Neuerscheinung Buch Simson von Ulrike Schulz

Museen und Ausstellungen, Links und Internet-Fundstücke, Werkstatterfahrungen, Werkstattsuche

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Dreielferschrauber
Abschmiernippel
Beiträge: 1509
Registriert: Mittwoch 4. Juni 2008, 20:35
Mein(e) Fahrzeug(e): W311-100 Export-Luxuslimo BJ63 und W311-0 Standardlimo BJ56
Wohnort: Thüringen

Neuerscheinung Buch Simson von Ulrike Schulz

Ungelesener Beitragvon Dreielferschrauber » Freitag 17. Mai 2013, 23:40

Wie der Titel schon sagt gibt es seit kurzem ein neues Buch zur Firma Simson.
http://www.wallstein-verlag.de/9783835312562-ulrike-schulz-simson.html

Die Autorin ist Historikerin. Ich gehe erstmal davon aus, dass es sich hier um gut recherchierte Fakten und Inhalte handelt. Leider habe ich die Buchpräsentation in Suhl verpasst und erst nachträglich auf dem sicher weltweit bekannten TV-Sender "Rennsteig-TV" davon erfahren.

Hat das Buch schon jemand von euch gekauft, gelesen und kann dazu einen kleinen Erfahrungsbericht geben?

Vielen Dank
Andreas

Benutzeravatar
Dreielferschrauber
Abschmiernippel
Beiträge: 1509
Registriert: Mittwoch 4. Juni 2008, 20:35
Mein(e) Fahrzeug(e): W311-100 Export-Luxuslimo BJ63 und W311-0 Standardlimo BJ56
Wohnort: Thüringen

Re: Neuerscheinung Buch Simson von Ulrike Schulz

Ungelesener Beitragvon Dreielferschrauber » Samstag 11. Oktober 2014, 21:58

So, nun habe ich es gelesen. Eine kurze Zusammensaffung für alle Interessierten:

Vorab: Wer ein weiteres halbwissenschaftliches Buch mit vielen bunten Bildern erwartet, welches beschreibt, wie gut die AWO, die Mopeds und die ganze DDR waren, wird enttäuscht. Bilder gibt es praktisch nicht, subjektiv gefärbte Abrechnungen mit der Vergangenheit ebenso nicht.

Der Leser hat eine für meine Begriffe sehr gut recherchierte wissenschaftliche Arbeit vor sich, welche die Geschichte und die Überlebensstrategien des Unternehmens in fast 150 Jahren und unter 5 wirtschaftlichen Systemwechseln beschreibt und anhand zahlreicher Quellen und Zahlen analysiert. Die Firma Simson als "Gemischtwarenladen", die sich vom Waffenlieferanten im Kaiserreich und der Weimarer Republik nach der Enteignung im 3.Reich zu einem der größten Zulieferer für die Reichswehr und später zum Motorradhersteller entwickelte, steht stellvertretend auch für andere Unternehmen und wird deshalb immer sowohl anhand der Unternehmensdaten als auch innerhalb des jeweiligen politischen und gesellschaftlichen Umfeldes beschrieben.
Man bekommt deshalb nicht nur einen Einblick in die Entwicklung und Organisation des Unternehmens, sondern auch in die vorherrschenden (und sehr unterschiedlichen) Rahmenbedingungen.
Durch die Fülle der Informationen ist es teilweise etwas anstregend zu lesen, aber in jedem Fall hochinteressant. Definitiv eines der besseren Werke zur Wirschaftsgeschichte, in der die DDR-Zeit nur einen Teil darstellt.
Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung. :smile:


Zurück zu „Historie / Literatur / Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste