Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Es muss ja nicht immer nur um die rein technischen Themen gehen :-)

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Mittwoch 2. Juli 2014, 19:17

Hallo,

wie angekündigt, will ich über meinen hoffentlich erfolgreichen ;-) Start bei einer Oldtimer-Rallye berichten.

02.07.2014 - Vorbereitungen zur Abfahrt

Der Wartburg steht verzurrt auf dem Transporter und der Kofferraum ist gut gefüllt mit Ersatzteilen und Werkzeug. Wir hoffen, dass wir keines davon brauchen werden. [Lenker]

Abfahrt0004Klein.JPG
Abfahrtbereit
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Donnerstag 3. Juli 2014, 21:54

03.07.2014 - Anreise nach Oberstaufen im Allgäu

Damit der Wartburg etwas geschont wird, sind wir auf dem Trailer angereist. Auf dem Weg hierher mussten mit dem Gespann immerhin auch 950 Höhenmeter erklommen werden.

Die Dokumenten- und technische Abnahme war relativ schnell erledigt. Die Rallyeaufkleber sind verklebt und der Wartburg steht neben den Porsche, Ferrari und anderen Edelkarossen auf dem Parkplatz. Auch wenn wir müde belächelt werden, ich denke, wir haben ein Chance auf das vordere Mittelfeld mit ostdeutscher Geschicklichkeit und Improvisation. Wir nutzen keinen Tripmaster oder ähnliche teure Geräte für die Rallye, sondern fahren mit 2 russischen mechanischen Stoppuhren und dem Standardtacho. Das kann ja etwas werden.

TechnischeAbnahme001Klein.jpg
Technische Abnahme erledigt


Das Boardbuch haben wir schon bekommen. Morgen stehen 15 Wertungs- und 4 Gleichmäßigkeitsprüfungen auf dem Programm. Viele davon müssen mit einem Schnitt von 50km/h absolviert werden. Das wird anstrengend für uns alle inklusive der Technik.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
dolphingrey
Teileträger
Beiträge: 859
Registriert: Montag 31. Januar 2011, 16:53
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353S (Bj.:1988)
Skoda Octavia Combi (Bj.:2014)
Simson Schwalbe (Bj.:1976)
Simson S 51B (Bj.:1985)
Wohnort: Im Mittelsächsischen

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon dolphingrey » Freitag 4. Juli 2014, 00:19

Daumendrück {top}
Wartburg 353 S 30 Jahre 1988-2018

Benutzeravatar
B1000-RTW
Bremsentrommler
Beiträge: 1065
Registriert: Dienstag 8. Januar 2013, 06:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3 Tourist
Lada 2104
Wartburg 1.3 Limousine
Diamant-Fahrrad
Wohnort: Pirna
Kontaktdaten:

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon B1000-RTW » Freitag 4. Juli 2014, 05:40

Ich wünsch Dir maximale Erfolge Ralf und freu mich schon auf unser nächstes "Duell" im September.
Viele Grüße vom Preußen aus Sachsen
Olli

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Freitag 4. Juli 2014, 17:25

04.07.2014 - Zielankunft

Wir sind im Ziel. Alles gut soweit, aber es wurde von der Technik, dem Beifahrer und Fahrer alles abverlangt. Noch fährt der Wartburg, allerdings gibt es unschöne Geräusche aus dem Bereich Differential und Antriebe. Naja, drücken wir die Daumen, dass morgen alles gut geht. Danach muss der Wartburg nachgesehen werden.

Bilder muss ich nachher machen, denn jetzt ist Fussball!
Zuletzt geändert von Kolumbus am Freitag 4. Juli 2014, 21:18, insgesamt 1-mal geändert.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
B1000-RTW
Bremsentrommler
Beiträge: 1065
Registriert: Dienstag 8. Januar 2013, 06:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3 Tourist
Lada 2104
Wartburg 1.3 Limousine
Diamant-Fahrrad
Wohnort: Pirna
Kontaktdaten:

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon B1000-RTW » Freitag 4. Juli 2014, 17:46

Ich drück die Daumen!
Viele Grüße vom Preußen aus Sachsen
Olli

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Freitag 4. Juli 2014, 21:17

So, ein paar Bilder von unterwegs

Unterwegs0013Klein.JPG


Unterwegs0015Klein.JPG


Oberstdorf mit Ski-Schanzen

Unterwegs0020Klein.JPG


In den Bergen

Unterwegs0025Klein.JPG


Mittagspause

Unterwegs0030Klein.JPG


Unterwegs0034Klein.JPG


Unterwegs0035Klein.JPG


Unterwegs0038Klein.JPG


Unterwegs0039Klein.JPG


2. Teil

Unterwegs0041Klein.JPG


Unterwegs0044Klein.JPG
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Freitag 4. Juli 2014, 21:19

04.07.2014 - Zielfoto

ZielErsterTag0048Klein.JPG
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8763
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Freitag 4. Juli 2014, 21:31

Gefällt mir. Ich drücke Dir die Daumen.
Gute Fahrt und ein gutes Näschen!
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Samstag 5. Juli 2014, 21:35

05.07.2014 - Der Ausfall

Heute zunächst nur ein Foto, was aber alles aussagt.

ZweiterTag0061Klein.JPG
Letztes Bild von der Rallye


:oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops:

Start verlief ohne Probleme, doch nach der 3. Wertungsprüfung ging der Motor plötzlich aus. Wir hatten den Verdacht auf Motorschaden, der sich zum Glück nicht bestätigt hat.
So ging es nach einer leider langen Wartezeit von 2h Huckepack nach Oberstaufen zurück. Diagnose dann in der Werkstatt erbrachte Kurzschluss in der Batterie. Eine neue Batterie später, lief der Wartburg wieder. Leider war es zu spät (11:30) , um nochmals anzugreifen. Wir hätten es nicht mehr geschafft, die 330km Alpenpässe in 7h abzufahren. So mussten wir aufgeben.

Schade, dass ausgerechnet eines von zwei verbauten "West"-Teilen den Ausfall verursacht hat.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Samstag 5. Juli 2014, 21:57

Wir sind schon wieder daheim.

Fürs hinterherfahren war es zu spät und das Wetter war echt Sch.... Strömender Regen. Das wäre unsere Chance gewesen.

Keine Ahnung, wie alt die Batterie war, aber so alt sah die gar nicht aus. Wenn das doofe Teil wenigstens früh beim Start versagt hätte. Dann wäre der Ersatz schnell besorgt gewesen und wir hätten nicht 2h im strömenden Regen warten müssen.

Naja, auf alle Fälle war es eine Erfahrung. Alles, was ich als Oldtimer-Rallye bis jetzt kenne, war dagegen Krabbelgruppe. 21 Wertungs-, 12 Gleichmäßigkeitsprüfungen und 15 Durchfahrtskontrollen allein am ersten Tag. Im Schnitt eine WP alle 10km bei 230km Gesamtlänge durch das Bergauf- und -ab der Alpen.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Samstag 5. Juli 2014, 22:00

Aso... vorderes Drittel waren wir nach dem ersten Tag und haben uns den Respekt von einigen Rallyefahrern erkämpft. Die anderen Teilnehmer hatten übrigens mindestens 90PS unter dem Hintern.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Wartburg-37073
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 933
Registriert: Dienstag 29. November 2011, 05:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Diverse
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Am Rand des Eichsfeldes

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Wartburg-37073 » Samstag 5. Juli 2014, 22:01

Kolumbus hat geschrieben:Schade, dass ausgerechnet eines von zwei verbauten "West"-Teilen den Ausfall verursacht hat.


Wirklich schade! Aber wenn Du mit einer 25 Jahre alten Batterie aus der BRD von vor 1989 rumfährst, dann biste auch ein bißchen selbst schuld.
.
Zuletzt geändert von Wartburg-37073 am Samstag 5. Juli 2014, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Samstag 5. Juli 2014, 22:19

Wartburg-37073 hat geschrieben:
Kolumbus hat geschrieben:Schade, dass ausgerechnet eines von zwei verbauten "West"-Teilen den Ausfall verursacht hat.


Wenn Du mit einer 25 Jahre alten Batterie aus der BRD von vor 1989 rumfährst, dann biste auch selbst schuld. Erich hätte Dir bestimmt abgerasten.
Hättest halt eine 25 Jahre alte Batterie aus dem Osten nehmen müssen. Dann wäre das nicht passiert.
Ist ja richtig peinlich: ein Wartburg mit Westbatterie.


Ironie bezeichnet einerseits eine rhetorische Figur, bei der sich der Sprecher verstellt. Damit verbindet der Sprecher dennoch die Erwartung, dass der wahre Sinn seiner Äußerung verstanden werde, wenn auch vielleicht nicht von jeder Person respektive nicht von jeder Person in vollem Umfang. ...

Ich fahre ja auch nicht mit 25 Jahren alter Bremsflüssigkeit oder Bremsschläuchen durch die Gegend. Und neue Batterien im alten Gewand finde ich eher peinlich. Dann lieber dazu stehen, dass gewisse Sachen geändert werden müssen. Nicht umsonst gab es eine Markierung mit "".

Und im Gegensatz zu Standzeugen, die meinetwegen auch eine alte Batterie bekommen sollen, bin ich eher ein Nutzer meiner Fahrzeuge.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8763
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 5. Juli 2014, 22:23

Wartburg-37073 hat geschrieben:
Kolumbus hat geschrieben:Schade, dass ausgerechnet eines von zwei verbauten "West"-Teilen den Ausfall verursacht hat.


Wirklich schade! Aber wenn Du mit einer 25 Jahre alten Batterie aus der BRD von vor 1989 rumfährst, dann biste auch ein bißchen selbst schuld.
.

Total alberner Kommentar! Ohne weitere Worte und irgendwie schade, sich selbst so...
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Samstag 5. Juli 2014, 22:34

Tomtom hat geschrieben:Total alberner Kommentar! Ohne weitere Worte und irgendwie schade, sich selbst so...


Genau das, was ich heute noch brauche nach den teilweise Naserümpfen über die verreckte "Ostkarre" von manchen Mitfahrern! Aber viele haben gehalten und gefragt, ob sie helfen können. Es gibt halt solche und solche Menschen. Manche mag ich, manche nicht. Die mich auch nicht, aber das ist mir Wurscht.

Und wer glaubt, dass mein Wartburg schlecht gewartet ist und der deshalb die Rallye nicht ausgehalten hat, den lade ich gern einmal ein, die Strecke ohne Wertungen gemeinsam zu fahren. Oder er kommt nächstes Jahr einmal mit!
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Wartburg-37073
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 933
Registriert: Dienstag 29. November 2011, 05:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Diverse
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Am Rand des Eichsfeldes

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Wartburg-37073 » Samstag 5. Juli 2014, 22:35

Hatte den Text inzwischen geändert, um Dich nicht zu verletzen, da Du verständlicherweise frustiert bist. Und meine Ironie tut natürlich weh.
Aber das mußt Du ertragen können. Du bist doch ein Mann.
Dein Mißgeschick tut mir übrigens wirklich leid. Jammern ist aber nicht der richtige Weg.
Deine Erklärung für den Mißerfolg war für mich nicht akzeptabel. Selbstkritik wäre nach meinem Dafürhalten angebrachter gewesen.
Eigentlich fand ich Deine Aktion richtig stark. Aber im Gegensatz zu den altvorderen Wartburg Rallyefahrern zu Erichs Zeiten hast Du mit Deiner Teilnahme Wartburg nicht sehr erfolgreich vertreten, weil Du bestimmte Grundregeln nicht eingehalten hast. Ist etwa die Konkurrenz wegen eines Batterieschadens ausgefallen?
Und nur, wenn Du Deine Vorbereitung kritisch überprüfst, kannst Du künftig erfolgreicher werden. Und das willst Du doch? Oder hast Du eine Rallye-Teilnahme aufgrund dieses blöden Mißgeschickes bereits abgeschrieben?
Nur 'Westteile' waren für den Mißerfolg nicht der wahre Grund. Das fand ich als Erklärung nicht nachvollziehbar. Und nur das wollte ich sagen.
Für die Zukunft wünsche ich Dir mehr Erfolg! [Bier]
.
Zuletzt geändert von Wartburg-37073 am Sonntag 6. Juli 2014, 00:47, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
B1000-RTW
Bremsentrommler
Beiträge: 1065
Registriert: Dienstag 8. Januar 2013, 06:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3 Tourist
Lada 2104
Wartburg 1.3 Limousine
Diamant-Fahrrad
Wohnort: Pirna
Kontaktdaten:

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon B1000-RTW » Samstag 5. Juli 2014, 22:37

Mensch Ralf, das ist wirklich schade! Mir ist im März beim Tourist auf der Autobahn das selbe passiert, Zellenschluß bei einer knapp ein Jahr alten Batterie. Aber mit Starthilfekabel konnt ich wenigstens bis nach Hause.

OT: Manche verwechseln hier scheinbar Ironie mit Überheblichkeit. :eek:
Viele Grüße vom Preußen aus Sachsen
Olli

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Samstag 5. Juli 2014, 23:00

Wartburg-37073 hat geschrieben:Hatte den Text inzwischen geändert, um Dich nicht zu sehr zu ärgern, da Du verständlicherweise frustiert bist.
Eigentlich fand ich Deine Aktion richtig stark. Aber im Gegensatz zu den altvorderen Wartburg Rallyefahrern zu Erichs Zeiten hast Du Wartburg nicht sehr erfolgreich vertreten, weil Du bestimmte Grundregeln nicht eingehalten hast.
Nur 'Westteile' waren dabei nicht der wahre Grund..


Grundregeln verletzt? Weil ich nicht beim Abschluss geblieben bin, sondern zu meiner kranken Frau zurück bin? Das ist das einzige, was ich mir vorwerfen kann. Es gibt Dinge, die stehen mir über alles.

Ich hatte eine Menge Spass dabei, habe viel gesehen, einige nette Leute kennengelernt und so hat es sich gelohnt. Ich bin nicht frustriert, sondern nur traurig über das Ende, denn es war ansonsten gut. Für mich. Für meinen Beifahrer, Für Personen, die sich die schönen Bilder ansehen wollen.

Und wenn es halt Leute gibt, die sich oder die Wartburgfahrerehre gekränkt sehen, wenn ich "so" eine Oldtimer Rallye fahre, dann bin nicht ich hier peinlich. Übrigens es ging um Gleichmäßigkeitsfahren und nicht Geschwindigkeit. Und ich wollte niemanden etwas beweisen oder einen Ost-West-Konflikt schüren, sondern mit einem nicht oft bei Oldtimer-Rallyes eingesetzten Auto diese Rallye fahren. Und ich habe dem Auto nicht mehr abverlangt, als es in der Lage ist ohne Schaden zu leisten. Ich bin kein Autoschlächter. Das mit der Batterie kann jederzeit passieren.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
mimi311
Abschmiernippel
Beiträge: 1671
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 20:51
Wohnort: Friedrichroda

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon mimi311 » Samstag 5. Juli 2014, 23:02

Warum wird auf jeden ironisch gemeinten Kommentar von Micha so bissig reagiert? Was ist überheblich daran, wenn ein "West"-Bürger feststellt, daß 25 Jahre nach der Wende immernoch Unterschiede gemacht werden. Ob die scheiß Batterie nun wirklich aus dem Westen oder gar aus dem tiefsten Osten (China) kommt, ist doch schlußendlich scheißegal.

Wer die Urfassung des Witzes nicht verstanden hat: Vor 1989 hieß es Westbatterie oder Ostbatterie, danach nur Batterie, da nix Ost und West. Kapito?

Trotzdem: Hut ab vor der fahrerischen Leistung des Wartburgteams. Ich habe so etwas schon einmal in Italien mitgemacht. Da kommt man vor lauter Bordbuch und Stoppuhren nicht zum Landschaft gucken. Und ihr wart sicher nicht die Einzigen, die aufgrund eines technischen Defekts liegen geblieben sind.
Bei uns war es damals eine heißgelaufene Bremse, Komplettausfall der Blinkanlage am Wartburg Sport sowie eine durchgebrannte Auspuffanlage, mehrere Stopps durch zugesetzte Filter sowie ein Reifenschaden am Wartburg 353 Servicefahrzeug.
Grüße Andreas

Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8763
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 5. Juli 2014, 23:14

Ach Mimi, was soll der Terz? Tut doch gar nicht not.
Ich finde, Ironie sollte als solches geschrieben und auch erkennbar sein. Mit einem 25 Jahre Batterie Vergleich ist es das einfach nicht....
Das kommt vor, ist nicht schlimm und macht nix schlimmer.
Alle die hier gerade reagieren -mich eingeschlossen- sind mit ganzem Herzen dabei und freuen sich auf Rallye, haben es schon getan oder wollen es tun.
Vielleicht sind wir deshalb gerade etwas aktiver hier, Und immer noch gilt: Hut ab! Für jeden der es sich traut :smile:
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Wartburg-37073
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 933
Registriert: Dienstag 29. November 2011, 05:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Diverse
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Am Rand des Eichsfeldes

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Wartburg-37073 » Samstag 5. Juli 2014, 23:26

Vielleicht sollte man mal stategisch denken und mit mehren Fahrzeugen an einer solchen Rallye teilnehmen.
Natürlich nur mit geprüften 'Dritte-Welt-Batterien' und einem kleinen Ersatzteillager....
Dann dürfte der Wartburg beweisen können, was in ihm steckt.
Ralf hat es als Einzelkämpfer und Vorkämpfer ja bereits versucht und ich fand es stark.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3233
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 6. Juli 2014, 01:43

Wartburg-37073 hat geschrieben:Vielleicht sollte man mal stategisch denken und mit mehren Fahrzeugen an einer solchen Rallye teilnehmen.....
Dann dürfte der Wartburg beweisen können, was in ihm steckt.

Das tut gar nicht not, schließlich sind solche Rallyes nicht die Mille Miglia oder die Rallye Monte Carlo und mit einem gut gehenden Wartburgmotor kann man auch mal ganz passabel einen Schweine-Healey, 356er oder XJ120 ärgern. Viel wichtiger ist, dass man sein Auto aus dem effeff kennt, weiß, was man ihm zutrauen kann und einem z.B. auch klar ist, dass sich ein unter hoher Last heiß gefahrenes Getriebe anders anhört, als wenn es nur eine Spazierfahrt hinter sich hat. Und natürlich sollte das Auto technisch zumindest in guter, besser in sehr guter Form sein, heiß gelaufene Bremsen, eine durchgebrannte Auspuffanlage, zugesetzte Filter und natürlich auch ein Akku unbekannten Altes zeugen schlicht und ergreifend von mangelhafter Wartung und Vorbereitung. Was mir aber weiterhin nicht so ganz aufgeht ist, dass man mit einem defekten Akku auf den Lumpensammler warten muss, denn im allgemeinen sind alle Rallyeakteure hilfreich und irgendeiner hätte bestimmt Starthilfe gegeben. Mit abgeklemmter Batterie, voller Beleuchtung als Last für die LIMA und hoch gedrehtem Standgas hätte man bestimmt noch das Tagesziel ereichen können. Also doch eher Aufgabe als Ausfall durch technischen Defekt ?

PS. Ich fahre Oldtimerrallyes seit 1996, diese mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad und lange nicht so erfolgreich wie die Profis hier, reise immer auf eigener Achse an und versuche mindestens drei Rallyes pro Jahr zu schaffen (es waren aber auch schon manchmal fünf und mehr). Während der ganzen Jahre hatte ich jedoch niemals einen technisch bedingten Ausfall, welcher den Abruch der ganzen Aktion bedingt hätte. Wenn ich(wir) mal eine Rallye abgebrochen haben, dann war diese einfach zu schwer für die "Manschaft" und nicht fürs Auto (und meines ist locker 30 Jahre älter, zumindest auf dem Papier).
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Sonntag 6. Juli 2014, 09:02

bic hat geschrieben:
Wartburg-37073 hat geschrieben:Vielleicht sollte man mal stategisch denken und mit mehren Fahrzeugen an einer solchen Rallye teilnehmen.....
Dann dürfte der Wartburg beweisen können, was in ihm steckt.

Das tut gar nicht not, schließlich sind solche Rallyes nicht die Mille Miglia oder die Rallye Monte Carlo und mit einem gut gehenden Wartburgmotor kann man auch mal ganz passabel einen Schweine-Healey, 356er oder XJ120 ärgern. Viel wichtiger ist, dass man sein Auto aus dem effeff kennt, weiß, was man ihm zutrauen kann und einem z.B. auch klar ist, dass sich ein unter hoher Last heiß gefahrenes Getriebe anders anhört, als wenn es nur eine Spazierfahrt hinter sich hat. Und natürlich sollte das Auto technisch zumindest in guter, besser in sehr guter Form sein, heiß gelaufene Bremsen, eine durchgebrannte Auspuffanlage, zugesetzte Filter und natürlich auch ein Akku unbekannten Altes zeugen schlicht und ergreifend von mangelhafter Wartung und Vorbereitung. Was mir aber weiterhin nicht so ganz aufgeht ist, dass man mit einem defekten Akku auf den Lumpensammler warten muss, denn im allgemeinen sind alle Rallyeakteure hilfreich und irgendeiner hätte bestimmt Starthilfe gegeben. Mit abgeklemmter Batterie, voller Beleuchtung als Last für die LIMA und hoch gedrehtem Standgas hätte man bestimmt noch das Tagesziel ereichen können. Also doch eher Aufgabe als Ausfall durch technischen Defekt ?

PS. Ich fahre Oldtimerrallyes seit 1996, diese mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad und lange nicht so erfolgreich wie die Profis hier, reise immer auf eigener Achse an und versuche mindestens drei Rallyes pro Jahr zu schaffen (es waren aber auch schon manchmal fünf und mehr). Während der ganzen Jahre hatte ich jedoch niemals einen technisch bedingten Ausfall, welcher den Abruch der ganzen Aktion bedingt hätte. Wenn ich(wir) mal eine Rallye abgebrochen haben, dann war diese einfach zu schwer für die "Manschaft" und nicht fürs Auto (und meines ist locker 30 Jahre älter, zumindest auf dem Papier).



Hallo Bic,

entschuldige bitte, aber nun muss ich echt mal wirklich darum bitten, dass solche Behauptungen von mangelhafter Vorbereitung und Wartung gelassen werden, da diese in keinster Weise den Tatsachen entsprechen! Wenn man genau meine Beiträge verfolgt, dann sieht man, dass die folgenden Dinge nur alleine in Vorbereitung der Rallye von mir bzw. einer ehemaligen Wartburgwerkstatt getan wurden:

- Komplettes Abschmieren nach Plan mit Kontrolle aller Verschleissteile
- Wechsel der Antriebe, Radlager
- Motorwechsel und diesen dann danach nicht in Ruhe, weil die Zeit drängte, sondern ordentlich eingefahren (das war mein letztes Wochenende)
- Kühlung nochmals gespült und erneuert
- Vergaser mit Messgerät eingestellt
- Getriebeölwechsel

Die Anreise auf dem Hänger erfolgte eben genau aus dem Grund, dass wir jede Menge Ersatzteile und Werkzeug dabei haben. Leider musste aber der geplante Fahrer des "Servicemobils" krank zu Hause bleiben, so dass genau dieser Plan nicht aufging. Und noch 100kg im Kofferraum durch die Berge schleppen, wenn die Bremse schon bekanntermassen durch die fehlende Motorbremse eine Engstelle darstellt, ist ja auch wenig sinnvoll.

Auch finde ich es persönlich, den Vorschlag mit einem abklemmten Akku und nur dem Licht als Verbraucher bedenklich. Der Wartburg hat ja schon einige elektronische Komponenten und wenn es der Regler der DLM und die Zündung ist. Zumindest wenn man auch nicht weiss, warum die Boardspannung schlagartig zusammengebrochen ist. Und deshalb wollte ich vor weiteren Aktionen noch wissen, ob wir einen Kabelschaden haben. Und das Durchmessen benötigt ein Messgerät, welches natürlich im Servicefahrzeug lag.

Starthilfe brauchten wir nicht, denn nachdem wir erst einmal einen Motorschaden ausgeschlossen hatten, haben wir es durch Anrollen versucht und er lief wieder kurzzeitig, ging aber sofort nach Abtouren aus. Ich konnte ihn nicht am Leben erhalten. Die Hilfe ist uns übrigens auch mehrfach angeboten worden.

Der Akku war/ist übrigens genau 4 Jahre alt und es steht der Name einer bekannten Firma aus Deutschland drauf. Aber das ist ein anderes Thema und er kommt nun zum Kolben mit den schönsten Klemmspuren in die Sammlung.

Dann ist es auch meinetwegen eine Aufgabe, wenn ich nicht mehr in maximal 7h 320km durch die Alpen fahren will, wenn es in Strömen regnet und am Abend Unwetter angesagt sind. Ich empfand es als sehr sinnvoll und habe es auch mit meinem Beifahrer gemeinsam beschlossen. ES GING UNS UM DEN SPASS. Und den hätten wir nicht mehr gehabt.

Wir fahren nun halt einmal alte Autos und wenn Dich die Defekthexe noch nicht besucht hat, dann ist das Glück. Die Rallye wurde übrigens von jemanden organisiert, der das seit 20Jahre macht und er schätzt ein, dass es die schwerste in Deutschland ist.

Ach ja, wir befanden uns in guter Gesellschaft, denn am Vortag hat es schon 2 Porsche, einen Ford Mustang, eine Cobra und einen Vorkriegswagen erwischt.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3233
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 6. Juli 2014, 10:29

Nichts für ungut Kolumbus, heiß gelaufene Bremsen, eine durchgebrannte Auspuffanlage und zugesetzte Filter gingen ja auch nicht gegen Dich, aber warst Du es nicht, welcher weiter oben schrieb "Keine Ahnung, wie alt die Batterie war, aber so alt sah die gar nicht aus."? Und jetzt ist sie auf einmal nur vier Jahre alt und von einem bekannten Hersteller, dass wundert mich ein wenig. Und natürlich sollte man eine DLM nach Möglichkeit nicht ohne Akku betreiben, aber mit Licht + sonstiger Verbraucher hat man etliches über 100W Last, das sollte ausreichen, um die Entstehung von gefährlichen Spannungsspitzen beim Abschalten des Feldes ausreichend zu verhindern, dies ist zumindest meine Erfahrung. Ich kann auch die Verunsicherung beim Auftreten eines solchen Defektes verstehen und dass man wegen dieser Unsicherheit dann lieber die Veranstalltung abbricht. Aber man sollte das dann aber auch so sagen und nicht den Anschein erwecken "man hätte ja, wenn man denn gekonnt hätte", denn gekonnt (weiterfahren) hätte man ja.

PS. Was wolltet Ihr übrigens mit 100kg Ersatzteilen? Bei mir beschränkt sich das auf vielleicht 2kg. Ich habe nur die üblichen Bindedraht- und Klebebandnothilfen, Teile, um sich bei der Zündung behelfen zu können, einen Reperatursatz für die Benzinpumpe, einen Thermostat (den braucht man ja eigentlich noch nicht einmal) eine Gleitringdichtung und natürlich ein Stück Benzinschlauch, Schellen, Sicherungen und Glühbirnchen dabei, also alles Dinge für die schnelle Notreperatur an der Stecke. Natürlich kann man auch auf freiem Feld z.B. auch das Getriebe wechseln, aber wozu, denn man ist ja bei einer Oldtimerrallye nicht bei einer Weltmeisterschaft. Ach so, wenn Du erst voriges WE den Motor gewechselt und eingefahren hast, ist dass ja aber auch Mut zum Risiko damit gleich Rallye in den Berge zu fahren, denn wann ein Wartburgmotor tatsächlich richtig frei ist, weiß man vorm ersten Klemmer nie so genau.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Sonntag 6. Juli 2014, 13:20

bic hat geschrieben: "Keine Ahnung, wie alt die Batterie war, aber so alt sah die gar nicht aus."? Und jetzt ist sie auf einmal nur vier Jahre alt und von einem bekannten Hersteller, dass wundert mich ein wenig.


Sicher habe ich im Vorfeld nicht nachkontrolliert, wie alt die Batterie wirklich ist, da der Vorbesitzer gesagt hat, dass die relativ neu ist und diese halt so aussah. Minuspunkt für meine Kontrolle, aber wer macht keine Fehler. Ich habe vorhin gerade noch einmal nachgesehen, deshalb weiss ich nun genau, wie alt die defekte Batterie wirklich ist.

Und ohne Prüfung des Ruhestromes des Autos wollte ich in der Situation nicht weiterfahren, da es mir zu heiss ist, einen Kabelbrand und damit einen Totalverlust zu riskieren. Da hilft auch das Licht wenig. Spass ist ausserdem etwas anderes.

bic hat geschrieben:PS. Was wolltet Ihr übrigens mit 100kg Ersatzteilen? Bei mir beschränkt sich das auf vielleicht 2kg. Ich habe nur die üblichen Bindedraht- und Klebebandnothilfen, Teile, um sich bei der Zündung behelfen zu können, einen Reperatursatz für die Benzinpumpe, einen Thermostat (den braucht man ja eigentlich noch nicht einmal) eine Gleitringdichtung und natürlich ein Stück Benzinschlauch, Schellen, Sicherungen und Glühbirnchen dabei, also alles Dinge für die schnelle Notreperatur an der Stecke.

Mehr hatten wir auch nicht im Kofferraum, eher weniger, aber durch das Zugfahrzeug hatten wir schon etwas mehr insgesamt mit, was aber im "Fahrerlager" geblieben ist. Okay, ein 20l Kanister mit fertigen Gemisch lag auch noch drin und entsprechend ein paar Schraubenschlüssel und etwas anderes Werkzeug.

bic hat geschrieben:Natürlich kann man auch auf freiem Feld z.B. auch das Getriebe wechseln, aber wozu, denn man ist ja bei einer Oldtimerrallye nicht bei einer Weltmeisterschaft. Ach so, wenn Du erst voriges WE den Motor gewechselt und eingefahren hast, ist dass ja aber auch Mut zum Risiko damit gleich Rallye in den Berge zu fahren, denn wann ein Wartburgmotor tatsächlich richtig frei ist, weiß man vorm ersten Klemmer nie so genau.


Der Motor war schon seit Pfingsten drin, aber letztes We habe ich nochmals 500km auf der Landstrasse verbracht um mit viel wechselnden Drehzahlen zu fahren. Alles schön nach der Einfahrempfehlung aus dem Forum und der Fachliteratur. Insgesamt hat der Motor nun ca. 1200km runter (Genauer muss ich in meine Aufzeichnungen schauen). Und auch bei der Rallye war ich mir der Neue des Motors stets bewusst. Also nicht Vollgas über lange Zeit, schön ruhig warmfahren und ja nicht zu viel bergab mit Motorbremse. Dann haben wir lieber angehalten und die Bremsen abkühlen lassen. Und im Gegensatz zu vielen Wartburgfahrern und auch meinem alten Motor klingelt der Motor zurzeit überhaupt nicht und klingt kerngesund. Und ziehen tut der echt wie die Sau! Und der neue Motor war übrigens auch ein Grund für das Zugfahrzeug, damit ich die konstanten Drehzahlen auf der langen AB Strecke vermeiden konnte.

Also wer denkt, dass ich das Abenteuer Rallye ungeplant und unvorbereitet angegangen bin, der liegt völlig falsch. Die Vorbereitung hat letztes Jahr im November begonnen und ist leider durch ein paar Rückschläge geprägt gewesen. Auf den zweifachen Motorwechsel hätte ich gern verzichtet, wobei der erste geplant war. Leider hat ein Wartburgspezialist, mir mit einer falschen Paarung des Nadellagers zwischen Kolbenbolzen und Pleuel einen Bärendienst erwiesen (kippelnder Kolben mit entsprechenden Folgen), so dass ich wirklich nur noch die Möglichkeit hatte, einen überholten Motor relativ zeitnah einzubauen und zu nutzen.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Michael
Über_den_TÜV_Bringer
Beiträge: 753
Registriert: Montag 13. März 2006, 21:26
Mein(e) Fahrzeug(e): Melkus RS1000 GT2 von 1969
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Michael » Sonntag 6. Juli 2014, 13:29

Hallo Kolumbus,
ich finde es mutig, beachtlich und engagiert, dass Du mit Deinem 353er bei einer solchen Rallye mitgefahren bist.
Schade, dass es hinterher wegen einer solch blöden Sache nicht ganz wie erhofft geklappt hat.
Andererseits kann Dir die gewonnenen Eindrücke aber keiner mehr nehmen. Du hast es zumindest versucht, und es hat leider nicht bis zur Zielflagge gereicht.
Aber sieh' Dich mal hier im Forum um : Bei denen (wie mir!), die wir immer nur davon träumen und reden, reicht es häufig nicht mal bis zur Startrampe ...
Auf's erfolgreichere nächste Mal [Bier] und viele aufmunternde Grüße und Genesungswünsche aus dem Ruhrgebiet

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Sonntag 6. Juli 2014, 13:31

bic hat geschrieben:Ich kann auch die Verunsicherung beim Auftreten eines solchen Defektes verstehen und dass man wegen dieser Unsicherheit dann lieber die Veranstalltung abbricht. Aber man sollte das dann aber auch so sagen und nicht den Anschein erwecken "man hätte ja, wenn man denn gekonnt hätte", denn gekonnt (weiterfahren) hätte man ja.


Nebenbei habe ich weiter oben geschrieben

"So ging es nach einer leider langen Wartezeit von 2h Huckepack nach Oberstaufen zurück. Diagnose dann in der Werkstatt erbrachte Kurzschluss in der Batterie. Eine neue Batterie später, lief der Wartburg wieder. Leider war es zu spät (11:30) , um nochmals anzugreifen. Wir hätten es nicht mehr geschafft, die 330km Alpenpässe in 7h abzufahren. So mussten wir aufgeben.
Ich habe dem Wartburg keine Schuld gegeben, sondern wir standen einfach zu lange :-(.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Sonntag 6. Juli 2014, 13:37

Michael hat geschrieben:Auf's erfolgreichere nächste Mal [Bier] und viele aufmunternde Grüße und Genesungswünsche aus dem Ruhrgebiet


Die Erfahrungen waren Klasse und die Bilder können es nicht ausdrücken, wie gut es war. Das Ende war doof, aber rein vernünftig für mich. Andere sehen es anders, aber es war unsere Entscheidung. Und ich glaube nicht, dass wir die Wartburgfahrerehre gekränkt haben.

Den Wartburg nehme ich mir mal in der Woche abends vor, ob noch ein anderes Problem ansteht (siehe Geräusche) aber ich könnte damit heute wieder locker in der Gegend rumfahren.
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: Abenteuer Oldtimerrallye - Classic Pur 2014

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Sonntag 6. Juli 2014, 17:44

Einmal 2 Höhenprofile von 2 Prüfungen:

http://geo.ebp.ch/gelaendeprofil/?latlngs=[[47.5451445,10.0196191],[47.5294882,10.024564000000055],[47.5094514,10.057789500000013],[47.5294882,10.024564000000055],[47.5278754,10.00305400000002],[47.5205971,9.970535499999983],]&travelMode=driving]
3 WPs und 1 GLP

http://geo.ebp.ch/gelaendeprofil/?latlngs=[[47.5063364,10.377721299999962],[47.5154301,10.410855099999935],[47.5151477,10.412270600000056],]&travelMode=driving
6,58km mit Zielzeit 11min bei einem Höhenunterschied von 350m
--> Geforderter Durchschnitt 35,9km/h
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)


Zurück zu „Archiv“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste