Umbau Autoradio Schönburg

Zündanlage, Lichtanlage, Instrumente, Lima, Anlasser

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3154
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Freitag 4. Mai 2018, 17:33

oldiedriver hat geschrieben:....weil ich auch ein "Schönburg" im Regal habe das ich mal restauriert habe. Ist bei mir aber nicht eingebaut, da es inzwischen sowieso keinen praktischen Nutzen mehr hat und mir damals bei der Benutzung (noch zu Zeiten aktiver deutscher MW-Sender) zu sehr "auf dem Bordnetz lag".

Und? Warum baust Du es dann nicht um? Dann hat es wieder einen praktischen Nutzen und auf dem Bordnetz liegt dies dann wohl kaum noch (siehe Bild oben, 130mA beim MP3 spielen und "Zimmerlautstärke", Radio ist noch weniger).

Ich habe auch nie angezweifelt das es funktioniert, sondern eher geklatscht weil es dies mit all seinen Komponenten wohl nach Deiner Aussage tut. Ich bezog mich dabei nämlich eher auf das "Berlin" und nicht auf Dein "Schönburg".

Aber da sind doch die gleichen Komponenten eingebaut, außer dass das Schönburg zusätzlich noch Blauzahn hat -nixwissen-. Vom Berlin habe ich bisher kein Video gemacht (kann ich aber noch tun), aber dem Schönburg kannst Du hier und hier zusehen und -hören.

Tja, mit dem "9`Fernseher" ist das natürlich jetzt so eine Sache. Da geht es so nicht wie ich das vor meinem inneren Auge hatte.
Für meinem Geschmack ist das eben optisch jetzt etwas "zerklüftet".

In natura sieht es auch gar nicht so dramatsich aus, der 6" (nicht 9")-Fernseher ist schon wegen der Beinfreiheit sehr weit zurück gesetzt, das wirkt auf den Fotos etwas anders.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
oldiedriver
Quetschmuffe
Beiträge: 219
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Freitag 4. Mai 2018, 19:42

Aber da sind doch die gleichen Komponenten eingebaut, außer dass das Schönburg zusätzlich noch Blauzahn hat -nixwissen-. Vom Berlin habe ich bisher kein Video gemacht (kann ich aber noch tun), aber dem Schönburg kannst Du hier und hier zusehen und -hören.

Rene, ich habe doch keinerlei Kritik geübt an Deiner Arbeit?!
Was ich geschrieben habe war ein Lob, nicht mehr und nicht weniger. Sei doch zufrieden.
Das einzige was mir nicht gefällt (optisch) ist eben die verstreute Sichtbarkeit. Ich bin eben eher einer der sowas zu verstecken versucht, Du hast das so eingebaut und bist zufrieden... Ist doch alles chic!

Ich habe ein "Berlin" drin, könnte das "Schönburg" als Dummy einsetzten oder auch umbauen. Brauche ich aber nicht, da ich in meinem Handschuhfach was versteckt habe [smilie=happy.gif] und einen Transverter (habe 6V Bordnetz) unterhalb des Armaturenbretts habe und so eigentlich zufrieden bin.
Umbauen könnte ich das "Schönburg". Sehe da für mich nicht das Problem, da ich aus der Branche mal gekommen bin und (so denke ich zumindest) soviel Sachverstand habe das zu bewerkstelligen.
Umbauen mache ich zumindest mit dem Exemplar was ich habe nicht, weil es original ist und wieder läuft. Selbst den gewechselten Kondensatoren siehst Du es nicht an. Hatte glaube ich mal geschrieben das mein anderes Hobby in der Röhrentechnik beheimatet ist und da am liebsten die Restaurierung von Vorkriegsgeräten ist.
Mir würde das Herz bluten sowas zu zerstören. Ein anderes kaufen (Bedieneinheit) um das zu machen wäre eine Option, aber warum? So selten wie ich beim W311 fahren Radio höre lohnt das nicht. Dafür reicht mir meine Lösung.
Einzig der Bezug auf originale Optik mit dem "Schönburg" wäre eine Aussage der ich mich beugen würde. Aber dafür bin ich ehrlich gesagt im Augenblick zu faul. -roll-
Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3888
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Freitag 4. Mai 2018, 20:39

Man könnte es auch (besonders als Aussenstehender) viel einfacher erklären:

Da der F9 quasi als "Arme-Leute-Auto" erschaffen wurde, wurde ihm schon ab Werk kein "Autosuper" , bzw. kein Platz
dafür zuerkannt.
Bei einem EMW 340/2 und/oder 327 usw. wird das bestimmt anders gewesen sein.
Deswegen wird hier ein nachträglicher Einbau immer irgendwie "gebastelt" aussehen.

Ist jetzt natürlich nur eine Behauptung.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
pinokio
Hupkonzertmeister
Beiträge: 601
Registriert: Freitag 25. Mai 2012, 22:10
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj.1961
Trabant 500/2K Bj. 1962
Simson 50 Elektronic Bj. 1979
Simson Star Bj. 1969
Wohnort: Landsberg Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon pinokio » Freitag 4. Mai 2018, 20:52

Klasse :smile: da brauche ich aber noch eine Bedienungsanleitung :D

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3154
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 5. Mai 2018, 08:57

oldiedriver hat geschrieben:.....Was ich geschrieben habe war ein Lob, nicht mehr und nicht weniger....

So, so - da wirst Du wohl das Loben noch ein wenig üben müssen .... man erkennt es sonst nicht :smile:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3154
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 5. Mai 2018, 09:36

Thilo.K hat geschrieben:Man könnte es auch (besonders als Aussenstehender) viel einfacher erklären:

Da der F9 quasi als "Arme-Leute-Auto" erschaffen wurde, wurde ihm schon ab Werk kein "Autosuper" , bzw. kein Platz
dafür zuerkannt.
Bei einem EMW 340/2 und/oder 327 usw. wird das bestimmt anders gewesen sein.
Deswegen wird hier ein nachträglicher Einbau immer irgendwie "gebastelt" aussehen.

Ist jetzt natürlich nur eine Behauptung.

"Arme-Leute-Auto" - nun mach mal mein Auto nicht so schlecht :oops: Als der F9 Ende der 30er Jahre bei der Auto Union (bzw. DKW) auf den Reißbrettern war, galt das Teil zugehörig zu der Klasse, welche man heute als untere Mittelklasse bezeichnet.

Aber an sonst hast Du soweit recht, das Autoradio war damals gerade ebenso erfunden worden (in den Staaten schon ein paar Jahre früher) und kostete so viel wie ein Kleinwagen, hier mal ein Philips von 1937:

Phillips 1937.jpg

und ein Blaupunkt in eine Opel von 1938:

Blaupunkt im Opel 1938.jpg

Natürlich gab es auch damals schon "Komplettlösungen", so im Packard V12 von 1933:

voll integriert 1933.jpg

also im so ziemlich teuersten Auto, was man für Geld kaufen konnte.

Eine Montagemöglichkeit für ein Autoradio stand daher damals wohl eher nicht im Lastenheft für den F9, zumal für welches, denn die alten Kisten waren weit weg von so etwas wie Standardisierung und DIN-Schacht. Nicht viel anders dürfte das auch beim BMW/EMW 327 und den späterem EMW 340 gewesen sein, denn die "Sache" mit den Autoradios ging erst ab Mitte der 50er Jahre so richtig los (im Westen, wie im Osten), da waren EMW und F9 schon am Endes ihrer Produktionszeit angelangt.

Im Horch/Sachsenring P240 sah dann das Ganze schon viel anders aus:

Horch.jpg

hier war das Schönburg schon gut ins Armaturenbrett integriert.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
oldiedriver
Quetschmuffe
Beiträge: 219
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Samstag 5. Mai 2018, 09:56

Für den EMW 340 gab es was.
https://www.radiomuseum.org/r/sachsenwe ... 496_a.html
Dürfte aber wohl nur sehr selten drin gewesen sein.
Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3154
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 5. Mai 2018, 11:33

oldiedriver hat geschrieben:Für den EMW 340 gab es was.
https://www.radiomuseum.org/r/sachsenwe ... 496_a.html
Dürfte aber wohl nur sehr selten drin gewesen sein.

Aber auch dieses Teil ist eher zum Unterbau gedacht und sieht an sonst aus, als wäre es aus einer Notproduktion (um wie weit ist da das keine 10 Jahre jüngere Schönburg gestalterisch weiter). Die "Unterbaubastelei" dürfte sich wohl erst mit der ersten, neuentwickelten Generation von Autos, á la eben P240, P50 und Wartburg erledigt haben, hier mal noch ein Albatros im F8:

Oldtimer-AUTORADIO-RFT-50er-Wartburg-EMW-327-328-_57.jpg

und ein Schönburg im EMW:

Oldtimer-EMW-340-3.jpg

So falsch kann ich da mit meinem Radio im F9 nicht liegen.

Schöner wäre natürlich so etwas:

Vorkrieg-Philips-Auto-Radio-Typ-253-komplett-_57.jpg

Telefunken-IA-39-Autoradio-BMW-327-Mercedes-170V.jpg

die Bedienteile des Philips-, respektive Telefunkenradios würden sich problemlos im Armaturenbrett vom F9 einbauen lassen, allerdings sind mir die für solche Teile aufgerufenen Preise dann für die Schönheit doch zu hoch.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
oldiedriver
Quetschmuffe
Beiträge: 219
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Samstag 5. Mai 2018, 11:49

Da das Radio für den EMW eine sehr spezielle Form hat glaube ich da eher nicht an Unterbau.
Sieht für mich auf den ersten Blick eher aus wie im Handschuhfach untergebracht.
http://www.ostmobile-shop.de/BMW-EMW-34 ... e-12600000
Aber um das endgültig zu beweisen müsste man beides (Auto + Radio) haben um es zu probieren.
Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3154
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 5. Mai 2018, 12:18

oldiedriver hat geschrieben:....Aber um das endgültig zu beweisen müsste man beides (Auto + Radio) haben um es zu probieren.

Das mit dem Auto scheint ja nicht so schwierig zu sein ... mit dem Radio dann schon eher :shock:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
oldiedriver
Quetschmuffe
Beiträge: 219
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Samstag 5. Mai 2018, 16:53

Siehst Du, das sehe ich wiederum genau andersrum. Der Besitzer des gezeigten Exemplars ist kein Unbekannter 8) .
Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8709
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 5. Mai 2018, 20:38

Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
oldiedriver
Quetschmuffe
Beiträge: 219
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Samstag 5. Mai 2018, 21:00

Ne, ne, der Kasten muß dazu dann bestimmt ausgebaut werden. Im Radio ist der Lautsprecher nach unten abstrahlend eingebaut.
Der Gedanke dabei war Kasten raus, Blende raus, Radio rein. Die Uhr bleibt dabei wohl auf der Strecke.
Wie gesagt, ich vermute es, gesehen habe ich das bisher auch noch nicht.
Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8709
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 5. Mai 2018, 21:01

Ja na klar doch. Das diente doch nur dem Formenvergleich!!!
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
oldiedriver
Quetschmuffe
Beiträge: 219
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Samstag 5. Mai 2018, 21:08

Alles klar!
Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8709
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 5. Mai 2018, 21:23

Bedenke bitte auch die Wärmeentwicklung von den Röhren.
Anhand von Form des Radios vs. Handschuhfach und einer notwendigen Kühlung ist dies die einzige Lösung und sinnvolle Erklärung {top}
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
oldiedriver
Quetschmuffe
Beiträge: 219
Registriert: Freitag 12. August 2016, 15:19
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon oldiedriver » Samstag 5. Mai 2018, 21:46

Die Wärmeentwicklung ist beherrschbar.
Einzig die EL11 (Endstufe) wird hier richtig warm. Die Stahlröhren (ECH, EBF, EF) sind bei der Geschichte fast vernachlässigbar. Eventuell noch die Netzröhre (EZ11), aber da ist auch keine so starke Heizleistung.
Ein "Schönburg" mit seiner EL84 hat genau die selben "Probleme". Da spielt das aber auch keine Rolle.
Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8709
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Samstag 5. Mai 2018, 21:50

Aber ein deutscher Inschenör hätte da nie das Handschuhfach Dingens noch aussen drüber gestülpt.
Und damit gebe ich Dir mit Deinem Schluß, wo das Radio eingebaut wurde, 100% Recht.
Mehr wollte ich gar nicht beitragen.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3154
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 8. Mai 2018, 22:42

So, um nun mal wieder vom OT wegzukommen, hier nun mal der Abschlußbeitrag - das Radio ist fertig und wird die Tage wieder seinen Weg zu seinem Besitzer finden. Viel zu machen war ja nicht mehr, den Rahmen mit ein paar kleinen Anpassungen montieren, das Gehäuse der Fernbedienung wechseln, Scalenlämpchen einbauen, etc.:

DSC07143.jpg

Außerdem hat die Radioplatine noch eine zusätzliche Abstützung gegen den Rahmen erhalten und die Aufsteckplatine ist gegen ein Abrütteln mit einem Tropfen (naja, einem großen Tropfen) Heißkleber gesichert:

DSC07146.jpg

Die Abstimmechanik hat auch noch ihr Fett wegbekommen:

DSC07151.jpg

und dann durfte das Radio ein paar Stunden Probebetrieb über sich ergehen lassen, hier im Radiobetrieb:

DSC07157.jpg

und hier beim MP3 spielen:

DSC07156.jpg

So, nun muß ich für den Kollegen noch eine kleine bebilderte Bedienungs- und Anschlußanleitung anfertigen und wieder ist ein Projekt zum Ende geführt. Ob ich dann jemals wieder nochmal ein Radio umbaue -nixwissen-
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 1888
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962, Wartburg 353 Erstzulassung 2/1974
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Mittwoch 9. Mai 2018, 06:53

Ich bin fasziniert. Mich würde noch interessieren, was so ein Umbau kostet, ohne MwSt. Vielleicht verrätst Du es uns ja.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3154
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 9. Mai 2018, 23:55

Wilfried hat geschrieben:....Mich würde noch interessieren, was so ein Umbau kostet, ohne MwSt. Vielleicht verrätst Du es uns ja.

Klar, das ist ja kein Geheimis, warum aber nun ausgerechnet netto?

Also hier die Bruttopreise, die MwSt. musst Du Dir dann schon selbst rausrechnen:

  • Radioplatine (USB1) von SAT-Schneider: € 98,90
  • Klangregel- und Lautstärkeplatine um das Doppelpoti vom Berlin weiter nutzen zu können: € 30,94
  • MP3 Modul von Velleman: ab ca. € 20,00 (je nach Anbieter)
  • Fernbedienung € 3,49
Summa summarum also so ca. € 155,-- für die eigentlichen "Brocken", der Rest ist Klein- und Verbrauchsmaterial, da würde ich (je nachdem was bereits vorhanden ist) so ca. € 10,-- bis € 20,-- schätzen.

Die erforderliche Arbeits- bzw. Bastelzeit kann ich natürlich nicht bewerten, hier kommt es sehr auf die jeweiligen Fähigkeiten und Anspruch an. Zu unterschätzen ist diese Zeit jedoch nicht, ein paar Tage gehen da schon ins Land. Wollte man dies dann wirklich in Geld bewerten, käme selbst bei einem Minimalstundensatz zzgl. des Materials ein Preis für den Umbau raus, welche wohl nur wenige bezahlen würden wollen. Selbst machen ist daher die Device :smile:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 1888
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962, Wartburg 353 Erstzulassung 2/1974
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Donnerstag 10. Mai 2018, 21:52

So man davon die geringste Ahnung hat. Für mich ist das ein Buch mit 7 Siegeln.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.


Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste