"Coal Rollers"

Es muss ja nicht immer nur um die rein technischen Themen gehen :-)

Moderator: ZWF-Adminis

Arndt Fritzsche
Ölmischer
Beiträge: 286
Registriert: Samstag 16. August 2008, 19:22

"Coal Rollers"

Ungelesener Beitragvon Arndt Fritzsche » Donnerstag 10. Juli 2014, 12:25

.
Zuletzt geändert von Arndt Fritzsche am Samstag 12. Juli 2014, 14:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 946
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S (1983), 2 Trabant P 601 L (1983, 1989), Merceds W123 240D, 65PS (1977)
Wohnort: Chemnitz

Re: "Coal Rollers"

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Donnerstag 10. Juli 2014, 21:04

Die spinnen, die Amis. Und ich halte mich an die Vorgaben des Landeskulturgesetzes der DDR und stelle meinen Motor abgasgerecht ein, damit er sowenig wie möglich qualmt. Das ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben sondern auch einfach gute Kinderstube. Und bekommt Motor und Geldbeutel :-)
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

Benutzeravatar
Franz
Abschmiernippel
Beiträge: 2850
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 21:57
Mein(e) Fahrzeug(e): W. 1.3 Tourist / 2x
W. 1.3 Limo, versuchsfahrzeug
W. 353 Tourist / 2x
W353 Limo
Barki B 1000 KB / B1000 HP 3x
Crosstrabant 601
2x MZ ETZ 250
10x Simson Fahrzeuge
Eigenbautrekker
Wohnort: Köbeln,- paar Nester neben 2TWB

Re: "Coal Rollers"

Ungelesener Beitragvon Franz » Donnerstag 10. Juli 2014, 22:32

Wartburg statt Sandburg!
Was der Schlosser hat verpfuscht, wird mit Farbe übertuscht!
Soll`s dichte sein, schmier Kitte rein!
"Ich weiß nichts" wohnt in der "Ich kann nichts" Straße

gepi 13
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 227
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 21:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Trabant
Wohnort: bei Halberstadt

Re: "Coal Rollers"

Ungelesener Beitragvon gepi 13 » Freitag 11. Juli 2014, 15:01

Sowas macht mich wirklich sehr sauer! Die Amis denken sie können auf und mit der Erde machen was sie wollen {aergerlich}

Extremer Raubbau von UNSER ALLEN Bodenschätzen, extremste Wegwerfgeselschaft, unterjochung der meisten Völker dieser Erde und und und......

Es höhrt sich vieleicht sehr krass an, aber dieser Sippe fehlt mal ein richtiger Krieg auf eigenem Boden, damit sie mal sehen wie es ist wenn ihr eigens Land (was es ja gar nicht ist) in Schutt und Asche liegt, ihre eigenen Frauen tote Kinder in den Armen halten........ Nicht immer nur austeilen.....

meine Meinung!

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3300
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: "Coal Rollers"

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Freitag 11. Juli 2014, 19:29

Wasser fleißt nach unten, wer das nicht will, der muss Dämme bauen...aber wenn man zu viele und zu hohe baut, dann läuft das Wasser ganz woanders lang, wo man überhaupt nicht damit rechnete...

So, zurück aus dem Land der Metaphern:

Ganz ehrlich: Klar, dass ist Unfug, großer Unfug, und es gehört sich nicht, Leute zu ersticken, und wenn das wirklich so íst, wie es in den Videos aussieht, dann ist das schon sehr krass....wobei ich es auf einer Rennstrecke (oder auch hin und wieder im Straßenverkehr) i.V. mit einem nach oben gerichteten Auspuff schon gern hin und wieder bestaunen würde... :smile:

Nur: Mal abgesehen vom großen Entsetzen, dass sowas immer auslöst, sollte man auch mal um die Ecke denken...einige (sicher bei weitem nicht alle, vllt. 10% bestimmt sogar noch weniger), haben sich dabei was gedacht, ob das nun schlau ist oder nicht, sei dahingestellt.

Wir werden den ganzen Tag von früh bis spät belogen, was diesen Umwelt - Unfug angeht, und das ganz geziehlt. Und das ein Prius nicht weniger umweltschädigend ist, als ein solcher s.G. Coal-Rolller dürfte jedem, der nicht nur den Umweltschaden im Betrieb, sondern vor allem auch die während der Herstellung und Entsorgung betrachtet, schnell klar sein...gleiches gillt für Solaranlagen, fast alle anderen Neufahrzeuge usw usw....

Dabei wäre der Weg zu einem WIRKLICH umweltschonend(eren) Land beim aktuellen Stand der Technik durchaus möglich, wenn es nur von oben gewollt wäre. Wenn ich mir Autos aus den späten 80er Jahren ansehe, wie einem Golf 2 oder (m)einen 190er, die bei halbwegs guter Pflege durchaus heute noch gut dastehen, ohne übertrieben gehätschelt zu werden (gut, bei beiden schlägt der Rost in den letzten Jahren extrem auf die Statistik), dann sieht man, dass ein Auto, dass im Schnitt (!) 25 Jahre hält, gar nicht so unmöglich ist, mit entsprechenden Problembehebungen, schließlich ist die Technik in den letzen 25 Jahren ja auch nochmal fortgeschritten.

Nur leider in die völlig falsche Richtung...klar Verbrauchen moderne Autos nochmal 2..3 Liter weniger, dafür fällt bei 6 Jahre alten Autos der Außenspiegel vor Gammel ab, nächstes Jahr kommen erste Elektronikprobleme, die über weitere 3 Jahre unter sinkender Laune des Besitzers bekämpft werden, und mit 10 Jahren wird der Karren mit wirtschaftlichem Totalschaden (verstopfter Rußpartikelfilter oder defekte Einspritzeinheit des Blue,- Efficient,- Green,- oder Sonstewas - Dieselmotors ) entsorgt, nichtmal der Exporteuer will ihn noch wirklich haben, weil die da unten ein Auto brauchen, was fährt, und keins, was am laufenden Meter nicht fährt.

In der kurzen Zeit konnte das Auto nie und nimmer die "Produktionsumweltschäden" durch die vergleichsweise geringe Krafstoffeinsparung auch nur annähernd ausgleichen, geschweige denn einen Vorteil herausfahren....
Nur einer Freut sich: Der Hersteller, und Papa Staaaaat.

Gleiches gillt auch für alle anderen technischen Geräte und Dinge , von der Waschmaschine über den Kühlschrank, das Radio (wo man erneut kräftig Werbung macht, um den Leuten die Digitalradios anzudrehen, um endlich den Prozentsatz der Digitalradios soweit hochzubekommen, dass man die Analog-Abschaltung auch hier durchbekommt und so auch die Unwilligen zum Kauf neuer Geräte oder zumindest "Adapter" zwingen kann...) bis hin zum Haus, wo man "Energiesparhäuser" (Erster Hauptsatz der Thermodynamik: Energie kann weder vernichtet (d.h. verbraucht) noch erzeugt werden...) an den Mann bringen will, die sicher gut und gerne 30 Jahre halten... {blinzel}

...und was ist jetzt nochmal Raubbau an unseren Recourcen? Beides, würde ich sagen. Aber schwarze Rußwolken machen wenigstens den ein oder anderen verdrehten Menschen glücklich, während der (oberflächliche) Sparwahn nur dazu fürht, dass die Leute mit falschem guten Gewissen nochmal einmal mehr im Jahr in den Urlaub nach Australien fliegen...

Und was die Amis angeht...klar sind die nicht ganz dicht...ist ja nichts neues...und was die überall auf der Welt zu suchen haben, und völlig uneigennützig ihren "Frieden" verbreiten müssen (immer da wo Öl oder andere Bodenschätze sind...), weiß ich auch nicht... :roll:

Sodenn...ist ein ganz schöner Text geworden...mal sehen, was passiert...
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
majo
Abschmiernippel
Beiträge: 2659
Registriert: Montag 30. April 2007, 19:22
Mein(e) Fahrzeug(e): xyz?
Wohnort: wieder zu Hause

Re: "Coal Rollers"

Ungelesener Beitragvon majo » Samstag 12. Juli 2014, 00:16

Ich hatte es letztens erst erwähnt. Das ganze nennt sich gewollte Obsolesenz! ... denn diejenigen Arbeiter in den Fabriken, wollen jeden Tag was zu tun haben und am Ende des Mondes ihre Kohle. Denn die dürfen, wollen oder müssen sie für die alltäglichen Dinge des Lebens wieder in den Umlauf bringen .... die Quadratur des Kreises, oder Willkommen im Kapitalismus.

wem´s gefällt, der kann doch so weitermachen, wem nicht, der müßte aller 4 Jahre sein Kreuz nur an die richtige Stelle machen. Aufregen und darüber palavern hilft nichts ..... erst vor der eigenen Tür kehren und dann erst dem Nachbarn ´n Vorwurf draus machen! :smile:

....uns geht´s so gut, wir können uns hier gemeinsam Gedanken um ´n dekadentes Hobby machen, während auffe andere Seite dieser Erde die Leute sich gedanken umme nächste Mahlzeit machen müssen. :eek:

.... wenn´s einem gut geht, klemmt´s Dreien den Frack ein! War schon immer so, und wird auch immer so bleiben. Nun kann jeder mal über seinen Lebenstil nachdenken.

Wie sagte der Schubert von den " Asphalt-Cowboys " ? .... Gesundheit ist nicht das oberste im Leben, Glück ist es, Glück! .... alle auffe Titanic waren gesund. aber Glück hatten nur die wenigsten. Ich bin in dieser Hinsicht glücklich doch irgendwo in Europa zu leben. Wer noch?
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen! Wir haben so viel mit so wenig, so lange versucht, daß wir jetzt qualifiziert genug sind fast alles mit nichts zu bewerkstelligen!

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 946
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S (1983), 2 Trabant P 601 L (1983, 1989), Merceds W123 240D, 65PS (1977)
Wohnort: Chemnitz

Re: "Coal Rollers"

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Samstag 12. Juli 2014, 18:02

Also wer älter als 30 ist, der weiß die Bemühungen zur Luftreinhaltung schon zu schätzen. Wer dann auch noch die Luft in Großstädten der DDR bewußt erlebt hat, der weiß das doppelt so gut. Und wer mal ne chinesische Großstadt gerochen hat, soll das sogar heutzutage merken können. In meiner Kindheit gab es noch sowas wie SMOG- Alarm und ich bin froh, daß man heute auch in der Stadt leben kann, ohne zum Einkaufen die Gasmaske aufzuziehen. Und deswegen respektiere ich den Wunsch meiner Mitmenschen nach möglichst wenig Belastung und sorge dafür, daß meine Altautos wenig qualmen, stelle bei längeren Ampelpausen den Motor ab und fahre überhaupt eher ÖPNV und Fahrrad. Für Coal- Rollers habe ich kein Verständnis.
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

Benutzeravatar
widel
Hohlrauminspektor
Beiträge: 574
Registriert: Sonntag 14. Juni 2009, 22:05
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S Limo.Bj.1988,Wartburg 1000 Limo. Bj. 1970,Wartburg 1.3 Limo
Bj 12.1990,Wohnwagen Intercamp IC 355 Bj. 12.1988.Lastenanhänger HP 350 Schwarze Pumpe Bj.1989,Simson SR50 Roller Bj.1985 ,S51 Elektronik Bj. 1984
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Sachsen

Re: "Coal Rollers"

Ungelesener Beitragvon widel » Samstag 12. Juli 2014, 21:47

Tomtom hat geschrieben:Nene Franz der Vergleich ist unfair.
Dafür dass die Bude 15 LIter Hubraum hat und so 30 Liter Diesel in der Stunde süffeln dürfte, qualmt es quasi gar nicht.

Die Amis haben alle einen Knall. Und ich kann solchen "Trends" nichts abgewinnen.
Wenn dort ein Umdenken stattfinden würde, was Umweltaspekte angeht, wäre das ein Riesenschritt für unsere gesamte sehr kleine Welt :twisted:

Sehr gut Tomtom {beifall} , hat auch Frau Merkel nun endlich mal erkannt !!!


Zurück zu „Archiv“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste