Limapfeifen in "etwas spezieller" Musikanlage...

Auf vielfachen Wunsch - jetzt mit neuen Funktionen

Moderatoren: Putzkolonne, ZWF-Adminis

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3327
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Limapfeifen in "etwas spezieller" Musikanlage...

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Dienstag 6. Juni 2017, 14:50

Ich habe mal wieder ein elektotechnisches Problem, und leider sind meine Kenntnisse auf diesem Gebiet nur sehr dünn gesäht…
Es geht zwar um ein Westauto, aber gut, das ist ja den Strömlingen egal.
Ich habe in unseren Bremer Transporter nun endlich eine vernünftige Musikanlage eingebaut, die vor allem unauffällig ist (man sieht praktisch keine Lautsprecher).
Es handelt sich um ein Blaupunkt Hamburg SQM24 mit Zweikanal-Ausgang (hat zwar vier „Strich-Punkt-Ausgänge“, davon sind aber je zwei parallel zueinander). Alle Lautsprechermassen liegen auf Radiogehäusemasse (original).
Dran hängen zwei normale Lautsprecherkabel (links/rechts), die (ich sehe keine Möglichkeit, das zu ändern) zusammen mit dem Versorgungskabel für den Verstärker nach hinten hinter eine Seitenwandverkleidung gehen. Dort teilen sich die Kabel als eine Art Y-Kabel auf. Einmal geht es direkt an den High-Level-Input (hinten) des Verstärkers, parallel dazu geht es in einen Equalizer (ladenneu von 1990, hat mal 99DM gekostet und hat dusseligerweise einen „100W-Zusatzverstärker“), dessen Ausgang ist dann wieder an den high-Level Input (vorn) des Verstärkers angeschlossen.
Der Equalizer ist leider unumgänglich, weil die vorderen Lautsprecher (nur diese beeinflusst er ja) klangtechnisch ungünstig angeordnet sind, was ich aber im Sinne der Optik und der Originalität des Fahrzeuges bewusst so gemacht habe.
Der Verstärker ist ein Blaster BL 1000W Limited Edtion – Dingsbums, welches ich preiswert (15 Euro glaube) bekommen habe.
Vorn hängen dran 10er Lautsprecher mit Frequenzweiche und einzelnen Hochtönern, hinten hängt nur ein einzier 25er Subwoofer dran, der unter dem Beifahrersitz im Sitzkasten wohnt.

Zugegeben: Alles sehr abenteuerlich. Aber der Klang ist seit der EQ drin ist, wirklich gut. Bin sehr zufrieden. Vor allem, weil man NICHTS sieht, von irgendwelchem HiFi-Kram.

Nur eins nervt, und daher mein Hilferuf: Ich habe ein wirklich lästiges Limapfeifen in der Anlage sowie ein relativ präsentes „Grundrauschen“, mit dem ich aber leben kann, da es bereits bei geringen Lautstärken nicht mehr zu hören ist.
Anfangs hatte ich das Radio über einen Pegelwandler und Chinch-Kabel mit dem Verstärker verbunden gehabt. Dort war der Sound an sich schlecht, aber weder ein Pfeifen noch ein Rauschen zu hören.
Nun ist meine Frage: Was tun? Ich will heute mal die Masse vom Radio auf den gleichen Punkt legen, wie die des Verstärkers (und des EQ, die wohnen ja gemeinsam hinter der Seitenwand).

Der Verstärker will auf den zwei fünfpoligen Steckern des High-Level-Inputs neben je zwei Signalmassen und Signalplus immer noch eine zusätzliche Masse sehen. Diese habe ich mit an den Massepunkt des Verstärkers gezogen. Hätte ich damit was anderes anstellen sollen?
Würde mich freuen, wenn ihr eine Idee hättet.

Das Relais ist eingezogen, weil der Verstärker auch wenn er abgeschaltet ist Strom zieht. Jetzt nicht mehr. :lol:
Dateianhänge
KabelRadio.png
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2280
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Limapfeifen in "etwas spezieller" Musikanlage...

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Dienstag 6. Juni 2017, 21:27

Du hast ein mehr komplisierte Musikanlage, was Ich gehabt habe. Also mit einfachere Radios habe Ich auch "Limapfiefen" gehört. Das wird abgeholfen mit ein kleine Wiederstand von etwas 3 Ohm für grosse Strom im serie von Plus (30) zum Radio und ein grosse Kondensator nach der Wiederstand zum Masse.

Der Verstärker verbrauchen so viel Strom das der Pluszufuhr nicht einfach stabilisiert werden können. Hoffentlich kommt der "Limapfeifen" nur zur Radio.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3327
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Limapfeifen in "etwas spezieller" Musikanlage...

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Dienstag 6. Juni 2017, 21:50

Naja, irgendso ein Trick wird da wohl anzuwenden sein.

Ich habe heute nochmal etwas rumprobiert, weil die Gelegenheit grad günstig war.

Zunächst das Radio mit an die "hintere" Masse, also an den gleichen Punkt wie Verstärker und EQ gehangen, die vordere Masse totgelegt - keine nennenswerte Änderung.

Dann habe ich mal testweise den EQ aus der Signalkette genommen - ohne Einfluss auf das Limapfeifen.

Dann mal die Signalkabel von den Lautsprecherausgängen des Radios abgezogen - Pfeifen weg.

Kabel wieder angeschlossen, Radio ausgeschaltet und Remote-Leitung vom Radio getrennt und auf 30 gelegt, um Verstärker und EQ einzschalten: minimales Pfeifen, praktisch nicht wahrnehmbar. Radio eingeschaltet aber Lautstärke noch auf minimum - Pfeifen wieder da.

Pfeifen wird mit dem Lauterdrehen des Radios nicht mit lauter, bleibt unverändert.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

berlintourist
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 906
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Limapfeifen in "etwas spezieller" Musikanlage...

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Dienstag 6. Juni 2017, 21:52

der betriebselektriker wirds schon richten .. *denk* ... :smile:
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8865
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Limapfeifen in "etwas spezieller" Musikanlage...

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Dienstag 6. Juni 2017, 21:54

***würg***
Ich kann mich irgendwie sehr dunkel an das Drama mit Deinem Heimaudio entsinnen... Aso ich halte mich hier raus.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3327
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Limapfeifen in "etwas spezieller" Musikanlage...

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Dienstag 6. Juni 2017, 22:03

Heimradio-Drama?
Die Sache mit dem Regent?

Zugegeben, das war etwas unglücklich. Aber mit Wabufan´s Widerstandsschaltung funktioniert die Sache seither ohne jedes Problem. Dass der Rechner gelegentlich abgestützt ist, hatte damit nichts zu tun, muss Zufall gewesen sein.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

berlintourist
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 906
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Limapfeifen in "etwas spezieller" Musikanlage...

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Dienstag 6. Juni 2017, 22:17

Tomtom hat geschrieben:***würg***
Ich kann mich irgendwie sehr dunkel an das Drama mit Deinem Heimaudio entsinnen... Aso ich halte mich hier raus.

das ist aber sehr, sehr pöse .. der ersteller des heimanlagenthreads ist doch inzwischen schwer gealtert und gereift und so .. *tz*

:-|
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8865
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Limapfeifen in "etwas spezieller" Musikanlage...

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Dienstag 6. Juni 2017, 22:52

Der hat Ferien, das ist alles :-)
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7771
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Limapfeifen in "etwas spezieller" Musikanlage...

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Mittwoch 7. Juni 2017, 06:44

Trick hin oder her - die Drehstromlima hat von Hause aus eine Welligkeit der Spannung von 4,2 % bei 14,0 V Gleichspannung. Das sind 0,6 V Wechselspannung bei 14 V Gleichspannung.
Die saubste Spannung hat man an den Batteriepolen.
Das heisst aber, weder Radio oder Verstärker und Antenne erhalten Masse durch die Karosserie. Beides ist gegen Masse zu isolieren.
Der zentrale Massepunkt ist der Batterieminuspol.
Das heisst : Radio und Verstärker erhalten Masse über je ein Kabel vom Batterieminuspol !
Gleiches gilt für den Pluspol. Dort aber je eine Sicherung am Batteriepluspol in die Leitungen schalten.

Dann sehen wir weiter ...
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3327
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Limapfeifen in "etwas spezieller" Musikanlage...

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Mittwoch 7. Juni 2017, 08:39

Hmm, ich hatte befürchtet, dass sich das erforderlich macht - passt mir nämlich kabelverlegetechnisch nicht besonders gut in den Kram.

Ich werde es heute mal entsprechend klemmen. Wenn sich dadurch tatsächlich Besserung einstellt, dann muss ich mir eben mal Gedanken machen, wie es funktioniert, die Kabel anständig zu verlegen.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3327
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Limapfeifen in "etwas spezieller" Musikanlage...

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Mittwoch 7. Juni 2017, 21:48

So, heute probiert:

Radioplus direkt von der Batterie: Keine Änderung
Verstärkerplus direkt von der Batterie: Pfeifen weg. {beifall}

Ich habe nun also den Verstärker abgesicherterweise direkt vom Batteriepluspol versorgt und alles andere gelassen, wie es ist. Funktioniert. {top}
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
frankyracing
Tastenquäler
Beiträge: 312
Registriert: Freitag 20. April 2012, 21:34
Mein(e) Fahrzeug(e): 311. What else?
353. So what...
Gruppe / Verein: AME - Automobilbau Museum Eisenach
Wohnort: ...in der Werkstatt am Haus.

Re: Limapfeifen in "etwas spezieller" Musikanlage...

Ungelesener Beitragvon frankyracing » Mittwoch 7. Juni 2017, 22:07

Cool {geschwärzt} .

Mir wird der "Blaster BL 1000 W Limited Edition" trotzdem in ewiger Erinnerung bleiben... :shock:
...fährst Du quer, siehst Du mehr...

www.kurbelwellen-richter.de


Zurück zu „Klatsch und Tratsch- neu“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste