312 Die Frage nach der richtigen Nummer (zusammengeführt)

Museen und Ausstellungen, Links und Internet-Fundstücke, Werkstatterfahrungen, Werkstattsuche

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Tommy_OAL
Hauptbremszylinder- versteher
Beiträge: 1128
Registriert: Dienstag 20. Mai 2008, 02:48
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353, Bj 82; Barkas B1000, Bj 67; Shiguli 2101, Bj 75; Wolga M21, Bj 67; Tatra 603, Bj. 71; Qek Junior, Bj. 82; Camptourist CT6-1, Bj 74; Simson SR50, Bj. 86; BMW K100, Bj. 83; Ford Consul, Bj 75; Fiat 900E, Bj, 82, VAZ 21214, Bj 2006
Gruppe / Verein: IFA-Pannenhilfe
Wohnort: Rettenbach am Auerberg, Kreis OAL

312 Die Frage nach der richtigen Nummer (zusammengeführt)

Ungelesener Beitragvon Tommy_OAL » Montag 25. Oktober 2010, 10:09

In diesem Beitrag sind nun verschiedene einzelne Beiträge aus den Themen zusammengeführt:
Mein Transporter/Eigenbau
Erfahrung mit 312 Restaurierung in Ungarn

-------------------------------
Ja - und noch eine Frage: Du schreibst,
Grundlage war ein 312/1 Bauj. 1965. Damit ich den Rahmen verlängern konnte.

Das verstehe ich nicht so ganz. Was ist denn am 312/1er Rahmen groß anders als an dem des 353? - Also, außer zum teil den Karosserieaufnahmen etc... Also: Kann man den 353-Rahmen schlechter verlängern - und wenn ja, warum?

Gruß
Tommy
Ein Nickerchen hinterm Lenkrad schützt vorm Älterwerden!

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1226
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon Hanner » Montag 25. Oktober 2010, 23:18

Hallo Tommy,

zu deinen Fragen.
Ich weiß nicht, ob es den 353er schon gab?! Ich meine, der 312/1 war das Zwischending. Hatte schon den
Rahmen aber noch die alte Karosserie?! Ansonsten war es der Preis.
Du hast richtig vermutet, es sind Touristfedern drin.Gesamtgewicht sind 1310Kg.
Früher habe ich die Hand zwischen Rad und hinteren Kotflügel gehalten, wenn sie gerade noch rein
ging, hörte ich auf. Heute geht das ja nicht mehr. da wird man gewogen.

Freundliche Grüße
Hanner
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1680
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon Mossi » Dienstag 26. Oktober 2010, 23:05

311 ist 311 und 311-1000 = 311-1000, 312 ist 312 und 353 ist 353. 312-1 ist einfach nur die 312er Luxuslimu.

Das einzige was was am 311-1000 dann 312 ist, ist der Motortyp.
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, seine Gegner sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".

Benutzeravatar
igelsven
Hupkonzertmeister
Beiträge: 615
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2009, 14:11
Mein(e) Fahrzeug(e): 311/2 Baujahr 58 bald
Campifix Baujahr 63+69
MZ ES 250/0Baujahr 61
Simson SR1+2,KR50 ,SL1
312/5 Baujahr66 in Resturation
A Corsa 90
Wohnort: Berlin -Treptow

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon igelsven » Mittwoch 27. Oktober 2010, 22:42

Mossi hat geschrieben:311 ist 311 und 311-1000 = 311-1000, 312 ist 312 und 353 ist 353. 312-1 ist einfach nur die 312er Luxuslimu.

Das einzige was was am 311-1000 dann 312 ist, ist der Motortyp.

Finde ich ja auch ,zumal ich dies hier gefunden habe.

ausschitt.jpg
Gruß vom Igelsven Ein Wartburg ist die einfachste Möglichkeit ein Auto zu fahren statt gefahren zu werden und dann noch zu erleben wie Es funktioniert !

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1680
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon Mossi » Donnerstag 28. Oktober 2010, 13:02

Zumal der 353 auch als "Der neue Wartburg 1000" vorgestellt wurde - die Bezeichnung 353 wurde ja auch nachgereicht.
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, seine Gegner sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".

Ab und zu mal da

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon Ab und zu mal da » Donnerstag 28. Oktober 2010, 20:08

Der 311 wurde mit dem 1000 cm² Motor ab dem 2.1.1962 schon als 312 geführt (siehe Jürgen Lisse). Im Sprachgebrauch bliebs aber bei 311.

Der "eigentliche" 312 (312/1) wurde am 1.9.1965 eingeführt.

Benutzeravatar
igelsven
Hupkonzertmeister
Beiträge: 615
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2009, 14:11
Mein(e) Fahrzeug(e): 311/2 Baujahr 58 bald
Campifix Baujahr 63+69
MZ ES 250/0Baujahr 61
Simson SR1+2,KR50 ,SL1
312/5 Baujahr66 in Resturation
A Corsa 90
Wohnort: Berlin -Treptow

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon igelsven » Donnerstag 28. Oktober 2010, 21:57

Ab und zu mal da hat geschrieben:Der 311 wurde mit dem 1000 cm² Motor ab dem 2.1.1962 schon als 312 geführt (siehe Jürgen Lisse).

Jürgen Lisse hat sich mit sich geeinigt da er "ES" Zitat: " der Streit um den 312 und 312/1 kann auch hier nicht 100% geschlichtet werden" Vorwort Seite 3....
Um von der vorgeriffenen Baumusteränderung des Motors auf die komplette Änderung des Baumusters Wartburg zu schließen gehört Mut.Ich für meinen Teil wäre ja schon überzeugt wenn mir einer einen 1. KFZ Brief zeigt von einem Wartburg mit altem Fahrwerk und 312 Bezeichnung.Meine KFZ Briefe geben das leider nicht her -nixwissen-
Gruß vom Igelsven Ein Wartburg ist die einfachste Möglichkeit ein Auto zu fahren statt gefahren zu werden und dann noch zu erleben wie Es funktioniert !

Benutzeravatar
WartburgPeter
Camping-Tourist
Beiträge: 5567
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Tourist 353W
Camping 312

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon WartburgPeter » Donnerstag 28. Oktober 2010, 22:18

Nur weil jemand ein Buch veröffentlicht, heißt es noch lange nicht, daß die Angaben fundiert belegt sind. Es gibt leider von ihm keinen Nachweis in seinem Buch, daß das zutrifft, was er zur "312er Bezeichnung" behauptet.
Also sollten wir uns nicht kirre machen lassen und weiterhin den 312'er als das Auto bezeichnen, welches die 311'er Karosse trägt, gepaart mit dem 353'er Fahrgestell.
Beste Grüße
Peter

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1680
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon Mossi » Donnerstag 28. Oktober 2010, 22:21

Ich persönlich sehe es wie mein Vorredner. Da wird aus dem Motor aufs Auto geschlossen...... Logische Weiterleitung: dann wäre mein 312er ein 353 - der hat nämlich einen Mai 65er 353 001-Motor... :-|
Interessant wie Jürgen die Konflikte mit sich austrägt....

Der Herr von Freiberg sagte auf meine Frage dazu sinngemäß: Irrtum vom Marketing. Quasi Legendenbildung,......

Dann wollen wir mal in die Briefe tauchen:

- September 59 Limu mit FD: 311.8, Motor 311
- November 64er Coupé: 311-300, Motor 312.
- Januar 65 Limu mit SSD: 311-008, Motor 312
- September 65 312 LL mit SSD: 312-108, Motor 312 (Besonderheit: bis auf Farbstempel komplett handgeschriebener (Blanko-)Brief, kann aber an der erst eine Woche vorher erteilten KTA-Genehmigung liegen) Der Originalmotor ist eben ein 353 (logischerweise)

Ich bleibe dabei. Alles was 15" hat ist entweder 311, 311-1000 oder 313. Und bei allem wo sich unten 13" drehen ist 312 bzw. 353. Gerade das /1 führt das ganze ad absurdum. Dies hieße nach geltender Nomenklatur, das dies alles Limus waren.....Was wäre den ein 64er Camping? 312/1-500?
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, seine Gegner sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".

Benutzeravatar
rallye311
Simmerringer
Beiträge: 1123
Registriert: Dienstag 14. Februar 2006, 12:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 000 Bj. 59
Wartburg 311-008 Bj. 61
Wartburg 312-500 Bj. 67
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Hansestadt Köln

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon rallye311 » Freitag 29. Oktober 2010, 14:57

Hallo!

Also nach Aussagen alter Eisenacher war es ursprünglich geplant den 311-1000 als 312 laufen zu lassen. Es gab auch schon die Aluschilder für den Kofferaumdeckel. Das ist dann verworfen worden und so gab es dann 65 intern die Bezeichnung 312/1 -108 für Luxuslimo mit SSD. Ich werde mal in alten Briefen wühlen und sehen was ich finde.

Grüße: rallye311

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1226
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon Hanner » Freitag 29. Oktober 2010, 22:53

Hallo,

ich habe garnicht gewußt, daß das Thema 312/1 solche Wellen schlägt. Von diesen ganzen Unterschieden
habe ich seinerzeit nichts gewußt. Mir ging es ja nur um den Rahmen.
In meinen Unterlagen steht aber eindeutig 312/1. Vor dem Umbau hatte ich einen Camping, auch 312/1.
Für mich war das der Vorgänger des 353er?!

Freundliche Grüße
Hanner
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1226
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon Hanner » Freitag 5. November 2010, 19:26

Hallo,

habe heute noch meine Originalumbaugenehmigung gefunden. Ist zwar schon etwas vergilbt, aber
noch lesbar.

Mossi,
es steht eindeutig 312/1 in der Genehmigung. Und das wurde von einer Behörde abgeschrieben.

Umbaugen. 005.jpg

Freundliche Grüße
Hanner
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Tino
Tastenquäler
Beiträge: 306
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2006, 16:33
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353S Bj.86, Wartburg 353 BJ.65 (ex 312) ,Simson Sperber (SR4-3) Bj.70, Simson S51B2-4 Bj.84
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon Tino » Freitag 5. November 2010, 20:32

Schön das du diese Unterlagen noch hast. Das ist ein echtes Geschichtsdokument. Gut aufheben :smile: .
Mein 353 war auch mal ein 312, geringfügig jünger als deiner. Rahmenr. 65 3297x. Zumindest steht das auf dem Typenschild. Die Rahmenr. lautet aber E85... . Ist also ein Ersatzrahmen. Leider hab ich keinerlei weitere Unterlagen als den West-Brief. Dort steht auch die E85... drin.
Wie ich auf einem Bild gesehen habe, hast du vorne Scheibenbremse. Wurde da der Rahmen entsprechend umgebaut, oder hast du auch nen E-Rahmen bekommen und mit der alten Nr. versehen?
Mich würde mal interessieren wieviele 312 auf 353 umgestrickt wurden.

Gruß Tino

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1226
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon Hanner » Montag 6. Dezember 2010, 10:22

Hallo,

habe gerade gesehen, daß rallye 311 ein Reparaturhandbuch für einen 312/1 anbietet und Heiko auch eines
hat. Also, muß es ihn doch so auch gegeben haben?

Freundliche Grüße und frohe Weihnachten
Hanner
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1680
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon Mossi » Montag 6. Dezember 2010, 12:45

Wenn man die Bezeichnung ohne /1 stehenlässt, ist es ja ok. Nur das ganze Auto eben nicht. Es gibt meines Kenntnisstandes nach nicht eine saubere Publikation, wo abgesehen vom Motor ein direkter Zusammenhang zwischen 1000er Motor und Schraubenfederfahrwerk besteht.

Kein Briefe, keine technische Werksbezeichnung sondern umgangsssprachliche Verlautbarungen aus Zweit- und Drittquellen.

So herum betrachtet, ist der 312er dann ein 353er - immerhin steht da schon ne 353 am Motor....... ;)

Allein der Übersichtlichkeit und Verständlichkeit ist die Trennung von 309 / 311 (inkl. 311-1000) / 312 / 353 sinnvoll. Der Sonderfall 313 wird ironischerweise so gut wie nie als 313-1 bezeichnet...... obwohl die meisten den - 2 kennen.... ;)
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, seine Gegner sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".

Benutzeravatar
rallye311
Simmerringer
Beiträge: 1123
Registriert: Dienstag 14. Februar 2006, 12:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 000 Bj. 59
Wartburg 311-008 Bj. 61
Wartburg 312-500 Bj. 67
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Hansestadt Köln

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon rallye311 » Freitag 10. Dezember 2010, 16:11

Hallo!

Ich habe noch mal eine kleine Literaturstudie betrieben. Zum Thema 312 -312/1 konnte ich folgendes finden:

1) In den alten WHIMS in denen der 311er mit abgehandlet ist spricht man vom BM311, BM312/1, BM 353- das BM steht für Baumuster
2) In dem Buch "Wartburg 311" von Michael Stück kann man einen Prospekt von 1962 sehen in dem der Wartburg 312 beschrieben steht. Im Textteil steht dazu daß man voreilig die Typenbezeichnung vergeben hat. Wahrscheinlich ist dieses Prospekt nie offiziell in Umlauf gekommen? Passend dazu die Aussage des Aluminumschriftzuges "312" der auch für diese Modelle gewesen sein soll.
3) In dem Buch Wartburg 311-312 von Herrn Ihling, erschienen als Schrader Motorbuchchronik ist auch ab 1962 die Rede von Wartburg312.

Ich denke wie Herr Stück es beschreibt wird man festgestellt haben daß es nicht besonders sinnvoll ist den 311-1000 als 312 zu bezeichnen und dieses offiziell nicht getan haben. Wahrscheinlich war das aber die interne Bezeichnung und man hat dann zur besseren Differnzierung die Bezeichnung 312/1 eingeführt.

Grüße: rallye311

Mattse
(†) 10.12.2015
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 23:25
Mein(e) Fahrzeug(e): ´67er 312 Camping, 2000er Skoda Felicia Combi (mit 95 PS hihi)
Wohnort: Gera

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon Mattse » Montag 20. Dezember 2010, 17:41

Richtig, meines Wissens waren die Bezeichnungen 312 (für den 311 mit 1000 ccm) und 312/1 (für den 312 mit Schraubenfedern) Werksinterne Bezeichnungen, gelangten jedoch durch frühe Publikationen z.B. Kft 2/63 (Vorstellung Wartburg mit 1000 ccm (auch hier wird der Motor, sowie das Auto als 312 bezeichnet) "unter´s Volk". Für den Hersteller musste es somit auch eine Nachfolgebezeichnung (als Unterscheidung) für den Typ mit Schraubenfedern geben, somit 312/1.
Schriftzüge wurden verschieden verbaut, auch "312" am 311 mit 1000 ccm, später "1000" .
Im übrigen trugen selbst die ersten 353 den Schriftzug "Wartburg 1000"!
Eine genagelte Schraube hält besser, als ein geschraubter Nagel!

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3265
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon carsten » Dienstag 21. Dezember 2010, 02:18

Mattse hat geschrieben:Richtig, meines Wissens waren die Bezeichnungen 312 (für den 311 mit 1000 ccm) und 312/1 (für den 312 mit Schraubenfedern) Werksinterne Bezeichnungen, gelangten jedoch durch frühe Publikationen z.B. Kft 2/63 (Vorstellung Wartburg mit 1000 ccm (auch hier wird der Motor, sowie das Auto als 312 bezeichnet) "unter´s Volk".



In der Einleitung weißt die KFT 2/63 zumindest noch darauf hin, dass es sich bei der 312 lediglich um die Motorbezeichnung handelt.

"Durch die Hubraumvergrößerung der unter der Typenbezeich-
nung "312" laufenden neuen Antriebsquelle wurde neben der
vergrößerten Leistungskurve ein wesentlicher Drehmoment-
anstieg erzielt."

http://www.die-besten.de/wartburg/tests ... ft0362.htm

Der deutsche Straßenverkehr 3/62 spricht gleich vom neuen Wartburg Typ 312.

Die KFT 3/1963 bleibt im Artikel "KFT erprobte Wartburg 1000" bei der Bezeichnung Wartburg 1000.

Die Bezeichnungen 311 und 312 kommen nicht mehr vor.
Im "Der deutsche Straßenverkehr" 5/63 gibt es dann "Erfahrungen mit dem Wartburg 1000" im Text bleibt es aber beim "Wartburg, Modell 312" oder auch "1000-cm³-Wartburg 312"

Danach bleibt es beim Wartburg 1000. Die Typbezeichnung 311 (oder 312 für den 1000er Motor) kommen nicht mehr vor. Dies gilt wohl auch für ausländische Zeitungen.

Die Typbezeichnung 312 taucht dann in der KFT 9 und 10/1965 wieder auf.

"Der Wartburg 1000 - 312

Der im vorigen Heft 9/1965, Seite 346, vorgestellte neue War-
tburg 1000 mit der Baumusterbezeichnung 312 löst das bisherige
Baumuster 311 des gleichen Typs ab. Die Merkmale der beim neuen
Modell erfolgten Weiterentwicklung sind die Verwendung eines
völlig neuen Fahrgestells mit schraubengefederter Vorder- und
Hinterachse unter Beibehaltung der bewährten, großräumigen
Karosserie "

Auch im Test "Wartburg - 1000 - Coupé -HT und das neue Fahrwerk" der KFT 12/1965 bleibt es beim Baumuster 312.

In "Der Illustrierte Motorsport 18/1965" schreibt in dem Artikel "DER NEUE WARTBURG" H. Ihling von

"Bei der Konzeption des neuen Wartburg 1000 mit der Typenbezeich-
nung 312/1 wurde dieser nicht mehr ausbaufähige enge Rahmen
gesprengt und in der ersten Stufe der Neuentwicklung bewußt die
generelle Verbesserung der Fahreigenschaften und damit die Erhö-
hung des Fahrkomforts sowie die weitgehende Wartungsfreiheit einer
Formänderung vorgezogen. "

In den Prospektmaterialen ist ab 1963 nur noch vom Wartburg 1000 die Rede.
In den 1962er Prospekten spricht man einfach vom "Neuen Modell". (Ausnahme der unveröffentlichte "312" Prospekt aus dem Buch Wartburg 311 von M. Stück)

Die ETK und Reparaturhandbücher sind chronologisch für "Typ Wartburg", "Wartburg 1000" und "Wartburg 312 und 353".

Die Betriebsanleitungen sind anfangs für "Typ Wartburg". Fahrzeuge mit 1000er Motor bekommen die Bezeichnung "Wartburg 1000" und Fahrzeuge mit Schraubenfedern "Wartburg 1000 Typ 312".

Interessant wären noch die Bezeichnungen der Betriebsanleitungen 1962 und 1963, diese liegen mir leider nicht vor.

Die Eisenacher Automobilwerker haben den 311er mit neuem Motor (1000er) und zahlreichen Details runderneuert und die Marketingabteilung hat vergessen einen neuen Namen dafür zu vergeben. Und einen 312/1 gibt/gab es wohl nicht.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Mattse
(†) 10.12.2015
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 23:25
Mein(e) Fahrzeug(e): ´67er 312 Camping, 2000er Skoda Felicia Combi (mit 95 PS hihi)
Wohnort: Gera

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon Mattse » Dienstag 21. Dezember 2010, 11:54

Und was ist an meinem Satz falsch, weil Du ihn zitierst?
In dem Artikel der KfT wird unter den Bildern 10, 12, 13, 14, und 15 vom Wartburg 312 geschrieben und mit dem Satz :
carsten hat geschrieben:Der deutsche Straßenverkehr 3/62 spricht gleich vom neuen Wartburg Typ 312.

bestätigst Du mein Zitat, was die frühen Publikationen betrifft.
Ich weiss, daß im "allgemeinen" bei´m Wartburg 312, der mit Schraubenfedern gemeint ist, wie aber immer mal bei Angeboten (ob bei Mobile, ebay, oder wo auch immer) zu sehen ist, gibt es darüber verschiedene Meinungen. Bei der Bezeichnung 312/1, weiss ich , daß der mit Schraubenfedern gemeint ist! Ob diese Bezeichnung für einige richtig oder falsch ist, interessiert mich dabei nicht. :-|
Grüsse
Eine genagelte Schraube hält besser, als ein geschraubter Nagel!

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3265
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon carsten » Dienstag 21. Dezember 2010, 12:39

Mattse hat geschrieben:Und was ist an meinem Satz falsch, weil Du ihn zitierst?


Nichts, mein Text ist lediglich eine Ergänzung zu deiner Aussage. Nicht jedes Zitat bedeutet Kritik, oft ist es auch eine Form von Zustimmung.

Nur, dass der Hersteller die Bezeichung 312/1 als Unterscheidung zum 312 (alias Wartburg 1000) gewählt hat glaube ich nicht.
(Diese Aussage habe ich auch nicht zitiert {blinzel} ).

In den Reparaturanleitungen und den Handbüchern zum "Wartburg 1000 mit Schraubenfederfahrwerk" ist die Bezeichung schlicht 312.
(Zumindest in den Exemplaren die mir vorliegen)

Die Bezeichung 312/1 findet sich hingegen seit der Vorstellung des 312 (Wartburg 1000 mit Schraubenfederfahrwerk) bei allen Artikeln und Büchern von H. Ihling.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Mattse
(†) 10.12.2015
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 23:25
Mein(e) Fahrzeug(e): ´67er 312 Camping, 2000er Skoda Felicia Combi (mit 95 PS hihi)
Wohnort: Gera

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon Mattse » Dienstag 21. Dezember 2010, 18:56

carsten hat geschrieben:Nicht jedes Zitat bedeutet Kritik,

{Ärgern} Hab´s nicht als Kritik, sondern garnicht verstanden 8)
Das Thema 312, 312/1 wird wohl auch in Zukunft nicht aus der Welt zu schaffen sein und für mich ist es auch kein Streitthema! :? Zumindest weiss ich, wenn vom 312/1 gesprochen wird, um welches Auto es sich handelt und werde niemanden belehren, ob diese Bezeichnung nun richtig ist, oder nicht.
Und wie gesagt, dei ersten 353 trugen auch den Schriftzug "Wartburg 1000", dennoch wird jeder, der einen haben sollte, 353 sagen. oder der HT, hat die Typnummer vom Coupé übernommen. Keiner, der einen hat spricht von dem Auto als Coupé, sondern 311, oder 312 HT, da weiss auch gleich jeder, welches Auto gemeint ist.
Weisst, was ich meine!
Grüsse
Eine genagelte Schraube hält besser, als ein geschraubter Nagel!

Benutzeravatar
majo
Abschmiernippel
Beiträge: 2659
Registriert: Montag 30. April 2007, 19:22
Mein(e) Fahrzeug(e): xyz?
Wohnort: wieder zu Hause

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon majo » Dienstag 21. Dezember 2010, 19:07

Nehmen wir es sportlich und gehen nach dem Volksmund, da ist der 311er der alte, der312er der mit dem neuen Fahrwerk und der 353er der eckige. Da weiß jeder um was es geht. Wie bei den Geländewagen wird doch alles als Jeep bezeichnet, obwohl es nur einen Jeep gibt. Aber es hat sich eben über die Jahre so ergeben. Im engl. Sprachraum ist es mit vielen anderen Dingen genauso. Ich sach nur Hoover. :-|
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen! Wir haben so viel mit so wenig, so lange versucht, daß wir jetzt qualifiziert genug sind fast alles mit nichts zu bewerkstelligen!

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1226
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: 312 Die Frage nach der richtigen Nummer

Ungelesener Beitragvon Hanner » Samstag 12. Februar 2011, 23:18

Hallo,

nochmals zu dem Thema 312/1.
Habe heute beim Schmökern auf -Wartburgpage-die Typenbezeichnung 312/1 gelesen. Bei der
Aufstellung der Herstellungsjahre erscheint ab 1.9.1965 die Bezeichnung Bm 312/1 ab Fahrgest.Nr.
6531533.

Freundliche Grüße
Hanner
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
der Janne
Strafzettelquittierer
Beiträge: 406
Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 20:04
Mein(e) Fahrzeug(e): FUHRPARK: Wartburg 311 (Bj. 58 mit Faltschiebedach); Simson Habicht;SR2E ;Suzuki GS550M Katana Bj.82; MZ ES 175 Bj.60
STANDPARK:
5x MZ ES175/0(1957-60),MZ ES175/1(1964),3x MZ ES 250/0(1958-61),MZ ES 250/1 (1965),3x MZ ES300 (1962-63) MZ TS 150 ´75: 3x Simson Star; S51 ;MZ TS 250/1 Neckermann-Gespann; 6x Pannonia 250 (Bj.57 bis 61), CSEPEL 250 Bj. 55; DUNA Seitenwagen
Wohnort: Chemnitz Adelsberg

312 Ungarn Diskussion temporär

Ungelesener Beitragvon der Janne » Dienstag 19. März 2013, 14:04

...aber wo war dann der Schriftzug "312" verbaut, da hab ich einen da (Originalteil) ??? -nixwissen-
Wartburg 311 Limousine (Bj. 58 mit Faltschiebedach) und einen Haufen 2-Räder von SIMSON, MZ, CSEPEL und PANNONIA

Benutzeravatar
pinokio
Hohlrauminspektor
Beiträge: 592
Registriert: Freitag 25. Mai 2012, 22:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj.1961
Trabant 500/2K Bj. 1962
Simson 50 Elektronic Bj. 1979
Simson Star Bj. 1969
Wohnort: Landsberg Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit 312 Restaurierung in Ungarn

Ungelesener Beitragvon pinokio » Dienstag 19. März 2013, 18:21

Grüße Micha ....
das mit den Zierleisten hat schon seine richtigkeit das da was fehlt.
Öffne mal deine hintere Tür bis zum Anschlag und schau mal wie viel platz da zur vorderen Tür ist :smile:
Du wirst sehen ,wenn die Leiste länger währe würde diese anstoßen .
Im übrigen wollte ich Dich gestern gegen 20.00 uhr anrufen ,war aber nur knacken ...

Mattse
(†) 10.12.2015
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 23:25
Mein(e) Fahrzeug(e): ´67er 312 Camping, 2000er Skoda Felicia Combi (mit 95 PS hihi)
Wohnort: Gera

Re: Erfahrung mit 312 Restaurierung in Ungarn

Ungelesener Beitragvon Mattse » Dienstag 19. März 2013, 19:38

Die Rückleuchten sollten mit Chromrand-Unterteil und die "Gläser" in den Farben gelb-rot-gelb sein.
Den Schriftzug "312" gab es bereits mit Einführung des 1000ccm Motors im Jan. ´62. Dies wurde ziemlich genau ein Jahr später in "1000" (Wartburg 311-1000) geändert!
Zuletzt geändert von Anonymous am Dienstag 19. März 2013, 23:11, insgesamt 2-mal geändert.
Eine genagelte Schraube hält besser, als ein geschraubter Nagel!

Benutzeravatar
Wartburg-37073
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 931
Registriert: Dienstag 29. November 2011, 05:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Diverse
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Am Rand des Eichsfeldes

Re: Erfahrung mit 312 Restaurierung in Ungarn

Ungelesener Beitragvon Wartburg-37073 » Dienstag 19. März 2013, 21:22

Mattse hat geschrieben:Den Schriftzug "312" gab es bereits mit Einführung des 1000cm Motors im Jan. ´62. Dies wurde ziemlich genau ein Jahr später in "1000" geändert!


Heißt das also, dass der 'eigentliche 312', also Bj.65 und 66 niemals den Schriftzug '312' trug, sondern den Schriftzug '1000'? Und nur der 311 (Typ 312) kurz in den Jahren 62 und63?
Woher hast Du das? Wo kann man das nachlesen? Gibt es Fotos, Prospekte oder Abbildungen aus Zeitschriften?
Finde ich ja hochinteressant!

Mattse
(†) 10.12.2015
Beiträge: 1328
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 23:25
Mein(e) Fahrzeug(e): ´67er 312 Camping, 2000er Skoda Felicia Combi (mit 95 PS hihi)
Wohnort: Gera

Re: Erfahrung mit 312 Restaurierung in Ungarn

Ungelesener Beitragvon Mattse » Dienstag 19. März 2013, 22:55

Wartburg-37073 hat geschrieben:Heißt das also, dass der 'eigentliche 312', also Bj.65 und 66 niemals den Schriftzug '312' trug, sondern den Schriftzug '1000'? Und nur der 311 (Typ 312) kurz in den Jahren 62 und63?

Genau DAS! Nachzulesen: u.a.: Ihling- "Autos aus Eisenach", Schrader-Motor-Chronik "Wartburg 311-312", Lisse "Fahrzeuglexikon-Wartburg". In dem Buch "Wartburg 311 ´56-´66 von Michael Stück, schreibt er von einer "voreiligen Typenbezeichnung" als Wartburg 312. Auch ist darin ein Prospekt von ´62 mit der Bezeichnung Wartburg 312 abgebildet.
Ich glaube auch, das dazu in "Plaste Blech und Planwirtschaft" etwas geschrieben steht. Desweiteren, das die Vorstellung des Wartburg mit 1000er Motor, 1962 zur Leipziger Frühjahrsmesse, als Wartburg 312 erfolgte. Dies müsste also auch in den entsprechenden Publikationen z.B. "Der deutsche Straßenverkehr" des Jahres zu lesen sein.
Ob der 312 ab Bj. ´65 überhaupt mal den Schriftzug "312" ab Werk erhalten hat -nixwissen-
Übrigens, auch der 353 trug in den ersten Jahren noch den Schriftzug "Wartburg 1000".
Eine genagelte Schraube hält besser, als ein geschraubter Nagel!

Benutzeravatar
Wartburg-37073
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 931
Registriert: Dienstag 29. November 2011, 05:27
Mein(e) Fahrzeug(e): Diverse
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: Am Rand des Eichsfeldes

Re: Erfahrung mit 312 Restaurierung in Ungarn

Ungelesener Beitragvon Wartburg-37073 » Mittwoch 20. März 2013, 03:56

Mattse hat geschrieben:
Wartburg-37073 hat geschrieben:Heißt das also, dass der 'eigentliche 312', also Bj.65 und 66 niemals den Schriftzug '312' trug, sondern den Schriftzug '1000'? Und nur der 311 (Typ 312) kurz in den Jahren 62 und63?

Genau DAS! Nachzulesen: u.a.: Ihling- "Autos aus Eisenach", Schrader-Motor-Chronik "Wartburg 311-312", Lisse "Fahrzeuglexikon-Wartburg". In dem Buch "Wartburg 311 ´56-´66 von Michael Stück, schreibt er von einer "voreiligen Typenbezeichnung" als Wartburg 312. Auch ist darin ein Prospekt von ´62 mit der Bezeichnung Wartburg 312 abgebildet.
Ich glaube auch, das dazu in "Plaste Blech und Planwirtschaft" etwas geschrieben steht. Desweiteren, das die Vorstellung des Wartburg mit 1000er Motor, 1962 zur Leipziger Frühjahrsmesse, als Wartburg 312 erfolgte. Dies müsste also auch in den entsprechenden Publikationen z.B. "Der deutsche Straßenverkehr" des Jahres zu lesen sein.
Ob der 312 ab Bj. ´65 überhaupt mal den Schriftzug "312" ab Werk erhalten hat -nixwissen-
Übrigens, auch der 353 trug in den ersten Jahren noch den Schriftzug "Wartburg 1000".


Das mit der voreiligen Typ-Bezeichnung 312 wußte ich bereits. Dass der erste 353 (champagnerweiß mit Dach flaschengrün in 'Der dt. Strassenverkehr' abgebildet) hinten '1000' draufstehen hatte, wußte ich auch.

Mir geht es ausschließlich darum:

1.Gibt es Fotos vom 311 aus der Zeit 1962 mit dem Schriftzug 312 auf der Kofferraumklappe?

2.Gibt es Fotos vom 312 aus der Zeit 1965/66 mit dem Schriftzug 1000 (oder doch 312) auf der Kofferraumklappe?


Das wäre doch hochinteressant, oder? Ich habe die '312' bisher nur bei restaurierten 312 gesehen.

Ich habe lediglich 3 Fotos von angeblich original gebliebenen 312 (2 Ungarische und 1 dt. Fahrzeug). Die haben alle '1000' draufstehen:

wartburg7.jpg


.




.
Zuletzt geändert von Wartburg-37073 am Mittwoch 20. März 2013, 07:59, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
mimi311
Abschmiernippel
Beiträge: 1655
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 20:51
Wohnort: Friedrichroda

Re: Erfahrung mit 312 Restaurierung in Ungarn

Ungelesener Beitragvon mimi311 » Mittwoch 20. März 2013, 07:09

Die unberührten 312er (1965-66) die ich kenne tragen alle den 1000-Schriftzug am Heck. Mit der Typenbezeichnung 312 gibt es ein wenig Verwirrung. 1962 wurde der verbesserte Nachfolger des Wartburg 311 mit geschlossenem Kühlsystem und 1000 ccm Motor als Wartburg 312 herausgebracht. Das kann man auch so in den Briefen nachlesen. Diese Bezeichnung wurde allerdings umgangssprachlich so nie gebraucht. 312er war immer der 353-Vorläufer mit Schraubenfederfahrwerk, obwohl dessen korrekte Bezeichnung 312-1 ist.
Von daher ist es gut möglich, daß man nach einer kurzen Einführungszeit die nichtssagenden, eher Verwirrung stiftenden 312er Schildchen durch das 1000er Schild ersetzt hat, das wenigstens Aussage über den Hubraum und die damit verbundene gesteigerte Leistung gegenüber dem 311er gibt.
Grüße Andreas

Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.


Zurück zu „Historie / Literatur / Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste