Ein "Autofriedhof" im Wald!

Es muss ja nicht immer nur um die rein technischen Themen gehen :-)

Moderator: ZWF-Adminis

wartburgdan
Rostdispatcher
Beiträge: 548
Registriert: Sonntag 17. September 2006, 15:34
Mein(e) Fahrzeug(e): Holzroller

Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon wartburgdan » Freitag 22. Februar 2008, 20:53

Gestern besucht mich ein guter Freund und erzählt mir, das er im leipziger Umland eine wilde Mülldeponie mitten im Wald entdeckt hat, wo unter anderem auch unzählige Autos liegen. Darunter auch ein Wartburg 311. Also haben wir gleich mal für heute Abend eine Besichtigungstour geplant. Hier einige Eindrücke:
SP2.jpg

SP.jpg

DSC00314.JPG

DSC00320.JPG
Dort lagen 2 Mossi, der besagte 311 in koralle mit Schiebedach und ungezählte Trabant (teilweise in handliche Stücke zerschnitten...)

Benutzeravatar
LWB601
Bierdosenhalter
Beiträge: 93
Registriert: Mittwoch 31. Mai 2006, 23:14
Wohnort: Markkleeberg
Kontaktdaten:

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon LWB601 » Freitag 22. Februar 2008, 21:42

@Daniel, wo issn das?
Unterm Marktkauf in Markkleeberg liegen auch mehrere Autos begraben.
Ich kann mich noch an einen Camping und einen Saporoshez und paar Trabis erinnern.
Dort war zu DDR-Zeiten eine wilde Müllkippe und ein kleines, ziemlich tiefes Loch, fast wie ein Krater oder sowas.
Da hammse dann die armen Autos zur Wendezeit einfach runtergeschubst und als dann angefangen wurde mit bauen ist das Loch zugeschüttet worden.
In Zwenkau gabs auch so nen wilden Autofriehof, dort hab ich dann wenigstens noch paar Bilder gemacht:
-> http://www.trabielite.de unter Schrottplatz

wartburgdan
Rostdispatcher
Beiträge: 548
Registriert: Sonntag 17. September 2006, 15:34
Mein(e) Fahrzeug(e): Holzroller

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon wartburgdan » Freitag 22. Februar 2008, 21:51

LWB601 hat geschrieben:...wo issn das?

in Ammelshain, bei dem ehemaligen Steinbruch.
Was, die haben die Autos bei Marktkauf in dem loch liegen lassen und zugeschüttet???

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8779
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Freitag 22. Februar 2008, 22:02

In Zwenkau gabs auch so nen wilden Autofriehof, dort hab ich dann wenigstens noch paar Bilder gemacht:
-> http://www.trabielite.de unter Schrottplatz
Grenzt an seelische Grausamkeit sich sowas anschauen zu müssen :oops: Man ist das bitter :cry:
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
LWB601
Bierdosenhalter
Beiträge: 93
Registriert: Mittwoch 31. Mai 2006, 23:14
Wohnort: Markkleeberg
Kontaktdaten:

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon LWB601 » Freitag 22. Februar 2008, 22:47

Die Autos in dem Loch waren schon vor dem Zuschütten fast vollständig mit Dreck gefüllt, wahrscheinlich durch Bodenerosion, und fest mit Mutter Erde verbunden, die hat keiner wieder rausgekriegt.
Irgendwann mal werden die von nem Archäologen wiederentdeckt und mit'm Pinsel vorsichtig wieder freigelegt.

Benutzeravatar
Warti-Ben
Abschmiernippel
Beiträge: 2212
Registriert: Sonntag 14. Januar 2007, 23:55
Mein(e) Fahrzeug(e): Bald wieder Wartburg
Wohnort: Rosenheim

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon Warti-Ben » Samstag 23. Februar 2008, 01:20

Ditt is ja een Faltdach!!! Sowas such ich ja schon ewig, kannste mir den ma einpacken und vorbeischicken wennde mal wieder da bist? :lol: Aber bei solchen Bildern blutet einem schon das Herz, also mir zumindest! :oops: :oops: Bild :oops: :oops:

Achja, da hab ich bei Mobile was gefunden: Guggen

Ich glaub das ist was fürn Olaf, der nimmt dann Flex, nen Haufen Blech, das Schweißgerät und nen Satz Karosseriehämmer und sperrt sich dann so lange in seiner Werkstatt ein bis er drinsitzt und damit durchs schöne Erzgebirge kurvt!
Letztens in der Bierstube: "Du bist doch bloß so schee weil i so b´suffa bin!"

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 946
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S (1983), 2 Trabant P 601 L (1983, 1989), Merceds W123 240D, 65PS (1977)
Wohnort: Chemnitz

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Samstag 23. Februar 2008, 08:53

Wirklich erstaunlich, daß da jemand nen 311er beseitigt hat, die galten doch schon zu DDR-Zeiten als was besonderes. In Weimar gibt es sowas auch, auf dem Gelände des ehem. sowjetischen Übungsplatzes am Ettersberg. U.a. ein abgefackelter Trabant und Skoda S100, wenn ich mich recht erinnere. Und ich mußte mal auf ner Fahrt nach Paulinzella pullern, da bin ich irgendwo hinter Kranichfeld am Ufer der Ilm an den Baum getreten, guckt da am Hang eine Trabant-Bodengruppe aus dem Boden. Daher der Name :shock: Müssen recht anarchische Zeiten gewesen sein, die frühen 90er...
Gruß,
Friedolin
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

Benutzeravatar
majo
Abschmiernippel
Beiträge: 2659
Registriert: Montag 30. April 2007, 19:22
Mein(e) Fahrzeug(e): xyz?
Wohnort: wieder zu Hause

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon majo » Samstag 23. Februar 2008, 10:10

Friedolin hat geschrieben:Wirklich erstaunlich, daß da jemand nen 311er beseitigt hat, die galten doch schon zu DDR-Zeiten als was besonderes. ..... Müssen recht anarchische Zeiten gewesen sein, die frühen 90er...
Gruß,
Friedolin


Tja friedolin so war´n die Zeiten damals eben.
Der Wartburg 311 war schon was besonderes, aber zu ´ner Zeit wo das Gefährt nicht älter als 10 Jahre war. Spätestens mit der Einführung des 353 W, wurde einem klar, daß man jetzt ´n "altes" Auto fuhr.
Der Mangel hat eigentl. dafür gesorgt das diese Autos überhaupt bis 1990 und danach noch liefen. So komisch das klingt. Mein Meister hat mal gesagt: "Die hätten in den ´80er Jahren den F8 noch mal auf´s Band schmeißen können, die Leute hätten den gekauft, denn die wollten Auto fahren!" Bsp.: Mein Vater hat 1987 seinen 600er Trabant Bj.:1963 für sage und schreibe 5600,-M verkauft. Man überlege, das Auto war zu der Zeit bereits 24 Jahre alt, hatte bestimmt schon die 3.GR hinter sich und erzielte immer noch einen Verkaufspreis der 2/3 des Neupreises entsprach. :eek:
Diese Autos wurden aus Mangel an neuen Kisten halt am laufen gehalten, öfters mehr schlecht als recht aber es fuhr und man brauchte nicht auf den Bus warten. Obwohl das Busfahren in der DDR wohl die günstigste Form der Fortbewegung war. Stadtverkehr 0,20 M für ´ne Tarifrunde = also vom einsteigen bis zum aussteigen. ( 20 cent, heute ein Traum, Was?)
Tja und dann kam die Wende! Und alle wollten ´n Westauto haben. Unser Nachbar hat Gleich sein ganzes Ostgeld genommen und es schwarz getauscht um sich für 2000 DM ´nen alten, rostigen vom TÜV im Westen bereits zu Schrott erklärten Audi 80 zu kaufen. Den hat er dann für 4000 DM vertickt und somit seinen Autohandel eröffnet. Wenn ich den heute noch danach frage, dann kommt er ins schwärmen: "Ach, die Zeit war wie Geld drucken!" Man hat ihm den Schrott förmlich aus der Hand gerissen und noch gut bezahlt. Letztens sagte er: " Auch heute hat der Schrottpreis noch nicht die Dimension von 1990 erreicht!" :roll:
Nun konnten sich alle ´n Auto kaufen ohne zu warten. Und es war nicht mehr "in" mit´ner 25 Jahre alten "Ostkarre" rum zueiern, es mußte schon ´n Westauto sein. .... und so entstanden halt diese traurigen, aber damals als normal betrachtet, Bilder.

PS. Mein Vater hat seinen Trabant noch ´ne ganze Weile gefahren. Ich glaube der war so ziemlich der letzte in seinem Freundeskreis, der sich´n Westwestblech ( franz. Produktion ) zugelegt hat. :smile:
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen! Wir haben so viel mit so wenig, so lange versucht, daß wir jetzt qualifiziert genug sind fast alles mit nichts zu bewerkstelligen!

Benutzeravatar
Franz
Abschmiernippel
Beiträge: 2850
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 21:57
Mein(e) Fahrzeug(e): W. 1.3 Tourist / 2x
W. 1.3 Limo, versuchsfahrzeug
W. 353 Tourist / 2x
W353 Limo
Barki B 1000 KB / B1000 HP 3x
Crosstrabant 601
2x MZ ETZ 250
10x Simson Fahrzeuge
Eigenbautrekker
Wohnort: Köbeln,- paar Nester neben 2TWB

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon Franz » Samstag 23. Februar 2008, 10:19

Friedolin hat geschrieben:Ich glaube der war so ziemlich der letzte in seinem Freundeskreis, der sich´n Westwestblech ( franz. Produktion ) zugelegt hat

Ich bin noch nie Westblech gefahren -oh oh-

außer bei der Fahrschule :lol:

mfg.
Franz
Wartburg statt Sandburg!
Was der Schlosser hat verpfuscht, wird mit Farbe übertuscht!
Soll`s dichte sein, schmier Kitte rein!
"Ich weiß nichts" wohnt in der "Ich kann nichts" Straße

Benutzeravatar
Friedolin
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 946
Registriert: Dienstag 13. März 2007, 10:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 S (1983), 2 Trabant P 601 L (1983, 1989), Merceds W123 240D, 65PS (1977)
Wohnort: Chemnitz

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon Friedolin » Samstag 23. Februar 2008, 10:52

Äh, das hab ich aber nich geschrieben... Mein Vater ist erst Ente, dann Simca, dann Matra, dann Datsun, dann Mitsubishi und heute Subaru gefahren. Das erste deutsche Auto in der Familie war mein Trabant :smile: Was ich meinte, ist: Der 311er liegt doch bestimmt erst seit Anfang der 90er da. Für den hätte man aber auch damals wenigstens etwas Kohle bekommen. Die doofen sterben halt nie aus. Hoffentlich beißt sich der damalige Besitzer angesichts der heutigen Preise täglich nen Monogramm in den Hintern!
Gruß,
Friedolin
Zitat des Prüfingenieurs: Ah, Wartburg! Die Perle der Landstraße!

Gast

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon Gast » Samstag 23. Februar 2008, 11:00

..mal abgesehen von dem umweltlichen schäden haben die bilder etwas.. ich finde das gut und wenn es nicht so weit weg wäre, würde ich mir das sogar in "natura" ansehen!! die halde muss ja so gut versteckt sein dass sie noch keiner weggeraümt hat. wenn man bedenkt das nach der wende zum trotz fast überall fracks rummstanden oder wild entsorgt wurden. :oops: :oops:

Benutzeravatar
majo
Abschmiernippel
Beiträge: 2659
Registriert: Montag 30. April 2007, 19:22
Mein(e) Fahrzeug(e): xyz?
Wohnort: wieder zu Hause

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon majo » Samstag 23. Februar 2008, 12:37

Friedolin hat geschrieben:Äh, das hab ich aber nich geschrieben...
..... Was ich meinte, ist: Der 311er liegt doch bestimmt erst seit Anfang der 90er da. Für den hätte man aber auch damals wenigstens etwas Kohle bekommen.


Jupp, das war ich ... :eek: ....
Ja friedolin, Du hast eben zur Wendezeit nichts mehr für´n 25-30 Jahre altes Auto bekommen. :? Da konntest Du Dir einen 1 Jahr alten Trabant für 50,-DM kaufen und´n Warti für´n 100er :eek:
Manch einer hat sein über die Jahre liebgewonnenes Familiemitglied ( Autos waren damals sowas ähnliches ) einfach verschenkt. Und wenn es keiner haben wollte, dann wurden die Autos einfach an der Straße abgestellt. Einige haben damals schon aufgepaßt und sich die guten Exemplare irgendwo hingestellt. Da gibt es z.B. einen Wirt in der kleinen Gemeinde Störmthal südl. von Leipzig, der hat sich damals von faßt jedem Modell eines gesichert. Nicht nur PKW, nein auch Moped´s Motorräder, Traktoren und LKW. Heute hat er an seinem Gasthaus ein "kleines" Museum wo man diese Zeitzeugen besichtigen kann.
Wenn der Dir erzählt, was er für den 313 bezahlt hat, dann fällst Du um. :eek:
Leider gibt es keine e-mail-adresse und keine HP. Ich würde empfehlen einfach mal anrufen ´nen Tisch bestellen ( besser so, da kann er sich drauf einstellen ) hinfahren und Museum gucken. Das macht der Mann gerne, da ist er in seinem Element. Und wenn man Glück hat, dann macht sein Nachbar ( ein ganz bekannter Lanz-Bulldog-Restaurator ) auch gleich noch ´ne Lanz Vorführung. :smile: Als ich vor Jahren noch in meiner Heimat wohnte, haben wir häufiger eine Oldtimerausfahrt ( 15 -20 Autos ) dorthin gemacht. :smile:
( Als Ausflug-Tip, :-| denn die Warme Jahreszeit beginnt bald! .... freu... )
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen! Wir haben so viel mit so wenig, so lange versucht, daß wir jetzt qualifiziert genug sind fast alles mit nichts zu bewerkstelligen!

Benutzeravatar
Warti-Ben
Abschmiernippel
Beiträge: 2212
Registriert: Sonntag 14. Januar 2007, 23:55
Mein(e) Fahrzeug(e): Bald wieder Wartburg
Wohnort: Rosenheim

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon Warti-Ben » Samstag 23. Februar 2008, 14:12

Tja, damals war´s dann eben nicht mehr "in", aber wenn ich so an meine Touren im Warti durch das sonnige Dresden der letzten Tage denke (Pedale kann man auch mit Stützverband treten) fällt mir schon auf dass die Leute gucken, auch wenn man ihn irgendwo zum Parken abstellt. Hatte heute Morgen erst das Vergnügen eine Menschentraube um mein Auto stehen zu haben. Es stellte sich dann heraus dass es sich dabei um ne Großfamilie in 3 Generationen handelte und Opa stolz mit seinem Sohn diskutierte wie er damals (Anfang der 1980´er) mitm 353´er kurz vor Veliko Tirnovo nen Dacia ausm Dreck ziehen musste! Wartburg-Fahren wird wieder "in"!

Ausserdem noch ne kleine Episode:

Hat mir neulich ein Kamerad aus dem Chor erzählt dass er bis zur Wende nen F8 fuhr (Hat ihn dann an nen Wessi verkauft weils ihm zu aufwändig war das Gerät zu restaurieren). Naja, er war auf jeden Fall Mitte der 1980´er damit in der Berliner Ecke auf nem Campingplatz und fährt dort auf den Parkplatz und neben ihm steht auch ein F8, er hat dann den Platzwart gefragt was mit dem Ding ist und der entgegnete ihm dann: "Wissense, dit war meen Erster, der soll jetze zum Schrott, ick brauch ihn ni mehr!" Er hat dann innerhalb von 3 Tagen das komplette Auto zerlegt und in 3 Fahrten komplett (ausser Karosse) nach Dresden geschafft! Er hat mir dann gesagt, wenn er heute nochmal in der Situation wäre seinen F8 zu besitzen, er würd ihn nie hergeben, für kein Geld der Welt!
Letztens in der Bierstube: "Du bist doch bloß so schee weil i so b´suffa bin!"

Benutzeravatar
Böhser_353er
Mr. Wartburg 2010
Beiträge: 2558
Registriert: Montag 23. Oktober 2006, 12:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353W de luxe Genex Bj. 1979
Wartburg 353S Genex Bj. 1984
Wartburg 353W Tourist Bj. 1983
Wartburg 353W Tourist Bj. 1986 NVA Kommandantendienst
Trabant P601S Kombi Bj. 1986
Robur LO2002A mit Seilwinde Bj. 1981
ARO 240D Kübelwagen Bj. 1987
Peugeot 406 Break V6 Bj. 2002
Gruppe / Verein: Wartburgfahrer Ost
Wohnort: Großräschen

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon Böhser_353er » Samstag 23. Februar 2008, 14:18

Franz hat geschrieben:Ich bin noch nie Westblech gefahren -oh oh- außer bei der Fahrschule :lol:


Ist bei mir genauso. Hab mitn Trabi angefangen und fahre jez Wartburg.
Fahre zwar des öfteren Westauto (meist französischer Produktion) weil ich ja eben inner Autowerkstatt arbeite. Aber davon eins haben will ich gar nicht. Chef will mir immer eins andrehen aber da stell ich mich stur "is nicht, will ich nicht"

Warti-Ben hat geschrieben:...fällt mir schon auf dass die Leute gucken, auch wenn man ihn irgendwo zum Parken abstellt...


Jupp genau. Heute Früh wie ich Brötchen holen fuhr und wieder ausn Bäcker rauskam standen 3 ältere Herren um mein Warti und guggten. "Ja, soeinen hab ich früher auch gehabt..."
MfG Böhser_353er alias Mister Wartburg 2010

Wer IFA fährt, fährt nie verkehrt weil IFA überall hinfährt.
Ein Robur brauch keine Straße sondern nur eine Richtung.
ARO 240 - besser als sein Ruf!

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4494
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Samstag 23. Februar 2008, 14:35

majo hat geschrieben:Wirt in der kleinen Gemeinde Störmthal

Übrigenz:Den findste sogar mit Bildern seiner Sammlung bei Panoramio bzw. Google Erde.


Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7733
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Sonntag 24. Februar 2008, 10:29

... oder Bilder von der Oldtimerausfahrt am 01. Mai 2007. Dort hatten wir in Störmthal zu Mittag gegessen und das Museum besichtigt. Hier 2 Bilder :
STOERM_1.jpg


STOERM_2.jpg
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
majo
Abschmiernippel
Beiträge: 2659
Registriert: Montag 30. April 2007, 19:22
Mein(e) Fahrzeug(e): xyz?
Wohnort: wieder zu Hause

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon majo » Sonntag 24. Februar 2008, 10:47

WABUFAN hat geschrieben:... oder Bilder von der Oldtimerausfahrt am 01. Mai 2007. Dort hatten wir in Störmthal zu Mittag gegessen und das Museum besichtigt...


.... und Andy, das ist schon einen Ausflug wert. Oder?
Wir waren damals so um die 40 Leute, da hat die Küche aber so richtig zu tun gehabt und Kneiperchen hat von jedem Oldi Bilder gemacht. Hat denn der Nachbar dort, für Euch auch mal einen "Lanz" angegurkt?
Also m.M nach sehr zu empfehlen. Gut bürgerliche Küche zu anständigen ( sozialen ) Preisen, viel alte Auto gucken und viiiiiiel Benzingespräch. Dazu schöne Landschaft auf dem Weg dorthin und zurück. :smile:
Muß ich nochmal machen! Nur wann? Wer kommt mit? -roll-
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen! Wir haben so viel mit so wenig, so lange versucht, daß wir jetzt qualifiziert genug sind fast alles mit nichts zu bewerkstelligen!

Benutzeravatar
ossiholgi
Hupkonzertmeister
Beiträge: 624
Registriert: Montag 31. Dezember 2007, 15:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Camptourist CT 7
Ford Escort Turnier
Wohnort: 25337 Elmshorn

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon ossiholgi » Sonntag 24. Februar 2008, 10:53

Moin!
Habt Ihr die Adresse bzw. den Namen der Gaststätte evtl. parat? Meine Schwiegereltern wohnen in der Nähe (50km), und SO ein Gasthaus wäre doch einen Abstecher wert!!

Gruß

Holger aus Elmshorn
Jetzt bin ich 47, aber ich habe die Kraft der drei Kerzen!

Benutzeravatar
majo
Abschmiernippel
Beiträge: 2659
Registriert: Montag 30. April 2007, 19:22
Mein(e) Fahrzeug(e): xyz?
Wohnort: wieder zu Hause

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon majo » Sonntag 24. Februar 2008, 11:14

ossiholgi hat geschrieben:Moin!
Habt Ihr die Adresse bzw. den Namen der Gaststätte evtl. parat? Meine Schwiegereltern wohnen in der Nähe (50km), und SO ein Gasthaus wäre doch einen Abstecher wert!!

Gruß

Holger aus Elmshorn


Also Holger,

Gasthof Störmthal
Rödgenerstraße 8
04463 Störmthal Gem. Großpösna
034297/42561

Das ist ganz einfach zufinden. Das ist die Ortsdurchfahrt von Störmthal, da wo in jedem Ort der Gasthof steht. :-|
Viel Spaß und´n staunendes Auge wünsch ich Dir.
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen! Wir haben so viel mit so wenig, so lange versucht, daß wir jetzt qualifiziert genug sind fast alles mit nichts zu bewerkstelligen!

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7733
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Sonntag 24. Februar 2008, 11:31

Und nicht zu weit fahren, dann landest du im Tagebau. Aber einen Ausflug wert und der Herr Böhm ist ein sehr netter Mensch.
Bis zur Wende 1989 hatte ich dort noch Musik gemacht. Dann brauchte er den Saal zu anderen Zwecken !
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
ossiholgi
Hupkonzertmeister
Beiträge: 624
Registriert: Montag 31. Dezember 2007, 15:45
Mein(e) Fahrzeug(e): Camptourist CT 7
Ford Escort Turnier
Wohnort: 25337 Elmshorn

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon ossiholgi » Sonntag 24. Februar 2008, 11:40

Moin!
Fa. dankt!!

Holger
Jetzt bin ich 47, aber ich habe die Kraft der drei Kerzen!

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4494
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Sonntag 24. Februar 2008, 12:09

WABUFAN hat geschrieben:Dann brauchte er den Saal zu anderen Zwecken !

Also - wenn ich mich entscheiden müßte, zwischen einem Andreas der Mugge macht {Musik} , und einem Saal voll Ostoldies [Sportwagen] ...
Also da mußte schon mal Verständnis haben, Andreas.


Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Benutzeravatar
unteroffizier
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 1000
Registriert: Sonntag 12. Februar 2006, 22:12
Wohnort: Bad Lausick

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon unteroffizier » Sonntag 24. Februar 2008, 12:30

Tobias Yello' Thunder hat geschrieben:
WABUFAN hat geschrieben:Dann brauchte er den Saal zu anderen Zwecken !

Also - wenn ich mich entscheiden müßte, zwischen einem Andreas der Mugge macht {Musik} , und einem Saal voll Ostoldies [Sportwagen] ...
Also da mußte schon mal Verständnis haben, Andreas.


Tobias


Mensch Tobias, das stimmt doch garnicht. -gummi-
Andreas hat doch alles in seinem Tourist! Spannungswandler, Kaffee-Maschine und seine Anlage passen hinten auch noch rein. Dann stellste den Wartburg mit in die Reihe und Andreas in die Gaststube.
Vorteil: Wenn man Andreas kennt, kann man mit seinem Schnurlos-Mikrophon Modell '45 lautstark was zu trinken bestellen. [Bier]
Grüße aus dem Sachsenland
Allzeit gute Fahrt!
Bild

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7733
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Montag 25. Februar 2008, 10:16

Ich hau' mich in den Dreck ... !
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Detlef Grau
Der Schrägverzahnte
Beiträge: 2488
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 11:38
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311;1.3; RT 125/3; Qek-Junior; RS09, B1000KM
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Westeregeln

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon Detlef Grau » Montag 25. Februar 2008, 11:55

WABUFAN hat geschrieben:Ich hau' mich in den Dreck ... !


was so ne REHA im Wald aus dem Menschen so macht :lol:
in diesem Sinne

aus dem IFA Altenpflegeheim
D. Grau

Benutzeravatar
unteroffizier
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 1000
Registriert: Sonntag 12. Februar 2006, 22:12
Wohnort: Bad Lausick

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon unteroffizier » Montag 25. Februar 2008, 20:11

Detlef Grau hat geschrieben:
WABUFAN hat geschrieben:Ich hau' mich in den Dreck ... !


was so ne REHA im Wald aus dem Menschen so macht :lol:


Darauf hau ich mich in den Dreck [lol]
Grüße aus dem Sachsenland
Allzeit gute Fahrt!
Bild

winger1963
Bierdosenhalter
Beiträge: 87
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 00:23
Wohnort: Halle Saale
Kontaktdaten:

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon winger1963 » Donnerstag 6. März 2008, 12:11

Hallo.
Also ein Ausflug nach Störmtahl zu Herrn Böhm ist schon mal ein Erlebnis. Nicht nur die Umfangreiche Sammlung an Fahrzeugen, sondern auch die Gastfreundschaft ist hervorragend. Wenn H.Böhm erstmal mit seiner alten Drehorgel loslegt.... :smile: .Ich war schon öfter als Gast dort (Goldwing-Stammtisch-Sachsen und Sachsen-Anhalt [Bike] )und haben da schon so manche Party gefeiert [Bier] !

Benutzeravatar
Wartburghannes
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 185
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 10:51
Mein(e) Fahrzeug(e): ____
Wohnort: Dessau

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon Wartburghannes » Dienstag 1. April 2008, 18:28

also ich habe mich leztes wochenende mal auf den weg gemacht zu dem besagten wilden schrottplatz, erst hatte ich einige findungsprobleme aber dann hab ich es doch noch geschafft, ich hatte ja di ekühne hoffnung nochmal irgend etwas brauchbares am 31er zu finden, aber der liegt einfach schon zu lange im wind, höchstens das schiebe dach könnte für einen ganz euphorischen wartburgfan noch teilweise zu gebrauchen sein, aber ich wollte es dann auch nicht demontieren. wie gesagt es ist trotzdem serh interessant sich das mal anzuschauen, das es sowas hier überhaupt noch gibt wundert mich auch sehr, aber das gelände ist auch sehr schwierig zu beräumen...
anschließend wa rich dann auch gleich noch mal in der oben erwähnten gaststätte, war wirklich nciht schlecht gemacht, obwohl ich dazu sagen muß darf man von den speisen nicht zu viel erwarten....
aber alles serh sehr nett dort.
also wer nen schönen wochenendausflug sucht, kann sich einfach mal auf die socken machen.
gruß hannes
Kaum macht man's richtig - gehts!

Benutzeravatar
coolmodie
Abschmiernippel
Beiträge: 1581
Registriert: Donnerstag 9. August 2007, 21:05
Mein(e) Fahrzeug(e): 311, 2 x 353
Wohnort: berlin 90210

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon coolmodie » Mittwoch 4. Juni 2008, 11:38

in Berlin Köpenick entdeckt :heul:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
------------------- Klug war's nicht....Aber Geil! ------------------

Armut is so widerlich........im Wartburg geht der Jikov nicht

Benutzeravatar
atomaschi
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 994
Registriert: Sonntag 2. März 2008, 21:01
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Limousine BJ 1960 (im Aufbau)
Skoda Octavia Kombi BJ 2008
Skoda Fabia BJ 2006
Wohnort: bei Meißen

Re: Ein "Autofriedhof" im Wald!

Ungelesener Beitragvon atomaschi » Mittwoch 4. Juni 2008, 20:33

Na an dem Warti gibts doch wenigstens noch was zu holen: Scheiben, Räder, Türgriffe usw. :smile: Das Bäumchen auf dem Dach ist allerdings schon übel! Der Trabi sieht aber schon ziemlich naggisch aus! :?
Jungs werden sieben - danach wachsen sie nur noch!


Zurück zu „Archiv“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste