Tanknadel spielt verrückt - was kann man prüfen?

Zündanlage, Lichtanlage, Instrumente, Lima, Anlasser

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
deepdiver27
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 17:44
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 Bj. 1968 (von 353 umgebaut); Seat Alhambra 2.0 TdI

Tanknadel spielt verrückt - was kann man prüfen?

Ungelesener Beitragvon deepdiver27 » Samstag 11. Juli 2015, 23:28

Hallo,

Ich habe meinen Warti noch nicht lange und kenne mich nicht so super aus und hoffe, daß mir jemand ein paar Tipps zum weiteren Vorgehen geben kann.
Wenn mein Tank am 312er mehr als halbvoll ist, geht meine Tankanzeige nicht (Instrument zusammen mit der Temperaturanzeige). Ab leicht über halbvoll fängt die Tanknadel mal richtig anzuzeigen, mal geht sie wieder auf Nullstellung (bzw. wie Zündung aus). Manchmal springt sie recht schnell hin und her, bei ca. halber Tankfüllung ist die Tanknadel dann stabil.
Im Leerlauf "zitterte" sie auch, als ich an einer Kreuzung warten mußte.
Kann dies ein Problem der Kontakte sein auf der Rückseite vom Rundinstrument?
Hängt die Anzeige mit einer anderen Sicherung zusammen (habe leider keinen Stromlaufplan)?
Kann dies ein Schwimmerproblem sein (Haarriß - dann hätte ich aber auch keine Aktivierung bei halben Tankvolumen erwartet) oder ein Verhaken der Tankgebermechanik?

Beste Grüße
deepdiver27

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3340
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Tanknadel spielt verrückt - was kann man prüfen?

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Samstag 11. Juli 2015, 23:48

Das leichte Zittern des Zeigers im Leerlauf kenne ich von einigen 6V-Autos und ist wohl eher normal als ein Defekt.

Die ganz auf Null gehende Anzeige hingegen ist - wenn es noch dazu vom Tankinhalt abhängt - nahezu totsicher die Folge eines halbdefekten Tankgebers.
Der Tankgeber funktioniert wie ein Regelwiederstand bei dem ein Schleifer auf einer Wicklung schleift und dort Kontakt geben muss. Das tut er dann aber eben auch gern mal nicht mehr - zumindest nicht immer.

Hat der Warti lange gestanden bzw. ist der Tankgeber Lagerware? Wenn ja: Erstmal Füße stillhalten. Oft ist das nur Dreck bzw. eine Oxidschicht, die sich mit der Zeit (innerhalb der ersten paar Tankfüllungen) von allein beseitigt.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
deepdiver27
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 17:44
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 Bj. 1968 (von 353 umgebaut); Seat Alhambra 2.0 TdI

Re: Tanknadel spielt verrückt - was kann man prüfen?

Ungelesener Beitragvon deepdiver27 » Sonntag 12. Juli 2015, 00:35

Wartburgbauer hat geschrieben:Hat der Warti lange gestanden bzw. ist der Tankgeber Lagerware? Wenn ja: Erstmal Füße stillhalten. Oft ist das nur Dreck bzw. eine Oxidschicht, die sich mit der Zeit (innerhalb der ersten paar Tankfüllungen) von allein beseitigt.


Vielen Dank für die erste Einschätzung!
Der Vorbesitzer sagte, daß er zu wenig gefahren ist.
Ich bin die letzten 2 Monate aber eben auch noch nicht viel unterwegs gewesen, vielleicht gerade mal ca. 400 km, daher habe ich auch erst einmal getankt.
Ok, ich werde das mal weiter beobachten.

Beste Grüße
deepdiver27

Benutzeravatar
drpaulaner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1245
Registriert: Dienstag 29. September 2009, 18:53
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Standardlimo Bj62 900ccm Name: "OLGA"
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Tanknadel spielt verrückt - was kann man prüfen?

Ungelesener Beitragvon drpaulaner » Sonntag 12. Juli 2015, 21:07

Schraub doch den Geber grad raus, sind ja nurn paar Schrauben, dann bewegt einer hinten den Geber und der andere schaut vorne. Das Ding ist selbsterklärend

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7774
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Tanknadel spielt verrückt - was kann man prüfen?

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Montag 13. Juli 2015, 06:02

Nicht gleich wild losschrauben - hier zum weiter lesen :

viewtopic.php?f=9&t=8383

Nach dem letzten Tanken bin ich über 200 km gefahren und die Anzeige steht auf VOLL - als hätte man Nachts heimlich den Tank gefüllt ...
Also auch ich muss reparieren !
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8872
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Tanknadel spielt verrückt - was kann man prüfen?

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Montag 13. Juli 2015, 08:38

Moin,

die Suche nach "Tankgeber" oben rechts spuckt eine Menge an Infos und BIldern aus.
U.a. auch das hier

Wenn die Nadel zittert, kann das mehrere Ursachen haben:
- der Schleifer liegt nicht mehr richtig an
- der Draht ist abgeschliffen bzw. schon durchgeschliffen

Das kann man am besten im ausgebauten Zustand prüfen, wie schon gesagt.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
deepdiver27
Zündkerzenwechsler
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 21. April 2015, 17:44
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 Bj. 1968 (von 353 umgebaut); Seat Alhambra 2.0 TdI

Re: Tanknadel spielt verrückt - was kann man prüfen?

Ungelesener Beitragvon deepdiver27 » Donnerstag 16. Juli 2015, 21:13

Moin auch,

bin heute fast 90 km gefahren, nachdem es beim Starten eine heftige Fehlzündung gab (mit Einschalten Zündschloss war die Tanknadel bei halbvoll - könnte passen), war dann leider die Anzeige wieder als ob Zündung ausgeschaltet wäre, und kam auch nicht mehr in Gang (mit zwischenzeitlichen Stopps).
Leider ist mir dabei erneut der Endschalldämpfer (nicht Nachschalldämper) aufgerissen, den ich gerade erneuert hatte, aber das gehört in ein anderes Themengebiet, werde dies neu eröffnen.
Es sieht jedenfalls so aus, als ob ich da doch potenziell ein Problem mit den Schleifern habe, werde das nach meinem Urlaub checken, muß ca. 4 Wochen warten.
Die Kühlwasseranzeige schwankte heute auch mehr als die letzten Male.

Beste Grüße
deepdiver27

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7774
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Tanknadel spielt verrückt - was kann man prüfen?

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Freitag 17. Juli 2015, 08:45

Gestern bei mir repariert :

RepTankGeber-150715_1.JPG


RepTankGeber-150715_2.JPG

Deutlich zu sehen, das der obere Schleifer nach dem Volltanken abgerutscht ist und sich unter dem Widerstand verklemmt hat.
Bei einem Geber mit Dämpfer wäre da der Draht unterbrochen gewesen, da dieser Schwimmer viel schwerer ist. Ich hatte nur den Plasteball dran.
Ein wenig nach justiert und nun habe ich noch 12 Liter im Tank nach 320 km Strecke.
Auf 1,5 Liter kann man nicht zugreifen so dass maximal 42,5 Liter getankt werden kann.
Bei 1:50 muss man noch einmal 0,85 Liter Öl abziehen so dass bereinigt 41,65 Liter Benzin getankt werden könnten.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
manuel311
Quetschmuffe
Beiträge: 203
Registriert: Montag 14. Februar 2011, 21:03
Mein(e) Fahrzeug(e): wartburg 353 tourist
wartburg 312 Camping
Citroën 2CV6
1991er Citroën BX 14
1991er mitsubishi lancer

Re: Tanknadel spielt verrückt - was kann man prüfen?

Ungelesener Beitragvon manuel311 » Mittwoch 29. Juli 2015, 22:58

hatte mal das gleiche problem. habe einfach ein recht dickes kabel in als anschlag in den rand gelegt .
Dateianhänge
wartburg & wasserpumpe 670.JPG
wartburg & wasserpumpe 674.JPG


Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste