauben zusammen ziehen.

Bild
77. Dann die langen gegen die richtigen Schrauben tauschen und über kreuz festziehen.

Bild
78. Zwei frisch überholte Antriebe.

Bild
79. Zwei frisch überholte Antriebe.


Nun müssen die Antriebe nur noch eingebaut werden und ich hoffe, dann ist das Getriebe dicht..
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7926
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Mittwoch 21. Juli 2010, 08:58

Sehr schön Carsten, tolle Anleitung und schöne Bilder. :smile:
Die Laufflächen sehen auch noch gut aus und dass Du den einen wieder so blank bekommen hast,
hätte ich gar nicht gedacht.

Gruß Maddin

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3309
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon carsten » Mittwoch 21. Juli 2010, 12:46

Martin Rapp hat geschrieben:Sehr schön Carsten, tolle Anleitung und schöne Bilder. :smile:
Die Laufflächen sehen auch noch gut aus und dass Du den eine wieder so blank bekommen hast,
hätte ich gar nicht gedacht.


;--) Danke schön.

Irgendwie warte ich insgeheim immer auf Kritik, weil irgendwas falsch ist oder anders besser geht, aber es kommt nix {kratz}.

Dass die Laufflächen so hinzubekommen sind habe ich ehrlich gesagt auch nicht erwartet. Nevr Dull in Kombination mit Stahlwolle ist echt ein Teufelszeug.
Hart zu Rost, sanft zum Rest. Rostpickel in der Chromstoßstange kriegt man damit auch hervorragend weg {top}.

Nun muss ich beiden Antriebe nur noch einbauen, vor Eisenach wird das verdammt knapp, aber eigentlich ist das ja nicht dramatisch.

Motorhaube auf.
Seilzüge lösen.
Kühlergrill raus.
Vorschalldämpfer hochbinden und die 3 Schrauben lösen.
Vordere Motorlagerung lösen.
Kupplungszug lösen.
Getriebelagerung lösen. Evtl. noch Getriebehalterung entfernen.
Vorderräder abnehmen.
Spurstangenköpfe abdrücken.
Schwenklager oben Lösen.
Federsicherungen oben lösen.
Radeinheiten nach vorne klappen und Antriebswellen aus den Mitnehmern (Antrieben) ziehen.
Am besten erst den Mitnehmer auf der Seite entfernen, dann den linken. Rechts ist mehr Platz, da hier Hauptbremszylinder und Bremsleitungen und der Auspuff nicht im Weg sind. Ist der rechte Mitnehmer entfernt hat man mit dem Getriebe auch mehr Platz zum "rangieren".
Zusammenbau erfolgt dann in umgekehrter Reihenfolge, also erst links (Fahrerseite) dann rechts.

Das alles noch frisch ist sind keine festgerosteten Schrauben und ähnliches zu erwarten.

Also fast genauso wie vor 3 Monaten, nur das Motor und Getriebe bleiben wo sie sind.
311 Getriebeausbau Bild für Bild

Soweit die Theorie, die Praxis folgt wenn Zeit ist.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7926
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Mittwoch 21. Juli 2010, 13:11

carsten hat geschrieben:...Irgendwie warte ich insgeheim immer auf Kritik, weil irgendwas falsch ist oder anders besser geht, aber es kommt nix {kratz}...

Ich hätte die Mitnehmer noch vor dem Zusammenbau lackiert und dann hätte ich auch wieder Schlitzschrauben verwendet bei den Schrauben für die Schalen. Aber das kann jeder ja machen wie er möchte. Also als Kritik ist das nicht zu werten.

Was ich schöner finden würde wäre wenn Du die Bilder hier direkt einstellen würdest.
Aber ich denke mal, dass es bei der Vielzahl von Bildern für Dich so einfacher ist.
Man könnte dann Deine Texte als Bildunterschriften verwenden und hat sofort den Durchblick. :-|

Gruß Maddin

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3309
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon carsten » Mittwoch 21. Juli 2010, 17:12

Martin Rapp hat geschrieben:Ich hätte die Mitnehmer noch vor dem Zusammenbau lackiert und dann hätte ich auch wieder Schlitzschrauben verwendet bei den Schrauben für die Schalen. Aber das kann jeder ja machen wie er möchte. Also als Kritik ist das nicht zu werten.


Aufs Neulackieren habe ich aus Zeitmangel verzichtet. Sieht auf den Fotos auch schlimmer aus, als in Wirklichkeit.

Das mit den Schlitzschrauben hatte ich auch überlegt, aber die hätten gekürzt werden müssen, der Kopf hat einen kleineren Durchmesser und somit weniger tragende Fläche (Ich habe auch nach Blechschalen, die aus diesem Grund genau in diesem Bereich eingerissen sind). Bei neuen Originalschrauben hätte ich die auch verbaut.

Bei fast allen Antrieben waren übrigens schon zu DDR-Zeiten andere Schrauben verbaut worden, die alle zu schmale Köpfe hatten.

Nachdem ich mit diversen Antrieben gekämpft habe, um die Muttern auszubauen bin ich im Nachhinein echt froh, dass ich bei diesen Antrieben das Nächste mal nicht mit einem Schlitzschraubendreher hantieren muss. Die Originalschrauben müsste man sich, falls es die nicht noch irgendwo gibt von einem Dreher anfertigen lassen. Die noch verbauten waren ausnahmslos am Schlitz vergnaddelt.



Martin Rapp hat geschrieben:Was ich schöner finden würde wäre wenn Du die Bilder hier direkt einstellen würdest.
Aber ich denke mal, dass es bei der Vielzahl von Bildern für Dich so einfacher ist.
Man könnte dann Deine Texte als Bildunterschriften verwenden und hat sofort den Durchblick. :-|


Du hast Recht.

Das Bilder direkt Einstellen ist mir einfach zu aufwändig. Dazu kommt noch die Beschränkung der Bildanzahl. Weiterhin sind einige der von mir direkt im Forum eingestellten Bilder letzten Jahre nicht mehr da.

So wie ich es jetzt mache bleiben die Bilder dauerhaft erhalten und unterliegen keinen Größen- oder Mengenbeschränkungen. Wenn man das Forum und die Bilder nebeneinander aufmacht, oder die Bildtexte ausdruckt geht’s.

Ich hatte auch schon überlegt die Bilder im Fotoalbum direkt zu beschriften, dann ist der Text im Forum aber nicht mehr such-/findbar und der zeitliche Aufwand ist mir momentan zu groß.

In der Garage wartet noch ein Kombi...
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7926
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Mittwoch 21. Juli 2010, 18:44

carsten hat geschrieben:...Das Bilder direkt Einstellen ist mir einfach zu aufwändig...

Nah leichte Anpassungen kann ich ja vornehmen und somit ein paar Hürden nehmen.
Die meisten Einschränkungen wurden aus Platzgründen auf dem Server eingerichtet.
carsten hat geschrieben:Dazu kommt noch die Beschränkung der Bildanzahl.

Auch da kann man Anpassungen machen. Diese Einschränkung scheint wirklich überholt,
leichte Anpassungen und somit eine größere Bilderanzahl wäre durchaus möglich.
carsten hat geschrieben:Weiterhin sind einige der von mir direkt im Forum eingestellten Bilder letzten Jahre nicht mehr da.

Ja, das betraf Bilder aus dem Zeitraum Ende August bis Anfang Oktober, ich hoffe aber dass solche Pannen nicht mehr passieren werden.

Alles in allem soll hier natürlich versucht werden eine zentrale Lösung zu bieten.
Nenne mir doch bitte einmal eine Bildgröße (gerne per PM) mit der Du leben könntest.

Gruß Maddin

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3309
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon carsten » Mittwoch 21. Juli 2010, 19:19

Martin Rapp hat geschrieben:Nenne mir doch bitte einmal eine Bildgröße (gerne per PM) mit der Du leben könntest.


PM ist raus.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2496
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: Mitnehmer 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Donnerstag 22. Juli 2010, 15:29

carsten hat geschrieben: ...Das mit den Schlitzschrauben hatte ich auch überlegt, aber die hätten gekürzt werden müssen, der Kopf hat einen kleineren Durchmesser und somit weniger tragende Fläche (Ich habe auch nach Blechschalen, die aus diesem Grund genau in diesem Bereich eingerissen sind). Bei neuen Originalschrauben hätte ich die auch verbaut.
Die Originalschrauben müsste man sich, falls es die nicht noch irgendwo gibt von einem Dreher anfertigen lassen.
...


hab hier mal einen Link eingesetzt, also da geht sicher noch was, wenn man neue Schrauben braucht :smile:
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Mitnehmer 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon Tom » Freitag 23. Juli 2010, 00:17

... naja Martin, ich hatte ja haargenau das Überholen der Antriebe auch schonmal hier dokumentiert ... leider sind aber beim letzten Update fast alle Fotos verschütt gegangen ... so ist Carstens Variante vielleicht doch die sicherere?

Viele Grüße
Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7926
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Freitag 23. Juli 2010, 18:51

Tom hat geschrieben:... naja Martin, ich hatte ja haargenau das Überholen der Antriebe auch schonmal hier dokumentiert ... leider sind aber beim letzten Update fast alle Fotos verschütt gegangen ... so ist Carstens Variante vielleicht doch die sicherere?

Viele Grüße
Tom

Carsten hat eine eigene Homepage und eigenen Webspace, das ist relativ sicher - ja.
Für die Probleme hier im Forum kann ich mich nur noch einmal entschuldigen und
versuchen solcherlei Pannen für die Zukunft zu vermeiden.

Als Alternative könnte die Einbindung als IMG dienen.
Einfach den Link des Fotos (wirklich der komplette Pfad+Dateinamen) kopieren in den Beitrag einfügen
und durch das IMG-Tag oben einschließen also ungefähr so:

Code: Alles auswählen

[img]www.euerBild.de/meinBild.jpg[/img]

Dann sieht es so aus wie in dem Beitrag ganz oben vom Carsten, den habe ich mal angepasst,
ich hoffe er hat nichts dagegen. ;--)

Gruß Maddin

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3309
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon carsten » Samstag 24. Juli 2010, 23:59

Detlef Grau hat geschrieben:
carsten hat geschrieben: ...Das mit den Schlitzschrauben hatte ich auch überlegt, aber die hätten gekürzt werden müssen, der Kopf hat einen kleineren Durchmesser und somit weniger tragende Fläche (Ich habe auch nach Blechschalen, die aus diesem Grund genau in diesem Bereich eingerissen sind). Bei neuen Originalschrauben hätte ich die auch verbaut.
Die Originalschrauben müsste man sich, falls es die nicht noch irgendwo gibt von einem Dreher anfertigen lassen.
...


hab hier mal einen Link eingesetzt, also da geht sicher noch was, wenn man neue Schrauben braucht :smile:



Meine sind von

http://www.peter-pulver.com/

die sind ähnlich gut sortiert, aber die Linsensenkkopfschrauben haben heute einfach einen kleineren Durchmesser, als die in den Mitnehmern verbauten.

Analog zu den späteren Linsensenkkopfschrauben, die es in der DDR gab.

Aber die Suchfunktion mit technischen Datenblättern ist bei wegertseder.com schon echt praktisch {beifall}
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3309
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon carsten » Sonntag 25. Juli 2010, 00:07

Martin Rapp hat geschrieben:Als Alternative könnte die Einbindung als IMG dienen.
Einfach den Link des Fotos (wirklich der komplette Pfad+Dateinamen) kopieren in den Beitrag einfügen
und durch das IMG-Tag oben einschließen also ungefähr so:

Code: Alles auswählen

[img]www.euerBild.de/meinBild.jpg[/img]

Dann sieht es so aus wie in dem Beitrag ganz oben vom Carsten, den habe ich mal angepasst,
ich hoffe er hat nichts dagegen. ;--)

Gruß Maddin


Hat er nicht {beifall} , sieht gut aus, aber ist trotzdem recht zeitaufwändig bei vielen Bilder.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3309
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon carsten » Montag 26. Juli 2010, 17:03

Den Wechsel der Antriebe habe ich der Übersichtlichkeit halber, in einem neuen Thread untergebracht:

311 Mitnehmer/Antriebe tauschen
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
Martin Rapp
Camping-Schrauber
Beiträge: 7926
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:37
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Camping - Bj. 1965
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Maintal
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon Martin Rapp » Freitag 24. Dezember 2010, 19:39

Zum Thema Mitnehmergummis, habe ich heute noch einmal Bilder gemacht.
In dem Falle handelt es sich um Gummis, wo die Löcher für die "Mitnehmerohren" definitiv schon von der Herstellung eingearbeitet sind:
Mitnehmergummis.jpg
Mitnehmergummis MIT Löchern

Es musste also nicht bei allen Gummis das Loch durchstochen werden.

Gruß Maddin

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon Tom » Montag 27. Dezember 2010, 22:19

Ich war mal vor einer Weile bei Olaf dem Restaurator und habe mit ihm zusammen meine zwei Antriebe montiert ... er hat sich die Arbeit mit dem Loch nicht gemacht und den Gummi einfach jeweils an zwei Stellen eingeschnitten und montiert ... Carsten, Deine Version ist sicherlich die elegantere, aber mit dem Einschneiden geht auch ... die Gummis können da drin sowieso nicht weg und sind arg zusammengequetscht.

Bild 195_200KB.jpg


Olaf hatte mir auch noch gesagt: In jedem Fall die Schrauben bündig abflexen und und mit einem Körnerpunkt gegen Verdrehen sichern, weil an dieser Stelle ungeahnte Kräfte walten.

Bild 199_200KB.jpg


Sehr interessant finde ich die Variante mit den Imbusschrauben! Da kann man dann getrost den Schlagschrauber, den man bei den Schlitzschrauben benötigt, weglassen.

Viele Grüße
Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3309
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon carsten » Donnerstag 30. Dezember 2010, 22:50

Zur Sicherung der Schrauben ist ab Werk eine Zahnscheibe unter dem Schraubenkopf vorgesehen. Die Mutter auf der Unterseite ist mit einer Verzahnung fest mit der Blechschale verbunden.

Wichtig ist auf alle Fälle die Zahnscheiben zu erneuern. Zur Sicherheit habe ich die Muttern noch mit Loctite gesichert. Das hat noch den positiven Nebeneffekt, dass der Bereich gegen Korrossion geschützt ist (zumindets theoretisch). Die Schrauben habe ich nicht gekürzt, da ich die nach einem Ausbau nur schwer wieder montiert werden können. Außerdem wird durch das Absägen/-flexen die Verzinkung beschädigt. Und beim Flexen am fertigen Teil werden meist auch die Muttern (Spezialteil mit Verzahnung) beschädigt.

Funktionieren werden auf jeden Fall beide Methoden.

Das Einschneiden des Gummis erscheint mir nicht optimal. Die Micky-Maus-Ohren werden an dieser Stelle eigentlich vom Gummi umschlossen und sind einer permanenten Walkbewegung (wer jetzt an Jogging denkt liegt falsch {kicher} ) ausgesetzt. Man merkt auch sehr schön an älteren (gebrauchten) Mitnehmer, dass die sich von Hand biegen lassen. Diese Teile haben dann auch schon ganz ordentlich Spiel (Luft) im Bereich der Ohren. Und ganz ehrlich, der zeiltliche Mehraufwand für die "richtige" Montage beträgt (bei einem Laien wie mir) 5-10 Minuten pro Antrieb.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
Tom
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 953
Registriert: Donnerstag 11. September 2008, 13:58
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 1000 Limousine Baujahr 1963
Wohnort: Berlin - Friedrichshain

Re: Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon Tom » Mittwoch 5. Januar 2011, 20:24

Hi Carsten,

klar, neue Zahnscheiben sind immer Pflicht! :smile:

Bild 197_200KB.jpg


... wie schon gesagt, ich finde Deine Variante auch eleganter und werde die Ohren vielleicht bei der nächsten Montage auch durch die Löcher im Gummi quetschen, ist ja kein riesen Aufwand ... ich hatte allerdings auch noch nie die Gummis mit durchgehenden Löchern, sondern immer nur mit dieser "Vorstanzung" wie auf meinem obigen Foto gesehen.

Viele Grüße
vom Tom
Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Wilhelm II

Benutzeravatar
Oliver R.
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1234
Registriert: Freitag 31. August 2007, 17:06
Mein(e) Fahrzeug(e): W311 Limousine Standard Bj. 1957 W353 Limousine Standard Bj.1973 neptunblau
Wohnort: Remptendorf

Re: Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon Oliver R. » Sonntag 9. Januar 2011, 13:13

Ich habe jetzt im Rahmen der Erneuerung der Antriebe, Achsschenkel etc. die Mitnehmergummis gegen neue ausgetauscht. Die alten waren 1300km gelaufen und ich hatte damals auch die Stege an den Löchern weggeschnitten. Ich konnte deutlich sehen, dass der Gummi an den weggeschnittenen Stellen schon schön aufgearbeitet war. Leider habe ich davon keine Bilder gemacht. Nun habe ich die neuen Gummis nach Vorschrift aufgezogen. Mit Heißluftfön und etwas Fit als Flutschmittel dauert das pro Gummi wirklich nur 4 Minuten. Kann ich also nur jedem empfehlen es so zu machen.
Weltkulturerbe WARTBURG; Reisetraum aus Eisenach

Benutzeravatar
atomaschi
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 994
Registriert: Sonntag 2. März 2008, 21:01
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Limousine BJ 1960 (im Aufbau)
Skoda Octavia Kombi BJ 2008
Skoda Fabia BJ 2006
Wohnort: bei Meißen

Re: Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon atomaschi » Sonntag 13. März 2011, 22:47

DAS Thema will ich nun auch demnächst nochmal angehen, weil ich da ja letztes Jahr irgendwann mal abgestorben war. Hab mir dafür gleich mal die sehr schön bebilderte Anleitung in ein druckfertiges PDF umgewandelt, damit sollte dann ja wohl nix mehr schiefgehen (oder vertauscht werden :lol: ). Übrigens ging das nur mit dem IE, mein Firefox wollte nur das erste Bild vom Beitrag mitnehmen. -nixwissen-

Und in dem Beitrag bin ich auch gleich noch auf einen Alternativlieferanten für meine Normteile gestolpert. Vielen Dank Carsten!
Jungs werden sieben - danach wachsen sie nur noch!

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3309
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon carsten » Montag 14. März 2011, 15:37

atomaschi hat geschrieben:Hab mir dafür gleich mal die sehr schön bebilderte Anleitung in ein druckfertiges PDF umgewandelt, damit sollte dann ja wohl nix mehr schiefgehen (oder vertauscht werden :lol: ).


Das freut mich, so habe ich mir das auch gedacht. {beifall}

Viel Erfolg beim Schrauben und nicht vergessen, irgendwas geht immer schief (oder besser: Was schief gehen kann, geht auch schief) {winken}
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

loewe opta
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 16. März 2010, 19:17
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 601 s bj 86 /Trabant 601 bj 80 im Aufbau/Iwl Roller Berliner Roller standart und de Luxe bj 62,NSU Quickly n bj 56
Wohnort: Marl NRW

Re: Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon loewe opta » Mittwoch 11. Januar 2012, 16:15

Guten Tag.
Hab ja keinen Wartburg aber am Trabant P 500 sind sie geichen Mitnehmer drann,kann ich das was hier steht auch am P 500 übernehmen????
So ein Bericht wär auch toll im Pappenforum,noch was im Getriebe sitzt ja auch ein Mitnehmer mit ner Schraube was ist dort zu beachten wenn ich ihn ausbauen muss.
Die Gummis gibts ja für den P 500 auch neu.
Gruss Paul.

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3309
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon carsten » Mittwoch 11. Januar 2012, 16:24

loewe opta hat geschrieben:Guten Tag.
Hab ja keinen Wartburg aber am Trabant P 500 sind sie geichen Mitnehmer drann,kann ich das was hier steht auch am P 500 übernehmen????
So ein Bericht wär auch toll im Pappenforum,noch was im Getriebe sitzt ja auch ein Mitnehmer mit ner Schraube was ist dort zu beachten wenn ich ihn ausbauen muss.
Die Gummis gibts ja für den P 500 auch neu.
Gruss Paul.




Sieht schon ein bischen anders aus:

http://trabitechnik.com/index.php?page= ... guage_id=0

Bei der Schraube die den Mitnehmer hält ist eigentlich nur wichtig, dass man das Dichtgummi nicht verliert, bzw. wenn es fehlt, dass man eins einbaut (zur not geht ein passender O-Ring).
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

loewe opta
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 16. März 2010, 19:17
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 601 s bj 86 /Trabant 601 bj 80 im Aufbau/Iwl Roller Berliner Roller standart und de Luxe bj 62,NSU Quickly n bj 56
Wohnort: Marl NRW

Re: Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon loewe opta » Donnerstag 12. Januar 2012, 19:05

Moin gut zu wissen das mit den Gummi.
Was ist denn noch zu beachten bei einbau am Getiebe ,muss der Mitnehmer der am Getriebe in einer bestimmten Stellung eingebaut werden,beim P 500 soll ja der äussere Mitnehmer in gleicher Stellung stehen wie der dicke Bolzen am Schaniergelenk ( nicht die kleinen mit den Seegeringen) ist das am Wartburg genau so.

Gruss Paul.

Benutzeravatar
Pittiplatsch
Tastenquäler
Beiträge: 303
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2008, 14:08
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311/1 Bj 1965
MZ RT 125 Bj 1953
Jawa 175 Bj 1968
Citroën AC4 Bj 1932
Wohnort: Tornesch
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon Pittiplatsch » Dienstag 28. August 2018, 19:34

Hallo Carsten, danke für diesen schön bebilderten Beitrag. Habe den gerade gefunden weil meine Getriebemitnehmer defekt sind. Nachdem ich deinen Beitrag hier gelesen habe bin ich doch gleich mit einem besseren Gefühl an die Demontage gegangen. Ist doch schön wenn man weiß was man tut. Leider bin ich heute noch nicht sehr weit gekommen weil ich mit dem mir zur Verfügung stehenden Werkzeug die Schrauben ( Bild ETK 1964 Teilenummer 15) nicht heraus bekomme. Die Nüsse meines Nusskastens passen nicht in den Mitnehmer und einen passenden Steckschlüssel habe ich auch nicht.
Ist ja schon eine bisschen älter der Beitrag aber vielleicht kannst du dich erinnern was für ein Steckschlüssel der richtige ist. 13er passt nicht vielleicht 14 oder 15? Wenn das jemand weiß würde ich bestimmt schon ein Stück weiter kommen.

Schönen Dank schon mal.
Schöne Grüße aus dem Märchenwald
Pittiplatsch
_____________________________________________
Wollen wir das Ziel erreichen, dann müssen wir zurück.

http://sites.google.com/site/wartburg311/

Benutzeravatar
Pittiplatsch
Tastenquäler
Beiträge: 303
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2008, 14:08
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311/1 Bj 1965
MZ RT 125 Bj 1953
Jawa 175 Bj 1968
Citroën AC4 Bj 1932
Wohnort: Tornesch
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon Pittiplatsch » Dienstag 28. August 2018, 19:48

Wo ich gerade im Keller am Computer bin habe ich dort mein Werkzeug durch kramt und siehe da - ich habe doch einen 14/15er Steckschlüssel. Werde ich morgen nach der Arbeit mal probieren und dann berichten.
Schöne Grüße aus dem Märchenwald
Pittiplatsch
_____________________________________________
Wollen wir das Ziel erreichen, dann müssen wir zurück.

http://sites.google.com/site/wartburg311/

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3340
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Dienstag 28. August 2018, 20:33

Wenn original, dann M8 SW14. Wenn modernisiert, dann SW13 :smile:
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3309
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon carsten » Dienstag 28. August 2018, 22:47

Schlüsselweite 14 müsste passen.

Diese Spezialmuttern mit 13er Kopf habe ich bisher noch nicht gesehen.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3340
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Mittwoch 29. August 2018, 08:21

Das ist doch einfach eine Schraube mit Federscheibe und Rundring zum dichten, mehr nicht?
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

berlintourist
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 907
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Mitnehmer/Antriebe 311 Überholen und Tauschen

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Mittwoch 29. August 2018, 08:24

carsten hat geschrieben:Diese Spezialmuttern mit 13er Kopf habe ich bisher noch nicht gesehen.


heutige, also "moderne" M8 muttern sind in aller regel SW13 - 14er gibts allerdings auch noch.
Wartburg - aus freude am schrauben ...


Zurück zu „Rahmen / Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste