Umbau Autoradio Schönburg

Zündanlage, Lichtanlage, Instrumente, Lima, Anlasser

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7702
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Dienstag 5. Januar 2016, 06:40

Sieh nicht schlecht aus ...

In die Plusleitung die Sicherung nicht vergessen ...
Das Filter nach dem Schalter. Die Elko's noch mit keramischen Kondnesatoren 47 nF / 100 V= brücken gegen HF - Impulsspitzen.
Wenn es geht, die Antenne zur Karosserie isolieren, damit sie Masse über das Kabel vom Radio bekommt.
Die Antennlänge sollte bei 1,5 m ( Lambda halbe für UKW ) liegen.

Noch ein Geräuschmodul einbauen für das Geräusch vom mechanichen Wechselrichter ...
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3139
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 5. Januar 2016, 22:12

@ WABUFAN, genau so mache ich, vielen Dank! Die Sicherung habe ich bereits im Auto, die Kondensatoren sind bestellt und der Schalter im Strompfad vor den Filter gesetzt. Nachdem nun auch die zweite Drossel ihren Platz eingenommen hat und ich wegen der Änderung des Schalters noch einmal auf der Lötösenleiste herumlöten durfte

DSC05894.jpg

habe ich das Gehäuse vom Radio geschlossen und lasse dies nun erst einmal ein paar Stunden dudeln

DSC05899.jpg

nicht das doch noch ein Teil Probleme macht.

An sonst bin ich soweit durch, ein paar Kleinigkeiten bleiben noch, daher die 47nF-Kondensatoren einlöten wenn diese da sind, die Kabeleinführung lackieren und wohl dann doch nicht so einfach - die Suche nach einer ordentlichen Blende. Mit der Bluetooth-Kiste beschäftige ich mich erst, wenn die Post aus China da war, bei Interesse kann ich ja berichten. Im Frühjahr steht dann der Einbau an, da muss mir dann noch eine geeignete Halterung einfallen.

Habe ich denn nun eigentlich jemanden dazu animieren können, eines der vielen noch existierenden Schönburgs, Berlins und deren Kollegen umzubauen? Ein Blockschaltbild meines Umbaus könnte ich zur Verfügung stellen und bei Interesse hätte ich auch noch das eine oder andere "Rohgerät" abzugeben. Bitte einfach mal melden.

PS. @ WABUFAN - ein Geräuschmodul brauche ich bestimmt nicht, diese Aufgabe erfüllen meine kippelnden Kolben viel besser :shock:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3139
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 25. Januar 2016, 02:29

Da hatte ich nun doch noch Post aus Honkong

DSC05931.jpg

das "bluetooth audio receiver board" ist endlich angekommen:

DSC05938.jpg

Das Teil macht einen ist sauber verarbeite und macht einen Eindruck - ein paar Anschlußstrippen sind auch dabei. Das war es dann aber auch schon, keine Beschreibung, keine Anschlußbelegung - nix da, das einzige Stück Papier ist der Umschlag. Gott sei Dank sind ein paar Bezeichungen auf der Rückseite aufgedruckt:

DSC05939.jpg

und ich hatte mir das wenige, was im Web in lateinischer Schrift verfügbar war, schon vorher zusammen gesammelt. Entscheidend für die Wahl dieses Teils war übrigens das Verprechen einer möglichen Spannungsversorung von 7-30V DC, die Fähigkeiten des Durchleiten eines analogen Audiosignals und die "car-handfree"-Fähigkeit. Kurzerhand habe ich mir also ein Herz gefasst und das Teil einmal angeschlossen, versorgt von einem Steckernetzteil mit 12V (kein Schaltnetzteil!):

DSC05933.jpg

Tja, was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Das Pairing mit dem Smartphone war nach wenigen Sekunden erledigt (und erfolgt dann ab dem zweiten Versuch automatisch), wobei auch noch als akustische "Bestätigung" ein Jingle abgespielt wird. Sofort ließen sich dann die auf dem Phone befindlichen (naja drei) Titel abspielen, die Steuerung funktioniert einwandfrei. Wie versprochen schleift das Board ein analoges Audiosignal durch, dies auch dann, wenn das Pairing schon stattgefunden hat - dies war ja meine größte Sorg und erst wenn man etwas vom Smartphone abspielt, erfolgt eine regelrechte Überblendung - besser geht es kaum.

Bliebe nur die Telefonfunktion - aber auch hier Begeisterung! Kommt ein Anruf rein

DSC05934.jpg

blendet das Board ein oldtimergerechtes Siemens u. Halske-Klingeln in den den laufenden Audiostream ein, daher die Musik wird leise, es klingelt, die Musik wird wieder lauter, es klingelt erneut und die die Musik wird wieder leiser und so weiter und so fort. Bei Annahme des Gesprächs wird dann der laufenden Audiostream - egal ob analog oder per Bluetooth- gänzlich unterbrochen, nimmt aber nach dem Auflegen seine Arbeit wieder auf - auch hier, schöner geht es kaum und meine Sorgen, ob so ein undokumentiertes China-Teil überhaupt funktioniert, haben sich schon fast erledigt. Zu klären wäre jetzt noch, ob ein Gesprächsanahme oder -bendigung auch direkt am Board möglich ist, dann bräuchte ich nicht immer das Mobilphone herausfummeln, wenn ein Anruf eingeht. Aber auch das wird sich klären - insgesamt bin ich jedoch erst einmal ziemlich zufrieden. Eingebaut werden soll das Teil dann übrigens hier:

DSC05935.jpg

na, schauen wir mal.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3284
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon carsten » Montag 25. Januar 2016, 08:44

Sehr sehr sehr cool :smile: {top} {top}
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
311CoupeKWD
Quetschmuffe
Beiträge: 218
Registriert: Dienstag 5. Mai 2015, 22:26
Mein(e) Fahrzeug(e): AWE Wartburg 311/3 Reise-Coupé Bj. 1960
DDR VERO Stepke Holzroller Bj. 1974
Simson Schwalbe KR 51/1K Bj. 1975
Audi Q2 Sport quattro Bj. 2018
Wohnort: An der Mulde/Sachsen

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon 311CoupeKWD » Montag 25. Januar 2016, 16:49

Ich lese hier auch seit Beginn des Themas mit, verstehe nicht die Hälfte des Fachlatein, aber sehr wohl die angestrebten und erzielten Ergebnisse. Faszinierend, welche Lösungen Du erarbeitest. Respekt, dass ist sehr beeindruckend!
Nicht das Erzählte reicht. Das Erreichte zählt.

Dreizylinderzweitaktgrüße
Kay

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3139
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 26. Januar 2016, 01:54

@carsten, @311CoupeKWD - vielen Dank!

Heute habe ich den Versuch noch einmal aufgebaut, ich wollte ja wissen, ob es möglich ist, mit einem der an dem dem Board vorhandenen Tastereingängen Telefonate anzunehmen und/oder zu beenden:

DSC05940.jpg

Die zwei Bananenstecker unten im Bild simulieren den Taster und siehe da, mein wildes Herumfummeln mit den Steckern bei aus- oder eingehenden Telefonaten ergab, dass dies funktioniert - man kann Telefonate mit dem "Play"-Anschluß

Unbenannt1.JPG

annehmen und beenden, sogar eine Wahlwiederholung funktioniert! Die anderen Anschlüsse habe ich dann auch gleich ausprobiert, "Vol+/-" funktioniert wie suggeriert und sogar gleitend, aber bei "Up/Dn" passiert nichts außer das bei "Betätigung" ein Ton erzeugt wird (dieser ist wohl als akustische Rückmeldung gedacht), allerdings muss dies nicht an dem Board liegen, hier kann auch das Blackberry Schuld dran haben. Bei Gelegenheit probiere ich das noch einmal mit einem anderen Smartphone oder sonstigen Bluetooth-Gerät aus. Die beiden LED-Anschlüsse habe ich dann auch gleich getestet, aber diese sind nur den LEDs auf dem Board paralell geschalten - vor und während der Pairing-Phase blinken diese wechselseitig wild rum, ist der Kontakt hergestellt, geht eine der LEDs aus und die andere blinkt langsam, diese Anschlüsse werde ich also nicht benutzen - das Schönburg soll ja keine Lichtorgel werden.

Jetzt also neugierig geworden, habe ich das WWW noch mal nach dem BT-IC und dem eigentlichen BT-Modul

Unbenannt.JPG

durchforstet und man glaubt es kaum, nicht nur den Hersteller des Modul, sondern auch dessen Produktbeschreibung gefunden! Leider bin ich aber nun des Chinesischen nicht so sehr mächtig, aber der Google-Translater bestätigt mir dann doch, was ich bereits herausgefunden hatte:

Mit einem Ton, wenn Sie anrufen, da das Mobiltelefon Seitenstütze kann ringtones spielen
Drücken Sie die PLAY-Taste, um zu beantworten oder den Hörer auflegen, lange drücken, um einen Anruf, drücken Sie lange abzulehnen, um eine Telefonverbindung zu treten, drücken Sie zweimal, um die letzten abgehenden Anrufe erneut zu wählen.
Play / Pause getrennte IO-Port-Ausgang H oder L-Pegel, um die PA zu kontrollieren, so dass im Layout nicht nur einen guten Fall nicht mit dem Lärm umzugehen.


Weiterhin soll das Teil auch UART unterstützen, man könnte also dessen Programmierung ändern, wenn man den ein Pinout und eine technische Referenz hätte, aber dazu habe ich dann beim besten Willen nichts finden können.

Nun bleibt also "nur" noch die Montage des Board im Radio zu klären, ein geeigneter Montageplatz für das Mikrofon und die Taste zum Abnehmen/Auflegen zu finden und das Teil in den Signalpfad einzuschleifen - na mal schauen.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Teddy2812
Rostumwandler
Beiträge: 6
Registriert: Montag 8. Juni 2015, 09:26
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Baujahr 1962

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon Teddy2812 » Donnerstag 28. Januar 2016, 17:42

Hallo
Ich würde mich gern an dem Umbau eines Radios versuchen. Hättest du Unterlagen Blockschaltbild und so weiter für mich?
Ich wäre dir dankbar. Vielleicht auch noch Daten zu den Teile die du alles eingebaut hast.
Gruß Arnim

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3139
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Freitag 29. Januar 2016, 13:58

@Arnim, das mache ich gern, bitte jedoch um ein paar Tage Geduld, da ich mir erst überlegen muss, wie ich das Ganze aufbereite und darstelle.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3139
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 31. Januar 2016, 02:20

Und weiter geht es.

Was mir ein bißchen Gedanken gemacht hatte, war die Frage, wie wird es mit der Sende-/Empfangleistung des Bluetooth-Teils aussehen, wenn es denn so komplett im Inneren des Radios eingebaut ist, wie ich es vorhabe? Die Bluetooth-Antenne ist ja gleich auf der Leiterplatte des eigentlichen BT-Moduls mit drauf:

Unbenannt3.JPG

und würde dann komplett und bestens abgeschirmt in einem faradayschen Käfig sitzen. Irgendwo stand zwar geschrieben, das Board böte die Möglichkeit, eine externe Antenne anzuschließen, aber dokumentiert ist hierzu nichts. Der weiße Pfeil oben auf dem Bild kennzeichnet den eigentlichen Anschluß der Leiterplatten-Antenne, hier könnte man vielleicht mit einem Skalpell die Leiterbahnen auftrennen und eine externe Antenne anschließen, doch das ist mir dann doch erst einmal zu filigran.

Also dann ausprobieren. Hierzu habe ich das BT-Board nochmals angeschlossen und das Radio einfach so übergestülpt, dass das Board in etwa dort liegt, wo es später montiert werden soll. Und siehe da, so dicht ist der Radio-Käfig bei 2,4 Ghz dann wohl doch nicht, das Pairing mit dem Blackberry ist problemlos möglich:

DSC05941.jpg

Dies funktioniert nicht nur bei unmittelbarer Nähe der beiden Geräte, sondern auch aus mehreren Metern Entfernung- Jedenfalls beruhigt mich dies erst einmal ungemein und der Einbau kann beginnen.

Ursprünglich hatte ich vor, die unteren Abdeckung durch eine Art von vielleicht 0,5cm hoher Plastikschale zu ersetzen und das BT-Board darin einzubauen, so wollte ich dem faradayschen Käfig ein Schnippchen schlagen. Trotz aller Sucherei habe ich jedoch kein geeignetes Behältnis gefunden und mich daher entschlossen, die originale Abdeckung als Träger zu verwenden

DSC05948.jpg

diese jedoch praktisch über Kopf, so gewinne ich noch ein paar Millimeter an Einbauhöhe, der Montageplatz ist wegen der Abstimmechanik dann doch reichlich eingeschränkt. Weiterhin bekommt die BT-Antenne noch ein Loch zum Atmen, naja besser zum Funken:

DSC05946.jpg


So, dann nun dem Ganzen noch etwas Farbe verpasst und ein paar Kabel verlegt

DSC05951.jpg

und schon sitzt das BT-Board so wie es soll:

DSC05952.jpg

Naja gut, man sieht nicht mehr viel, dies allerdings auch von innen nicht:

DSC05957.jpg


Nun sind dann noch mehr Kabel im Radio an Ort und Stelle zu bringen und jetzt wird auch mir langsam etwas zu unübersichtlich, in diese Strippen muss ich das BT-Board jetzt noch einschleifen:

DSC05955.jpg

aber wie, dazu mache ich mir heute keine Gedanken mehr, im Momment langt es erst einmal.

Noch nicht geklärt habe ich, wo ich den Taster zur Gesprächsannahme / -beendigung unterbringe. Irgendwie sollte dieser zur einfachen Handhabung schon in der Front sitzen, dabei aber nicht allzusehr auffallen. Für das Mikro habe ich mir schon einen Montageplatz ausgeguckt, doch dazu später mehr. Eigentlich wollte ich ein Mikro aus einem alten Headset nehmen

DSC05944.jpg

aber das wird mir dann doch zu spillerig, wobei ich noch nicht einmal weiß, ob dies ein dynamisches oder ein Elektretmikro ist, als unter Umständen eine Speisespannung braucht. Jetzt habe ich mir erst einmal etwas besorgt, was ich mit meinen Fingern auch anfassen kann, ohne das es gleich zerquetscht wird.

Als nächstes steht aber erst einmal der Test an, ob die sich anfangs als positiv dargestellten Sende- und Empfangseigenschaften nun nach dem Einbau auch noch so vorhanden sind. Falls nicht, dann müsste ich die die originale Abdeckung gegen ein Stück Plastik tauschen. Und diesen Quark muss ich auch noch abstellen

DSC05942.jpg

ein im Inneren blau blinkendes Radio möchte ich nicht haben!
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
MarkusH
Verzinker
Beiträge: 385
Registriert: Samstag 6. Januar 2007, 01:47
Mein(e) Fahrzeug(e): 353W
Kontaktdaten:

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon MarkusH » Montag 1. Februar 2016, 16:37

Moin!
Animiert von Deinem Umbau habe ich mir ein altes AM-/FM-/Cassetten-Radio besorgt, das in den 353er passt ohne am Armaturenbrett zu flexen etc.
Nun fehlt noch eine Antenne, da vorher noch nie ein Radio in dem Auto eingebaut war.
Wie machst Du das?
Ich wollte eine Außenantenne mit Loch im Blech vermeiden.
Versuche mit Scheiben-Antennen(zum Ankleben) sowie "Heckscheiben-Heizdrähte-als-Antenne-Adapter" verliefen aber bisher nicht sehr befriedigend. Eine (vage) Überlegung wäre auch noch, im Außen-Spiegel irgendwas passendes einzubauen.
bis dann
Markus

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3139
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 1. Februar 2016, 19:57

@Markus, ich glaube, da kann ich Dir nicht viel helfen, mein Auto hat seit gefühlten 100 Jahren eine Versenkantenne im rechten Vorderkotflügel

Antenne.JPG

so dass ich da gut versorgt bin.

Was waren denn das für Scheibenantennen, welche du probiert hast? Hast du daran gedacht, dass das in der Regel aktive Bauteile sind, welche eine Speisespannung brauchen? Diese wird bei halbwegs modernen Radio gleich über die Antennenleitung selbst geliefert, wenn Dein Radio dies noch nicht kann, ist natürlich der Antennenverstärker außer Funktion und das Empfangsergebnis dann nicht so pralle. Für diesen Fall gibt es aber Adapter, welche die Einspeisung erledigen.
An sonst bin ich nun nicht gerades der Antennen-Guru, vielleicht kann Dir ja WABUFAN-Andreas weiter helfen, denn geht nicht, gibt es nicht. Hast Du übigens mal die DDR-Klemmantennen für die Kurbelscheiben der Tür ins Auge gefasst? Die werden oft noch angeboten.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
MarkusH
Verzinker
Beiträge: 385
Registriert: Samstag 6. Januar 2007, 01:47
Mein(e) Fahrzeug(e): 353W
Kontaktdaten:

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon MarkusH » Dienstag 2. Februar 2016, 00:12

bic hat geschrieben:@Markus, ich glaube, da kann ich Dir nicht viel helfen, mein Auto hat seit gefühlten 100 Jahren eine Versenkantenne im rechten Vorderkotflügel...
OK, hätte ja sein können, das Du eine problemlos funktionierende Alternative zur normalen Teleskopantenne hast.
... Scheibenantennen..., welche du probiert hast? Hast du daran gedacht, dass das in der Regel aktive Bauteile sind, welche eine Speisespannung brauchen?...
Ja, Fernspeisung für die eingebauten Elektroniken bzw. Antennenverstärker ist klar und vorhanden und wird auch vom Radio geliefert.
Die Klebeantenne bringt schlechteren Empfang als ein einfaches 75cm-Stück Draht.
Das Teil, welches die Heizdrähte als Antenne nutzen soll (10 Euro, China, ist ein Versuch), bringt schlechten und auch unterschiedlichen Empfang, abhängig davon, ob die Heckscheibenheizung eingeschaltet ist oder nicht. Was schlimmer ist, bei nur wenig größerer Lautstärkeneinstellung gibt es eine Rückkopplung mit den Lautsprechern (Kugelboxen auf der Hutablage), so das laut blubbernde Geräusche produziert werden; das hört sofort auf, wenn man die Fernspeisung oder den Antennenstecker abzieht oder auf Cassette schaltet, muß also am Empfang mit dieser "Antenne" liegen; deren Elektronik ist auch klopfempfindlich und produziert Mikrofonie.
Ich werde noch weiter Experimentieren. Vielleicht liegt es auch an den jeweiligen Einbaupositionen, Massepunkten usw.
bis dann
Markus

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3139
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 3. Februar 2016, 00:58

Nur mal so als kleine Zwischenstandsmeldung - weil mich nun die Neugier wegen des im komplett geschlossenem Gehäuse samt Antenne eingebauten BT-Board plagte, habe ich das heute mal ausprobiert. Also dann erst einmal das Board provisorisch in den Signalweg zum Eingang des Verstärker-ICs eingeschleift:

DSC05959.jpg

und den Deckel drauf gemacht und siehe da, erst einmal ist keine Einschränkung im Kontakt mit dem Smartphone feststellbar:

DSC05958.jpg

und auch meine "Entfernungsversuche" ergaben keine Verbindungsabbrüche, selbst zwei Zimmer weiter war die Verbindung einwandfrei, zumindest so lange in etwa "Sichtverbindung" zwischen den Geräten gegeben war. Fürs Auto sollte es daher auf jeden Fall reichen und ich brauche mir jetzt keine Gedanken mehr darum zu machen, die untere Abdeckung gegen ein Kunststoffteil austauschen zu müssen. Damit ist der Weg zum Endpurt frei und ich muss mir nur noch den Kopf darüber zu zerbrechen, wie ich das BT-Board sauber einbinde, besser welche Eingangsbeschaltung ich dem Verstärker-IC jetzt noch einmal verpasse und wie und wo ich das Mirkrofon und die "Telefontaste" einbaue. Dazu später dann mehr.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3139
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Freitag 5. Februar 2016, 14:05

Nun erst einmal noch die Einschleifung des Bluetooth-Boards in den Signalweg zum Verstärker erledigt. Damit ich dem Prinzip treu bleiben kann, möglichst alle Anschlüsse steckbar auszuführen (damit ich die einzelnen Platinen bei Bedarf ohne große Löterei wechslen könnte) hat das Platinchen mit dem Quellen-Umschaltrelais huckepack noch eins mit Pfostensteckern oben drauf bekommen:

DSC05961.jpg

Gleichzeitig wird hier auch noch die Eingangsbeschaltung des Vertärkers aufgebaut, wobei ich mich dabei an den Vorschlag des Herstellers halte:

TDA7057AQ.JPG
Quelle: Philips Semiconductors

Fertig montiert und verdrahtet sieht das Teil dann so aus:

DSC05962.jpg

Mittlerweile ist es im Radio nun auch ziemlich voll geworden

DSC05965.jpg

der Schaltungsaufwand ist schon nicht so ohne. Dieser wäre wesentlich geringer, wenn alle Baugruppen -also Radioempfänger, Audioplayer, Bluetooth und Verstärker- vielleicht auf nur einer oder zwei Platinen aufgebaut wären. Leider ist so etwas nicht zu finden und daher muss es nun so gehen, außerdem währe man dann sicher bei den Einbaumöglichkeiten eingeschränkter. Wichtig ist jedoch, alle Leitungen so zu verlegen und zu befestigen, dass später durch die Vibrationen im Auto keine Schäden entstehen können. Genau aus diesem Grund werde ich nachher über den Pfostensteckern des "Einschleif-Platinchens" im Gehäuse einen Schaumstoffblock anbringen, dieser soll dann das "abrütteln" der Stecker verhindern.

So, nun noch die weiter oben von WABUFAN empfohlenen 47nF-Kondensatoren am Netzfilter eingelötet:

DSC05968.jpg

und das Bluetooth-Freisprech-MP3-UKW-Stereo-Radio Baujahr 1957 ist soweit elektrisch und mechanisch fertig. Davon ausgenommen sind lediglich das Mikrofon für die Freissprecheinrichtung und die Taste zum Annehmen/Beenden eines Anrufs. Aber auch da wird mir noch etwas einfallen - wäre ja gelacht!
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3139
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 6. Februar 2016, 12:07

So, nun sitzt auch die Taste für die Telefoniererei an Ort und Stelle, hier mal ein Suchbild:

DSC05976.jpg

Von hinten sieht die Sache dann so aus:

DSC05973.jpg

Langsam mutiere ich zum Uhrmacher, es war mit meinen Wurstfingern gar nicht so einfach, das Platinchen zu montieren. Jetzt warte ich nur noch auf das Mikrofon, dann kann ich die letzten Strippen anlöten und die Kiste endgültig zumachen.

Hat eigentlich jemand ein Ahnung, wie die Einbindung der Sprachausgabe eines Festeinbau-Navis in ein Standard-DIN-Radio funktioniert? Ich meine damit die Umschaltung auf das Navi-Geschwätz bei laufendem Radioprogramm? Ich habe da nämlich so eine Idee und der Winter ist ja nocht nicht vorbei!
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3886
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Samstag 6. Februar 2016, 13:52

Taster hinter dem Schriftzug angeordnet und dafür eine Bohrung durch Diesen vorgenommen?

Na, das wird bestimmt nicht jeder so machen. Aber auch nicht jeder wird so viele Funktionen
benötigen, wie du.

Die Leuchtdioden könnte man aber auch einfach so weglassen....?

Sonst gefällt mir das sehr gut, was du gerade so machst. {top}
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3139
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 6. Februar 2016, 13:57

Thilo.K hat geschrieben:Taster hinter dem Schriftzug angeordnet und dafür eine Bohrung durch Diesen vorgenommen?

Na, das wird bestimmt nicht jeder so machen.

Soll ja auch keiner, aber schlimm ist es trotzdem nicht, denn das Schildchen ist eine Nachfertigung und die gibt es bei Schneider für € 9,-- das Stück, der Schaden ist so verschmerzbar :smile:. Ich habe den Taster extra genau dort hinexperementiert, weil er a) dort wirklich leicht erreichbar ist und b) "wer es nicht weiß - es nicht sieht" und in "Wirklichkeit" ist er tatsächlich kaum zu erkennen. Alle anderen möglichen Optionen wären irgendwie blöd gewesen oder hätten ein nochmalige völlige Zerlegung des Radios bedurft - das nächste Mal weiß ich es besser - aber so ist das nun einmal.

Und ja, die LEDs kann man natürlich weglassen, dann muss man eben nach Gehör abstimmen.

PS. Die vielen Funktionen "benötige" ich eigentlich auch nicht, es war/ist eigentlich nur ein Spiel mit den Möglichkeiten und der Versuch diese bei möglichts unversehrter Optik und originaler Mechanik umzusetzten. Wer mag, baut sich eben nur die Radioplatine ohne Taster und ohne LEDs ein und hat dann trotzdem auf einfache Weise erstklassigen UKW-Stereo Empfang.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Trabantfahrer
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2012, 20:36
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 600

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon Trabantfahrer » Samstag 6. Februar 2016, 21:26

Auf dem Schmierfon hab ich es gar nicht gesehen. Der Klu wäre ja, wenn du das Schild als Druckknopf verwendet hättest. Heißt das Schild auf den Knopf aufkleben?!

Is doch schön zu sehen was heute alles geht.

PS: noch nix da {sehrbedrückt}

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3139
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 7. Februar 2016, 03:01

Trabantfahrer hat geschrieben:Der Klu wäre ja, wenn du das Schild als Druckknopf verwendet hättest. Heißt das Schild auf den Knopf aufkleben?!

Der Knopf ist leider drehbar und die vielleicht als Führung dienen könnenden Niet-Stiftchen auf der Rückseite des Schildchen sind leider so kurz, dass diese nicht einmal zum Vernieten reichen, ich musste die Dinger kleben. Ich hatte aber auch so etwas überlegt, dann aber wegen meiner Grobmotorik davon Abstand genommen, die Niet-Stiftchen hätten mit vielleicht M1-Schräubchen verlängert werden können, da wird mir es dann aber wirklich zu spielig - dass sehe ich ja kaum noch! Ich denke, so wie es jetzt ist, ist es praktikabel und wirklich kaum zu erkennen.

So dann heute mal schnell ein Mikro von einem für € 5,95 im Supermarkt gekauften Headset eingebaut, so in etwa hatte ich mir dies auch vorgestellt:

DSC05979.jpg

Der Gummi ist etwas unrund, weil es mir nicht gelungen ist, den Gehäusehals des Mikros vollständig zu entfernen, da wären das Anschlußkäbelchen mit draufgegangen - man ist das alles mini! Von innen ist nicht viel zu sehen

DSC05981.jpg

DSC05982.jpg

denn das Mikro steckt komplett im Gummi. Leider war die Aktion nicht sooooo erfolgreich, das Mikro ist zu unempfindlich, bzw. dessen Ausgangsspannung zu gering. Technisch funktioniert alles perfekt, mit der Taste kann man eingehende Anrufe annehmen, Anrufe beenden und mit zweimaligen drücken den letzten Anruf wiederholen. Nützt nur alles nichts, wenn man in das Mikro brüllen, bzw. mit dem Mund direkt herangehen muss. Das kann nicht der Sinn und Zwecke einer Freisprecheinrichtung sein, hier war ich wohl zu unguldig. Jetzt warte ich auf das bestellte Mikro, dieses ist direkt eins für Freissprecheinrichtungen und wenn es damit auch nicht geht, dann muss ich wohl über einen Mikrofonvorverstärker nachdenken.

PS: noch nix da {sehrbedrückt}

Ist aber unterwegs.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 1883
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962, Wartburg 353 Erstzulassung 2/1974
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Sonntag 7. Februar 2016, 09:02

Wenn Du damit fertig bist, schmeiß den ganzen Kram weg. Aber mach das vorsichtig und sag mir, wo Du es hingeschmissen hast.
Ich kann dem schon lange nicht mehr folgen und beobachte das Ganze mit Staunen.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3139
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 7. Februar 2016, 11:04

Nix da --> selber essen macht fett :shock:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Friesentrabi
Quetschmuffe
Beiträge: 198
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 20:08
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 601 dL , EZ 1/90, Wartburg 353S, EZ 9/88, Camptourist CT 6-2, EZ 7/83

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon Friesentrabi » Sonntag 7. Februar 2016, 11:07

Letzten Satz von Wilfried kann ich nur unterstreichen.

Tja Bic, jetzt ist Dein schöner F9 multimediatechnisch auf einem weitaus moderneren Stand als mein und vmtl. mancher 353er. Wirklich eine feine Konstruktion - Glückwunsch dafür.
Bild

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3886
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Sonntag 7. Februar 2016, 11:20

Aber genau so muß das sein! So stelle ich mir das auch vor.

Wirkt nicht wie

"gewollt und nicht gekonnt"


Gruß Thilo
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Trabantfahrer
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2012, 20:36
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 600

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon Trabantfahrer » Sonntag 7. Februar 2016, 17:52

Fehlt noch W-Lan und der vom Radio generierte CAN-Bus {blinzel}

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 1883
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962, Wartburg 353 Erstzulassung 2/1974
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Sonntag 7. Februar 2016, 19:15

Mach nicht solche Vorschläge Bic macht das auch noch rein.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3139
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 8. Februar 2016, 00:04

Trabantfahrer hat geschrieben:Fehlt noch W-Lan und der vom Radio generierte CAN-Bus {blinzel}

W-Lan wäre ne geile Nummer, da könnte man CAN over IP realisieren, so dass ich dem Controller vom elektrischen Verdeck schon mit dem Ipad vom Frühstückstisch aus sagen kann, er soll gefälligst das Verdeck aufmachen, weil gleich die Sonne durchkommt - das Ganze dann noch quitiert von einem Jingle aus dem Schönburg - machbar, wenn man denn erst einmal ein elektrisches Verdeck hätte :shock: Ne, ne, da bleibe ich lieber bodenständig - aber trotzdem Danke Jungs!

PS. Mal im Ernst, so ganz abwegig ist der Gedanke aber nicht, mit einem Raspberry ließe sich da schon einiges reißen, nur leider hat mein F9 im Moment kein einziges Steuergerät. Wenn alles gut geht, ändert sich das im Frühjahr, vielleicht erinnert sich der eine oder andere hieran oder daran, denn wenn ich mich recht erinnere, sollen beide Controler über CAN kommunizieren können. Selbst dieses Teil ließe sich verknüppern, aber wenn wäre dies alles sowieso etwas für die Rente und damit ist es leider (oder Gott sei Dank) noch eine Weile hin.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

berlintourist
Über_den_TÜV_Bringer
Beiträge: 797
Registriert: Samstag 23. August 2014, 23:24
Mein(e) Fahrzeug(e): 314 eckfrontcabriokombicoupé

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon berlintourist » Montag 8. Februar 2016, 18:45

zwei wochen später .....


begeistert steht bic auf seinem gelände und steuert seinen f9 über das smartphone. vorwärts .. dach auf.. rückwärts.. dach zu.. richtung garage .. tor auf .. ...... dann rauchte der akku vom handy ab.

-roll- :-|
Wartburg - aus freude am schrauben ...

Benutzeravatar
Friesentrabi
Quetschmuffe
Beiträge: 198
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 20:08
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 601 dL , EZ 1/90, Wartburg 353S, EZ 9/88, Camptourist CT 6-2, EZ 7/83

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon Friesentrabi » Montag 8. Februar 2016, 20:14

Naja, aber wofür dann die Freisprech-Mulitmedia-Oldie-Radio-Ausstattung? :D
Bild

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3139
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 8. Februar 2016, 21:40

berlintourist hat geschrieben:...... dann rauchte der akku vom handy ab....

Wieso Aku im Handy? Wird das bei Dir nicht auch drahtlos mit Energie versogt? :shock:
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3139
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Umbau Autoradio Schönburg

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 8. Februar 2016, 21:42

Friesentrabi hat geschrieben:Naja, aber wofür dann die Freisprech-Mulitmedia-Oldie-Radio-Ausstattung? :D

Ist doch klar, die Nachbarschaft will von dem Spektakel doch auch etwas haben und lauter als der Zweitakter sollte das Radio ja hoffentlich sein!
Lieber Old School als gar keine Erziehung.


Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron