Seite 3 von 3

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Mittwoch 6. September 2017, 21:11
von ffuchser
Kaum.
Sichere Quellen behaupten das der Golf der Trabi und der Passat der Wartburg ist.
Sicher nicht.
Der 3 Zylinder 4 Takt Wartburg war der relativ günstigste Versuch einen 4 Takt Motor im Wartburg zu haben.
Daher hat dieser Motor eine Nadelgelagerte Kurbelwelle (Daihatsu?) einen 1200ccm Motor (durch wegfall der Überströmer konnte weiter aufgebohrt werden) (Daihatsu 1000ccm) und so weiter.
Gerade die Japaner bauen nichts was halbwegs uneffizient im Kostenbereich ist.

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Mittwoch 6. September 2017, 22:25
von EMST
glaub mir der Anlasser vom 3Zyl 4 Takter in Eisenach ist aus einem Daihatsu Charade. Der Motor ist also so mit ziehmlicher sicherheit übernommen und später daraus entwickelt worden.

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Mittwoch 6. September 2017, 22:51
von ffuchser
Der Anlasser????????
original zitat der Eisenacher oder Herrn Ihling "...und lief besser als die Japanische Konkurenz" (die es damals schon gab mit 3 Töpfen)
Daihatsu: Hubraum 1l (Wartburg 1.2l)
Bohrung hub 76x73 (80? x78 wartburg halt wie immer)
dann sieh dir mal Bilder des Daihatsublocks an. Nix Wartburg. Wo kommen immer diese Geschichten her mit Patent?
Sorry aber ne {kratz}

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Mittwoch 6. September 2017, 23:00
von EMST
Die Geschichte kommt von Konrad von Freyberg und Horst Ihling. Das Patent wurde eben ins NSW verkauft in dem Falle Japan ;) Es geht um das Patent nicht den Motor ansich. Zudem wenn schon Horst sagt der WartburgMotor lief besser als die eigenbauten macht es sinn das Patent zu kaufen - Stichwort Kosten

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Mittwoch 6. September 2017, 23:29
von bic
@ EMST, was denn für ein Patent, also worauf? Eine Gesamtmotor als Otto-Motor lässt sich bestimmt schon seit Zeiten von Gottlieb Daimler nicht mehr patentieren, das Prinzip ist Allgemeingut. Also auf was sonst? Drei Zylinder? Gebaute, wälzgelagerte Kurbelwelle? Zahnriehmen? Ohc? Dachförmiger Brennraum mit Quetschkanten? Die Aufteilung in Block und Kurbelgehäuse? Alles bekannt, alles schon dagewesen. Außerdem gab es, als man Ende 1981 mit der Entwicklung des 234 begann, den 3-Zylinder im Charade bereits seit wohl 1977. Also, dann quetsch Dich mal aus, welches Patent es bis Japan geschafft haben soll und bleib uns mit dem Anlasser vom Hals, das ist einer nach Prinzip Bosch und diese Art gleicht sich weltweit!

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Mittwoch 6. September 2017, 23:35
von bic
EMST hat geschrieben:glaub mir der Anlasser vom 3Zyl 4 Takter in Eisenach ist aus einem Daihatsu Charade. Der Motor ist also so mit ziehmlicher sicherheit übernommen und später daraus entwickelt worden.

Sorry, ist mir eben erst aufgefallen --> der Motor ist also aus einem Anlasser entwickelt worden? Chapeau für die Herren Ingenieure! Was Du so alles weist!

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Mittwoch 6. September 2017, 23:37
von EMST
2 leere beiträge mmm komisch ist mir auch erst gerade aufgefallen

Fehlermeldung:
Dieser Beitrag wurde erstellt.

Drin steht aber nix

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Mittwoch 6. September 2017, 23:42
von bic
Drück mal auf den Neuladen-Button.

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Donnerstag 7. September 2017, 16:39
von 353-Heinz
Wird der 3 Zylinder AWE 4Takt Motor je die Strasse sehen? Das sind die brennenden Fragen. {smoker}


Der Verein Automobilbaumuseum hat einen. Wie oft der fährt, weiss ich nicht. Im Museum AWE das Fahrzeug ist fahrfähig.

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Donnerstag 7. September 2017, 16:42
von 353-Heinz
ffuchser hat geschrieben:Der Anlasser????????
original zitat der Eisenacher oder Herrn Ihling "...und lief besser als die Japanische Konkurenz" (die es damals schon gab mit 3 Töpfen)
Daihatsu: Hubraum 1l (Wartburg 1.2l)
Bohrung hub 76x73 (80? x78 wartburg halt wie immer)
dann sieh dir mal Bilder des Daihatsublocks an. Nix Wartburg. Wo kommen immer diese Geschichten her mit Patent?
Sorry aber ne {kratz}

Der Block ist vom Wartburg. Die ersten waren "umgebaute" 353/1. Spätere Motoren der Nullserie stammen aus neuen Formen. Der Motor ist eine Symbiose aus BM-400 und BM-353/1. Ich lade die Tage gerne mal Fotos hoch.

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Donnerstag 7. September 2017, 18:01
von Thilo.K
fb2.jpg

Besseres Foto habe ich leider nicht. Stammt noch von meinem Besuch des Fahrzeugmuseums
Frankenberg 2008.
Dreizylinder-Viertaktmotor. Block ist augenscheinlich vom 353er Zweitakter übernommen worden.
Ohne Kanäle ist klar. Und dann einfach einen Viertaktkopf konstruiert und auf den Rumpfmotor
draufgesetzt. Kurbelgehäuse-Unterteil vom Zweitakter entfiel und es kam eine Art Zwischenflansch
aus Aludruckguss zum Einsatz, der den Block mit der Ölwanne miteinander verband. Darin logischerweise
auch die Lagersitze oder Lagerdeckel mit Schalen - weiß jetzt nicht, ob die Kurbelwelle der Zweitakterbauart
entsprach, oder Viertaktkurbelwelle. Das war in der Beschreibung auch nicht weiter vermerkt.
Wie auf dem Foto zu sehen ist, nahm dieser Flansch auch die Ölfilterpatrone nebst Peilstab auf.
Wasserpumpe und Lagerung des (permanent angetriebenen) Lüfters wurden einfach an den Zylinder-
block angeflanscht. Wasserpumpe an der gleichen Stelle positioniert, wie beim 311er Wartburg.
Ein Froststopfen im Block, wurde zur Verbindung einfach weggelassen. Recht fortschrittlich wirkt der Antrieb der Nockenwelle über einen Zahnriemen. Wenn auch etwas freiliegend...
Vergaser ist in diesem Fall ein Jikov 32 - Registervergaser vom Skoda. Die 2. Stufe wird per Unterdruck betätigt.

Gruß Thilo

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Donnerstag 7. September 2017, 18:37
von 353-Heinz
Geil!

Mein fehlendes Teil. Den Motor habe ich gesucht. Das ist der einzige ausserhalb Eisenachs. Alle anderen sind Vorhanden. Nicht alle vollständig, aber immerhin. Der Kopf stammt vom AWE BM-400 und wurde angepasst.

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Donnerstag 7. September 2017, 18:38
von bic
Das ist die schräg gestellte Variante für den B1000, im Wartburg saß er lotrecht. Die KW war als Zugeständnis an die vorhandenen Fertigungstechnik eine gebaute und wälzgelagerte á la Zweitakter, obwohl eine gleitgelagerte Welle konstruktiv bereits vorlag. Ingesamt war der Motor vor allem daraufhin konstruiert worden, dass sämtliche Bauteile außer dem Zylinderkopf mit den vorhandene Fertigungsseinrichtungen hätten hergestellt werden können und am Fahrzeug selbst nur minimale Änderungen nötig gewesen wären. Beides war aus der Not heraus geboren worden, da (nicht nur) für den Wartburg Anfang der 80er schon seit längerem ein Investionsverbot bestand und Neu-/Weiterentwicklungen nur noch genehmigt wurden, wenn diese sich innerhalb kürzester Zeit armortisierten - schlicht gesagt, es gab kein Geld - für rein gar nichts.

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Freitag 8. September 2017, 10:00
von EMST
Liebe Admins können wir die Beiträge zu dem BM 234 /BM400 Motor bitte abkoppeln?! Das hat nämlich mit dem Wartburg 1300 und 1.4 nichts zutun. Der BM 234 wie auch der BM 400 sind eigene Entwicklungen und haben nichts damit zutun Fremdmotoren von Renault (und Lizenz Derivate) einzusetzen.

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Freitag 8. September 2017, 10:02
von EMST
Ich hab mir noch Motorenbilder von den frühen Daihatsus angesehen - das sollte jeder mal machen. Beim Block ist die Ähnlichkeit frapierend.

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Freitag 8. September 2017, 10:17
von bic
EMST hat geschrieben:Ich hab mir noch Motorenbilder von den frühen Daihatsus angesehen - das sollte jeder mal machen. Beim Block ist die Ähnlichkeit frapierend.

Klar, 3 Zylinder und schwarz :shock:

Aber wie nun, sollten nach Deiner Meinung die in Osaka etwa schon beim 3-Zylinder Zweitakter abgekupfert haben, bevor man bei AWE überhaupt selbst wusste, das man mal daraus einen 4-Takter zaubern würde? Zur Erinnerung, der 3-Zylinder Daihatsu kam Jahre vor dem Zeitpunkt auf den Markt, als das man sich bei AWE überhaupt mit dem Gedanken befasste - und ein paar Jahre Entwicklungszeit muss man selbst den Japanern zugestehen. Daher müssen die schon Anfang der 70er Jahre geklaut haben - schwer vorstellbar.

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Freitag 8. September 2017, 10:25
von EMST
Komisch immer wieder leere Beträge hier. Trotz Reload (STRG+R) und F9

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Freitag 8. September 2017, 13:03
von bic
EMST hat geschrieben:Komisch immer wieder leere Beträge hier. Trotz Reload (STRG+R) und F9

Wieso F9? Bei dem hatte noch niemnad versucht einen 4-Takter zu implantieren :shock:

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Freitag 8. September 2017, 22:33
von Thilo.K
Ähhm, ich vermute mal ganz naiv, daß der Herr EMST die Ignorierfunktion gegen dich in Kraft gesetzt hat.
Dann erscheinen bei dem einen User nicht mehr die Beiträge des ignorierten Nutzers. Oder
zumindest nur noch schmale, leere Balken... {Zahnlücke}

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Freitag 8. September 2017, 22:45
von berlintourist
Thilo.K hat geschrieben:Ähhm, ich vermute mal ganz naiv, daß der Herr EMST die Ignorierfunktion gegen dich in Kraft gesetzt hat.
Dann erscheinen bei dem einen User nicht mehr die Beiträge des ignorierten Nutzers. Oder
zumindest nur noch schmale, leere Balken... {Zahnlücke}

wenn dem so wäre, hätte emst sich selbst gebloggt ... :lol: :razz:

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Freitag 8. September 2017, 22:58
von berlintourist
ffuchser hat geschrieben:Sichere Quellen behaupten das der Golf der Trabi und der Passat der Wartburg ist.
Sicher nicht.

bei diesen gerüchten, sicheren quellen .. dürfte es sich aber eher um die karrosserievarianten handeln als um die motorisierung.
eines ist aber klar: der audi 50 bzw der polo1 sind schon sehr nah an den designentwürfen (trabant) dran. und das gerücht, die ddr hätte die entwürfe verscherbelt (oder sie wurden von einem weltenwanderer mitgenommen) existiert schon seit meinen kindheitstagen, und das is ne weile her ;o)..

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Samstag 9. September 2017, 01:22
von bic
Thilo.K hat geschrieben:Ähhm, ich vermute mal ganz naiv, daß der Herr EMST die Ignorierfunktion gegen dich in Kraft gesetzt hat....

Oha, klever, klever! Also so eine Art Vogel Strauß Taktik, Kopf in den Sand und was ich nicht mehr sehe und höre existiert auch nicht - nun ja, da fällt mir nix mehr zu ein.

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Samstag 9. September 2017, 03:39
von EMST
und was hat das jetzt mit dem thema zu tun?

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Samstag 3. November 2018, 04:11
von Void Max
Es ist also klar, dass der Fronte-Cleon in einen Wartburg gepasst hat. Der C1G wäre ein sicherer Motor gewesen [Sportwagen] und mit dem 355 ein schöner Sportwagen ebenso.

Problem war immer, dass die Parteiführung den Geldhahn zur falschen Zeit zugedreht hat. Für 5 Milliarden wäre ein neues Werk in Eisennach möglich gewesen. Woher das Geld nehmen? Hat das wer beim sinnlosen KKW Stendal gefragt? Der Bau hat 18 Milliarden gekosten und nie was geleistet.
Und bevor wieder eine "demokratisch" "undemokratisch" Diskussion beginnen kann: Die Briten haben ihre Autoindustrie auch an die Wand gefahren ohne je Ostblock gewesen zu sein. {Ärgern} Mir geht es nur um das Auto. Schade ist, dass nicht wie bei Dacia den Wartburg heute noch gibt. [Lenker]

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Samstag 3. November 2018, 09:39
von berlintourist
Tomtom hat geschrieben:Es gab im Netz mal einen sehr interessanten Artikel namens "Volkswagens Griff nach der DDR". Leider adhoc nicht mehr auffindbar.
Dort war noch ein wenig weiter beschrieben, was da so abging... {joint}


meinste das hier ?

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Samstag 3. November 2018, 09:50
von bic
berlintourist hat geschrieben:
Tomtom hat geschrieben:Es gab im Netz mal einen sehr interessanten Artikel namens "Volkswagens Griff nach der DDR". Leider adhoc nicht mehr auffindbar.
Dort war noch ein wenig weiter beschrieben, was da so abging... {joint}


meinste das hier ?

Darauf hat Tomtom schon vor über einem Jahr nicht geantwortet:

tomtom.JPG

Mal sehen, ob Du jetzt Glück hast :smile:

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Samstag 3. November 2018, 09:54
von berlintourist
oh merde - abbe isch gar nischd auf die datüm geguggt .. :lol:

Re: Renault - Wartburg

Verfasst: Freitag 16. November 2018, 18:30
von Tomtom
Der Artikel (60 Seiten) war damals auf einer Seite
"forumfilm.de/volkswagen/artikel.html"
zu lesen. Den Link habe ich durch Zufall diese Woche wiederentdeckt, doch leider ist er tot.
Ich hatte letzte Woche nach einem alten Festplattenimage gesucht, aber da habe ich wohl auch nichts mehr.
Das ist nun auch > 10 Jahre her... :idea: