Renault - Wartburg

Auf vielfachen Wunsch - jetzt mit neuen Funktionen

Moderatoren: Putzkolonne, ZWF-Adminis

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3445
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Renault - Wartburg

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 5. Dezember 2018, 18:50

Void Max hat geschrieben:Kürzlich hat mir wer folgendes geschrieben, was ich aber so nicht glauben kann: "SU, der große Bruder der DDR, derselben verboten hat, Autos mit Motoren mit mehr als 600cm³ und mehr als zwei Takten herzustellen... "
Sorry, ich selbst etwas zu jung für die Zeit bin (bj77) weiß nicht was ich davon halten soll und ob es vielleicht stimmt. {Ärgern} Da man später mit dem Günter Mittag VW Deal genau ja dagegen verstoßen hätte kann das doch nicht war sein, ODER doch?

Ich empfehle die Lektüre des Buches "Plaste, Blech und Planwirtschaft: Die Geschichte des Automobilbaus in der DDR" von Peter Kirchberg (ISBN-10: 3894792590, bzw. ISBN-13: 978-3894792596), da findest Du nicht nur die Geschichte mit dem Renault- sondern auch die von Günther Mittag und dem VW-Motor. Vom "großem Bruder" steht da aber nicht viel drin, dem war es nämlich so ziemlich schietegal, was der kleiner Bruder in Sachen "Volksmotorisierung" so trieb :smile:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

EMST
Strafzettelquittierer
Beiträge: 420
Registriert: Freitag 28. August 2015, 13:47
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1.3 Tourist

Re: Renault - Wartburg

Ungelesener Beitragvon EMST » Mittwoch 5. Dezember 2018, 23:48

Wobei G. Mittag hat den Vertrag nur unterzeichnet - federführend bei den Verhandlungen war der nicht

Void Max
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 20:55
Mein(e) Fahrzeug(e): Leider keinen Wartburg

Re: Renault - Wartburg

Ungelesener Beitragvon Void Max » Freitag 21. Dezember 2018, 22:28

Sorry aber 149 Euro ? Das Buch ist mir doch etwas teuer.

Void Max
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 20:55
Mein(e) Fahrzeug(e): Leider keinen Wartburg

Re: Renault - Wartburg

Ungelesener Beitragvon Void Max » Freitag 21. Dezember 2018, 22:30

bic hat geschrieben:
Void Max hat geschrieben:Kürzlich hat mir wer folgendes geschrieben, was ich aber so nicht glauben kann: "SU, der große Bruder der DDR, derselben verboten hat, Autos mit Motoren mit mehr als 600cm³ und mehr als zwei Takten herzustellen... "
Sorry, ich selbst etwas zu jung für die Zeit bin (bj77) weiß nicht was ich davon halten soll und ob es vielleicht stimmt. {Ärgern} Da man später mit dem Günter Mittag VW Deal genau ja dagegen verstoßen hätte kann das doch nicht war sein, ODER doch?

Ich empfehle die Lektüre des Buches "Plaste, Blech und Planwirtschaft: Die Geschichte des Automobilbaus in der DDR" von Peter Kirchberg (ISBN-10: 3894792590, bzw. ISBN-13: 978-3894792596), da findest Du nicht nur die Geschichte mit dem Renault- sondern auch die von Günther Mittag und dem VW-Motor. Vom "großem Bruder" steht da aber nicht viel drin, dem war es nämlich so ziemlich schietegal, was der kleiner Bruder in Sachen "Volksmotorisierung" so trieb :smile:


Und wie war das mit dem Renault Motor dann wirklich? Warum würde daraus nichts? -Joint-

Benutzeravatar
ffuchser
Hupkonzertmeister
Beiträge: 640
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 20:29
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limo Bj 69
A6 Avant S6 Bj2014
Gruppe / Verein: IGWTB - Interessengemeinschaft Wartburg Trabant Barkas
Wohnort: Berlin

Re: Renault - Wartburg

Ungelesener Beitragvon ffuchser » Freitag 21. Dezember 2018, 22:48

Lt dem Buch, weil es kein Renault Motor sondern der Dacia Motor war, die Rumänen nicht liefern konnten, die Franzosen schon, aber das kostet ja Devisen und dadurch wurde das nichts. Diese 1300er 54Ps schwache seitengesteuerte uralt Motor war aber auch damals schon nicht das Gelbe vom Ei.
Genetischer Wartburgfan


Zurück zu „Klatsch und Tratsch- neu“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste